ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 4 km hin zur Arbeit und zurück. Wie schlimm ist das für einen 2.0 TDI A4 B9?

4 km hin zur Arbeit und zurück. Wie schlimm ist das für einen 2.0 TDI A4 B9?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 5. November 2020 um 18:18

Guten Abend Freunde

Mein Problem ist dass ich 5 Tage in die Woche ca 4 km zur Arbeit und zurück nach Hause habe. Wie schlimm ist das für mein Auto? Wenn das so wirklich für Motor schlimm ist, was kann ich vorsorglich machen damit mir keine hohe Kosten Entstehen?

Welche Bauteile sind betroffen? Standheizung habe auch dass macht die Batterie aber leer beim Kurzstrecken oder?

Ich bedanke mich bei euch allen :)

Beste Antwort im Thema

Die Strecke gehe ich täglich zur Arbeit. Und natürlich zurück. Wird dein Wagen bis dahin nicht warm (öl mind 80 grad) dann lasse es lieber. Dafür ist er nicht gemacht. Es stresst die Batterie da niemals genug nachgeladen wird. Es stresst das Öl was dann durch Diesel verwässert wird. Der Motor versottet langsam. Der DPF ist dauernd zu. Und was sinnlos hinten rausgeballert wird, wird die nachfolgende Generation nicht danken. Und so weiter. Kurzstrecke ist nie gut und ich verstehe nicht. Warum dass so viele ihrem Wagen antun.

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten

Hallo

Ganz ehrlich?? Bei 4 km für eine Strecke würde ich auf's Fahrrad steigen oder sogar zu Fuß gehen.

Dann tuste wat für die Umwelt und spart dir auch noch Geld.

Gruß und nix für ungut.

Die Strecke gehe ich täglich zur Arbeit. Und natürlich zurück. Wird dein Wagen bis dahin nicht warm (öl mind 80 grad) dann lasse es lieber. Dafür ist er nicht gemacht. Es stresst die Batterie da niemals genug nachgeladen wird. Es stresst das Öl was dann durch Diesel verwässert wird. Der Motor versottet langsam. Der DPF ist dauernd zu. Und was sinnlos hinten rausgeballert wird, wird die nachfolgende Generation nicht danken. Und so weiter. Kurzstrecke ist nie gut und ich verstehe nicht. Warum dass so viele ihrem Wagen antun.

4km, da wird der Motor und das Öl überhaupt nicht warm.

Der Wagen geht davon nicht kaputt, aber gesund ist es nicht. Gerade was den DPF betrifft (mittlerweile auch bei den Benzinern mit den OPF, aber die werden schneller warm). Batterie, hat dann mehr im Winter zu arbeiten und kann nicht richtig nachladen.

 

Diesel und Kurzstrecke, passt nicht. Gilt zwar für einen Benziner auch, aber Diesel etwas härter.

 

Da würde ich eher Bus und Bahn fahren.

Was man tun kann ist recht einfach:

>jedes Jahr neues Motoröl (egal wie wenig Km)

>Einmal die Woche Batterieladegerät für ne Stunde

>Premium Diesel tanken

>Alle 2 Wochen Langstrecke mind 40-50km, anders gehts nicht beim Diesel nicht weg DPF

Verkaufen und einen Benziner B9 holen wäre keine Option ?

Kauf dir ein E-Roller wenn du zu faul bist fürs Fahrrad oder zu Fuß zulaufen. Dein Auto kann einem nur leid tun.

Der Verkokt dann auch in kürze . Leider haben alle neueren Motoren mit solch kurzen Distanzen ihre Schwierigkeiten.

Ich würde der Technik zu liebe gelegentlich einen Umweg einbauen

Die Frage habe ich mir vor paar Jahren auch gestellt. Entfernung zur Arbeit beträgt 3,8 km. Ich habe mich für einen guten E-bike entschieden. Zeitlich kommt auf das gleiche. Manchmal sogar mit dem Fahrrad bin ich schneller als mit Pkw. Und dabei schone ich die Umwelt und tue was für meine Gesundheit. Wenn du aber unbedingt 4 Räder brauchst, dann bleibt nur E Antrieb. Für die Verbrennungsmotoren ist die Strecke tödlich.

M. E. gerade beim Diesel, der länger braucht zum Warmwerden bei entsprechender Dauerbeanspruchung, ein "Tod auf Raten" oder Krankheit auf Raten. Falscher könnte ein Profil für diesen Motor nicht sein. Das würde mir gerade so und allenfalls beim 3 Zylinder vw up nicht weh tun.

am 5. November 2020 um 20:43

Kommt drauf an, wieviel du zusätzlich bspw. am Wochenende fährst. Wenn Du da regelmäßig Strecke machst, gehts schon. Im Winter noch Ultimate-Diesel dazu. Wenn Du sonst gar keine längeren Strecken fährst, wird’s schwierig.

4KM Arbeitsweg => zu Fuss oder mit dem Fahrrad!!!

Ich habe das in den Wintermonaten mit meinem B9 auch gemacht. Gleicher Motor. 3km ins Büro. Der Trick war einmal die Woche dienstlich 300km an einem Tag zu fahren. In den 3 Jahren war das dann kein Problem. Wenn Du keine Langstrecke dabei hast, ist das in der Tat keine gute idee...

Ich kenne jemanden der täglich 5km mit nem C63S fährt ;)

BTT: Radl!!!

Moin @ all,

ich kenne jemanden der sogar nur 1,5 km j Strecke täglich fährt. Und immer wenn der Wagen warnt das die Batterie durch längeres fahren aufgeladen werden muss wird auf dem Rückweg ein Umweg gefahren. Ölwechsel jährlich. Batterie nach 5 Jahren erneuert. Da der Wagen ja keine Kilometer drauf bekommt, wird sich wohl eher der nächste Besitzer mit den durch diese Betriebsweise hervorgerufenen Problemen rumschlagen müssen.

Aus Umweltsicht ganz bestimmt nicht gutzuheißen.

Um die Alterung für den Motor zu überschlagen hilft die Faustformel 1 Kaltstart = 100 km Autobahn. Also eher Standheizung mit Motorvorwärmung und regelmäßeg Erhaltungsladegerät anschließen.

Oder eben Fahrrad, Roller oder zu Fuß.

Gruß Kloppi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 4 km hin zur Arbeit und zurück. Wie schlimm ist das für einen 2.0 TDI A4 B9?