ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 7 Gang DSG, Motor 118KW

7 Gang DSG, Motor 118KW

Eine Frage.

Für mein Empfinden schaltet das DSG ind Stellung "D" viel zu früh hoch und zu spät runter. Das ergibt oft ein kraftloses untertouriges fahren. Die Stellung "S" ist auch nicht hilfreich, da hier z.B. innerorts bei 50 Kmh lediglich im dritten Gang gefahren wird. Völlig praxisfremd. Ideal wäre der 5. Gang. Laut VW "alles Normal". Weiß jemand Rat? Wie kann man die Schaltpunkte verschieben und an einen praxisgerechten Bedarf anpassen? VW sagt, geht alles nicht.

danke für Eure Antworten.

P.P.

Ähnliche Themen
158 Antworten

Auch ein Grund, warum ich die Automaten nicht mag.

Da hilft nur manuell schalten des DSG, oder im "D" Modus nur mit Kickdown beschleunigen, in "S" schalte ich nur um die Motorbremse aktiver zu nutzen.

Verschieben kann man das sicherlich, aber dazu müsste man wie ein Chiptuner Know-How für das Steuergerät des Getriebes haben, was diese für die Motorsteuerung besitzen.

Ja ist alles Normal..

 

Ich finde das DSG schaltet optimal hoch aber beim runterschalten ist es irgendwie "komisch", man muss nachhelfen oder mehr Bremsen

 

 

Aktuelle Motoren können bei sehr geringen Drehzahlen gefahren werden!

Hättest dir mal besser einen Steinzeitsauger kaufen sollen, die stehen auf 2000rpm und mehr um durch die City zu jaulen.

Dein DSG schaltet schon richtig! Die modernen Motoren arbeiten am effizientesten bei niedrigen Drehzahlen. Dahinrollen mit 1200 U/min ist völlig normal, wirst Dich daran gewöhnen.

Gegenüber meinem 140er TSI verbraucht der 160er in der Stadt (Werksangabe) gute 2 Liter weniger. Dabei ist der Wagen "nur" 2 Jahre älter...

Selbst dem 122er gegenüber ist der Verbrauch bei 30% mehr PS nur ein wenig mehr!

Deswegen hab ich mich auch für den 160er entschieden. Und DSG weil wir viel Stadt fahren und ich ein wenig älter geworden bin :D

Zitat:

Für mein Empfinden schaltet das DSG ind Stellung "D" viel zu früh hoch und zu spät runter. Das ergibt oft ein kraftloses untertouriges fahren. Die Stellung "S" ist auch nicht hilfreich, da hier z.B. innerorts bei 50 Kmh lediglich im dritten Gang gefahren wird. Völlig praxisfremd. Ideal wäre der 5. Gang. Laut VW "alles Normal". Weiß jemand Rat? Wie kann man die Schaltpunkte verschieben und an einen praxisgerechten Bedarf anpassen? VW sagt, geht alles nicht.

Das gleiche Problem habe ich mit meinem A3 90 kW 1.4TFSI und DSG. Wenn man in der Stadt im Verkehr mitschwimmen kann, also nicht groß bremsen oder beschleunigen muß, schaltet das DSG bei 57 kmh nach Tacho in den 7.Gang. Das sind dann so etwa 1200 Umin.

Mein Problem ist nun, daß bei diesen niedrigen Drehzahlen nicht nur die Kraft fehlt, sondern Motor und Karosserie anfangen zu dröhnen sobald etwas Last auf den Motor kommt. Bei uns in der Stadt ist es nun mal etwas wellig, und es geht halt immer wieder mal leicht bergauf ohne daß das DSG zurückschaltet (der Schaltpunkt liegt laut Auskunft bei 1050 Umin). Ich kann dann nur wenig Gas geben da ich ja nicht schneller werden möchte.

Seit 6 Monaten bin ich mit meinem Freundlichen im Clinch deswegen und habe diesen Punkt als Fahrzeugmangel aufgelistet, da ich es nicht einsehe daß mein sogenanntes Premiumfahrzeug vom DSG bevorzugt im Bereich der "maximalen Dröhnung" betrieben wird. Zumal ich weiß, daß das Auto ab einer Drehzahl von 1500 Umin superleise sein kann. Standardantwort war bei mir ebenso "das ist Normal, da können wir nichts machen". Audi/VW könnten sehr wohl etwas machen wenn sie denn nur wollten, es müssen sich nur mehr Kunden beschweren. Mir ist schon klar, daß der "D" Modus so bleiben wird wie er ist. Der wird ja gebraucht um auf dem Papier den niedrigen Spritverbrauch und CO2 Ausstoß zu erreichen. Aber die Schaltpunkte im "S" Modus könnte man einstellbar machen.

In einem anderen Forum bin ich auf einen Tuner ("Zoran") gestossen, der wohl das DSG Schaltverhalten verändern kann. Falls es von Audi/VW keine vernünftige Lösung gibt, werde ich mich nach der Garantiezeit eventuell an ihn wenden.

hallo

hättest du mal den twincharger genommen....:D

da dröhnt untenrum nichts....;)

Ja, Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin der gleichen Meinung wie Du und finde, man sollte schon den individuellen Kundenwünschen in einem bestimmten Rahmen entsprechen. Ich würde liebend gerne meine Schaltpunkte bei 1500 U/min. haben. Das ergäbe ein sauberes und rundes fahren. Technisch möglich ist das verschieben der Schaltpunkte in jedem Fall (wenn man bei "unseren" Herstellern guten Willens wäre). Idealerweise sollte man dem Kunden die Möglichkeit geben, in gewissen Grenzen, über das Fahrzeugmenue die Schaltpunkte nach seinem persönlichen Bedürfnis einzustellen.

2211.

Zitat:

Original geschrieben von 2211

Ja, Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin der gleichen Meinung wie Du und finde, man sollte schon den individuellen Kundenwünschen in einem bestimmten Rahmen entsprechen. Ich würde liebend gerne meine Schaltpunkte bei 1500 U/min. haben. Das ergäbe ein sauberes und rundes fahren. Technisch möglich ist das verschieben der Schaltpunkte in jedem Fall (wenn man bei "unseren" Herstellern guten Willens wäre). Idealerweise sollte man dem Kunden die Möglichkeit geben, in gewissen Grenzen, über das Fahrzeugmenue die Schaltpunkte nach seinem persönlichen Bedürfnis einzustellen.

2211.

Gute Idee!!!

Aber: wird wohl nie umgesetzt, denn was macht dann CO2-Ausstoß, Verbrauch? Da hat bestimmt der Gesetzgeber was dagegen! Und andersherum passt man die Schaltpunkte an die Drehmomentkurve des Motors an. Ob nach individueller Anpassung alles noch rund läuft?

Ich fahre öfter DSG und war bis jetzt immer noch begeistert. In "D" fährt man sparsam, möchte ich es sportlicher haben, gibt es "S" oder gar selber schalten.

PS: schon mal ein "nicht VAG-Konzern"-DSG gefahren? Sollte man tun, die Unterschiede sind gewaltig, da hat VW der Konkurenz einiges voraus....

Gruß Jo

 

 

PS: schon mal ein "nicht VAG-Konzern"-DSG gefahren? Sollte man tun, die Unterschiede sind gewaltig, da hat VW der Konkurenz einiges voraus....

Gruß Jo

Richtig!!

Mein Vater hat ein Automatik, noch nicht einmal DSG. Ich schlage beinahe auf dem Amaturenbrett auf, beim schalten. :D

Du kannst auch ne herkömmliche Automatik nicht mit nem DSG (egal welcher Hersteller denke ich mal) nicht vergleichen!

Hmmm, das ist ja mal was Neues, Jemand der mit dem Schaltverhalten des DSG unzufrieden ist... ;)

Im "D" Modus und moderaten Gaspedaleinsatz wird aus "Spritsparen" geschaltet, warum auch nicht denn scheinbar hat der Fahrer es ja auch nicht eilig. Alles andere wäre ja Verschwendung...

Die Schaltpunkte lassen sich mit ein wenig Übung trotzdem beliebig mit dem Gaspedal verstellen um auch mal zügig beschleunigen zu können. Im "S" Mopdus wird dem Fahrer maximale Leistung für sportliches Fahren zur Verfühgung gestellt, kann man aber auch gut im Gebirge einsetzen um flott um die Kurven zu kommen und die Motorbremse besser zu nutzen.

Wenn Du mal mit beiden nicht zufrieden bist kannste ja noch die Tiptronik nutzen, das läuft dann unter "Benutzerdefiniert" ist nicht so effektiv wie die Automatik...

Lg Novemberrain

Ich habe mich u.a. für den "großen" TSI mit DSG entschieden, weil er stark ist, wenn ich es haben will, und ansonsten sehr sparsam und komfortabel. Am Anfang hat es mich schon gewundert, wie schnell das DSG im Stadtverkehr auf D6 oder gar D7 schaltet. Aber nur so sind die geringen Verbrauchs- und Abgaswerte zu erreichen.

Wer mehr Spritzigkeit braucht, soll halt auf S schalten ...

Gruß!!!

Zitat:

Original geschrieben von 2211

Ja, Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin der gleichen Meinung wie Du und finde, man sollte schon den individuellen Kundenwünschen in einem bestimmten Rahmen entsprechen.

Wie soll das gehen?

Sowas funktioniert nicht bei einem Produkt, bei denen es noch Zukauf-Teile gibt.

Ein Beispiel: ein Kunde kauft direkt beim Hersteller ein Produkt (sowas gibt es, bei uns zum Beispiel)....es ist ein Anschlußkabel in schwarz dabei (bei allen Produkten dieser Serie, Weltweit)...der Kunde sagt: haben Sie kein braunes Kabel...der nächste will ein rotes oder ein weißes oder ein graues....usw.

Somit sollte der Kollege vor Ort alle erdenklichen Kabelfarben auf seinem Auto haben....wo er in 99% immer das schwarze verwendet....

Deshalb gebe ich deinem Händler schon recht das er da nichts machen kann.

Des weiteren wurden Hunderttausende DSG´s verkauft, wo ein Nullkomma-Prozentanteil sich beschwert....ich als Hersteller würde da auch nicht aktiv werden....

Der individuelle Kundenwunsch besteht ja schon darin, das man sich das Auto so bestellen kann wie man möchte:):D

Deine Antwort
Ähnliche Themen