ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ab welcher Spannung Autobatterie laden?

Ab welcher Spannung Autobatterie laden?

Themenstarteram 5. März 2021 um 12:36

Hallo,

habe ein Fahrzeug, das ich eher selten (ca. alle 1,5 bis 2 Wochen) bewege.

Ab welchem Spannungswert der Batterie im angeklemmtem Zustand und Zündung aus, ist es Zeit sie zu laden, um eine Sulfatierung zu vermeiden bzw. die Lebensdauer der Batterie nicht zu verringern?

Ladegerät ist ein CTEK MXS 5.0

Vielen Dank

Ähnliche Themen
57 Antworten

Zitat:

@stinni schrieb am 6. März 2021 um 10:00:37 Uhr:

ich wisst aber schon das eine Batterie im Schnitt 5 Jahre min. hält und eine 70AH Batterie ca. 80€ kostet?

@stinni

Diese Garantie gibt dir kein Batterie Hersteller, das die im Schnitt 5 Jahre halten.

Es können 7 1/2 Jahre sein, mein Audi Q3 ohne Langstreckenfahrten, oder auch nur 4 Jahre bei unserem Corsa E, wurde bei der Vorbesitzerin längere Strecken gefahren.

Und eine 70 Ah AGM Batterie wie die mein Q3 braucht, gibt nicht unter 110 Euro Online, EFB für ca. 80 Euro.

Zitat:

@Schnarchi03 schrieb am 5. März 2021 um 13:02:33 Uhr:

 

Bisher habe ich zum Laden die Batterie immer abgeklemmt.

Wenn Du sie bis zur nächsten Inbetriebnahme abklemmt lassen kannst, dann mach das. Abklemmen, aufladen, stehen lassen. Im Sommer über Nacht laden, wenn es kühl ist.

Zitat:

Spätestens bei 12,2. Und idealerweise?

Bei Deinem Fahrprofil alle 2 - 3 Wochen. Am besten bevor das Auto wieder steht.

12,2 geht in Richtung tiefentladen und schädigt eine Starterbatterie nachhaltig. Also nicht nach dem Motto "wenn leer dann wieder voll verfahren" sondern darauf achten, dass es erst gar nicht soweit kommt.

Es wurde hier schon geschrieben: dieser Akkutyp möchte stets voll sein, sonst sulfatiert er. Diese Sulfatierung lässt sich mit normalen, handelsüblichen Ladegeräten, nicht rückgängig machen. Man geht davon aus, dass weit über 50% aller Starterbatterien nicht durch natürlichen Verschleiß, sondern durch Sulfatierung ausgetauscht werden. Wie kann man das vermeiden? Nicht teilgeladen über längere Zeiträume lagern und / oder bei entsprechendem Fahrprofil (Kurzstrecke) regelmäßig nachladen.

Und dauerhafte Erhaltungsladung ohne dass ein Verbraucher an der Batterie hängt ist, je nach Spannung, im Zweifel auch kontraproduktiv

Zitat:

@hwd63 schrieb am 6. März 2021 um 14:44:33 Uhr:

Zitat:

@stinni schrieb am 6. März 2021 um 10:00:37 Uhr:

ich wisst aber schon das eine Batterie im Schnitt 5 Jahre min. hält und eine 70AH Batterie ca. 80€ kostet?

@stinni

Diese Garantie gibt dir kein Batterie Hersteller, das die im Schnitt 5 Jahre halten.

Es können 7 1/2 Jahre sein, mein Audi Q3 ohne Langstreckenfahrten, oder auch nur 4 Jahre bei unserem Corsa E, wurde bei der Vorbesitzerin längere Strecken gefahren.

Und eine 70 Ah AGM Batterie wie die mein Q3 braucht, gibt nicht unter 110 Euro Online, EFB für ca. 80 Euro.

habe gerade mal nach gesehen:

Die Preise sind heftig angezogen. Ein Exide 70Ah-AGM gab es im Herbst noch für gut 90€. Jetzt muss man rund 20€ mehr berappen. Varta nochmal 10€ mehr.

EFB für 80€ ist auch kaum noch zu machen.

Winterzeit.....

Noch ein Grund die Batterie rechtzeitig zu tauschen, denn ansonsten ist die Gefahr groß, dass die eben in der Winterzeit schlapp macht und dann spart man im Endeffekt gar nichts, hat aber einmal ungeplanten Ärger und Verspätung.

Zitat:

@navec schrieb am 6. März 2021 um 09:43:13 Uhr:

Zitat:

@alexis07 schrieb am 5. März 2021 um 22:35:21 Uhr:

Mein MG TF hat innenraumüberwachung, analoge uhr und funk, nach 3 wochen ist die 60Ah leer weil es 90mA zieht und hat kein CAN (0.09A×24×21= 45Ah)

Hast du das mal unter Beachtung des Peukert-Faktors umgerechnet......:):D

Die 60Ah-Batterie hat ja nur dann (nur im Neuzustand und nur im wirklich voll geladenen Zustand) 60Ah, wenn die Belastung durch eine 20-stündige Entladung (C20) anliegt.

Auf deutsch: in dem Fall 3A

Wenn der Strom größer ist sinkt die Nennkapazität und wenn der Strom geringer ist steigt die Nennkapazität der Batterie.

Bei nur 0,09A Strom müsste die Batterie also, rein theoretisch, sehr viel länger als 3 Wochen durchhalten.

Ausprobieren würde ich es allerdings nicht und rate weiterhin zum frühzeitigen Nachladen....

Habe natürlich nich berücksichtigt. ich fahr das ding so selten dass ich mittlerweile die Batterie ausbaue, in mein "Büro" stelle damit ich dran denke alle paar wochen mal nachzuladen...

Zitat:

@stinni schrieb am 6. März 2021 um 10:00:37 Uhr:

ich wisst aber schon das eine Batterie im Schnitt 5 Jahre min. hält und eine 70AH Batterie ca. 80€ kostet?

Macht Monatskosten von ca. 1,30€

Lohnt da so eine lange Diskussion?

Wenn meine rumzickt - neue rein, fertig

Wegwerfgessellschaft vom feinsten!

Unterwäsche bekommt man bei einer großabnahme für unter 10cent pro stück. macht 3 euro pro Monat wenn du deine Unterhosen täglich wechselst. macht es sinn sie zu waschen statt weg zu werfen?

MEINE GÜTE...

Zitat:

@alexis07 schrieb am 7. März 2021 um 10:10:48 Uhr:

Zitat:

@stinni schrieb am 6. März 2021 um 10:00:37 Uhr:

ich wisst aber schon das eine Batterie im Schnitt 5 Jahre min. hält und eine 70AH Batterie ca. 80€ kostet?

Macht Monatskosten von ca. 1,30€

Lohnt da so eine lange Diskussion?

Wenn meine rumzickt - neue rein, fertig

Wegwerfgessellschaft vom feinsten!

Unterwäsche bekommt man bei einer großabnahme für unter 10cent pro stück. macht 3 euro pro Monat wenn du deine Unterhosen täglich wechselst. macht es sinn sie zu waschen statt weg zu werfen?

MEINE GÜTE...

Fahre doch mal in eine Werkstatt, glaubst du alles ernstes da kann noch einer reparieren? Viele elektronische Bauteile sind so verarbeitet (zugeklebt) das man sie nur wegwerfen kann. Und eine weggeworfene Batterie wird ja wieder recycelt. Als was solls? Und was haben Unterhosen mit Batterien zu tun? Jeder Ölwechsel kostet fast so viel wie ne neue Batterie, oder machst du keinen?

Oh man oh man.....

Zitat:

@alexis07 schrieb am 07. März 2021 um 10:10:48 Uhr:

Unterwäsche bekommt man bei einer großabnahme für unter 10cent pro stück. macht 3 euro pro Monat wenn du deine Unterhosen täglich wechselst

Wieso täglich wechseln? Meine Güte.

@stinni

zufällig arbeite ich in einer Werkstatt und dank leuten wie dir stimmt der Umsatz.

Wenn dir die Analogie von Batterie laden zu Unterhosen Waschen nicht verständlich ist, schreib ich es nochmal explizit. Durch das Laden/waschen kann man den entsprechenden Gegenstand nochmal/mehrmals Nutzen. capeesh?

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 7. März 2021 um 11:05:53 Uhr:

Zitat:

@alexis07 schrieb am 07. März 2021 um 10:10:48 Uhr:

Unterwäsche bekommt man bei einer großabnahme für unter 10cent pro stück. macht 3 euro pro Monat wenn du deine Unterhosen täglich wechselst

Wieso täglich wechseln? Meine Güte.

keine Ahnung, wieso überhaupt welche tragen?

@ alexis07

das Du in einer Werkstatt arbeitest sagt nichts aus. Kommt immer drauf an was man da macht.

Komisch finde ich es immer wieder wenn man in einer Werkstatt mit einem elektrischen Problem auftaucht das auf einmal alle weg sind und keiner Zeit hat. Bei Autos mit OBD2 vielleicht nicht mehr ganz so schlimm da sagt mir die Diagnose ja was ich wechseln muss. Reparieren? wer kann das noch - tauschen ist angesagt.

Ganz einfaches Beispiel: Lichtmaschine defekt! Regler wechseln geht ja noch, sind meist nur 2 Schrauben, aber Diodenplatte? Nix da neue Lima rein - selber 2 mal erlebt. Bringt eben mehr.

Mit Batterie rumhampeln ? Bei 120€ Stundenlohn und 80€ für ne neue Batterie

Rumbasteln ist ja immer nett - gerade bei Corona - wo viele eh nicht wissen was sie mit ihrer Zeit anfangen können. Aber alles hat seine Grenze

Man kann's auch verkomplizieren :rolleyes:

Die Nutzung des TE geht stark in Richtung zyklisch. Heißt, dass in diesem Fall, regelmäßiges laden bzw. laden vor der Standzeit, Sinn macht.

Mein Nachbar hat binnen 10 Monaten eine nagelneue Batterie hingerichtet :rolleyes:. Die neue ist auch schon wieder fällig. :rolleyes: Er will nicht verstehen, dass ein Starterakku keine Versorgungsbatterie und schon gleich kein Lithium Akku ist. Ladegerät hat er sogar. Er nutzt es aber nur, wenn das Auto fast nicht mehr startet. Fahrprofil: 4 x am Tag starten und eine Strecke von nicht ganz einem Kilometer fahren. Ab und an zum Kunde um Geländer etc. zu montieren. Würde er die Batterie ein mal in der Woche laden, müsste er nicht jedes Jahr neu kaufen. Seine Aussage: "beim Tesla geht's ja auch so" :rolleyes:

Aber bitte: jeder wie will. Wer jedes Jahr neu kaufen möchte, soll das tun. :)

Zitat:

@stinni schrieb am 7. März 2021 um 10:37:05 Uhr:

..Und was haben Unterhosen mit Batterien zu tun? Oh man oh man.....

Das Prinzip, ob sich wegwerfen lohnt oder nicht. Also selber man oh man.

Zitat:

@stinni schrieb am 7. März 2021 um 11:38:38 Uhr:

..Lichtmaschine defekt! Regler wechseln geht ja noch, sind meist nur 2 Schrauben, aber Diodenplatte? Nix da neue Lima rein - selber 2 mal erlebt.. ..Bei 120€ Stundenlohn..

Wobei sich aber auch die Frage stellt, ob sich das bei 120,- € Stundenlohn überhaupt rechnet, schließlich gibt es komplett neue aus dem Zubehörhandel schon ab 150,- €.

Zitat:

@stinni schrieb am 7. März 2021 um 11:38:38 Uhr:

@ alexis07

das Du in einer Werkstatt arbeitest sagt nichts aus. Kommt immer drauf an was man da macht.

Komisch finde ich es immer wieder wenn man in einer Werkstatt mit einem elektrischen Problem auftaucht das auf einmal alle weg sind und keiner Zeit hat. Bei Autos mit OBD2 vielleicht nicht mehr ganz so schlimm da sagt mir die Diagnose ja was ich wechseln muss. Reparieren? wer kann das noch - tauschen ist angesagt.

Ganz einfaches Beispiel: Lichtmaschine defekt! Regler wechseln geht ja noch, sind meist nur 2 Schrauben, aber Diodenplatte? Nix da neue Lima rein - selber 2 mal erlebt. Bringt eben mehr.

Mit Batterie rumhampeln ? Bei 120€ Stundenlohn und 80€ für ne neue Batterie

Rumbasteln ist ja immer nett - gerade bei Corona - wo viele eh nicht wissen was sie mit ihrer Zeit anfangen können. Aber alles hat seine Grenze

was ich da mache, meist das werkzeug sauber machen und wieder verräumen weil mein "chef" mal wieder alles rum liegen lassen hat, wenn das aber erledigt ist, normaler Werkstatt betrieb... Inspektionen, Wartungen, Reparaturen und ab und an, Motoren überholen.

es ist klar dass ich mich nicht hinstelle und eine Batterie zerlege um die sulfat Schicht von den Platten abschrubbe wenn eine neue Batterie 50-150€ kostet, aber darum ging es mir ja nicht. Es ging eher darum dass man durch Vorkehrungen die Lebensdauer seiner Gegenstände verlängert - bei der Batterie eben durch nachladen.

wenn du schon die Lima erwähnst, die wird es einem auch danken wenn sie nicht ständig mit einer leeren Batterie konfrontiert wird.

Lima reparieren, klar, wenn Ersatzteile lieferbar sind warum nicht? Neue Lima gibt es schon teilweise für 60-70€ während der bosch regler allein 50 kostet.

wenn es aber eine Lima ist, die 600€ kostet dann wird sie repariert.

In unserem 2 Mann betrieb sind wir keine neumodischen "Monteure" sondern Mechaniker mit elektrik/Elektronik kenntnissen.

Agiert wird immer nach Kundenwunsch wenn dieser Sinn macht.

Lieber ein frisch lackiertes Austauschgetriebe aus Polen als von uns überholt? Sehr gerne... ich kassiere gern doppelt den ein/ausbau.

Zitat:

@stinni schrieb am 7. März 2021 um 11:38:38 Uhr:

@ alexis07

Bei 120€ Stundenlohn

huuiii... das sind aber doppelt so viel wie unser netto stundenlohn.

Vielleicht sollten wir anpassen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ab welcher Spannung Autobatterie laden?