• Online: 3.514

VW Passat B8 2.0 TDI 4Motion Test

29.01.2021 18:31    |   Bericht erstellt von Cutmaster-Alex

Testfahrzeug VW Passat B8 2.0 TDI 4Motion
Leistung 190 PS / 140 Kw
Hubraum 1968
HSN 0603
TSN BRB
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 241000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2016
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Cutmaster-Alex 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Passat B8 anzeigen Gesamtwertung VW Passat B8 (2014 - 2023) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Über vier Jahre und über 241.000 KM hat mich dieser VW Passat B8 (MJ 2016), 2.0 TDI (190 PS), 4 Motion begleitet.

Das Fahrzeug hatte fast Vollausstattung (AHK und das Plastik-Head-Up-Display fehlten).

 

Vorgängerfahrzeug war ein VW Passat B7, 2.0 TDI (170 PS). Somit war mir auch ein Vergleich zum bereits qualitativ sehr hochwertigen Vorgänger möglich, was anfangs im Innenraum sogar zu ein paar Enttäuschungen bei Details führte.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Das Platzangebot im Passat ist über jeden Zweifel erhaben. Platz gibt es satt. Mitfahrer im Fond reisen komfortabel mit. Der Kofferraum oder Laderaum ist für Urlaub und IKEA-Besuche sehr großzügig und ideal. Eine Standard-IKEA-Küchenarbeitsplatte (rund 250cm lang) lässt sich problemlos transportieren.

Die Rundumsicht im vorderen Bereich ist sehr gut, für alles andere gab es die 360 Grad-Area View Kameras :)

Der Qualitätseindruck insgesamt ist gut. In Details vielleicht nicht so im Finish wie der Konzernbruder Audi A4, aber nach 240.000 knirscht und knarzt nichts.

Einziges Ärgernis und Qualitätsproblem war die Haltbarkeit der Bremsen. Diese griffen zwar stets sicher und machten keinen unsicheren Eindruck, aber der Verschleiß war sehr hoch.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot

Antrieb

4.0 von 5

Die 190 PS wirkten für mich anfangs nicht spritziger als die 170 PS im Vorgänger B7. Auch die Endgeschwindigkeit lag durch die 20 PS nicht höher, was aber durch den 4 Motion-Antrieb bedingt sein mag.

Alles in allem aber ein guter Motor. In der Ebene hat er sein 230 KM/h aber locker erreicht, Berg ab ging es auch schneller ;)

 

Das verzögerte Anfahren an der Ampel (wohl bedingt durch das DSG) ist allgemein bekannt.

 

Verbrauch ist im Schnitt in Ordnung. Bei moderater Fahrweise waren 5,9 Liter/100 Km, mit über 1000 KM Reichweite drin. Über 9 Liter waren aber auch kein Problem.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Reichweite
  • - Anfahrschwäche (DSG)

Fahrdynamik

4.5 von 5

Es ist schon ein großes, langes Auto, welches trotzdem nicht unhandlich wirkt.

 

Die aufpreispflichtige Progressivlenkung ist sehr gut und direkt. Auf der Autobahn schön straff, im Stadtverkehr und zum Parken schön leichtgängig.

 

Fahr- und Kurvenverhalten auch dank des DCC-Fahrwerks ohne tadel.

 

Die Bremsen waren stets sicher zupackend, hatten aber hohen Verschleiß.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Anfahrschwäche (DSG)
  • - Bremsverschleiss

Komfort

5.0 von 5

Ich hatte das variable DCC-Fahrwerk, welches ich zu 95% im Sportmodus gefahren bin. Auch im Sportmodus ist es nicht unkomfortabel. Die Spurtreue und die Fahreigenschaften sind hervorragend.

 

Die Ergo-Comfort-Sportsitze sind definitiv langstreckentauglich! Ich habe immer sehr gut und bequem gesessen.

 

Der Innengeräuschpegel mit geräuschdämmenden Scheiben (Aufpreis) war immer sehr angenehm ruhig. Der "andere" Sound bei aufgedrehtem Dynaudio-Sound war sehr gut. Bei zu viel Bass kam allerdings irgendwann das bekannt "Scheppern" hinzu (vermutlich wegen Ambientebeleuchtung in den Türen).

 

Die Bedienung gibt keine Rätsel auf und ist intuitiv. Das große digitale Active-Info-Display war wegweisend und der Konkurrenz voraus.

 

Die Standheizung hat im Winter gute Dienste geleistet.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfortabel und leise
  • + Langstreckentauglicher Kilometerfresser

Emotion

4.5 von 5

Das Design von VW ist in der Regel etwas "nüchtern", polarisiert aber auch nicht so schnell. Ich sage mal es ist fast zeitlos.

Von vorne gefällt mir der B8 besser als von hinten. Gerade die breite Front mit den Matrix (Hi-) LED-Scheinwerfern wirkt auch im Rückspiegel gut.

 

Auch wenn ich eine sportlichere Ausstattung hatte (das DCC-Fahrwerk bin ich zu 95% im Sportmodus gefahren), liegt der Focus beim Passat eher auf Komfort.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitloses Design

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Passat B8 2.0 TDI 4Motion hat vieles wirklich richtig gut gemacht, so dass ich nach nochmaligem Vergleich mit Audi A4 Avant und BMW 3er touring doch wieder einen Passat B8 (FL, MJ 2021) bestellt habe.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Es gibt nichts schwerwiegendes, weshalb ich den Passat nicht empfehlen würde.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0