ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 C4 Problem AG4 Automatik

A6 C4 Problem AG4 Automatik

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A

Moin zusammen,

komme aus der Nähe von HH, fahre einen 96er A6 mit 1,8 ADR Motor und AG4 Automatik

Seit kurzem nervt uns das Automatikgetriebe mit Störungen scheinbar elektrischer Form

Wenn es normal läuft, dann schaltet es butterweich, Kickdown funktioniert, wirklich super und hatte auch bisher nie Fehler im Fehlerspeicher.

Vor ein paar Tagen berichtete meine Frau, die Gänge schalten hart, die Drehzahl geht hoch und er schaltet nicht weiter. Also habe ich Fehler ausgelesen:Getriebe: Magnetventil 1,2,3,5,7 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse sporadisch und 00652 Gangüberwachung unplausibles Signal sporadisch

Motorsteuergerät:16705 - P0321 - Geber für Motordrehzahl - unplausibles Signal, 35-10, sporadisch und 01119 - Signal für Gangerkennung - Unterbrechung/Kurzschluss nach Plus, sporadisch.

Stecker am Getriebe hinten und über der linken Antriebswelle abgezogen, sehen alle super aus, keine Feuchtigkeit od. Grünspan. Ölstand auch o.K., hatte dann noch meine Anhängersteckdose im Verdacht weil die verbogen und voll Wasser war. Fehler gelöscht, Probefahrt alles O.K. auch keine Fehler in den Steuergeräten.

Jetzt nach ein paar Tagen geht das wieder los, Augenscheinlich geht das Getriebe manchmal in den Notlauf, Ganganzeige im KI zeigt keine Fahrstufe an, schaltet nicht in den 4 Gang, allerdings sind als Fehler nur noch Magnetventil 1,3 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse sporadisch abgelegt. Zündung aus Zündung an, alles wieder o.K., bekomme die Fehler im Steuergerät auch problemlos gelöscht. Ich kann den Fehler auch nicht provozieren. Irgendwann tritt das wieder auf

Hat jemand dazu eine Idee was das sein könnte?

Gibt es noch irgendwelche Steckverbindungen, die man kontrollieren könnte? Wo sind wichtige Massepunkte? Wo sitzt bei dem Wagen das Getriebesteuergerät? Den Teppich im Beifahrerfussraum hatte ich schon hoch, da ist eine große Plastikplatte, sitzt das da drunter? Hab schon Stunden im Netz gesucht und keine passenden Erklärungen gefunden

Dank schon mal für Antworten, Gruss Stefan

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

Zur Lastprobe am Steuergerät: Pin 23 2,5 mm² schwarz, Kl 15 Zündungsplus

Pin 1 2,5 mm² braun, Masse

Pin 45 1,0 mm² rot, Kl 30 Dauerplus

Bei häufigen Magnetventilproblemen beim AG4 Getriebe fällt mir aber eigentlich die Leiterfolie im Schieberkasten ein. Wenn ein Ventil Probleme hat, geht das Getriebe bis zum nächsten Zündungswechsel in den Notlauf und schaltet entsprechend bescheiden.

PS: Das Steuergerät sollte im Beifahrerfußraum sitzen soweit ich mich erinnere, wobei es beim Typ 44 wohl auch im Fahrerbereich verbaut wurde. Da sollte es mit dem Stecker nach unten drin stehen. Also zumindest beim AG4(alte Variante, es gibt 2). Tritt das Problem nur auf wenn es geregnet hat, bzw. regnet?

Moin, danke für die Antwort

Ja, von der Leiterfolie hatte ich gelesen. Ich würde natürlich gern erstmal alles mögliche checken ohne viel am Auto od. Getriebe zu zerlegen. Ich arbeite mit der Carport Diagnose Software, leider kann ich damit die Magnetventile nicht direkt ansprechen. Das heißt ich muss die mal direkt durchmessen, dazu müsste ich erstmal wissen wo sitzt das Steuergerät, wie ist die Stecker Belegung und welchen Widerstandswert hat ein heiles Magnetventil. Was meinst du mit Lastprobe am Steuergerät? Mfg

Ah, Deine zweite Antwort hatte ich zu spät gelesen. Ja, könnte gut auf der Fahrerseite sein, der dicke Kabelbaum geht da auf jeden Fall in die Spritzwand. Nee, Fehler ist unabhängig von Regen. Bis jetzt auch insgesamt nur 5 mal aufgetreten, wobei ich einmal bestimmt 6 mal Zündung aus anmachen musste bis ich wieder eine Ganganzeige im KI hatte, es fehlte auch ein Klacken von einem Relais od. Einer Klappe der Lüftung was sonst immer bei Zündung an zu hören ist, mfg

Ah, Deine zweite Antwort hatte ich zu spät gelesen. Ja, könnte gut auf der Fahrerseite sein, der dicke Kabelbaum geht da auf jeden Fall in die Spritzwand. Nee, Fehler ist unabhängig von Regen. Bis jetzt auch insgesamt nur 5 mal aufgetreten, wobei ich einmal bestimmt 6 mal Zündung aus anmachen musste bis ich wieder eine Ganganzeige im KI hatte, es fehlte auch ein Klacken von einem Relais od. Einer Klappe der Lüftung was sonst immer bei Zündung an zu hören ist, mfg

Ist denn immer genug Strom da? Hab schon mal gelesen dass die Relais unter dem Lenker im Laufe der Jahre kaputt gehen.

Guten Morgen

 

Wenn Du 6 x die Zündung an + aus machen musst würde ich erstmal nach dem Zündanlassschalter schauen bzw. austauschen.

 

Bei Notlauf leuchten eigentlich alle Gänge der Ganganzeige.

 

Meickel61

Hi, den Anlassschalter hinter dem Zündschloss hatte ich schon erneuert, es leuchtet wenn die Getriebeprobleme auftauchen kein Segment in der Ganganzeige, bzw wenn es während der Fahrt passiert geht das Segment für "D" aus. Welches Relais könnte den Probleme bei der Getriebesteuerung verursachen. Finde leider keinen Stromlaufplan dafür, mfg

Moin , welchen Getriebe Kennbuchstabe is das , hab irgendwo noch RLF für diverse Getriebe.

Grüße Sami

Moin, Getriebe Kennung ist "DFG", wäre super wenn Du da Infos hättest, mfg

Also Relais hat das Getriebe eigentlich nur für die Anlaßsperre und das Rückfahrlicht, sowie die Wählhebelsperre.

Die Versorgung des Steuergerätes erfolgt direkt ohne Relais über:

Pin 23 2,5 mm² schwarz, Kl 15 Zündungsplus

zusätzlich Pin 60 1,0 mm² schwarz, Kl 15 Zündungsplus (nur bei Fahrzeugen mit GRA)

Pin 45 1,0 mm² rot, Kl 30 Dauerplus

Pin 1 2,5 mm² braun, Masse vom Leistungsstrangverbinder 150, der kommt vom Massepunkt 43 A-Säule rechts unten (2,5mm² braun zum Leitungsverbinder)

Mit Lastprobe meinte ich, nicht nur die Spannung zu prüfen. Also ruhig mal mit einer Prüflampe o.ä. prüfen ob die Spannung bei Belastung zusammenbricht.

Die Magnetventile am Stecker Stg:

Pin 67 = Masse für Magnetventile N88, N89, N90, N91,N92, N94 sowie G93

N88 / Magnetventil 1: Pin 55 0,5mm² blau/weiß

N89/ Magnetventil 2: Pin 54 0,5mm² grün

N90/ Magnetventil 3: Pin 9 0,5mm² rot

N91/ Magnetventil 4: Pin 47 0,5mm² gelb

N92/ Magnetventil 5: Pin 56 0,5mm² grün/weiß

N94/ Magnetventil 7: Pin 10 0,5mm² blau

Anschlüsse Magnetventil N93

N93/ Magnetventil 6: Pin 58 0,5mm² grau und Pin 22 0,5mm² schwarz/weiß

Messwerte Soll (leider mit der Angabe "Bauzeitraum entsprechend unterschiedlich")

N91 u. N93 Modulationsventile 5-8 Ohm

N 88, N 89, N 90, N 92 und N 94 Schaltventile 30-40 Ohm

Allerdings müssten im akuten Unterbrechungsfall ja auch wieder Fheler im Speicher abgelegt sein. Eventuell wenn alle Prüfmaßnahmen versagen, hilft ja die bewährte Behandlung des Stg bzw. der Aktoren inkl. Verbindungen mit Warmluft und Kältespray.

Super, Danke Dir. Die Infos sind schon mal klasse, jetzt muss ich erstmal das Steuergerät finden und dann geht es ans messen. Habe allerdings so ein blödes Gefühl das es doch diese Leiterbahn im Getriebe sein könnte.

Meine Frau hatte das Problem heute wieder, allerdings war die Ganganzeige im KI normal. Im Fehlerspeicher wieder Magnetventile 1 und 3, ich bin gefahren, alles wieder normal. Solche Fehler hasse ich.....

Hi,hab mal geguckt, der gkb is nicht dabei. Was ich hab ,kann ich dir trotzdem gerne per Mail schicken, vlt is ja dennoch was dabei was du gebrauchen kannst. Schick mir sann einfach deine Mail Adresse.

Grüße Sami

Hallo Sami,

Ja gern, Mailadr hab ich Dir per PN geschickt

Vielen Dank für Deine Mühe

Schönen Sonntag, Gruss Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 C4 Problem AG4 Automatik