ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 320i Cabrio Nehmerzylinder / Geberzylinder ...

320i Cabrio Nehmerzylinder / Geberzylinder ...

BMW 3er E36
Themenstarteram 26. März 2015 um 16:27

Hallo Leute ich hatte vor 1,5 Jahren mein Nehmerzylinder wechseln lassen da er Flüssigkeit verloren hatte!

Daraufhin habe ich gemerkt das mein Kupplungspedal schwergängiger wurde!

 

Ich bin die ganze Zeit rum gefahren weil ich dachte das es Normal ist!

Vor kurzem habe ich ein 318is und 320 coupe gefahren und habe gemerkt das es bei den deutlich leichter war das Kupplungspedal zu treten :(

Bin zur Selbshilfe werkstatt gefahren und habe mit hilfe vom Meister mein Nehmerzylinder Entlüftet.

Halbe stunde war alles Perfekt Pedal war leicht und nachhinein genau so schwer wie vorher :(

Nehmerzylinder war aus dem Zubehör für 25 euro!

Ich bitte um Ratschläge danke!

Ähnliche Themen
23 Antworten

Jetzt rate mal woran es wohl liegen könnte

2 Jahre Garantie auf Neuteile ----> mal reklamieren

. . . aber warum's 'ne halbe Stunde lang geht . . . ? Auch komisch.

Andererseits hast jetzt bissl "Porsche-911-Feeling", da brauchst nämlich auch Kraft (bei den alten zumindest) ;-)

Ich wette es ist Gewährleistung und keine Garantie.

Wenn das Teil noch keine 6 Monate alt ist bzw gekauft wurde dann hast gute Karten.

Versuch macht klug.

Lest mal das Kleingedruckte. Meistens steht da, das die Garantie (oder auch Gewährleistung) nur greift, wenn es in einer Werkstatt eingebaut wurde. Die Billighersteller egal ob Fahrwerk oder sonstige Teile, gehen davon aus, das es eben keine Werkstatt macht. Darum können die auch so großzügig bei einem 180€ Schraubfahrwerk ihre 2 Jahre Garantie geben.

Das Ding kost bei BMW gradmal 90€.....im Zubehör von Brembo gerade mal 31€,von Bosch gibts das Ding für 33€,Soll er von TRW oder gar ATE sein,ist man mit knapp 38€ dabei.LUK und Sachs rufen dann schon was um 45€ auf und Bendix liegt da nochmal ein bischen drüber....

Was bitte reitet einen also,einen billigen Mist für gerademal 6€ Ersparnis ins Auto zu klatschen?Und selbst,wenn man einen ATE als Vergleich nehmen würde,der original ab Werk verbaut war,hätte man gerade mal 13€ gespart....

Kann man so knauserig sein?Hat man durch diese Aktion jetzt was gespart?

Nein.

Also entweder nächstes Mal gleich richtiges Zeug kaufen oder mit dem Zeug,das man seinem Auto und sich angetan hat,leben.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 26. März 2015 um 21:25

Damals vor 1,5 Jahren wusste ich nicht mal was ein Nehmerzylinder ist!

Mir wurde gesagt das es Tropfen tut und ich bin mit mein Zulassungsschein zu Auto Tip (jetzt Insolvenz) und habe es da bekommen!

Was vermutet ihr denn?

Kann ein Nehmerzylinder kaputt gehen?

Kann es vllt mit dem geber zu tun haben?

Ich weis das ich in der Zukunft nur Markensachen einbauen.

Ich habe mit den Pedal kein Fahrspass wenn ich es mit den anderen e36 vergleiche!

Ein Werkstatt wollte mir drehen das ich komplett meine Kupplung erneuern soll!

ALLES an einem Auto kann kaputtgehen !

Hatte letztens einen Nehmerzylinder in einem Punto gesehen, aus Kunststoff!

War leider nach 14 Jahren so schwergängig, daß er nicht mehr ganz zurückging.

Folge: Ausücklager inkl. Druckplatte zerstört.

Aber ob das jetzt überhaupt Dein Problem ist? Schwer zu sagen ohne ausprobieren.

Kann aber genausogut auch an Deiner Druckplatte liegen, wenn's schwer geht. Dann heißt's doch Kupplung tauschen.

Und auch billige Teile können durchaus taugen, bau ich gern ein hab ich ja selber welche bei meinem drin. So pauschal kann man die jetzt auch wieder nicht verteufeln. Nur wenn dann doch mal eins schwächelt, da haben's natürlich wieder alle vorher schon gewußt. Aber wenn sie doch gut funktionieren, lobt keiner das Preis/Leistungs-Verhältnis.

Aber kann jeder selbst entscheiden.

Ich bleib weiter Minimalist. Und hab trotzdem viel "Freude am Fahren".

Und am sparen ;-)

Natürlich kann der kaputtgehen....das Material für die Gummidichtungen ist einfach deutlich miserabler und billiger,weshalb es nicht soviel und so lang aushält....

Und schon hast du dein Problem....

Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft trittst du aufs Pedal und trittst ins Leere,weil das Zeug da drinnen endgültig aufgegeben hat und du keinen Druck mehr auf die Hydraulik ausüben kannst,um die Kupplung zu trennen.

Das Ding is nix anderes als ein Hydraulikzylinder der einen gegebenen Druck im System an einen anderen Hydraulikzylinder weitergibt.Gehen hier Dichtungen aufgrund Alter oder Materialqualität übern Jordan,passiert das,was du beschrieben hast.

Austauschen lassen gegen ein MARKENteil und die Sache is vom Tisch.Ganz knapp,ganz kurz,ganz unkompliziert.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 27. März 2015 um 10:36

Captain! Die einfachste lösung ist das ich mein Nehmerzylinder gegen ein von Luk austausche!

Nach der entlüftung ist es in den ersten 30 min alles gut und wird nachhinein schwergängig!

Habe letzte Woche auch beide Kupplungszylinder gewechselt weil das Pedal gar keinen Druck aufbaute und ich nicht mehr die Kupplung trennen konnte. Erst dachte ich, es liegt am Nehmerzylinder der am Getriebe sitzt. Nach dem Wechsel war der Druck immer noch nicht da.

Hab dann den Geberzylinder neu gekauft mit einer neuen Kupplungsleitung weil es für den bis 10/1994 318i nicht mehr den Geberzylinder in der Ausführung gibt. Also musste ich die neue Ausführung kaufen welche mit einer neuen anders gebogenen Leitung geliefert wird. Der Einbau war nicht gerade einfach weil ich das ganze Fußhebelwerk ausbauen musste. Dann die Dämmatte aufschneiden und die den Zylinder abbauen. Die neue Leitung durchfädeln an der Lenkspindel vorbei. Das war alleine gar nicht so einfach.

Das entlüften bzw. neu befüllen dannach war auch nicht gerade easy ;)

Habs aber dennoch hinbekommen mit der Bremssattelmethode rückwärts spülen. Nun ist es wieder wie vorher sogar besser find ich. Was da an Dreck aus dem alten Zylinder kam war schon extrem. Die Bremsflüssigkeit war Pechschwarz und so dünnflüssig wie Wasser! Das hatte nicht mal Ansatzweise was mit Bremsflüssigkeit zu tun.

Falls jemand meint ich sei selbst Schuld. Ne ich hab vor ca. 3 Jahren die Bremsflüssigkeiten wechseln lassen. Aber die Werkstätten lassen die Kupplungshydraulik bewusst aus.

Ja, an die Hydraulik trauen sich viele nicht ran. Nicht mal BMW machen das gerne. Ich wollte auch schon fragen, wie entlüftet wurde. Habe beim Motorumbau auch festgestellt, das sich die Kuppliungshydraulik am einfachsten und besten über die Bremse entlüften lässt. Alles andere hat nicht so 100%ig funktioniert

Themenstarteram 27. März 2015 um 13:54

Das hört sich ja alles Kompliziert an!

Bei mir ist ja das Problem das zu viel Druck drinne ist und es dadurch schwergngig ist! So viel druck das nach 1 stunde stadtfahrt rückenschmerzen kommen!

Also nach entlüften ist halbe stunde alles Perfekt und danach genauso so schwer wie vorher! Bremsflüssigkeit ist neu alles Profosionell entlüftet mit ein Gerät :(

Was mich aber bissl stutzig macht, sind die 30min Leichtgängigkeit.

was soll sich im Zylinder durch entlüften groß verändern ? . . . und nach 30 min dann wieder klemmen . . . ?

Auch abgebrochene Federteile von der Mitnehmerscheibe würden doch nicht erst nach 30 min in der Druckplatte klemmen.

Ausrücklager auf Führungshülse, das bei zunehmender Erwärmung klemmt ? Aber dann müßt's ja früh auch immer leicht gehen.

Mysteriös.

Bin ja mal g'schbannt, was da rauskommt.

Themenstarteram 27. März 2015 um 14:53

Ja ist wirklich alles bischen Kompliziert ! Ein Frisch ausgelernter Azubi meinte zu mir ob bei dem Einbau Nehmerzylinder fett ran gemacht wurde?!? Das ist doch nicht üblig oder?

Mir ist auch aufgefallen das die Gänge ab und an leicht klemmen! Dann muss ich noch mal pedal drücken dann ist es wieder ok! Muss aber sagen das es sehr leicht klemmt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 320i Cabrio Nehmerzylinder / Geberzylinder ...