ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Abgas skandal

Abgas skandal

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 21. Dezember 2020 um 9:40

Hallo zusammen

Eine Frage an euch

Hat sich von euch jemand mit dem Diesel Skandal bei BMW beschäftigt

Welch Fahrzeuge sind defenetif betroffen und wie habt ihr das rausgefunden ob euer Fahrzeug ok ist

Mfg Waldemar

Ähnliche Themen
30 Antworten

Welcher Diesel-Skandal?

Bei BMW sind nur der 550D und 750D betroffen.

Themenstarteram 21. Dezember 2020 um 9:49

Wahr ja auch nur eine Frage

Ob jemand was genaueres drüber weiß

Das ist gut wenn da nicht so viel rumgepfusch worden ist .

Danke für die Antwort

BMW ist kein Betrug nachgewiesen worden, ausdrücklich auch bei den x50d nicht.

Es gibt also bei BMW keinen Dieselskandal.

So muss man es bis heute auch sehen @Olli_E60

 

Ob die falsche Software auf den N57D30TOP tatsächlich irrigerweise zugeordnet und aufgespielt wurden oder ob‘s ein Rohrkrepierer im kleinen Rahmen war, kann dahingestellt werden.

Es gibt ja noch die DUH, die den 320d mit 4000 Touren durch die Stadt treibt :D

Und die bekommt leider noch Aufwind durch das Jahressteuergesetz. Zu 2021 wird der Umweltschutz, einschließlich des Klimaschutzes, als konkret geförderter Zweck in den Katalog der steuerlichen Begünstigungen aufgenommen und damit auch im Telos des Gesetzgebers legitimiert wird (BR-Drs. 746/20 v. 17.12./18.12.2020). :rolleyes:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 21. Dezember 2020 um 09:56:58 Uhr:

BMW ist kein Betrug nachgewiesen worden, ausdrücklich auch bei den x50d nicht.

Es gibt also bei BMW keinen Dieselskandal.

...wobei noch zu klären wäre, wie es gelingen konnte, ein "irrtümlich" - und somit unmodifiziert - verwendetes Firmwareupdate, das ein SCR-System voraussetzt, auf Fahrzeuge aufzuspielen, die kein SCR-System haben, ohne dadurch Fehlermeldungen zu erzeugen.

Wenn ich den Stecker des AGR-Stellmotors ziehe, leuchtet mich kurz darauf die MKL an.

Der o.g. Fall der alten 50D-Modelle ist m.E. gleichgelagert.

 

Auch bei BMW stimmt nicht alles.

Ich habe jetzt (330xd F31 BJ 08/18) 7000 km runter mit 8.5 l / 100km was einer getankten Dieselmenge von 595 l entspricht. Um das entsprechende Abgas zu behandeln braucht es 4% - 6% Adblue, nehme man mal 5% dann wären das 29.75 l Adblue.

Mein Fahrzeug zeigt eine mögliche Nachfüllmenge von 2.5 l an. Also ist hier auch eine Schummelsoftware am werk. Ich habe beim letzten Service diesen Aspekt aufgezeigt und ein doofes Grinsen kassiert mit dem Kommentar sie könnten mir schon mehr Nachfüllen.

Deshalb frage ich auch gleich ohne schlechten Gewissens: Wer weis wie man das AGR richtig Stilllegt ohne Fehler zu produzieren?

Zitat:

@martinmoeri schrieb am 21. Dezember 2020 um 12:53:58 Uhr:

Auch bei BMW stimmt nicht alles.

Ich habe jetzt (330xd F31 BJ 08/18) 7000 km runter mit 8.5 l / 100km was einer getankten Dieselmenge von 595 l entspricht. Um das entsprechende Abgas zu behandeln braucht es 4% - 6% Adblue, nehme man mal 5% dann wären das 29.75 l Adblue.

Mein Fahrzeug zeigt eine mögliche Nachfüllmenge von 2.5 l an. Also ist hier auch eine Schummelsoftware am werk. Ich habe beim letzten Service diesen Aspekt aufgezeigt und ein doofes Grinsen kassiert mit dem Kommentar sie könnten mir schon mehr Nachfüllen.

Deshalb frage ich auch gleich ohne schlechten Gewissens: Wer weis wie man das AGR richtig Stilllegt ohne Fehler zu produzieren?

Chiptuner.

Aber natürlich illegal.

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 21. Dezember 2020 um 09:56:58 Uhr:

BMW ist kein Betrug nachgewiesen worden, ausdrücklich auch bei den x50d nicht.

Es gibt also bei BMW keinen Dieselskandal.

Du irrst. Nach https://www.wallstreet-online.de/.../...r-illegale-abschalteinrichtung ist das praktizierte und "sehr flexibel ausgenutzte" Thermofenster illegal. BMW hat keine Abschalteinrichtung wie VW oder wie bei den Porsche Dieselmotoren im Cayenne eine über das Getriebesteuergerät realisierte Umschaltfunktion - aber legal war die Betriebserlaubnis definitiv nicht. Betrifft übrigens ALLE Hersteller. Incl. VW, incl. der "gefixten" Software. BMW war nur einer der am wenigsten dreist bescheissende Hersteller.

Und ich empfehle eins - AGR Stillegungen sind illegal und werden hier nicht diskutiert. Zudem in 90% der Fälle sinnlos. Gerade wenn man ein SCR System hat. Dann macht "AGR stillegen" sowas von keinen Sinn .... und bei denen wo es "Verbrauch gesenkt und Leistung gebracht" hat - da wars vorher bereits undicht und damit kaputt. Tolle Vergleichsbasis.

Zitat:

@GaryK schrieb am 21. Dezember 2020 um 13:12:05 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 21. Dezember 2020 um 09:56:58 Uhr:

BMW ist kein Betrug nachgewiesen worden, ausdrücklich auch bei den x50d nicht.

Es gibt also bei BMW keinen Dieselskandal.

Du irrst. Nach https://www.wallstreet-online.de/.../...r-illegale-abschalteinrichtung ist das praktizierte und "sehr flexibel ausgenutzte" Thermofenster illegal. BMW hat keine Abschalteinrichtung wie VW oder wie bei den Porsche Dieselmotoren im Cayenne eine über das Getriebesteuergerät realisierte Umschaltfunktion - aber legal war die Betriebserlaubnis definitiv nicht. Betrifft übrigens ALLE Hersteller. Incl. VW, incl. der "gefixten" Software. BMW war nur einer der am wenigsten dreist bescheissende Hersteller.

Und ich empfehle eins - AGR Stillegungen sind illegal und werden hier nicht diskutiert. Zudem in 90% der Fälle sinnlos. Gerade wenn man ein SCR System hat. Dann macht "AGR stillegen" sowas von keinen Sinn .... und bei denen wo es "Verbrauch gesenkt und Leistung gebracht" hat - da wars vorher bereits undicht und damit kaputt. Tolle Vergleichsbasis.

Wie kommst Du darauf, dass ich irre??

Du verlinkst eine Grundsatzentscheidung des EuGH. Ob das zu Klagen gegen BMW führen wird und vor allem, wie diese entschieden werden, ist offen.

 

Es gibt aktuell keinen nachgewiesenen Betrug bei BMW. Wenn Du anderer Meinung bist, zeige uns bitte entsprechende Urteile.

...abgesehen von dem Firmware-"Irrtum" bei den 50D-Motoren, muss die Hochdruck-/Hochtemperatur-AGR - designbedingt - keine Rücksicht auf niedrige Außentemperaturen nehmen, denn die Abgase gelangen mit ca. 140°C ins Mischrohr und treffen dort auf ebenfalls erwärmtes - da verdichtet - Frischgas.

