ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 328i Unfall - noch zu retten ?

328i Unfall - noch zu retten ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 18. Juni 2015 um 23:09

Hallo liebes Forum,

leider war ich heute zu dumm, die Straße zu nass und die Reifen zu unhaftbar, um meine Dummheit auszubügeln. Das Ergebnis könnt ihr auf diesen Bildern betrachten.

328i, 225.556km gelaufen, ziemlich viel erneuert. Unter anderem ist die Karosse rostfrei. Ich bin auf das Auto nicht angewiesen, hab also Zeit (und auch Platz) das zu richten.

Kann ein Karosseriebauer das noch richten? Der Dom ist krumm. Ansonsten scheint alles noch gerade, die Türen schließen und öffnen und die Spaltmaße passen. "Nur" halt vorn links...

Bis auf Blech und schweißen kann ich alles selbst, hab wie gesagt keinen Druck. Will ihn aber auch nicht wegwerfen.

Alternativ würde ich mir eine Karosse kaufen (Touring mit Motorschaden oder so) und dann umbauen. Da würden alle gehen, die die selbe Euronorm haben, oder? Darf zumindest nicht besser als die des 328i sein (Euro 3).

Wie gesagt, ich habe noch nicht aufgegeben! Und jetzt haut einen raus, idealerweise kennt ihr euch auch damit aus ;)

Liebe Grüße vom Bahnfahrer

Image
Image
Image
+3
Ähnliche Themen
114 Antworten

Mein Beileid, das Gefühl ist schrecklich :(

In Polen werden Fahrzeuge ganz ohne Vorderwagen noch gerettet und danach in Deutschland als "unfallfrei" verkauft.

Bei dieser kleinen Beule ist das für die ein Witz :D

Auseinander bauen, kaputte Bereich raustrennen, unkaputte Bereiche einschweißen, Farbe drauf, zusammenbauen, fertig.

Aber ehrlich gesagt - selbst wenn ich schweißen könnte, würde ich mir in diesem Fall nicht die Arbeit machen, wenn nicht schon ein Unfaller als Teilespender daneben steht.

Nun extra ein Auto kaufen, zerlegen, den Teilefriedhof wieder verkaufen ... naja, wenn Du Spaß dran hast und weder Freunde, Frau noch Kinder mit denen Du Deine Zeit sinnvoller verbringen könntest: Klar.

.... wenn es ein hochwertiges Auto wäre, würde ich das verstehen - aber soooo?!?

@Bayernlover mein Beileid :(

Manchmal reicht eine klitzekleine unüberlegte Entscheidung die zu große Auswirkungen hat...

@lncognito er wird gewiss sein Spaß daran haben wenn man da überhaupt von reden kann. Manche Leute hängen an ihrem Wagen ;-)

Ich würde in deinem Fall einen Fachmann hinzu ziehen. Mit selber pfuschen ist hier nicht viel, wenn du später nicht willst, dass der Wagen 4 Spuren in den Schnee fährt.

Bei einem Seitenaufprall am Vorderwagen ist zumeist der ganze Vorderteil verzogen, in Deinem Fall zur Beifahrerseite. Das richten ist ein Riesenakt, alles muß raus, sogar der Motor. Lohnt m.M. nicht mehr. Wirtschaftlicher Totalschaden, schaue lieber nach einem "neuen".

Er sagt ja dass er sogar die Karrosserie wechseln würde ;-)

Karosserie kaufen? Den Aufwand würde ich in einem marktgesuchten Youngtimer stecken, aber nicht in ein Auto, das am Markt keine 5000€ mehr zusammenbringt. Neuer geht schneller als jahrelang daran herumdengeln. Karosserie neu aufbauen, da hast zu tun... ok, wenn man es als Hobby sieht... ;)

Auch mein Beileid.

Mein Nachbar hat den 2,8l Motor von seinem geschrotteten Touring in einen 318 Compact eingebaut und TÜV bekommen. Wie er den TÜV überzeugt hat, ...keine Ahnung.

Diese Maschine im Kompakt mit der Front der FL Limosine... Das wäre doch mal ne geile Karre!!!!

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 7:44

Ich werde sowieso einen Fachmann draufschauen lassen! Bin ja kein Karosseriebauer. Sagt der "ich richte das!", wird es gerichtet. Geht es nicht mehr, würde ich mir evtl. ein intaktes Fahrzeug mit kaputtem Motor kaufen und dann umbauen. Wie gesagt, die Zeit hätte ich :)

neeeeinnnnn nicht deiner, Bayernlover :/

Wieder ein Münchner 328 weniger. Tut mir leid für dich!

Kenn mich mit Karosseriearbeiten relativ wenig aus, aber ich finde, das sieht schon sehr Richtung wirtschaftlicher Totalschaden aus...

Vermutlich is das Beste, wenn du Zeit hast und Platz, das Fahrzeug in Teilen zu verkaufen.

Ein paar Teile könnte ich bestimmt auch gut gebrauchen ;-)

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 8:41

Ihr werdet lachen (und ich hab das auch getan :D):

 

Als der Fahrer mich vom Abschlepper runtergelassen hat, meinte er zu mir: "Ich hab einen silbernen Touring, was machst du denn mit der Heckklappe? Und den Interieurleisten? Und der Mittelarmlehne?" :D

Tut mir wirklich leid für dich, ich fühle mit dir.

Ich hatte im Jahr 2000 meinen geliebten Corrado G60 durch ne Unachtsamkeit in einen graben auf die Seite gelegt, der lag komplett auf der Beifahrerseite, sogar das Dach hatte hinten einen knick.

Für 1500 DM hatte ich ihn richten lassen. Da waren dann aber noch keine Teile und Lack dabei.

Ich gebe auch mal meinen Senf dazu:

Was hier fehlt ist der genaue Unfall Hergang. Der wagen ist abgehoben und vorne links aufgekommen. Wenn er Glück hat ist dabei der Dom zwar stark verbogen, aber der Holm heile geblieben. Die andere Seite hat nichts abbekommen. Also eventuell ist der Wagen auch nicht in sich verwunden. Wenn die Spaltmaße stimmen. Das gilt es vom Karosseriebauer prüfen zu lassen. Wenn nur der Dom einen mitbekommen hat lässt sich das ganze mit etwas zeit und Muse noch reparieren. Bei einer in sich verzogenen Karosserie nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 328i Unfall - noch zu retten ?