ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. 4Motion mit TT5 Tiptronic, Kupplung rutscht in Kurven

4Motion mit TT5 Tiptronic, Kupplung rutscht in Kurven

VW Passat B5/3BG, VW Passat B5/3B
Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 17:27

Servus.

V6 4motion, 193 PS mit TT5, 226.000km, Getriebeöl mit Filter gewechselt vor ca 1000km.

 

Situation: Bei Beschleunigen in der Kurve, bzw auch beim Halten der Geschwindigkeit bei leichten Bergauffahrten "rutscht" die "Kupplung" (falls er sowas hat) etwas durch, d.h. Drehzahl geht um ca 200-300 Umdrehungen nach oben, um nach der Kurve den Gang wieder etwas ruckartig (also Drehzahlabfall um die besagten 200-300 Umdrehungen) "einzulegen".

 

Ich habe heute nochmal den Getriebeölstand kontrolliert, da ich sicher gehen wollte dass genügend drin ist, alles ok. Evtl eher ca 200-300ml mehr drin, da er minimal nach vorne geneigt war.

 

Was könnte das sein, hat das Phänomen noch wer, oder ist das normal, da evtl das Getriebe in Kurven etwas Kraft ans "Allrad" gibt etc?

 

Fehlerspeicher ist leer, habe Laptop und Software dazu, kann also jederzeit was gucken, löschen, verändern etc, falls da wer nen Tipp hat.

 

Meine Frau fährt das gleiche Fahrzeug, nur 3 Jahre älter und ca 265tkm drauf, der fährt sich aber ohne dieses Problem, zumindest fällt mir da nichts auf......

 

Bitte um Kommentare/Erfahrungen/Tipps etc :-)

Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 24. Oktober 2020 um 22:48

Sind wohl keine Automatik-Spezialisten anwesend, oder ein noch nie vorgekommenes Phänomen, haha.

Heute rammte er mir beim stärkeren Bremsen zur Ampel bis zum Stillstand dann plötzlich ruckartig den ersten Gang rein, noch nie vorher gewesen.

Alles erst seit dem Getriebeölwechsel. Fehlerspeicher weiterhin leer.

Ich kann doch nicht einfach bei VW nen neues Getriebe für 3200 Euro (inkl Einbau) einbauen lassen......da wird heute nämlich nichts mehr demontiert, zerlegt etc, nur noch erneuert......Wahnsinn.

Haste mal die Lernwerte zurückgesetzt ?

 

Richtiges Öl verwendet ?

Oder anders gefragt:

Welches Öl hast Du denn verwendet?

Zitat:

@Passatkappo schrieb am 24. Okt. 2020 um 22:48:06 Uhr:

Ich kann doch nicht einfach bei VW nen neues Getriebe für 3200 Euro (inkl Einbau) einbauen lassen......da wird heute nämlich nichts mehr demontiert, zerlegt etc, nur noch erneuert......Wahnsinn.

Man könnte vielleicht mal mit einem Automatik-Spezialisten Kontakt aufnehmen...

 

Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass man bei VW für 3200€ eine neue Automatik incl. Einbau bekommt. Da langt wahrscheinlich das Doppelte noch nicht...

Themenstarteram 25. Oktober 2020 um 9:39

Moin.

Lernwerte zurückgesetzt? Ich habe an der Software nichts geändert, da ich mich mit sowas nicht auskenne....."never change a running system".....aber mit einer Anleitung von Dir/Euch kann ich das gerne versuchen, bzw was genau bewirkt das zurücksetzen?

Ich habe für beide Fahrzeuge das gleiche Getriebeöl verwendet.....mit der Freigabe von VW, Mannol AG52.

Beide Male mit Filter, beides Mal ging gleich viel Öl rein.

Das mit dem Automatik-Spezialisten klingt gut, deshalb melde ich mich hier, evtl ist ja einer dabei, der sich das mal anschauen kann, bzw weiß, wie man da was austauschen und/oder reparieren kann.

Das Auto ist in Top Zustand mit Vollausstattung, top gewartet und erst 226tkm drauf.....habe also nicht vor, ihn wegen einem Defekt der hin und wieder spürbar ist, für ein paar Hunderter zu verscherbeln. Laut Liste sind diese Fahrzeuge leider fast nichts mehr wert......

Hallo Miteinander!

Also gleich vorweg: Wer sein Automatik-Getriebeöl erst bei 240 tkm wechselt, der tut seiner Automatik so gar nichts Gutes. :rolleyes::eek::rolleyes:

VW sieht leider keinen Ölwechsel vor, weil meist ja Longlife Öl gefüllt ist. Und man vertraut ja seiner Werkstatt. Nur leider geht so mancher Hersteller davon aus, dass diese Fahrzeuge nicht so lange in Gebrauch sind. Und damit der Kunde auch bald ein neues Fahrzeug kauft, erzählt man diesem, das ja eh überall Longlife drinnen ist, damit man es als Kunde bequem hat und suggeriert bekommt, die Wartungskosten sind niedrig. :D

Und wenn dann das Getriebe doch die Patschen streckt, dann war es halt der Verschleiß oder sonst ein Defekt. :confused::confused::confused:

Die Automatik ist um einiges empfindlicher als man denkt, Da werden Schaltvorgänge über Ventile getätigt, welche über feine Hydraulikkanäle angesteuert werden.

Das Öl verbraucht sich, wird dicker, die Ablagerungen werden mehr, der Druck steigt und die Kupplungen werden über alle Maßen beansprucht.

Wenn man jetzt nur das Öl mit Filter wechselt, dann treten besagte Dinge in Kraft wie hier beschrieben.

Weil noch Restöl vorhanden ist in ausreichender Menge, mischt sich dieses mit dem neuem Öl. Der Dreck der noch drinnen ist natürlich auch. Und jetzt werden plötzlich Druckdimensionen aufgebaut als würde man bei einem WRC-Auto die Gänge durchreißen! Daher auch das reinschlagen der Gänge. Brutale Schaltvorgänge deuten auf ein Problem in den Schaltventilen hin.

Wichtig bei so einem Wechsel nach dieser Laufzeit wäre eine Spülung. Mit Reinigung des Schaltkastens und Entfernung des Öls aus dem Wandler. Nur dann kann man sicher sein, dass die ganze alte Brühe aus dem Getriebe draußen ist. Und GANZ WICHTIG: BITTE OHNE REINIGUNGSMITTEL! Die sind nämlich wie WC-Reiniger zum Mundausspülen und töten auch die letzte verbaute Kupplung.

Leider geht das halt nicht ohne ausreichendes Wissen. Daher wäre ein Vorschlag, diese Spülung bei einem Fachbetrieb zu machen. Aber nicht beim Hersteller des Fahrzeugs, die wissen meist nicht wie das richtig geht. ZF wäre ein guter Ansprechpartner für sowas.

Und Automatiköl sollte man im Schnitt bei ca 100.000 km wechseln mit einer Spülung. Dann kann man ziemlich sicher sein, dass man das Getriebe weitere 100 tkm hat.

Ist klar, dass das Geld kostet, aber bei sowas sollte man nicht sparen. Bei meinem Fahrzeug kostet die Spülung um die 600 euronen, wird beim Passat sicher billiger sein.

Ich bin selbst Mechaniker und ich mache alles selber bei meinen Fahrzeugen, aber die Spülung lasse auch ich machen. :cool:

Aber vielleicht kannst Du noch versuchen, die Batterie für eine Stunde abzuhängen. Dann sollten alle eingelernten Werte wieder auf Null sein.

LG Michael

Themenstarteram 25. Oktober 2020 um 11:32

Wow, danke für den gut erklärenden Beitrag!

Das heißt quasi, mein Getriebe hat mit den Jahren gelernt, sich auf das ältere, zäher Öl anzupassen mit seinen Schaltvorgängen etc, und ist jetzt mit dem neuen flüssigem Öl etwas überfordert?

Im vorherigen Beitrag steht was von "Lernwerten zurücksetzen".....ich nehme an, auf dasselbe möchtest du hinaus mit "Batterie abklemmen"?

Kann ich das auch per Laptop und Software machen, wenn ja, wie?

 

Klar, bei erst um die 240tkm Getriebeöl wechseln ist wohl etwas spät.....aber da die Vorbesitzer das nie gemacht haben (VW empfiehlt ja nichts dazu), wollte ich meinen Fahrzeugen damit was Gutes tun, und der von meiner Frau, mit mehr km und 3 Jahre älter, hat das auch dankend angenommen.....keine Drehzalschwankungen, kein Gänge reinrammen und sauberes Schalten ist nun angesagt, wunderbar.

Nur meiner scheint damit nicht ganz klarzukommen.

Wie gesagt, kleine Anleitung wie ich das per Laptop mit der Software hinbekomme, wäre super.

 

Lg Bastian

Wie gesagt, Batterie abklemmen geht bei sowas immer schneller. Mit der Software kann ich Dir leider nicht helfen.

Mit VCDS kann man dir Lernwerte innerhalb 1 Minute löschen

Themenstarteram 26. Oktober 2020 um 5:05

Ok, danke für die Tipps :-)

Damit wäre das Getriebe quasi wieder auf "Standard " gestellt?

Passieren kann dabei nichts, also dass er plötzlich nicht mehr schalten will etc?

Ne da passiert nix. Er lernt wieder die Schaltpunkte ... Sollte man immer nachen Ölwechsel etc. machen

Hallo,

ich habe mir nochmal Deine Situationsbeschreibung durchgelesen. Du schreibst "in Kurven rutsch die Kupplung" (ist ja auch Dein Titel).

Kann es sein, dass das mit dem 4-Rad zu tun hat? Dem Automatikgetriebe ist eine Kurvenfahrt ziemlich egal, wenn nicht gerade zu wenig Öl drin ist und 2,5g Querbeschleunigung herrschen.

Hat das Mitteldifferential noch (genug) Öl drin???

Der hintere Simmering des Mitteldiffs wird eigentlich immer irgendwann undicht. Ist oft beschrieben worden, vorallem in der Audi Quattro Szene. So auch bei dem V6 mit AMX in der Familie. Dort siffte der Simmering bereits bei 180tkm. In dem Mitteldiff ist ein guter Liter Öl drin. Wenn dort Ölverlust, kannst schon knapp werden.

Der Tausch dauert auf der Bühne 30-45min. An sich kein Problem.

Bei unserem V6 hab ich übrigens auch einen ATF-Wechsel gemacht. Hab meine ich ein Ravenol genommen, das HP4/5 oder so hieß, meine ich mich zu erinnern. Keinerlei Problem, obwohl es zu 99% auch der erste ATF-Wechsel war. Halt bei 180tkm.

Gruß - Robi

Guter Tipp von @Robi500se !

Wenn die Haldex Kupplung zu wenig Öl hat, dann könnte das durchaus passieren, dass das Diff nicht mehr optimal arbeitet und die Sperrwirkung bei Schlupf ausbleibt.

Daher auch das Gefühl, das da irgendetwas rutscht in den Kurven.

Wäre einen Versuch wert.

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 9:46

Super, vielen Dank, werde ich mir anschauen!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. 4Motion mit TT5 Tiptronic, Kupplung rutscht in Kurven