ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 435d xDrive GC - Problem mit Austausch Bremsscheiben

435d xDrive GC - Problem mit Austausch Bremsscheiben

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 22. November 2018 um 21:56

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt:

Ich habe im Juli 2018 von einem BMW-Händler einen 435d xDrive Gran Coupe gekauft. Ich habe nach dem Kauf bereits gesagt, dass die Bremsen vorne heftig quietschen und ich einen Austausch erwarte. Nach bisschen hin und her, wurde mir angeboten zu einem BMW Service in meiner Nähe zu gehen, um ein Kostenvoranschlag zu holen. Gesagt und getan, hat der BMW Service hier einen Kostenvoranschlag in Höhe von über 1000,00€ für den Austausch der vorderen Bremsscheiben rausgehauen. Natürlich wurde der Kostenvoranschlag von meinem BMW-Partner abgelehnt. Die haben dann gesagt „Komm vorbei wir prüfen das und wenn die Bremsen quietschen & die Bremskraft gegen ist, dann tauschen wir es“. Ich hab daraufhin gesagt, dass die Bremsen quietschen aber die Bremskraft jetzt nicht unbedingt schlecht ist. Der Austausch wurde nicht durchgeführt, weil ich gesagt habe, dass ich keine 300 km fahre damit Sie mir sagen „alles passt doch“.

Gut jetzt sind 5 Monate vergangen und die Bremsen quietschen immer noch und ich halte es nicht mehr aus. Jetzt hab ich den Chef dort angerufen und es ihm nochmal geschildert. Er hat mir jetzt gesagt, dass Sie bereit sind, die hälfte der Kosten zu übernehmen - sprich ich soll 500,00€ bezahlen und es werden die vorderen Bremsscheiben + Beläge getauscht.

Frage:

Ist das alles eigentlich normal? Muss er nicht alles austauschen wegen Gewährleistung oder sowas? Und kostet der Spaß jetzt wirklich über 1000,00€, auch wenn er es in seiner Werkstatt wechseln lässt? Ich habe mich umgesehen und bemerkt, dass die Bremsscheiben unterschiedlich von 100-250€ (2 Stuck) zu kriegen sind.

Was soll ich am besten tun? Darauf bestehen, dass Sie alles zahlen? Glücklich sein, dass ich „nur“ 500,00€ bezahlen muss? Oder doch gleich selber Austauschen (wenn ja, welche und was brauche)?

*Fahrzeug hat übrigens die M-Sportbremse.

Danke für Eure Hilfe! :)

Grüße

Beste Antwort im Thema

Mach Dich nicht verrückt wegen quitschenden Bremsen, lohnt sich nicht. Ist in diversen Foren Dauerthema und eine «never ending story». Habe auch die blauen M Bremsen und wenn ich Garageneinfahrt rolle oder kurz vor Stillstand leicht abbremse, pfeift es auch, so dass sich Passanten umdrehen. Hört man aber nur bei geöffnetem Fenster und war im Sommer teilweise verschwunden, als ich die Bremsen etwas arger in Anspruch nahm. Jetzt wieder da seit der Wagen etwas schmutziger ist, nach waschen wieder weniger. Bin lärmempfindlich, doch das stört mich weniger und Leute wissen wenigstens das jemand im Anmarsch ist. Wichtig ist, dass die Bremsen die Performance bringen und zuverlässig sind und das tun sie :). By the way bei der Anschlussgarantie, falls Jungen Gebrauchten hast, sind reine Quitsch- und Knarrgeräusche meines wissens wegbedungen von der Garantie.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich bin jetzt nicht so technisch visiert, wie andere aber: Ich habe einen 430d mit PPK und ich glaube, es sind die gleichen Bremsen. Meine fangen auch ab und an zu quitschen. Damit war ich bei BMW und dort sagte man mir, dass das passiert, wenn man viel zaghaft bremst (normales bremsen bei normaler Fahrweise). Wenn man dann ein paar Mal ordentlich in die Bremsen steigt, dann ist das quitschen wieder weg, So ist es zumindest bei mir. Nervt ab und an ... aber ich bekomme es so immer weg.

Wenn es nicht weg geht, dann ist es nicht okay. Aber BMW stellt sich da gerne quer...

:(

Mach Dich nicht verrückt wegen quitschenden Bremsen, lohnt sich nicht. Ist in diversen Foren Dauerthema und eine «never ending story». Habe auch die blauen M Bremsen und wenn ich Garageneinfahrt rolle oder kurz vor Stillstand leicht abbremse, pfeift es auch, so dass sich Passanten umdrehen. Hört man aber nur bei geöffnetem Fenster und war im Sommer teilweise verschwunden, als ich die Bremsen etwas arger in Anspruch nahm. Jetzt wieder da seit der Wagen etwas schmutziger ist, nach waschen wieder weniger. Bin lärmempfindlich, doch das stört mich weniger und Leute wissen wenigstens das jemand im Anmarsch ist. Wichtig ist, dass die Bremsen die Performance bringen und zuverlässig sind und das tun sie :). By the way bei der Anschlussgarantie, falls Jungen Gebrauchten hast, sind reine Quitsch- und Knarrgeräusche meines wissens wegbedungen von der Garantie.

Die Bremsen sind Verschleißteile. Das weiter Vorgehen hängt vom Verschleißzustand der Beläge ab. Bei unter 5mm kann die 500€ Beteiligung ein Schnäppchen sein. Bei geeigneten Felgen kann man die Belagstärke ohne Demontage der Räder abschätzen. Die Bremsleistung bleibt bis zur Verschleißgrenze nahezu konstant, danach kann man nicht auf den Zustand schließen.

Sind die Beläge neuwertig (>10mm) liegt ein Montagefehler vor.

Themenstarteram 23. November 2018 um 7:45

@aero-02 Das quietschen hört man bei mir auch bei laufender Musik + geschlossenen Fenstern.

@khuber Wie viel kostet denn der Austausch vorne für die Scheiben + Beläge mit der M-Sportbremse, dass 500€ ein Schnäppchen sind? Die Beläge vorne halten laut BC noch 42.000 km ...

Wer sagt denn überhaupt, dass das Quietschen nach dem Tausch weg ist? Niemand. ;-) das Probleme wurde ja wirklich schon oft beschrieben. Meiner quietscht auch manchmal, ist mir aber Wurscht.

Themenstarteram 23. November 2018 um 8:24

Zitat:

@starblizzard schrieb am 23. November 2018 um 08:13:04 Uhr:

Wer sagt denn überhaupt, dass das Quietschen nach dem Tausch weg ist? Niemand. ;-) das Probleme wurde ja wirklich schon oft beschrieben. Meiner quietscht auch manchmal, ist mir aber Wurscht.

Stimmt, dass es definitiv verschwindet kann man nicht sagen. Ein sporadisch auftauchendes quietschen wäre mir auch Wurscht, aber an jeder Kreuzung? - an jedem Kreisverkehr? - an jeder Ampel? - auf der Autobahn im Stau? .. kann man gleich Musik ausmachen und „Bremsen ft. Quietschen“ anhören ..

Schon mal probiert die Beläge mit einer Feile anzufasen? Hat früher bei meinen A6 mit quietschenden Bremsen geholfen...... oder einfach von ca 70km 10x straff runterbremsen..... mit Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer. Das leichte Anfasen sollte ein guter Mechaniker (nicht der typische Teiletauscher einer Vertragswerkstatt) wissen, geht natürlich auch mit einem Luftschleifer oder was man sonst zur Hand hat.

Wo ich den vorherigen Beitrag lese, da fällt mir gerade ein: Ich hatte das auch mal bei einem anderen BMW und VW und in beiden Fällen hat man die Beläge oder die Scheibe ganz leicht am Rand schräg geschliffen - ich meine die Beläge. Danach war das Geräusch weg.

Also mich nervt das auch ungemein, wenn man bremst und die Passanten drehen sich um und denken, sich, warum fährt einer so ein teures Autos und lässt sich die Bremsen nicht machen... verstehe nicht, wie man das als Bagatelle abstempeln kann. Bei mir ist die Freude am Fahren dann vorbei.

Falls Zeit und Lust hast, stell doch mal ein Video rein. Scheinbar gibt es da unterschiedliche Varianten der Geräuschkulisse, auch wenn man auf Youtube schaut (R8, RS3, Mercedes ist ja schlimm). Nice weekend...

Quietschen kommt mit M-Sportbremsen vor, weil die Festsattelbremsen sind. Ist bauartbedingt und kommt meistens vor, wenn die Bremsen nicht ordentlich heißgebremst werden.

