ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 35000KM mit dem 318D F31

35000KM mit dem 318D F31

BMW 3er F31
Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 21:10

Hallo,

nach 10 Monaten und ca. 35000km mit meinem Firmenwagen F31 318D Automatik möchte ich auch ein kurzes Zwischenfazit ziehen.

Karrosserie:

Der 3'er Touring hat in allen Belangen ausreichend Platz zu bieten. Auf den Vorder- und Fondsitzen ist man bequem und mit ausreichend Beinfreiheit unterwegs. Der Kofferraum ist ebenfalls gut bemessen. Ich hatte vorher einen Skoda Octavia II und der bietet vom Kofferraum zwar etwas mehr Platz aber für die Fondpassagiere ist der BMW dafür etwas großzügiger bemessen. Die Optik des 3'ers ist natürlich Geschmackssache. In meinen Augen eines der schönsten Kombis in der Mittelklasse.

Fahrwerk:

Das Serienfahrwerk empfinde ich als sehr komfortabel. Es bietet aber auch genügend Reserven, wenn man mal sportlicher unterwegs sein möchte. Wer sehr sportlich unterwegs sein möchte, der sollte aber wahrscheinlich eher zum Sportfahrwerk greifen.

Sitze/Innenraum:

Die Seriensitze sind für ein komfortables Fahren ausreichend. Bei sportlicher Gangart sollte man aber die Sportsitze, die ich im Vorführwagen ausprobieren durfte, nehmen. Die Haptik und Materialanmutung der Standardvariante empfinde ich als gut. Für einen Premiummarke dürfte es aber noch etwas besser sein. Da wirkt selbst der neue Golf 7 nicht weniger hochwertig. Klimatisierung (Standard Einzonen Klimaautomatik), Sitzheizung funktionieren schnell und sehr gut. Da würde ich speziell für eine 2 Zonen Klimaautomatik freiwillig kein Geld ausgeben.

Motor/Fahrleistungen:

Der 2.0l Diesel ist im Stand deutllich als Selbstzünder zu identifizieren. Sobald man in Fahrt kommt treten die Motorgeräusche aber in den Hintergrund. Auch bei hohen Geschwindigkeiten sind die Innengeräusche angenehm. Geht sicher noch besser, aber da kommen wir auch in eine andere FAhrzeugklasse. Die Fahrleistungen des 318D sind i.O. Da ich meist alleine, also nur mit geringer Beladung unterwegs bin, gehen die 143PS in Verbindung mit der 8-Gang Automatik sehr gut. Eine Reisegeschwindigkeit von 180km/h ist kein Problem. Nur wer im dichten Verkehr Plätze gewinnen will, hohe Beschleunigungskräfte liebt oder an sehr hohen Endgeschwindigkeiten Gefallen findet, braucht eine höhere Motorisierung. Persönlich würde ich mir privat lieber einen 330D kaufen. Aber das ist dann nur aus Spaßgründen, sicher nicht aus praktischen Erwägungen. Der Verbrauch des 318D ist wirklich vorbildlich niedrig. Ich komme im Schnitt mit ca. 5.0l Diesel aus. Liegt aber auch an meinem Fahrprofil. Ich mache die meisten Kilometer im dichten Berufsverkehr auf der AB. Da lohnt kein Drängeln und schnell fahren. Wenn man da im Verkehr mitschwimmt kommt man letztendlich wenn überhaupt nur unwesentlich langsamer ans Ziel. Ist die AB frei, fahre ich auch lieber schneller als 160km/h. Dann steigt der Spritkonsum auch merklich auf 6-7l an, was aber immer noch ein sehr guter Wert ist. Das habe ich mit vergleichbaren und auch weniger gut motorisierten Fahrzeugen bisher nicht geschafft.

 

Technik:

Ich habe einen eher spartanisch ausgestatteten 318D. Das Standardradio klingt gar nicht mal schlecht. Ich bin damit zufrieden. Lediglich der Radioempfang ist sehr mässig. Da knackt und knarzt es doch deutlich mehr, als wie ich es von anderen Standardradios (Mazda, Skoda) gewohnt war. Als kleines technisches Highlight habe ich die Spurverlassenswarnung genommen. Dafür hätte ich besser die Sportsitze nehmen sollen. Die Vibrationen des Lenkrades beim Verlassen der Spur ist mir persönlich zu gering. Da kriegt man Zweifel, ob es einen im Zweifelsfall tatsächlich aus dem Sekundenschlaf holen wird. Die Auffahrwarnung kommt aus meiner Sicht auch viel zu spät. Da wird wohl das Gepiepse der Auffahrwarnung im Falle eines Falles fast zeitgleich mit dem Bums beim Auffahrunfall kommen. Das einzig Schöne sind die erweiterten Instrumentenumfänge, die man dazu nehmen muss. Das sieht ganz nett aus. Jedenfalls besser als dieser nervöse Zeiger der analogen Verbrauchsanzeige. Die Start-/Stoppautomatik finde ich überflüssig. Selbst beim kürzesten Stopp geht dauernd der Motor aus und muss (natürlich automatisch) neu gestartet werden. Ich glaube nicht, dass man mit dieser Funktion durchschnittlich irgend etwas sparen kann. Spätestens im Laufe der Jahre wird dadurch die Batterie schneller verschleissen und auch der Anlasser wird sicher eher den Geist aufgeben. Bei kurzen Stopps wird sicher auch der Spritverbrauch durch den Neustart des Motors nicht positiv beeinflusst. Schade, dass sich Start-/Stopp nur tempörär ausschalten lässt.

Der Fahrerlebnisschalter ist für ambitionierte Fahrer sicher auch überflüssig. Schwimmt man nur so im Verkehr mit, kann man natürlich auf ECO Pro schalten und ein wenig Sprit sparen, was ich auch regelmässig mache. Ob man dabei wirklich viel Sparen kann, ist aber zu bezweifeln. Bei einer Fahrt über mehrere Hundert Kilometer, wo ich mich nach einem anderen mitfahrenden Fahrzeug richten musste, habe ich bei Tempo 110kmh mit Tempomat keinen tatsächlichen Verbrauchsunterschied zwischen ECO Pro und Comfort feststellen können. Es wurden zwar 'gewonnene' Kilometer angezeigt, den Verbrauch hat es aber nicht spürbar/messbar gesenkt.

 

Allgemein:

Da ich auch einen Wohnwagen mit dem 318D ziehe, hat er natürlich eine AHK. Die ist von der Funktion wirklich top. Das Auto kommt auch mit dem ca. 1600Kg WW gut zurecht. Bei Tacho 100km/h und eingeschaltetem Tempomat hat der Wagen auch an Steigungen immer die Geschwindigkeit auf der AB halten können.

Bei der ersten Inspektion hatte ich einen 116D Automatik als Leihwagen. Der hatte das Navi Business dabei. Das habe ich als echt schlechten Scherz empfunden. Für weit über 1000Euro kriegt man dafür ein Navi, das nicht mal an ein TomTom oder Garmin für um die 100Euro herankommt. Wenn schon dann nimmt man das Navi Professional. Aber da steht der Preis auch in keinem Verhältnis zur Leistung. Sieht halt hübscher aus. Ich selbst nutze z.Z. TomTom incl. HD Traffic auf meinem Smartphone. Das funktioniert echt top und kostet weniger als 100Euro. Damit ist es schon sehr fragwürdig, warum man über 2000Euro mehr ausgeben sollte, damit das Navi optisch integriert ist. Ich hoffe mal, das wird sich in Zukunft etwas relativieren. Auf ewig wird BMW solche Preise sicher nicht halten können.

Optisch gefällt mir das Auto sehr gut. Der Fahrkomfort ist ebenfalls gut. Verbrauch top. An der Qualitätsanmutung kann sicher noch gearbeitet werden, aber der 3'er hat bisher noch keinerlei Probleme gemacht. Er klappert und knarzt nicht. Nur ab und zu gibt es beim Überfahren von Querrillen-/fugen ein paar Geräusche. Die können aber auch von irgendwelchen Teilen herrühren, die ich im Auto verstaut habe. Das lässt sich nicht so gut nachvollziehen, da es sich ja nur um sporadisch und kurz auftretende Geräusche handelt, die somit auch nicht störend sind.

Mit den Fahrleistungen bin ich ebenfalls zufrieden. Wer mehr hat bzw. sich leisten kann, wird natürlich nichts falsch machen.

Ich kann den 318D wirklich weiterempfehlen, auch bei relativ wenig Zusatzausstattung. Das Auto fährt ja dadurch nicht schlechter. mir gefällts und es ist auch reichlich Freude am Fahren dabei.

 

Hier noch meine Konfiguration:

318D F31 in schwarz

8-Gang Automatik

Sitzheizung

Lordosenstütze

automatisch abbl. Innenspiegel

Regensensor/autom. Fahrlicht

PDC hinten

schwenkbare AHK

Spurverlassenswarnung

erweiterter Instrumentenumfang

Sportlenkrad

Bruttolistenpreis: 40600Euro

 

Jegliche Mehrausstattung hätte ich selbst finanziell tragen müssen. Darauf habe ich verzichtet und würde das Auto fast in gleicher Konfiguration nochmals nehmen.

Gruß

Franky

Ähnliche Themen
24 Antworten

Respekt, ein ehrliches und sachliches Review, ohne die sonst teilweise üliche Lobhudelei und Größenwahn. Man kann ja sonst teilweise glauben, dass alles unterhalb 330d zum Verkehrshindernis wird.

INteressant fand ich, dass Du mit dem 18d nen Wohnwagen normal bewegen kannst. Viele würden sowas natürlich NIE für moglic halten.!

 

Informative Vorstellung des Wagens aus der Praxis.

Sehr übersichtlich und vor allem sachlich.

Danke. Gruß wfpp

Sehr guter Bericht.

Ist sehr Informativ. Auch von mir ein Danke:):)

Wolltest du unbedingt einen BMW oder warum hast du um doch relativ viel Geld einen fast nackten Basis 3er erstanden? Um das Geld gäbe es doch einen fast komplett ausgestatteten Superb.

Kann mich nur anschließen, ein wirklich sehr vernünftig geschriebener informativer Bericht.

Ich teile die Meinung mit der geringen Ausstattung und der ausreichenden Leistung eines 318d. Bei den heutigen Verkehrsverhältnissen und den vielen Tempolimits (im Ausland sowieso). Ich hätte bei der Ausstattung aber Xenon noch dazu genommen und dafür z.B. den Spurhalteassi weggelassen :)

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

Wolltest du unbedingt einen BMW oder warum hast du um doch relativ viel Geld einen fast nackten Basis 3er erstanden? Um das Geld gäbe es doch einen fast komplett ausgestatteten Superb.

Man kann auch mit einem 318d fahren. ICH zumindest kann das. Und Ich bin damit sehr zufrieden.

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

Wolltest du unbedingt einen BMW oder warum hast du um doch relativ viel Geld einen fast nackten Basis 3er erstanden? Um das Geld gäbe es doch einen fast komplett ausgestatteten Superb.

Superb war auch für mich keine Option. War mir einfach zu laut (und auch zu groß und ungelenk). Habe es bei einer längeren Dienstreise testen dürfen.

LG

flash

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 23:06

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

Wolltest du unbedingt einen BMW oder warum hast du um doch relativ viel Geld einen fast nackten Basis 3er erstanden? Um das Geld gäbe es doch einen fast komplett ausgestatteten Superb.

Hi,

neuerdings muss man bei uns lt. Firmenpolicy einen BMW nehmen. Es gibt keine Alternative. Ich hätte z.B. einen besser ausgestatteten 1'er nehmen können. Nur damit dürfte ich dann aufgrund des zGG den Wohnwagen nicht ziehen.

Ausserdem bin ich mit der Ausstattung des 3'ers sehr zufrieden. Er ist meiner Ansicht nach nur gegenüber der Aufpreisliste mager ausgestattet. Das Auto sieht gut aus, fährt gut. Was will man mehr. Vieles, was da an Zusatzaustattung angeboten wird, ist doch wirklich nicht notwendig, um Freude am Fahren zu haben.

Wir fahren privat noch einen fast komplett ausgestatteten Citroen Jumpy. Da ist auch nicht mehr drin als in meinem 3'er. Also alles eine Frage des Standpunktes.

Ich denke viele Bedürfnisse werden doch erst durch die einfallsreiche Sonderausstattung der deutschen Automobilherstellern geweckt und sind keineswegs für jedermann notwendig.

Für mich ist z.B. im Gegensatz zu den meisten Forumsteilnehmern Xenon Licht eine der unwichtigsten Optionen, die man dazu kaufen kann. Ich hatte auch schon 3Jahre und 150Tkm ein Fahrzeug mit Xenon Scheinwerfern. Ich wüsste nicht, warum ich dafür Geld ausgeben sollte. Ich habe für mich da keinen nennenswerten Vorteil erkennen können. Aber da stehe ich wohl ziemlich allein mit meiner Meinung. Ich brauche z.B. wegen des Wohnwagens das Automatik Getriebe, Tempomat und eine AHK.

Extremer wird es heutzutage dann noch, wenn man sich so einen gut ausgestatteten Premiumneuwagen privat kauft. Schneller kann man kein Geld vernichten. Wem das nicht weiter weh tut, der soll es natürlich machen. Ich habe auch noch andere Hobbys, wo ich mein Geld mit noch mehr Freude als an einem PKW vernichten kann. (Motorrad fahren, Boot fahren, Angeln, Tischtennis)

Gruß

Franky

Das mit der Firmenpolicy ist natürlich ein guter Grund. Für mich klang es nur so, als hättest du gerne noch das eine oder andere Extra gehabt, aber wegen Budgetlimit ging es nicht. Und aufgrund des Hängers ist auch die Fahrzeuggröße und das Gewicht relevant und da würde dann ja nur ein Markenwechsel helfen. Aber so ist es mir natürlich klar.

Um den Motor ging es mir dabei gar nicht, denn ein 318d fährt auch brav mit und der Superb hätte ja auch "nur" um die 140PS.

Spannend finde ich hingegen die Policy an sich, denn einerseits BMW zur Pflicht zu machen und dann aber das Budget dafür doch eher eng zu gestalten ist ja schon fast sadistisch ;)

Bevor ich einen Superb mit viel Ausstattung nehme, dann lieber einen 3er. Der Fahrkomfort ist ein ganz anderer beim Skoda, steifbeinige Federung und relativ hohe Innengeräusche. Platz hat er natürlich ohne Ende, wer das unbedingt braucht.

Bevor ich einen Superb mit 1000 Extras fahre, genieße ich lieber die antriebs- und fahrwerkstechnischen Vorzüge des 3ers. Die ganzen Assistenten, Leder, Riesenfelgen usw braucht man nicht unbedingt. Ein 3er macht auch mit überschaubarer Ausstattung Spaß.

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 23:36

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

....

Spannend finde ich hingegen die Policy an sich, denn einerseits BMW zur Pflicht zu machen und dann aber das Budget dafür doch eher eng zu gestalten ist ja schon fast sadistisch ;)

Man muss dabei folgendes berücksichtigen. Ich habe einen Arbeitsweg von ca. 80km einfache Strecke. Das macht sich bei der Berechnung des geldwerten Vorteils äusserst negativ bemerkbar. Da achte ich schon von meiner Seite darauf, den Bruttolistenpreis nicht so in die Höhe zu treiben. Wie bereits gesagt, habe ich ja auch noch andere Dinge gefunden, wo ich mein Geld in Spaß investieren kann. Da spielt das Auto nicht die erste Priorität. ;)

In ca. 2 Jahren darf ich mir ja schon wieder einen neuen Wagen aussuchen. Dann wird mein Arbeitsweg, wegen anstehendem Firmenumzug, wesentlich kürzer sein und das Auto dann entsprechend in der Ausstattung/Motorisierung etwas besser werden. Mehr Ausstattung ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber natürlich auch nicht unerwünscht. ;)

Gruß

Franky

Zitat:

Original geschrieben von TePee

Bevor ich einen Superb mit viel Ausstattung nehme, dann lieber einen 3er. Der Fahrkomfort ist ein ganz anderer beim Skoda, steifbeinige Federung und relativ hohe Innengeräusche. Platz hat er natürlich ohne Ende, wer das unbedingt braucht.

Bevor ich einen Superb mit 1000 Extras fahre, genieße ich lieber die antriebs- und fahrwerkstechnischen Vorzüge des 3ers. Die ganzen Assistenten, Leder, Riesenfelgen usw braucht man nicht unbedingt. Ein 3er macht auch mit überschaubarer Ausstattung Spaß.

Du meinst ein 3er F3X :p

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 23:41

Hi,

hier wurde jetzt schon zweimal gesagt, dass ein Superb lauter sein soll. Ich bin noch keinen Superb gefahren, aber ich hatte vorher ja den Skoda Octavia 1.6TDI DSG. Den habe ich aber gegenüber dem 3'er nicht als lauter empfunden. Daher wundert mich das mit dem Superb. In Testberichten, die ich gelesen habe, waren 3'er und Superb auch in Beziehung der Innengeräusche sehr nah beieinander. :confused:

Ist aber auch egal. WIr sind ja hier im 3'er Forum und ich finde den 3'er sowieso attraktiver als einen Superb. Den würde ich nur nehmen, wenn ich den Platz unbedingt bräuchte.

Gruß

Franky

Zitat:

Original geschrieben von FrankyHerten

Hi,

hier wurde jetzt schon zweimal gesagt, dass ein Superb lauter sein soll. ....

Gruß

Franky

Naja, der Schalldruck ist nur eine Angabe, die Klangfarbe und damit die Aussage, ob es jemanden stört eine andere, und zwar eine sehr subjektive.

Gruß

flash

Deine Antwort
Ähnliche Themen