ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Wiederverkauf Audi A6

Wiederverkauf Audi A6

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 21. März 2019 um 8:57

Da die Leasingkonditionen für Privatleute nicht unbedingt on Top sind, würde ich mir gerne einen A6 kaufen. Nun stellt sich die Frage nach den Wiederverkaufschancen. Würdet Ihr - alleine unter diesem Aspekt - den TFSI einem TDI noch immer vorziehen? Gefühlt bin ich der Meinung, dass die hysterische Zeit sich langsam dem Ende zuneigt. Allerdings finde ich auch auf Schwacke.de o.ä. keine brauchbaren Prognosen.

Beste Antwort im Thema

Würde ich nicht groß drüber nachdenken. Nimm was dir gefällt. Du verbrennst sowieso viel viel Geld.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Würde ich nicht groß drüber nachdenken. Nimm was dir gefällt. Du verbrennst sowieso viel viel Geld.

Themenstarteram 21. März 2019 um 9:55

Da muss ich mir schon Gedanken drüber machen, weil ich später nicht auf der Kiste sitzen bleiben möchte.

Drauf sitzen bleiben wirst du eh nicht aber wenn Du nach Rabatt vielleicht 65K zahlst und später vielleicht Deinen Diesel für 20K verkaufst. Ist es dann wichtig ob es beim TFSI 18.5K oder 21.5K gebracht hätte, wenn man 2/3 Wertverlust hat?

Die Differenz kann dir keiner prognostizieren, wer es richtig rät hat einfach Glück.

Kauf dir nen alten 4G mit 150.000 km runter - der ist wertstabil.

Themenstarteram 21. März 2019 um 11:10

Ich bekomme 22 % Rabatt über einen Einkaufsverband und fahre meine Fahrzeuge maximal zwei Jahre. Da geht es dann nicht um 2/3 Wertverlust. Mir wiederum geht es nur um die Frage, ob jemand weiß, wie unterschiedlich die Restwerte für TFSI- und TDI-Modelle derzeit kalkuliert sind. Falls mir jemand dazu konkret eine Antwort geben kann, wäre ich dankbar. Die bisherigen Antworten waren jedoch wenig hilfreich.

Schau dir am besten an für wieviel die Autos in Mobile stehen. Dann kannst du dir ein Bild machen aber die Diesel sehen für mich wertstabiler aus.

22% Rabatt und dann zwei Jahre? Puh, da geht auch viel Geld flöten. Privat bekommen viele dank Umweltprämie ja schon >30%. Ich würde ja auf einen TDI setzen, weil der ggf im Ausland besser geht.

Nach 2 Jahren spielt das Ausland keine Rolle, da wird in Deutschland verkauft. Ganz ehrlich bei deinem Profil würde ich leasen, das kann undmöglich teuerer sein als der horrende Wertverlust in den ersten 2 Jahren, je nach gefahrenen KM verliert der Wagen 40-60% vom BLP vor allem wenn du den Wagen dann bei z.B Audi wieder in Zahlung gibst dein Audi der so also einen BLP von 70k hat und dich 55k kostet wird nach z.b 2 Jahren und 40.000 km noch einen Wert von ca 35.000 haben das wären 833 Euro im Monat was mehr als 1% Leasingfaktor wäre, je teuerer deine Konfiguration desto schlimmer da der Wertverlust größer ist und du das Auto erstmal wieder loswerden musst. Den Rabatt von 22% finde ich jedoch schon gut wechselständige würdest du vermutlich nicht bekommen. Ansonsten würde ich geben einen jungen gebrauchten nehmen die haben z.T schon die 40% Wertverlust hinter sich.

Hallo,

in den letzten 20 Jahren bin ich inmmer Diesel gefahren, weil die Leasingkonditionen einfache besser waren - schlicht und ergreifend wegen des höheres Restwertes am Ende der Laufzeit (3 Jahre).

Mein jetzt bestellter A6 Avant ist ein 55er TFSI und nicht der 50 TDI. Was soll ich sagen. Die Leasingrate war bei einem um 4.000 EUR höheren LP beim Benziner günstiger als beim Diesel. Nicht viel, aber auch immerhin rund 20,-- EUR im Monat. Man müsste jetzt noch die LP-Differenz auf den Monat runter rechnen.

Wie gesagt, keine Welten. Aber alleine die Tatsache, das der Benziner günstiger ist als der Diesel, lässt auch auch Rückschlüsse auf den Restwert zu. Das gilt aber nur heute in 2019. Vielleicht ist ja der Benziner in 3 Jahren der böse, weil trotz OPF noch irgendetwas, heute noch nocht als schädlicher Stoff bekannt, rausgepustet wird.

Xello

Und genau auf die Leasing Konditionen solltest du achten. Die spiegeln perfekt wieder, was Audi von der Wert- Entwicklung des Fahrzeugs in der Zukunft hält und ist damit ein extrem viel besserer Indikator als alles, was du dir auf Mobile oder in irgendwelchen Foren zusammen suchen kannst. Das ist nur dann nicht korrekt, wenn Audi intern irgendwelche Verkaufsanreize setzen will/muss.

 

Eins ist aber auch klar: bis zu einem gewissen Grad ist auch das nur Glaskugel. Nur, dass da bei Audi beziehungsweise bei Financial Services Experten sitzen die sich den ganzen Tag über nichts anderes Gedanken machen als die Restwertentwicklung von Fahrzeug X und Y.

Bei mir war der teurere Benziner auch günstiger als der Diesel. Und aufgrund der aktuellen Anfahrtsproblematik würde ich definitiv zum Benziner greifen.

Allerdings behaupte ich auch das du im Leasing sicher um einiges besser weg kommst. Rechne dir das mal genauer durch. Bei meinem jetzigen A6 waren da weit über 6k Einsparung gegenüber Kauf des Autos.

Themenstarteram 21. März 2019 um 19:45

@keineguteidee Da bin ich bei Dir!

@PhilK86 Leider kann man keinen annähernd exakten rechnerischen Vergleich ziehen, da der spätere Wiederverkaufswert in den Sternen steht. De facto habe ich privat immer recht gute Kurse erzielen können.

Zitat:

@Ollner79 schrieb am 21. März 2019 um 19:45:34 Uhr:

@keineguteidee Da bin ich bei Dir!

@PhilK86 Leider kann man keinen annähernd exakten rechnerischen Vergleich ziehen, da der spätere Wiederverkaufswert in den Sternen steht. De facto habe ich privat immer recht gute Kurse erzielen können.

Da hast du sicherlich recht, ich sehe das Problem immer beim Verkauf eines Autos in der Preisklasse. In der Regel verkauft man diese dann später an einen Händler. Der will auch einen ordentlichen Anteil wieder daran verdienen. Somit bekommt man meist weniger.

Aber die Konditionen beim privat Leasing sind auch echt sehr unterschiedlich. Ich behaupte dennoch das man mit einem guten privat Leasing Angebot besser weg kommt. Aber die Frage ob Leasing oder Kauf ist schon fast wie eine Religionsfrage :)

Themenstarteram 21. März 2019 um 21:05

In der Tat ;-)!

Leasingfaktoren werden quartalsweise errechnet, die helfen für die Zukunft wenig.

Es gibt viele Turbo-Direkteinspritzer-Benziner, die haben ein Rußproblem, sieht man auch sehr deutlich mit einem Blick auf Endrohre. Wenn die schwarz sind ist es ein moderner Benziner, bei einem Diesel sehen die aus wie neu.

Nachdem NOx in der nächsten Zeit hoffentlich durch ist, da die neuen Diesel 6d temp und 6d erfüllen und diese Werte auch einhalten bin ich ziemlich sicher, dass die Benziner wieder an die Reihe kommen.

Als Privatmann würde ich mir das Risiko mit dem Kauf nicht antun, wenn du guten Nachlass auf die Anschaffung bekommst, dann ist auch das Leasing günstig. Und wenn Audi kein gutes Angebot liefert, es gibt mindestens zwei weitere Hersteller, deren Autos genauso gut sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen