ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 3er/A5 statt 130i

3er/A5 statt 130i

BMW 3er E93
Themenstarteram 15. November 2012 um 21:00

Hallo zusammen,

Seit einigen Wochen überlege ich, meinen BMW 130i zu verkaufen, um zukünftig entweder einen Audi A5 (ich bin bisher lediglich BMW gefahren) oder ein BMW 3er Coupe/Cabrio zu fahren.

Der 130i-Verbrauch liegt bei 9,5-11 Litern. Eigentlich gibt es keinen Grund, den 130i zu verkaufen, doch möchte ich einfach mal ein anderes Auto fahren, welches dann auch etwas weniger Unterhalt kosten darf verbrauchstechnisch.

Aus diesem Grunde soll es ein kleinerer Motor werden, der sich aber noch sportlich/dynamisch bewegen lassen sollte.

Meiner Meinung nach ergeben sich bei den Motoren des 320i-323i die Probleme, dass diese nicht wirklich weniger Sprit als mein 130i verbrauchen und dabei aber signifikant träger fahren. Mir ist bewusst, dass die kleineren Motoren natürlich weniger Drehmoment haben und weniger Leistung, aber der Sprung vom 130i auf einen 320i/323i kam mir bei einer Testfahrt nicht vor wie von 265 PS auf 170/190 PS, sondern auf 120 PS.

Diese Wahrnehmung bewegt mich dazu, Diesel in Erwägung zu ziehen - 320d, 325d (den 123d-Motor gibt es ja scheinbar nicht im 3er), nur aufgrund des Drehmoments - und auch wegen des geringeren Verbrauchs. Das erkauft man sich mit deutlich höherer Steuer und auch nahezu benzinähnlichen Preisen. Dazu kommt meine Fahrleistung von 10-12tkm/Jahr.

Mir fällt einfach kein guter BMW-Motor ein, der einen guten Kompromiss aus weniger Verbrauch und dennoch nicht viel geringeren Fahrspass bietet.

Ich war bisher wirklich nie ein Audi-Fan (einzig der A5 gefällt). Dort gibt es aber kleinere Benzinmotoren mit Turbo, die Drehmoment bieten. Hier jedoch gibt es Probleme mit Ölverbrauch und auch der Spritkonsum liegt auf 130i-Niveau.

Übersehe ich etwas ?

 

Beste Antwort im Thema

Also, ich kann Dir hiermit folgendes sagen:

Den A5 2.0TFSI hatte ich mal als Leihwagen als meine andere Audi-Rübe mal wieder in der Werkstatt war.

Es war die 211 PS Version, mit S-Line und allem drum und dran, in weiß, mit 5-Segment-Speichen Felgen und Glasdach.

Hier meine Erfahrungen:

- Der 2.0TFSI geht recht gut (mein Leihwagen war ein Frontkratzer), säuft aber auch ziemlich wenn man nicht grad schiebt (hatte nen verbrauch so um die 10-11 Liter)

- A5 liegt satt auf der Straße, fühlt sich aber bei weitem nicht so agil an wie ein BMW E9X (hatte auch mal einen A5 3.0 TDI Quattro, mit Allrad nicht viel besser). Wie gesagt: Der A5 liegt satter, fühlt sich einfach schwerer an.

- Optik ist zwar Geschmackssache, aber mir gefällt der A5 mittlerweile nicht mehr, vor allem von hinten. Hab mich da iwie satt gesehen. Aber das ist rein subjektiv!

- Lenkung bei Audi generell viel zu leichtgängig, somit auch wenig Rückmeldung von der Straße. Mir persönlich taugt das NULL.

- Dazu kommen dann Erfahrungen, die ich persönlich mit Audi gemacht hab. Mein A4 hat sich bei 100.000km quasi komplett verabschiedet, Kumpel im S5 hat laufend irgendwelche Probleme...

Tja.

Mehr weiß ich grad nicht ;)

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

ja, der a5 is relativ teuer.. da machen 2-3 liter sprit nix aus.. achja, frontantrieb hat er auch noch..

so wie sich dad anhört.. fahr den einer weiter! nen 130 is kein schlechtes auto ;)

Ich denke, solltest du zur 3er Reihe greifen wollen, wäre ein 320i oder ein 320d die beste Wahl für dich.

Ich bin ebenfalls ein Audifan und auch nie A5 gefahren, kann daher leider nichts dazu sagen.

Der 3er BMW hat eine grundsätzlich sportlich dynamische Auslegung (nicht nur von Motoren, auch bspw. Fahrwerk) welche sehr Spaß machen kann, auch im 320i. Ich behaupte ich habe in meinem 320i genauso Spaß wie im 320d (Habe vor dem Kauf in beiden eine Probefahrt gemacht..), allerdings muss man den Motor sehr hoch drehen (was mir wiederrum noch mehr Spaß bereitet :D), was wiederrum zu etwas erhöhtem Verbrauch führt.

Da du also auf den Verbrauch achtest und Spaß möchtest, würde ich dir zum 320d raten.

Also, ich kann Dir hiermit folgendes sagen:

Den A5 2.0TFSI hatte ich mal als Leihwagen als meine andere Audi-Rübe mal wieder in der Werkstatt war.

Es war die 211 PS Version, mit S-Line und allem drum und dran, in weiß, mit 5-Segment-Speichen Felgen und Glasdach.

Hier meine Erfahrungen:

- Der 2.0TFSI geht recht gut (mein Leihwagen war ein Frontkratzer), säuft aber auch ziemlich wenn man nicht grad schiebt (hatte nen verbrauch so um die 10-11 Liter)

- A5 liegt satt auf der Straße, fühlt sich aber bei weitem nicht so agil an wie ein BMW E9X (hatte auch mal einen A5 3.0 TDI Quattro, mit Allrad nicht viel besser). Wie gesagt: Der A5 liegt satter, fühlt sich einfach schwerer an.

- Optik ist zwar Geschmackssache, aber mir gefällt der A5 mittlerweile nicht mehr, vor allem von hinten. Hab mich da iwie satt gesehen. Aber das ist rein subjektiv!

- Lenkung bei Audi generell viel zu leichtgängig, somit auch wenig Rückmeldung von der Straße. Mir persönlich taugt das NULL.

- Dazu kommen dann Erfahrungen, die ich persönlich mit Audi gemacht hab. Mein A4 hat sich bei 100.000km quasi komplett verabschiedet, Kumpel im S5 hat laufend irgendwelche Probleme...

Tja.

Mehr weiß ich grad nicht ;)

Hi.

die eierlegende Wollmilschsau gibt es auch von BMW leider noch nicht.

Vom Fahrspaß her wirst Du jetzt bereits reichlich verwöhnt sein und Du musst davon ausgehen irgentwo abstriche machen zu müssen.

Der 320D ist sicherlich im Unterhalt günstiger aber ein Rauhbein gegen Deinen R6 und die kleineren Benziner werden nicht diesen Spaß vermitteln.

Audi...keine Ahnung aber die Luftpumpenmotoren gibt es jetzt auch auch (leider) im F30

LG

SK

 

Ich bin den 130i schon mal einen Tag gefahren, tolles Auto, toller Motor, geiler Sound.

Wenn ich dir einen Ratschlag geben darf, behalte ihn so lange du kannst!!!

Das wird der letzte 130i sein mit einem 3 Liter Sauger, wird also aussterben und irgendwann Seltenheitswert haben.

Es wurden eh nicht viele verkauft.

So viel braucht dein 130i nicht und was sparst du am Ende wenn du erstmal einiges an Geld drauf legen musst um an Sprit zu sparen?!?!

Am Ende legst du nur drauf und hinterher trauerst du deinem 130i nach.

Und so viel fährst du nicht, da lohnt sich kein Diesel und die kleinen Benziner fahren nicht so sportlich und du würdest so einen Tausch sicher nach kurzer Zeit bereuen. Mit einem 320i oder d würdest du sicher nicht glücklich werden.

Bei deinem 130i weißt du was du hast, du weißt aber nicht was du bekommst!

Es gibt kein Motor welcher viel weniger verbraucht, aber auch fast so viel Fahrspass bietet, da ist der 130i oder 330i schon eine gute Wahl.

Ein 330d macht auch Spass, lohnt sich aber nicht bei 12.000km im Jahr.

Fahr nen 320 i mal Probe und das Problem ist erledigt!

Du wirst den 30 i dann gern behalten..

Zitat:

Original geschrieben von Zeiti0019

Fahr nen 320 i mal Probe und das Problem ist erledigt!

Du wirst den 30 i dann gern behalten..

Vermute auch das der Spassfaktor bei einem 320i oder vergleichbarem Audi völlig auf der Strecke bleibt.

Bei der Entscheidung sich auch immer die Frage "Was ist der Grund...was soll sich ändern...etc." stellen. Denn einen Wertverlust wirst Du für den 130i realisieren und somit auch Geld vernichten.

Verstehen könnte ich den Schritt bei einem Cabrio, da sich hier komplett das Feeling ändert. Dann aber eher zum 320d als 320i greifen!

Zitat:

Original geschrieben von Sven28

Vermute auch das der Spassfaktor bei einem 320i oder vergleichbarem Audi völlig auf der Strecke bleibt.

Nen vergleichbaren Audi gibts nicht, da die fast alles aufladen und somit bist Du bei den 4-Zylinder-Benzinern bei Audi (1.4 TSI, 1.8T/FSI, 2.0TFSI) eindeutig besser aufgehoben als bei BMW. Meiner Meinung nach. Nur der 1.6er Sauger von Audi ist ne Krankheit. Im F3X ändert sich das jetzt.

Einen R 6 ohne Not gegen nen 4 er zu tauschen würde ich eh nie machen.

Egal welcher Hersteller. BMW 2 x nicht

Bisher hat noch keiner den 325d erwähnt (ausser dem TE selber). Der würde gute Fahrleistungen mit geringem Verbrauch vereinen. Zudem hast du einen 6-Zylinder und musst nicht ganz so viele Abstriche in der Laufkultur machen.

Zitat:

Original geschrieben von Spiderweb

Bisher hat noch keiner den 325d erwähnt (ausser dem TE selber). Der würde gute Fahrleistungen mit geringem Verbrauch vereinen. Zudem hast du einen 6-Zylinder und musst nicht ganz so viele Abstriche in der Laufkultur machen.

Stimmt, aber bei 10 bis 12.000km im Jahr lohnt sich kein Diesel....

Tja, da wird dir wohl nur der 330d bleiben. Der ist zwar vom Unterhalt teurer aber beim Spritverbrauch holt man es wieder rein. Klar ist aj das dir der Leistungverlust grösser vorkommt, schon alleine wegen dem höreren Gewicht. Das Gefühl wird man schon haben zwischen einem 130i und einem 330i.

MfG

Mike

Das wird schwierig. Zu einem hattest du einen Kleinwagen mit 265PS. Der dazu Benchmark in seiner klasse ist.

Zum anderen suchst du jetzt vergleichbares Fahrzeug eine Klasse höher! Nur mit Weniger Verbrauch.

Sehr Schwierig.

Du könntest nach einem 325d umschauen, besser noch 330d.

Den 320d, würde ich ganz schnell vergessen.

Mit 177/184PS zwar ausreichend Motorisiert, nur Fahrspaß kommt da nicht auf.

Besonders nicht wenn man zuvor einen 130i hatte.

Bei Benziner bekommst nichts Gescheites. Da ist der 3 Liter schon das Beste. Höchstens ein 335i, doch der Verbraucht wieder mehr.

Zu den Audis kann ich nichts sagen, da ich nur die TDI Modelle kenne.

 

Würd auch beim 130i bleiben. Was einigermaßen gleichwertiges ne Klasse höher mit weniger Verbrauch gibts nicht.

Diesel macht bei der km Fahrleistung keinen Sinn, zudem du ja erstmal ordentlich drauflegen müsstest beim Kauf und dadurch noch länger brauchst bis du das über den Verbrauch wieder drin hättest, zudem mehr Steuer und Versicherung.

Ich fahr 12-15tsd im Jahr und bin vom Diesel auf nen 325i umgestiegen. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen