ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. 60.000 er Inspektion mit DSG mit reichlich "Aktionen"

60.000 er Inspektion mit DSG mit reichlich "Aktionen"

VW Passat B8
Themenstarteram 29. Juni 2016 um 12:10

Hallo zusammen,

nachdem ich mit dem Kauf meines Gebrauchten B8 mit einer Laufleitung von 52tkm auch die vorgezogene 60tkm-Inspektion" gekauft" habe und gestern den Termin hatte, erreichte mich ein Anruf meines :) das der Wagen nicht fertig wird da einige Dinge aus "Aktionen" direkt noch gemacht werden müssen! Eine Stunde später der zweite Anruf das noch weitere Massnahmen durchgeführt werden müssen! Also bleibt der Passat für 3 Tage in der VW-Werkstatt!!!

Was hat die nette Dame am Telefon alles aufgezählt?

- Softwareupdate für Pano

- Softwareupdate für AID

- Modifikation für den Türgriff

- neue Dichtungen für das Pano

- Kabel und Steckverbindungen unter dem Lenkrad

- Kurbelwelle?

- natürlich Ölwechsel/Getriebeölwechsel/Bremsflüssigkeit (?)

da dies alles zu Lasten VW geht ist mir das jetzt erst mal egal, einen Ersatzwagen habe ich natürlich auch!

3 Tage für eine "Inspektion"!

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Beste Antwort im Thema

Ein Grund, warum innovative Hersteller auch die Möglichkeit von Online-Updates bereits nutzen.

Wenn ich allein immer sehe, was da für etwas Software für ein Aufwand gemacht wird:

-Termin mit Mitarbeiter A vereinbaren

-Auto bei Mitarbeiter B abgeben

-Ersatzwagen bei Mitarbeiter C abholen

-B übergibt an Mitarbeiter D in der Werkstatt

-D macht die Arbeit

-E tippt die Daten ins System und macht Meldung an den Konzern

-D fährt den Wagen auf den Parkplatz und gibt die Info an Mitarbeiter F

-Kunde erhält sein Auto von F zurück, um den Leihwagen kümmert sich am späten Abend aber nur Mitarbeiter G

Und das war erst eine Software-Aktion. Der Passat B8 hat davon schon mindestes 2 offizielle Aktionen bekommen, dazu je nach Kunde die eine oder andere Zwischenrunde.

Beim Wettbewerb gibt Mitarbeiter A die Software zum Download frei, worauf 100.000 Autos die Datei selbständig herunter laden und installieren.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo Sandmann 66.

Na.....so ähnliche, denn von Serviceaktionen sind dann alle betroffen (außer man hat wie ich kein Panoramadach oder AID).

Da mein Auto nicht zum Ölwechsel oder Inspektion zum Freundlichen mußte, durfte ich ihn also separat dort lassen. Auf die Sache mit dem Stecker im Bereich Lenksäule habe ich aber warten können - hat ca. ne halbe Stunde gedauert.

Leihwagen habe ich immer bekommen. Bin also mobil geblieben.

Das ist wohl das Los bei den heutigen Autos. Da geht wenig an der Mechanik kaputt - dafür gibt es umso mehr elektronische Probleme.

Gruß Volker

Ein Grund, warum innovative Hersteller auch die Möglichkeit von Online-Updates bereits nutzen.

Wenn ich allein immer sehe, was da für etwas Software für ein Aufwand gemacht wird:

-Termin mit Mitarbeiter A vereinbaren

-Auto bei Mitarbeiter B abgeben

-Ersatzwagen bei Mitarbeiter C abholen

-B übergibt an Mitarbeiter D in der Werkstatt

-D macht die Arbeit

-E tippt die Daten ins System und macht Meldung an den Konzern

-D fährt den Wagen auf den Parkplatz und gibt die Info an Mitarbeiter F

-Kunde erhält sein Auto von F zurück, um den Leihwagen kümmert sich am späten Abend aber nur Mitarbeiter G

Und das war erst eine Software-Aktion. Der Passat B8 hat davon schon mindestes 2 offizielle Aktionen bekommen, dazu je nach Kunde die eine oder andere Zwischenrunde.

Beim Wettbewerb gibt Mitarbeiter A die Software zum Download frei, worauf 100.000 Autos die Datei selbständig herunter laden und installieren.

Zitat:

@inge-k schrieb am 29. Juni 2016 um 13:04:42 Uhr:

Ein Grund, warum innovative Hersteller auch die Möglichkeit von Online-Updates bereits nutzen.

Wenn ich allein immer sehe, was da für etwas Software für ein Aufwand gemacht wird:

-Termin mit Mitarbeiter A vereinbaren

-Auto bei Mitarbeiter B abgeben

-Ersatzwagen bei Mitarbeiter C abholen

-B übergibt an Mitarbeiter D in der Werkstatt

-D macht die Arbeit

-E tippt die Daten ins System und macht Meldung an den Konzern

-D fährt den Wagen auf den Parkplatz und gibt die Info an Mitarbeiter F

-Kunde erhält sein Auto von F zurück, um den Leihwagen kümmert sich am späten Abend aber nur Mitarbeiter G

Und das war erst eine Software-Aktion. Der Passat B8 hat davon schon mindestes 2 offizielle Aktionen bekommen, dazu je nach Kunde die eine oder andere Zwischenrunde.

Beim Wettbewerb gibt Mitarbeiter A die Software zum Download frei, worauf 100.000 Autos die Datei selbständig herunter laden und installieren.

Das wäre bereits heute bei B8 machbar, die Infrastruktur ist auch vorhanden, sowohl im Auto als auch bei VW (der Mitarbeiter X macht auch nicht anderes). Wahrscheinlich haben sie Sicherheitsprobleme, ansonsten könnte VW dies relativ schnell implementieren.

Gruß

Zitat:

@inge-k schrieb am 29. Juni 2016 um 13:04:42 Uhr:

Ein Grund, warum innovative Hersteller auch die Möglichkeit von Online-Updates bereits nutzen.

(...)

Beim Wettbewerb gibt Mitarbeiter A die Software zum Download frei, worauf 100.000 Autos die Datei selbständig herunter laden und installieren.

Da gibt es auch den Beschleunigungsmodus namens "Wahnsinn" im Display, aber das ist ot.

Quentin

Themenstarteram 29. Juni 2016 um 17:27

....das machen die jetzt 3 Tage lang! OMG

Ich glaube nicht, dass der Passat in der Lage wäre, sich selbst die updates aufzuspielen!

VW schließt ihr Gerät ja an die OBD Schnittstelle an und spielt die Updates dann auf...Glaube nicht, dass die STG. mit z.b. die Datenverbindung verbunden sind.

Navi update muss ja auch über SD- Schacht gehen. Codieren geht nur über OBD.

Aber sind "normale" Maßnahmen. VW teil sich das halt ein und kassiert dann ja alles vom "Werk". Daher lassen die sich da zeit um sich auch die Arbeit in der Werkstatt einzuteilen :-)

Kurbelwelle aber noch nie was gehört? Vielleicht nur ein Sensor?

Gruß

Markus

Nee,

natürlich kann der Passat das nicht. Aber so kostet es den Konzern richtig viel Geld und nervt die Kunden gewaltig.

Dank Premium-FSE oder auch BT sind aber eigentlich fast alle B8 in der Lage online zu gehen. Warum wird das nicht genutzt? Hier träumt die Entwicklungsabteilung komplett durch.

Zitat:

@inge-k schrieb am 29. Juni 2016 um 18:00:03 Uhr:

Nee,

natürlich kann der Passat das nicht. Aber so kostet es den Konzern richtig viel Geld und nervt die Kunden gewaltig.

Dank Premium-FSE oder auch BT sind aber eigentlich fast alle B8 in der Lage online zu gehen. Warum wird das nicht genutzt? Hier träumt die Entwicklungsabteilung komplett durch.

Man macht das nicht, weil man sonst entweder Sicherheitslücken wie bei BMW oder Fiat/Chrysler generiert und andererseits ist es ein Verantwortungsproblem.

Es gibt genügend Leute die es sogar schaffen ein kleines Navi beim Kartenupdate zu zerstören, weil sie ungeduldig den Stecker ziehen oder was weiss ich was. Und dann wäre da noch das Problem, wann soll das Auto diese Updates erledigen? Was passiert wenn mal ein Notfall ist und das Auto spielt gerade das Neueste iOS auf ;)

OTA Updates für Autos wären mir persönlich unheimlich und würden wohl die Kunden noch mehr nerven und wahrscheinlich dem Konzern noch mehr Geld kosten.....

@inge-k

Dieser komplizierte Ablauf scheint aber eher ein spezifisches Problem Deines Autohauses zu sein. Bei meinem :) bringt mir morgens ein Mitarbeiter den Ersatzwagen und nimmt meinen mit. Wenn alles fertig ist bringt jemand meinen Wagen zurück und nimmt dann den Ersatzwagen wieder mit. Was dazwischen passiert bekomme ich nicht mit und will und muss es auch gar nicht wissen. Für mich aber eine sehr einfache, und bequeme Methode:D

Themenstarteram 29. Juni 2016 um 20:42

Ich lasse mich auf jeden Fall mal überraschen was alles gemacht wurde, wenn ich alles erfahre....

Ein Panoramadach ist eben mal nicht in 5 min. ausgebaut sofern da ne Dichtung ersetzt wird wie oben geschrieben.

Aber immer erstmal meckern! Du bist doch mobil und mit etwas mehr Zeit wird es wahrscheinlich auch ordentlicher.

Zitat:

@Sandmann66 schrieb am 29. Juni 2016 um 20:42:57 Uhr:

Ich lasse mich auf jeden Fall mal überraschen was alles gemacht wurde, wenn ich alles erfahre....

Wo hast du denn eigentlich deinen Passat gekauft?

Diese Massnahmen sind ja teilweise schon seit Monaten bekannt?!!?

Themenstarteram 30. Juni 2016 um 13:51

@Wagi44 ich mecker nicht, ich stelle fest! ...Das mehr an Zeit bekommen die jetzt, der Wagen wird erst am Freitag fertig! Für das Pano brauchen die einen ganzen Tag wie mir gesagt wurde! Hauptsache es wird ordentlich!

Gekauft habe ich den B8 bei Willi Prinz in Leverkusen! Habe ich auch nicht verstanden warum das nicht direkt gemacht wird, der Stand ja schließlich in WB bei VW, war ein Geschäftswagen der VW AG. Prinz war nur der "Vermittler" und die Trennung jetzt ihr bestes das ich erst mal Ruhe habe die nächste Zeit!

Alles wird gut!

Themenstarteram 30. Juni 2016 um 13:52

...tuen jetzt ihr bestes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. 60.000 er Inspektion mit DSG mit reichlich "Aktionen"