ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. AGR stillgelegt und Leerlaufruckler sind weg

AGR stillgelegt und Leerlaufruckler sind weg

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 1. November 2008 um 12:48

Hallo,

nachdem ich nun meine Einspritzdüsen diese Woche vom Bosch Dieselservice überholen lassen habe und die Ventildeckel erneuerte läuft das Auto viel ruhiger und gleichmäßiger.

Doch die Leerlaufunruhe bzw. ruckler sind in der Warmlaufphase immer noch da. Nur wenn das Auto mind. über Nacht stand und die Außentemp unter ca. 15 Grad ist.

Heute habe ich dann den Schlauch vom AGR-Ventil runtergezogen und verschlossen. Auf die Dose hab ich noch ein Stück Schlach drauf und das auch dicht gemacht. Seither sind die Ruckler bzw der unrunde Leerlauf weg...

Nun die Frage, was ist da wohl defekt? Die Dose? Oder das Ventil hinten an der Spritzwand? Oder kann es auch ganz was anderes sein...

Als ich das Auto abstellte habe ich ca. 1 Minute später den Schlach abgezogen. Dabei hörte ich ein metallisches "Klack" aus dem Ventil. Wie wenn da innen die Membran (oder so...) nach unten absackte... Vielleicht bringt das jemanden weiter :)

Würde mich sehr freuen über Antworten :)

Grüße und vielen Dank, schönen Feiertag,

Michael

Ähnliche Themen
45 Antworten

Wenn das klackt ist zumindest das Ventil gängig. Kann alles sein einschließlich defekter Nockenwellen und / oder Hydros. Am besten mal mit VAG-Com mwb 3 loggen. Normal, ohne Schlauch, ohne Stecker am Druckwandler. Da sollte man schon sehen ob da was nicht stimmt. Leider kann ich mir nie merken ob der Druckwandler ohne Spannung ganz auf oder ganz zu ist. Wenn er ganz zu sein sollte wäre das Klacken ein Fehler.

Ich würde dir raten das AGR-Ventil komplett zu erneuern. Und zwar aus eigener Erfahrung.

Ich habe viel geprüft:

Unterdruckdose - ob sie dicht ist, mmit wieviel Druck sie arbeitet etc.

Ansteuerung geprüft - Unterdruck gemessen....

Werte mit DIAG-Tester Motor "04" ->"003" schaltet im Wechsel AGR auf-zu geprüft: Werte waren OK

Alles was man rundherum messen konnte war OK. :confused:

Ich habs getauscht.. und mich gefreut. Weniger Ruckel und einige Übergänge wieder viel sauberer.

Ich vermute das die Feder im Ventil nicht mehr 100% mit der Abstimmung des Unterdrucks harmonierte uns außerdem war auch der Dichtkonus im Ventil nicht mehr ganz sauber d.h. wohl etwas Undicht.

Themenstarteram 1. November 2008 um 18:56

Hallo,

NW un Hydros sind 15tkm alt und sehen super aus, habe ich angeschaut weil die Ventildeckel ja herunten waren. Auch die Einstellung der NW passt einwandfrei.

Nun, eine Frage, was ist denn nun das Ventil? Das Teil hinten an der Spritzwand?

Oder soll ich die Dose als erstes tausche...

Wie gesagt, jetzt fahre ich ohne AGR und da ist das Auto nirgendwie nicht so angenehm zu fahren als mit. Denn jetzt schaltet er etwas anders, einfach ein wenig früher, passt nicht so ganz. Mit AGR ist er drehfreudiger. Also ist das nun nur eine Notlösung, aber zum Testen wars in Ordnung.

Jetzt nur das Ventil hinten an der Spritzwand tauschen? Oder lieber erst die Dose? Oder beides:)

Was kostet das Ventil (das Teil an der Spritzwand?) in etwa?

Bzw welches ist es wenn ich vor dem Auto stehe?

Danke, Grüße

Michael

Wenn die Ruckler weg sind, dann würde ich das einfach so lassen. Wenn die AGR stillgelegt ist, dann spart man sich langfristig viel Ärger, besonders wenn man viel Stadt fährt, da kommt einiges an Ruß über die AGR wieder in den Ansaugtrakt. Das Ding ist ja sowieso nutzlos, die werden ja nur verbaut um in einem gewissen Zyklus die NOx-Werte schaffen zu können, dafür erhöht man den Verbrauch und erhöht sogar noch den Rußausstoß (zumindest in dem Bereich in dem die AGR arbeitet).

Theoretisch verliert man so zwar die ABE, aber überprüfen kann das sowieso keiner, sogar beim Abgastest ist davon nichts zu spüren, da der ja immer unter Volllast durchgeführt wird, und da die AGR geschlossen ist.

MfG

Hannes

Nur die Hardware so wie diese nur ohne den E-Anschluß obendrauf.

Nichts aus der Ansteuerung!

Themenstarteram 1. November 2008 um 20:34

Also die Dose tauschen, die wie die vom Turbo aussieht. Nur ohne VTG dran :)

Wie viel kostet die?

Mein Auto fährt OHNE AGR relativ bescheiden. Schaltet teilweise in falsche gänge, schaltet zu früh und ist nicht so drehfreudig...

Wenn ich es mit einer neuen Dose beheben kann dann werde ich dies tun - wenn nicht, dann überlege ich weiter :)

Wie viele km hattest du mit der "ersten" Dose runter @ Überallroad??

Grüße und danke,

Michael

Zitat:

Original geschrieben von MichaelK.

 

Mein Auto fährt OHNE AGR relativ bescheiden. Schaltet teilweise in falsche gänge, schaltet zu früh und ist nicht so drehfreudig...

Wenn ich es mit einer neuen Dose beheben kann dann werde ich dies tun - wenn nicht, dann überlege ich weiter :)

Na wenn der mit AGR-Deaktivierung noch immer ruckelt, dann ist entweder das AGR-Ventil kaputt, d.h. es ist immer leicht geöffnet, was besonders im oberen Drehzahlbereich schlimm ist, oder er hat einen ganz anderen Fehler. Ich würde daher auf alle Fälle mal den Fehlerspeicher auslesen lassen.

MfG

Hannes

Themenstarteram 2. November 2008 um 0:19

Fehlerspeicher leer, NW (Stössel, Schlepphebel etc) opt. völlig tadellos und erst 15tkm alt, Einspritzdüsen jetzt auch neu.

MIT AGR habe ich in der Warmlaufphase Leerlaufruckler bzw unrunden Leerlauf, sonst nix.

OHNE AGR fährt sich das Auto nur anders, Leerlaufruckler sind weg, aber teilweise unterm fahren ein paar komische "Löcher" beim Beschleunigen... Also es ist anders, und es ist mit AGR angenehmer zu fahren - aber die Leerlaufruckler sind weg in der Warmphase - um die es mir ja geht :)

Hab ich vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt :)

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von MichaelK.

Also die Dose tauschen, die wie die vom Turbo aussieht. Nur ohne VTG dran :)

Wie viel kostet die?

Mein Auto fährt OHNE AGR relativ bescheiden. Schaltet teilweise in falsche gänge, schaltet zu früh und ist nicht so drehfreudig...

Wenn ich es mit einer neuen Dose beheben kann dann werde ich dies tun - wenn nicht, dann überlege ich weiter :)

Wie viele km hattest du mit der "ersten" Dose runter @ Überallroad??

Grüße und danke,

Michael

ca. 130tkm

Nicht nur die Dose - die ist fest dran an dem Kegelventil darunder durch welches die Abgase strömen. Die ganze Einheit eben.

Themenstarteram 2. November 2008 um 12:27

Hallo Überallroad,

danke für deine Antwort.

Leider habe ich heute OHNE AGR festellen müssen dass genau das gleiche wieder ist.

Kann es trotzdem an der Dose liegen??

In der Werkstatt vor ein paar Tagen habe ich einen defekten Schlauch gesehen - vom LMM zum Turbo, der Dicke schwarze. Der hat direkt beim Anschluss zum Turbo einen Riss, ca. 3/4 rundum im den Schlauch. Wie lange dieser schon ist weiß ich nicht, auf jeden Fall ging mein Auto überhaupt nicht - hab den vorübergehend mit Isolierband richtig dick und fest umwickelt. Ob dieser allerdings wirklich dicht ist weiß ich nicht. Morgen kommt der neue jedenfalls. Und ob oder wie lange dieser Schlauch schon undicht ist weiß ich auch nicht. Vielleicht schon viel länger... Kann es mir aber nicht vorstellen.

Falls wir jetzt de Schlauch ausschließen, kann es trotz dem ich die AGR-Dose blind machte diese sein?

Wenn nein, was kommt noch in frage?

Auto: AKE 132KW Bj01/2000, 185tkm

Neu sind: Nockenwellen komplett (mit Schlepphebel/Stössel...)

LMM

Einspritzdüsen

ZR hab ich einer Sichtprüfung unterzogen, stimmt alles was ich so sehen konnte, NW sind genau eingestellt, hab ich nochmal überprüft.

Lediglich weiß ich dass der Förderbeginn bei meinem Auto auf 0° eingestellt wurde, vom :)

Ein anderer :) sagte mir er meine beim AKE gehört dieser auf 2° vor OT...

Bitte um Hilfe :) Vielleicht ist es aber ja doch die Dose?? :)

Grüße

Michael

Na wenn der Turbodruckschlauch einen Riss hat, dann kann man den nicht richtig mit Isolierband schließen... der gehört mal getauscht, dann siehst du eh ob da noch was ruckelt, dann einfach mal weiterschauen, aber der ist mal sicher für Ruckler und wenig Leistung in Verbindung mit verstärkter Rußbildung veranwortlich. Das MSG glaubt nämlich, dass der Motor mit hohem Druck Luft bekommt, dem ist dann aber nicht so, da ja einiges über den Riß entweicht, spritzt dann mehr ein, aber durch die zu geringe Luftmenge kann der Motor dann nicht alles richtig verbrennen, dadurch entsteht dann ein Leistungsmangel in Verbindung mit hohem Rußausstoß.

MfG

Hannes

Themenstarteram 2. November 2008 um 14:40

Hallo Hannes,

klingt alles sehr logisch, vielen Dank für die schöne Erklärung.

Ich glaube aber fast dass der Schlauch erst seit dem Demontieren defekt ist, und die Leerlaufruckler im Warmlauf waren davor auch schon, also glaube ich dass es damit nix zu tun hat. Aus diesem Grund fragte ich vorab schon um Lösungen :)

Aber das werde ich morgen ja sehen, ich hoffe dass es das ist... Sonst fällt mir eigentlich nix mehr ein. Außer doch

das AGR -Ventil, warum auch immer :)

Denke eigentlich den Schlauch mit dem Isolierband gut dicht bekomen zu haben :)

Grüße

Michael

Zitat:

Original geschrieben von MichaelK.

Hallo Überallroad,

danke für deine Antwort.

Leider habe ich heute OHNE AGR festellen müssen dass genau das gleiche wieder ist.

Kann es trotzdem an der Dose liegen??

I...//:::

Falls wir jetzt de Schlauch ausschließen, kann es trotz dem ich die AGR-Dose blind machte diese sein?

Wenn nein, was kommt noch in frage?

Auto: AKE 132KW Bj01/2000, 185tkm

Neu sind: Nockenwellen komplett (mit Schlepphebel/Stössel...)

LMM

Einspritzdüsen

ZR hab ich einer Sichtprüfung unterzogen, stimmt alles was ich so sehen konnte, NW sind genau eingestellt, hab ich nochmal überprüft.

Lediglich weiß ich dass der Förderbeginn bei meinem Auto auf 0° eingestellt wurde, vom :)

Ein anderer :) sagte mir er meine beim AKE gehört dieser auf 2° vor OT...

Bitte um Hilfe :) Vielleicht ist es aber ja doch die Dose?? :)

Grüße

Michael

Einspritzbeginn Sollwert ist 2° nachOT (Toleranz(+/-) 2°) also von -4° bis 0° ist zulässig. Beim neu Einstellen sollte man aber immer die -2° anstreben um der Elektronik den maximalen Regelspielraum zu geben.

 

Selbst wenn du diesen Riss im Schlauch dicht bekommen hast wie schnell reißt der erneut? Hat der vielleicht mal Diesel abbekommen? Immer schön sauber halten von allen Treibstoffen und Ölen.

Wenn du die AGR nur durch das abklemmen der Dose und nicht mit einem Verschlußblech im Kanal dicht macht kann es eben immer noch die AGR sein. Gerade wenn die Feder lahm ist und/oder der Ventildichtsitz vermackt ist.

Themenstarteram 2. November 2008 um 16:37

Hallo, nach OT?? Das wusste ich nicht, danke.

Das werde ich checken lassen. Ich war auch der Meinung 2° vor bis 0°...

Ich habe auf die Dose nur einen Schlauch gesteckt, den verschlossen.

Der Schlauch vom LMM zum Turbo ersetze ich gleich morgen, der ist am Freitag bestellt worden und eben morgen da.

Würde dieses AGR-Ventil bei mir so ihne weiteres passen?

AGR

Oder brauch ich was anders?

Grüße

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. AGR stillgelegt und Leerlaufruckler sind weg