Auch nach einem Kaltstart ist die AGR aktiv. Um den noch kalten AGR-Kühler vor Versottung zu schützen, werden die Abgase parallel zum AGR-Kühler durch ein Bypassrohr geführt, bis die Kühlmitteltemperatur 50°C erreicht hat und den Kühlerkorpus entsprechend erwärmt hat.

Das ändert natürlich nichts an der prinzipiellen Untauglichkeit der HD-AGR, da sie - abgesehen von den vielen anderen motortechnischen Nachteilen - nur im unteren Leistungsbereich genutzt werden kann.

Die EUR5-Norm war dieser Einschränkung entsprechend lasch und praxisfremd formuliert, sonst wären die Realemissionen nicht so stark überhöht.

Deshalb ist es hinsichtlich der NOx-Belastung im Alltag völlig unbedeutend, ob eine Prüfstandserkennung programmiert ist (Betrug!) oder nicht, da der gemeine Bürger für gewöhnlich auf der Straße und nicht auf dem Prüfstand fährt.

Entscheidend ist, was hinten rauskommt.

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 21. Dezember 2020 um 12:58:06 Uhr:

Zitat:

@martinmoeri schrieb am 21. Dezember 2020 um 12:53:58 Uhr:

Auch bei BMW stimmt nicht alles.

Ich habe jetzt (330xd F31 BJ 08/18) 7000 km runter mit 8.5 l / 100km was einer getankten Dieselmenge von 595 l entspricht. Um das entsprechende Abgas zu behandeln braucht es 4% - 6% Adblue, nehme man mal 5% dann wären das 29.75 l Adblue.

Mein Fahrzeug zeigt eine mögliche Nachfüllmenge von 2.5 l an. Also ist hier auch eine Schummelsoftware am werk. Ich habe beim letzten Service diesen Aspekt aufgezeigt und ein doofes Grinsen kassiert mit dem Kommentar sie könnten mir schon mehr Nachfüllen.

Deshalb frage ich auch gleich ohne schlechten Gewissens: Wer weis wie man das AGR richtig Stilllegt ohne Fehler zu produzieren?

Chiptuner.

Aber natürlich illegal.

Deshalb ....richtig still legt...

Zitat:

@martinmoeri schrieb am 21. Dezember 2020 um 12:53:58 Uhr:

Auch bei BMW stimmt nicht alles.

Ich habe jetzt (330xd F31 BJ 08/18) 7000 km runter mit 8.5 l / 100km was einer getankten Dieselmenge von 595 l entspricht. Um das entsprechende Abgas zu behandeln braucht es 4% - 6% Adblue, nehme man mal 5% dann wären das 29.75 l Adblue.

Mein Fahrzeug zeigt eine mögliche Nachfüllmenge von 2.5 l an. Also ist hier auch eine Schummelsoftware am werk. Ich habe beim letzten Service diesen Aspekt aufgezeigt und ein doofes Grinsen kassiert mit dem Kommentar sie könnten mir schon mehr Nachfüllen.

Das muss nix heissen. Die 3er sind mit der ersten Euro6 Stufe ganz ohne SCR ausgekommen, haben es innermotorisch + NOX Speicherkat hinbekommen.

Mit Stufe C hat es wahrscheinlich nicht mehr ganz gereicht, so das das SCR System rein musste. Und hier ist eben nur wenig AdBlue notwendig.

Es ist ja auch nicht in jedem Zustand notwendig, gerade im hohen Teilllast, wo sich ein 30d eigentlich immer befindet, entsteht kaum NOX, folglich auch kaum Adblue notwendig.

Ist wie bei den Euro6 5er F10, dort hatten nur die Allradler SCR und die Hecktriebler haben kein SCR gebraucht.

Die einen haben es gerade so ohne geschafft, die anderen gerade so nicht, die werden auch nicht viel AdBlue brauchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen