ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. AGR Ventil laufend defekt

AGR Ventil laufend defekt

BMW X3 F25
Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 4:45

Seit ca. einem Jahr hat mein F25 Probleme mit dem AGR Ventil. Inzwischen hatte ich nach meiner Erinnerung mindestens drei Werkstattaufenthalte, die nicht zur dauerhaften Beseitigung des Problems geführt haben. Den nächsten Termin bekam ich Ende letzter Woche wiederum von meiner Werkstatt . Leider ist es so, dass ich selbst auf Nachfrage nur ausweichende und nichtssagende Antworten bekomme. Etwa: Wir prüfen ihr AGR Ventil oder auch es liegt an der Abgasrückführung, wir werden das Ventil tauschen. Das Ganze läuft schon ziemlich geheimnisvoll ab; warum dieses Teil anscheinend immer wieder ausfällt, wird mir nicht gesagt.

Ich fahre seit ca. einem knappen Jahr nicht mehr meine vorherigen 20 TKM pro Jahr, geschätzt etwa nur noch 12-13 TKM, und vermute, dass dies zu dem Fehler führt. Wer kann mir dieses Problem erläutern und erklären, warum BMW ein solches Geheimnis damit macht?

Beste Antwort im Thema

Ja, z.B. Aral Ultimate - Oder OMV MaxxMotion und BP Ultimate (bei uns in Ö).

Ich bin kein Treibstoff-Spezialist und kann daher auch nur die zusammengetragenen Informationen bezüglich der Premium-Kraftstoffe für mich verwerten.

Ich möchte es jetzt nicht verschreien, aber ich hatte bis dato in den letzten 5 Jahren noch keine derartigen "Ablagerungs-Probleme" und das bei weit weniger gefahrenen Kilometern als die 12-13 TKM vom TE.

Und das bei einem hohen Kurzstreckenanteil von mind. ca. 70%.

Demnach werden die u.a. enthaltenen Additive und der im geringeren Maße vorhandene BIO-Anteil für mich schon ihren Sinn erfüllen…

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Mein X3 hat bei rund 80 kmh bei Gas weg oder zuname angefangen zu ruckeln. Als es fast Täglich auftrat, habe ich bei der BMW Garage angerufen. Kurz am Telefon beschrieben was das Problem ist, wussten die schon dass es das AGR Ventil ist. Es wurde sogleich ein Termin gemacht um das AGR Ventil zu wechseln. Kosten wurden zu 100% von BMW übernommen. Seit dem wechsel, absolut kein ruckeln mehr.

Mein Fzg ist zwei Jahre alt und hat nun 80k km runter. Habe inzwischen das 4. AGR Ventil bekommen. Mit Kurzstrecke hat das Ganze also sicherlich nichts zu tun. Fakt ist, dass das Ventil ständig verkokt und man durch geänderte Toleranzen am Ventil bzw. geänderte Software-Ansteuerung versucht das Ganze in den Griff zu bekommen. Habe das letzte Ventil nun vor 2.000 km / 2 Wochen bekommen mit neuer Software. Bin mal gespannt wie lange er diesmal durchhält

am 18. Mai 2018 um 14:50

Hallo!

Um dieser Problematik aus dem Wege zu gehen,

gibt es im Handel ja unzählige Helfer, Mcccc x -AGR Abgasrückführungsventil / AGR - Reiniger 300ml.

Hat Jmd. von Euch Erfahrungen mit solchen Zusätzen?

Angemerkt:

Eigenname des Produktes durch "ccc x" ersetzt.

Möchte keine Werbung für bestimmtes Produkt machen, sondern mich interessiert, ob überhaupt eine Alternative zum AGR-Ventil-Tausch?

Schönes PfingstWe für Euch.

Rainer; BMW-F11-Fan

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 18. Oktober 2017 um 09:51:59 Uhr:

Zitat:

@hewimi schrieb am 17. Oktober 2017 um 15:13:46 Uhr:

 

Wir fahren schon weit überwiegend Kurzstrecken im Stadtverkehr. Sicher sind auch mal Strecken über Land-

und Bundesstraßen und ganz wenig über Autobahn dabei.

..dann auch kein Wunder, dass Dein Wagen Probleme mit dem AGR hat.

Denn, bei "niedriegeren" Drehzahlen (i.d.R. unter 2.500 u/min) ist das AGR

immer offen und so "süfft" es auf Dauer immer wieder zu..

Lösung :

- neues AGR einbauen

- Wagen verkaufen

Denn Merke, ein Diesel ist nix für Kurzstrecke od. Stadfahrten !!

 

Grüße

Okay, das mit den 2500 Umdrehungen hat mir niemand gesagt; und im Manual finde ich jetzt auch nichts dazu.

Frage: Wie verhält es sich bei spritsparenden Fahrbetrieb? Muss ich jetzt prinzipiell höhertourig fahren? Wie verhält sich das bzw. verträgt sich das mit dem eco pro Betrieb? Sollte dieser eco pro Modus denn dann prinzipiell gemieden werden? Der eco pro Modus macht ja (in meiner laienhaften Meinung) nur Sinn, wenn sich auch der Fahrer in einen Spritspar-Modus befindet? Oder?

Jedoch das schadet dann dem Motor? bzw dem Ventil und damit auch dem Motor, denn dies ist ja ein aufeinander abgestimmtes System?

Dann Kurzstrecke? das wirft Fragen auf, wie viel KM sind denn "Kurzstrecke"? Was sind "Stadtfahrten?

Auch wenn sich Stadtfahrten ja evtl. demnächst eh per Fahrverboten erübrigen:

Auch in der Stadt sehe ich viele Diesel BMW, in den stadtnahen Wohngebieten ebenso. Viele fahren dann auch noch innerhalb dieser Strecken in die Stadt hinein!

Ich bin der Autobranche fern! Als lediglicher "User" frage ich mich, ist denn die Aussage der Kurzstrecke auch im Jahr 2018 noch aktuell? Ich dachte das kommt so aus den 70ern des letzten Jahrtausends, wo noch mit Heizöl gefahren wurde?

Müsste dann BMW nicht eine Art Warnung herausgeben? Oder aufdrucken?

"Achtung! Fahrzeug nicht für Kurzstrecken unter 15 KM geeignet"

"Stadtfahrten können zur Schädigung des Motors beitragen!"

"Das Einschalten des Eco-Pro-Modus kann Ihren Motor schädigen!"

"Vermeiden Sie Drehzahlen unter 2500 Umdrehungen. Auch wenn dies ökologisch sinnvoll erscheint!

Ich hätte noch ein paar Fragen, aber ich muss zur Oma, Kuchen essen, ist schließlich Pfingsten.

Frohe Pfingsten an alle!

Sorry, aber dass mit den 2500 Umdrehungen halte ich für nicht korrekt.

Was machen die Leute die z.B. in der Schweiz oder in Frankreich wohnen, im 7´ten Gang auf der Autobahn fahren, bzw. immer in den manuelen Modus und ein Gang runterschalten ?.

Fahre auch 60km zur Arbeit und der Drehzahlmesser sieht nur kurz beim Beschleunigen die 2500 Umdrehungen, da 50km Landstraße und 10km Autobahn (120ér). Beim alten E91/325d gab es auch nie Probleme mit dem AGR und dies über 100.000km bei gleicher Fahrstrecke.

Und ja!, das AGR bei meinem wurde schon getauscht samt Softwareupdate.

Vom Gefühl her geht das ruckeln wieder los, somit wird bald wieder ein neues fällig.

am 29. Mai 2018 um 7:12

Guten Morgen!

Nur zur Info:

Hatte ja Test mit AGR Reiniger durchgeführt.

Vor Urlaubsfahrt Produkt in Tank eingefüllt vor Tanken.

Dann von Norddeutschland bis A Zillertal.

2 - 3 x ruckelte Fzg unterwegs beim Beschleunigen, aber nach etwa 400 km Fahrt mit Reisegeschwindigkeit 150-170 km/h war ruckeln verschwunden.

Scheinbar um teure Reparatur herum gekommen?

Sonnige Urlaubsgrüße

Rainer; BMW-F11-Fan

Zitat:

@BMW-F11-Fan schrieb am 29. Mai 2018 um 07:12:27 Uhr:

Guten Morgen!

Nur zur Info:

Hatte ja Test mit AGR Reiniger durchgeführt.

Vor Urlaubsfahrt Produkt in Tank eingefüllt vor Tanken.

Dann von Norddeutschland bis A Zillertal.

2 - 3 x ruckelte Fzg unterwegs beim Beschleunigen, aber nach etwa 400 km Fahrt mit Reisegeschwindigkeit 150-170 km/h war ruckeln verschwunden.

Scheinbar um teure Reparatur herum gekommen?

Sonnige Urlaubsgrüße

Rainer; BMW-F11-Fan

Ich wünsche dir das Ergebnis :)

Hab mich auch schon viel mit Additiven beschäftigt und auch schon viel probiert.

Nach deinem Beitrag hab ich den von dir erwähnten AGR Reiniger (Mat**) etwas recherchiert.

AGR Reinigung über den Abgasstrom hört sich für mich schon etwas abenteuerlich an. Soll bedeuten, das Additiv wird verbrennt und die entstehenden Gase reinigen das AGR Ventil. Kann ich mir wirklich schwer vorstellen, dass so etwas funktioniert.

Zum Thema AGR Rate und Drehzahl:

Ich habe ja seit einiger Zeit einen OBD Dongle mit dem ich mir über eine Handy App viele Realtime-Werte aus dem Motorsteuergerät anzeigen lassen kann.

So auch die AGR Rate. Kann nur sagen, Drehzahl spielt weniger eine Rolle, wesentlich ist nur die geforderte Last.

Dh, fahren im hohen Gang mit mehr Last erzeugt eine viel geringere AGR Rate als fahren mit hoher Drehzahl und weniger Last.

AGR Rate auf der Autobahn im 8. Gang immer am niedrigsten.

Jetzt müsste man nur noch wissen ob das AGR bei hoher oder niedriger Rate verkokt.

Ich habe in 3 Jahren 120 tsd.km runter , bisher keine AGR Probleme . Sicher , der Wagen hat in den 3 Jahren 2 bis 3 mal komisch gestottert , als wenn er keinen Sprit bekommt , ist aber danach nicht mehr aufgetreten . Fahre Langstrecke zwischen 110 und 140 km/h .

Nachdem mein X3 2.0D Bj 2016 nicht gut zog und die Meldung "Antrieb gestört" kam, bekam er letztes Jahr erstmal neue Software. Danach gab sich das, bis ich bemerkte, daß er wieder nicht gut zieht, speziell bei Gas nachlassen und wieder beschleunigen. Heute kam dann wieder die Meldung "Antrieb gestört" und ich bin direkt zu BMW. Da sagte man mir, es gibt eine technische Aktion für den F25 mit Austausch des Abgasrückführungsventils und Steuergerätes. Ist für nächste Woche geplant. Mal sehen, wie er danach läuft. Ich tanke übrigens für unsere beiden Diesel immer nur Aral Ultimate, der höhere Preis hebt sich auf jeden Fall durch weniger Verbrauch teils auf.

Technische Aktion ist nun durchgeführt, wie mir der Meister sagte, wurde die Software und nicht die beiden Teile getauscht. Bisher ist das Fahrverhalten wieder normal, Problem mit dem Anzug nach Gas Wegnehmen existiert nicht mehr (und kommt hoffentlich auch nicht wieder)...

War vor 2 Tagen mit meinem X3 2,0D auf der BAB, plötzlich Anzeige im Display "Leistungsverlust- Weiterfahrt möglich". Max. 100km/h waren noch möglich (Motor im Notlauf). Habe über ConnectedDrive die Pannenhilfe kontaktiert. Die haben online den Fehlerspeicher ausgelesen und als Fehlerquelle das AGR-Ventil gefunden. Ich sollte am nächsten Rastplatz den Motor 1 Minute ausschalten, danach wäre der Fehler fürs erste weg. So war es denn auch. Bin anschließend noch ca. 350 km ohne Probleme gefahren und war am nächsten Tag beim BMW-Service. Dort wurde das AGR-Ventil kostenlos ausgetauscht + neue Software. Lt. Werkstatt gibt es eine Anweisung von BMW, dass bei diesem Fehler alles kostenlos repariert wird. Es gibt aber keine Rückrufaktion. Wer mit diesem Fehler kommt, der bekommt alles umsonst!

Jetzt zieht der Motor auch etwas besser als vorher. Mein Wagen ist aus 2015 und war jetzt 6 Monate über der 2 Jahresgarantie.

Gruss Dunlop

habe jetzt auch die Motor-Leuchte angezeigt bekommen. :confused::mad:

Vor kurzem war ich auf einer längeren Fahrt 800km und da hat das Auto gestottert:confused: und zwar wenn ich beschleunige aber nicht ruckartig bzw. Kickdown, sondern kontinuierlich plötzlich ruckelt das Auto so als ob er nicht weiss ob hoch oder runter geschalten werden soll.

Komme vom Schalter muss ich sagen:eek:, dachte ich fahre immer so an der Schwelle zum Schaltpunkt das er durcheinander kommt. Darauf hin wollte ich die Schaltpunktanzeige im Sportmodus codieren was nicht ging obwohl alles auf Ein stand.:(

Die Zeit verging und habe mir dabei nix weiter gedacht da ich ja jetzt Automatik fahre und mich nicht auskenne.

Ist es nicht so das das Auto sich am Fahrverhalten dir anpasst habe ich gelesen und darauf geschoben.

Fehler hat sich denke ich langsam angekündigt nur konnte ich diese Information nicht zuordnen.

So jetzt mit Carly Fehler ausgelesen. Müsste das AGR sein.

Fehler Code: 284E00

Fehler Erklärung: Lambdasonde nach Kat, Signal Nernstspannung:

Unterbrechung Fehler Code: 255C00

Fehler Erklärung: Abgasrueckfuehrsteller, Positionsregelung: Ventil zu weit offen/negative Regelabweichung

Fehler Code: 255B00

Fehler Erklärung: Abgasrueckfuehrsteller, Positionsregelung: Ventil

zu weit geschlossen/positive Regelabweichung Fehler Code: 240500

Fehler Erklärung: Abgasrueckfuehr-Regelung, Regelabweichung: Luftmasse zu hoch/negative Regelabweichung

Fehler Code: 259800

Fehler Erklärung: Vorfoerderdrucksensor, Signal: Kurzschluss nach Masse

Fehler gelöscht um zu schauen ob wieder auftaucht. Kommt wieder.:mad:

Jetzt habe ich nur bammel wegen dem Dieselskandal :cool: sollte neue Software aufgespielt werden ob sich der Verbrauch änder bzw. das Fahrverhalten ins Negative und die auftretenden Geräusche durch den Umbau.

Ist ja alles im Forum zu lesen. Klar schreiben nur die wo es negativ betrifft.

Gruss

 

 

Zitat:

 

Jetzt habe ich nur bammel wegen dem Dieselskandal :cool: sollte neue Software aufgespielt werden ob sich der Verbrauch änder bzw. das Fahrverhalten ins Negative und die auftretenden Geräusche durch den Umbau.

Ist ja alles im Forum zu lesen. Klar schreiben nur die wo es negativ betrifft.

Gruss

Ich hatte die gleichen Bedenken wie du. Hab nun seit Ende Mai eine neue SW drauf ... und konnte nichts negatives feststellen.

Die ersten Tage danach ist mir vorgekommen, dass der Motor etwas weniger Durchzug unten heraus hat.

Das hat sich aber gelegt (hoffentlich habe ich mich nicht nur daran gewöhnt :) ).

Verbrauch tendenziell jetzt geringer. Laufruhe deutlich verbessert. AGR-Rate wurde nicht erhöht (habe vor und nach dem Update einige OBD-Logs durchgeführt).

Deine Antwort
Ähnliche Themen