Ich fahre sehr vorausschauend, aber wenn ich bremse, eher kurz kräftig und dann gar nicht. Meine M-Spirtbremsen quietschen sehr selten, wenn dann, bremse ich die heiß - sind dann wieder in Ordnung. Probiere es mal stärker und kürzer zu bremsen.

Die Preisen für die Teile findest du z.B. hier: www.leebmann24.de

 

Jukka

Zitat:

@Devran1907 schrieb am 23. November 2018 um 07:45:02 Uhr:

@aero-02 Das quietschen hört man bei mir auch bei laufender Musik + geschlossenen Fenstern.

@khuber Wie viel kostet denn der Austausch vorne für die Scheiben + Beläge mit der M-Sportbremse, dass 500€ ein Schnäppchen sind? Die Beläge vorne halten laut BC noch 42.000 km ...

Ich schließe mich den Vorrednern an, möchte aber hierzu noch etwas sagen:

- man wechselt keine Bremsscheiben ohne die Beläge mit zu wechseln

- die Bremsbeläge für die Bremse vorne sind auch einiges teurer, als bei einer normalen Faustsattelanlage

- der Belagsensor ist auch mit zu wechseln

- die beiden Scheiben für die M Sport-Bremse (370) liegen alleine bei 630-730 EUR, je nachdem ob Standardscheiben oder angelochte Scheiben

- dann sollten die Führungsbolzen und die Spreizfeder alle 4 Jahre gewechselt werden

- der Belagsatz ca. 230 EUR

- der Sensor ca. 25 EUR

- zzgl. Führungsbolzen und Spreizfeder (ca. 60 EUR - nicht nachgesehen)

- Arbeitszeit ca. eine halbe Stunde

Ich würde auch erst einmal die Beläge entnehmen und entgraten und es damit versuchen. Und darüber hinaus rate ich dir aus eigener Erfahrung bei den Originalteilen, gerade den Scheiben, bei BMW zu bleiben.

Mit der Gewährleistung wird es extrem schwierig werden - ohne Aussicht auf Erfolg. Du müsstest es schon wirklich während des Kaufs angemerkt und im Kaufvertrag niedergeschrieben haben. Dann hätte der Verkäufer ein Vorreparaturrecht und nachdem es sich wohl tatsächlich lediglich um ein Geräusch handelt, wird er erstens eher die Bremsanlage demontieren, entgraten, reinigen und mit keramischer Paste dann wieder verbauen - und zweitens ist es bei angelochten Scheiben auch Stand der Technik, dass du mit Geräuschentwicklung zu kämpfen hast (bei einem mehr, beim anderen weniger).

Mich stören die angelochten Scheiben überhaupt nicht, manch andere verzweifeln an den Geräuschen. Vielleicht habe ich auch bloß Glück, dass meine vergleichsweise leise sind.

Wenn du also die angelochten Scheiben hast, dann verbaue einfach beim nächsten Wechsel die Standardscheiben.

Und insgesamt betrachtet, würde ich an deiner Stelle tatsächlich das Angebot annehmen den Wechsel mit Originalteilen bei einer BMW-Werkstatt durchführen zu lassen und das Entgegenkommen vom Verkäufer anzunehmen. So günstig wirst du nicht mehr so schnell in den Genuss des Wechsels an der VA kommen.

Wir haben in der Familie selbst eine Werkstatt und Kondis bei BMW - glaub mir, selbst dann wird´s nicht günstiger als die 500 EUR - außer man schlampt und nutzt den alten Sensor weiter, lässt die Führungsbolzen und die Spreizfeder drin und kauft günstigere Teile.

Viele Grüße

Christian

PS: Vorteil von dem 1000EUR-BMW-Angebot: Du hast dann wieder für Jahre deine Ruhe. :)

Themenstarteram 24. November 2018 um 11:27

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 24. November 2018 um 06:33:48 Uhr:

Zitat:

@Devran1907 schrieb am 23. November 2018 um 07:45:02 Uhr:

@aero-02 Das quietschen hört man bei mir auch bei laufender Musik + geschlossenen Fenstern.

@khuber Wie viel kostet denn der Austausch vorne für die Scheiben + Beläge mit der M-Sportbremse, dass 500€ ein Schnäppchen sind? Die Beläge vorne halten laut BC noch 42.000 km ...

Ich schließe mich den Vorrednern an, möchte aber hierzu noch etwas sagen:

- man wechselt keine Bremsscheiben ohne die Beläge mit zu wechseln

- die Bremsbeläge für die Bremse vorne sind auch einiges teurer, als bei einer normalen Faustsattelanlage

- der Belagsensor ist auch mit zu wechseln

- die beiden Scheiben für die M Sport-Bremse (370) liegen alleine bei 630-730 EUR, je nachdem ob Standardscheiben oder angelochte Scheiben

- dann sollten die Führungsbolzen und die Spreizfeder alle 4 Jahre gewechselt werden

- der Belagsatz ca. 230 EUR

- der Sensor ca. 25 EUR

- zzgl. Führungsbolzen und Spreizfeder (ca. 60 EUR - nicht nachgesehen)

- Arbeitszeit ca. eine halbe Stunde

Ich würde auch erst einmal die Beläge entnehmen und entgraten und es damit versuchen. Und darüber hinaus rate ich dir aus eigener Erfahrung bei den Originalteilen, gerade den Scheiben, bei BMW zu bleiben.

Mit der Gewährleistung wird es extrem schwierig werden - ohne Aussicht auf Erfolg. Du müsstest es schon wirklich während des Kaufs angemerkt und im Kaufvertrag niedergeschrieben haben. Dann hätte der Verkäufer ein Vorreparaturrecht und nachdem es sich wohl tatsächlich lediglich um ein Geräusch handelt, wird er erstens eher die Bremsanlage demontieren, entgraten, reinigen und mit keramischer Paste dann wieder verbauen - und zweitens ist es bei angelochten Scheiben auch Stand der Technik, dass du mit Geräuschentwicklung zu kämpfen hast (bei einem mehr, beim anderen weniger).

Mich stören die angelochten Scheiben überhaupt nicht, manch andere verzweifeln an den Geräuschen. Vielleicht habe ich auch bloß Glück, dass meine vergleichsweise leise sind.

Wenn du also die angelochten Scheiben hast, dann verbaue einfach beim nächsten Wechsel die Standardscheiben.

Und insgesamt betrachtet, würde ich an deiner Stelle tatsächlich das Angebot annehmen den Wechsel mit Originalteilen bei einer BMW-Werkstatt durchführen zu lassen und das Entgegenkommen vom Verkäufer anzunehmen. So günstig wirst du nicht mehr so schnell in den Genuss des Wechsels an der VA kommen.

Wir haben in der Familie selbst eine Werkstatt und Kondis bei BMW - glaub mir, selbst dann wird´s nicht günstiger als die 500 EUR - außer man schlampt und nutzt den alten Sensor weiter, lässt die Führungsbolzen und die Spreizfeder drin und kauft günstigere Teile.

Viele Grüße

Christian

PS: Vorteil von dem 1000EUR-BMW-Angebot: Du hast dann wieder für Jahre deine Ruhe. :)

Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe tatsächlich während dem Kauf schon gesagt, dass etwas nicht stimmt und geprüft werden sollte. Im originalen Werkstattaufttagsdokument steht sogar tatsächlich drin „Der Kunde bemängelt schleifende Geräusche an der Bremse vorne, bitte prüfen“.

Theoretisch hätte ich schon Chancen die Gewährleistung durchzukriegen, aber wir haben uns mittlerweile zur Zufriedenheit beider Parteien auf 400,00€ geeinigt. Damit kann ich leben und finde es auch fair für beidr Seiten und richtig, dann habe ich die nächsten Jahre vorne ruhe.

Finde ich gut und auch tatsächlich fair. Drücke dir die Daumen, dass es dann komplett weg ist.

 

Viele Grüße

Christian

Ich kann hier nur bestätigen, dass kurzes starkes Bremsen Abhilfe bei meinen Bremsen geschaffen hat. Ich hatte mein komplettes Bremsverhalten schon umgestellt, als ich zweimal auf der Autobahn beim Audi A5 Bremsen durch "Schleifen lassen" krumm bekommen habe. Grundsätzlich hatte ich mich dann umgestellt und immer eher kurz und stark gebremst. Nur im Stadtverkehr trat dann ab und zu das Quietschen auf. Wenn ich es dann auf der Autobahn mal fliegen ließ mit entsprechenden Bremsmannövern, war alles wieder gut :gut:

Mittlerweile lebe ich nach dem Motto: Bremst Du noch oder rekuperierst Du schon :D Sorry, der musste sein ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 435d xDrive GC - Problem mit Austausch Bremsscheiben