ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion

3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 7. Februar 2020 um 13:27

Hallo zusammen,

habe einige Sachen gelesen, aber leider weiß ich nicht, ob es alles so direkt auf mein Problem 1:1 passt. Vielleicht hat ja auch M. Hunter eine Idee.

Vorab: Ist mein zweiter 3l, daher kenne ich das Problem mit dem nur auf N starten. Hatte mein erster auch.

Gestern habe ich nach ca. 50 km meinen Wagen abgestellt. Kurze Zeit später sprang er nicht mehr an. Kein Zuck! Also probierte ich das übliche in N zu starten: Fehlanzeige! Nach ausprobieren und überlegen merkte ich, das in N der Wagen blockiert ist und sich nicht schieben lässt. Mit ein bischen an der Karosserie schieben merke ich, dass er "frei kam". Starten war ohne Probleme möglich. Kurz weiter gefahren. Wieder abgestellt. Sprang wieder nicht an. Dachte ich weiß ja woran es liegt und wie ich mir helfen kann. Wagen war blockiert. Aber er ließ sich nicht so einfach frei schieben. Also mit immer mehr "Druck/Gewalt", so dass ich auch merke, dass er 3-4 Mal "über den Berg, also Getrieberad" gehoben/geschoben wurde (rückwärts geschoben wenn das hilft). Sprang aber immer noch nicht an. Meinen letzten Ausweg sah ich in Batterie abklemmen in der Hoffnung, dass sich was resetet. Danach sprang der Wagen auch auf Anhieb an. Allerdings machte er auf E wilde Geräusche ganz so, als wüsste das Getriebe nicht, wo es gerade steht und wo es hinschalten soll. Und keine richtige Leistung/Vorschub. Kam dann irgendwie vom Hof, aber wenig Leistung und immer wieder komisches Schaltverhalten. An Kreuzungen ging der Wagen aus. Also direkt wieder Batterie abgeklemmt. Aber diesmal war es so, dass er teilweise gar nicht mehr schaltete: Egal ob N, E, R oder Stopp. Der Wagen bewegte sich nicht und auf Stopp ging er auch nicht aus. Also wieder Batterie abgeklemmt....etc. Irgendwie kam ich nach Hause. Habe den Wagen stromlos gemacht und heute morgen war es nicht besser. Also steht der Wagen.

Jetzt zu meinen Fragen:

Kenn ihr das?

Habe ich durch das Schieben noch mehr Bockmist gemacht? (Ein Auto-Experte meinte ich hätte da nix durch das verschieben verstellen könne. So wie OT-Punkt bei NW drehen oder so...)

Woher kam der erste Fehler? Kündigt sich so eine KNZ-Fehler an?

Dazu kann ich sagen, dass ich den Wagen ca. 10.000 km fahre und davor ein gebrauchter Motor reinkam und eigentlich alles neu gemacht wurde und eben auch eingestellt.

So kürz das erst einmal hier ab und freu mich auf eure Ideen.

Grüße

Alexander

PS: Von dem Vorbesitzer habe ich eine CDE VAG.com 3.11. Ist die ausreichend um Fehler auszulesen und ggf. eine GGE vorzunehmen falls notwendig? Habe dazu auch den VW-Reparaturleitfahden zum Schaltgetriebe 085 von 05.99. Sagt euch sicher was.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. März 2020 um 13:13

Update: Wagen läuft wieder! Was es nun letztendlich war, kann ich nicht einmal sagen. Auf jeden Fall habe ich nicht wie befürchtet den Wahlhebel tauschen müssen. Habe Hydrauliköl nachgefüllt und die Kupplung auf 1,87 V eingestellt. Dar dann die GGE durchführbar und seitdem läuft er. Danke nochmals vor allem an Talker1111 und M.Hunter/Frank für eure Tipps und Unterstützung. Schließe damit den Thread von meiner Seite aus. Hoffe, er hilft noch anderen. Vor allem auch bei der Geschichte mit den irrigen Werten im MWB 015 und das es nicht zwingend vom Wahlhebel kommen muss und auch so repariert werden kann. Danke nochmals und euch allen eine gute Fahrt!

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Schicke dir ne PN.

Themenstarteram 28. Februar 2020 um 16:57

OK.

Habe was gefunden. Leider finde ich nicht die passende Nummer im 7zap

6E0 713 025 C. Das sollte das richtige sein, oder? Werde ich dann mal ordern. Das andere mit Stopp links oben hat anstelle ein C das G am Ende, gelle?

Grüße und ein schönes WE

Wo willst Du das Teil 6E0 713 025 C denn herbekommen ?

Es gibt ja nicht mal mehr den 4er Microschaltersatz 6E0 953 229 A als Teil vom Ganzen.

Themenstarteram 29. Februar 2020 um 9:51

Moin Talker1111

Vom Autoverwerter...neu lässt sich das ja ohnehin nicht bezahlen, wie du schon geschrieben hast.

Wollte eben nur wissen, ob das das richtige Teil/Version ist

Grüße

Kadett-C-RE

Es gibt nur die 2 Ausführungen - wenn die Steckeranschlüsse passen. ist es das richtige Teil. Was beim Ein- bzw. Umbau alles zu beachten und einzustellen ist, sollte wohl klar sein.

Themenstarteram 9. März 2020 um 13:13

Update: Wagen läuft wieder! Was es nun letztendlich war, kann ich nicht einmal sagen. Auf jeden Fall habe ich nicht wie befürchtet den Wahlhebel tauschen müssen. Habe Hydrauliköl nachgefüllt und die Kupplung auf 1,87 V eingestellt. Dar dann die GGE durchführbar und seitdem läuft er. Danke nochmals vor allem an Talker1111 und M.Hunter/Frank für eure Tipps und Unterstützung. Schließe damit den Thread von meiner Seite aus. Hoffe, er hilft noch anderen. Vor allem auch bei der Geschichte mit den irrigen Werten im MWB 015 und das es nicht zwingend vom Wahlhebel kommen muss und auch so repariert werden kann. Danke nochmals und euch allen eine gute Fahrt!

Moin

Das freut mich.

Wenn dann Talker!

Aber auch früher war ein Tröpfchen Hydrauliköl zu wenig schon ein Grund.

Solltest vllt nochmal schauen ob dein Druckspeicher nicht doch fällig ist.

Schaue mal wie lange die Hydraulikpumpe surrt nachdem der 3L länger nicht bewegt wurde.

Bei diesen Temperaturen, denke ich, sollte die Hydraulik nicht länger als 10 Sekunden laufen.

Läuft sie länger, pumpt sie länger Öl in den Speicher, bevor dieser ausreichend Druck aufbaut und das heißt der Druckspeicher ist zu schlapp, Stickstofffüllung ist verloren gegangen.

Ein Zeichen kann auch sein, das nun unterhalb vom Druckspeicher Ölspuren zu sehen sind. Es war dann im Grunde zu viel Öl im Tank drin, was der Druckspeicher geschluckt hat. Dieser hydraulischen Druck über Nacht sich langsam abbaut und dann an auslaufenden Öl sichtbar wird.

Surrt die Pumpe länger als 15-20Sekunden ist unter Garantie der Druckspeicher altersschwach.

Auch wenn mit dem Alter es bestimmt auch Leckagen innerhalb des Ventils selber unterhalb des Druckspeicher auftreten können, die einen ähnlichen Effekt bringen.

Mfg

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion