ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 320D Turbo defekt?

320D Turbo defekt?

BMW 3er E46
Themenstarteram 30. Oktober 2013 um 14:23

Hallo,

Ich fahre einen 320D Touring FL BJ 2003 (150 PS).

Am Samstag habe ich meinen Ölstand gecheckt und ca. 200 ml aufgefüllt.

Samstag und Sonntag bin ich zusammen ca. 450 km auf der Autobahn gefahren. Montag 90 auf Landstraße.

Gestern ist nach kurzer Fahrt die Ölstandslampe angegangen. Ich habe sofort abgeschaltet und bin rechts ran gefahren. Ich habe dann ca. 1 Liter nachgefüllt und bin nach Hause gefahren ca. 35 Km. Ich bin sehr langsam gefahren max. 80 km/h im 6. Gang. Zuhause habe ich wieder den Ölstand geprüft. jetzt war etwas zu viel drin. Also vielleicht hätten vermutlich so 800 ml Öl gereicht. Ich hatte aber auf der Hauptstraße halb im graben weder die Zeit noch stand das Auto gerade. es ist also gut möglich, dass ich einfach zuviel reingekippt habe.

Was allerdings das große Problem ist.... Ich habe gesehen, dass aus dem Turboschlauch (vom Ladeluftkühler zur Ansaugbrücke bzw. AGR-Ventil) Öl herauslauft.

Der wagen hat jetzt 219.000 km gelaufen und es ist soweit ich weiß noch der erste Turbo drinnen. Kurbelgehäuseentlüftung habe ich vor ca. 6000 km gemacht (zusammen mit Ölwechsel und Luftfilter).

Drallklappen habe ich keine mehr ;-) AGR Funktioniert (bzw. wurde nicht totgelegt).

Ich habe keinen Leistungsverlust bemerkt. Ich habe auch keinen rauch gesehen (Ich hatte vor dem ausschalten mal im Stand Gas gegeben und es kam kein Rauch oder dergleichen.

Dennoch Tippe ich natürlich auf den Turbo.

Was könnte es noch sein?

Mir fällt nur folgendes ein:

Turbo defekt

Ölrücklauf vom Turbo verstopft

KGE defekt

Hat einer von euch Ideen?

Eine Anleitung zum Turbowechsel wäre auch super.

Grüße,

Johannes

Ähnliche Themen
39 Antworten
Themenstarteram 30. Oktober 2013 um 17:59

Hallo,

noch ein Kurze Frage...

Wenn der turbo nicht Pfeift oder sonstige Geräusche macht. Würde es dann nicht reichen einen dieser Reparatursätze zu kaufen?

Hat Jemand Erfahrungen damit gemacht?

Was haltet ihr von Generalüberholten Turboladern?

Grüße,

Johannes

Mein Tipp wäre die KGE. Kann sein, dass da was zu ist. Allerdings kann das auch den Turbo killen.

Mein alter 320d hat auch mal Unmengen an Öl gezogen, das dann im Schlauch vom LLK zum AGR-Ventil hing. Am Turbo lags aber definitiv nicht aber ich hatte da auch zu viel Öl drinnen!

Korrigiere doch mal penibel deinen Ölstand und mach die Schläuche nochmal sauber.

Würde alle Alternativen durchprobieren bevor man den Turbo tauscht.

Hallo!

Wenn die KGE (Ölabscheider) neu ist, dann wird es der Lader sein, der das Öl fördert. Beim 320d mit 150 PS gilt dieser als anfälliger, als bei anderen Motoren. Daher würde ich auch aufpassen und eher früher handeln, als zu spät!

Generalüberholte Lader sind im Prinzip ganz okay, man liest aber auch oft, dass sie mit mangelnder Qualität generalüberholt werden! :(

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 9:21

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit die KGE zu testen?

Also nur den Ölstand anpassen und dann fahren ist mir zu riskant... die möglichen Folgeschäden sind mir einfach zu riskant.

Grüße,

Johannes

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 11:46

Hallo,

Ich habe gerade die KGE getestet. Ich habe die Hand auf den Öleinfüllstutzen gelegt und einen leichten Sog gespürt. Die Hand war allerdings mächtig schwarz danach ;-)...

Ich hatte je eh schon vermutet, dass es nicht an der KGE liegt. Ich bestelle mir jetzt nen Turbo dann sehen wir weiter.

Grüße,

Johannes

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 13:30

Hallo,

was ich gerade noch im Teilekatalog gesehen habe.

Die KGE besteht ja aus zwei Teilen. Einmal so einen großen Deckel und einmal den Einsatz. Ich habe damals nur den Einsatz getauscht. Sitzt die Membran im Deckel?

Grüße,

Johannes

In meinem AGR-Ventil steht immer etwas Öl, das kommt aber ausschließlich vom Zyklon-Abscheider, der läßt halt mehr durch als die Filterversion. Mein Turbo ist völlig gesund. Unnormal ist bei Dir höchstens, daß es bei Dir am Ladeluft-Schlauch rausdrückt. Würde die Schlauchschelle ich mal richtig festziehen.

Außerdem bläst logischerweise mehr Öl durch die KGE ab, wenn Du zuviel drin hast.

Die Membran in der KGE ist praktisch ein Ventil, das bei Überdruck im Motor offen ist und bei Unterdruck schließt. Wenn die kaputt ist, kommt bestimmt etwas Ölsiff durch den Nippel im Deckel raus, das sollte man also sehen können.

Wenn Du wirklich sorgen wegen dem Turbo hast, prüf halt das Spiel der Turbowelle. Schadet nie, den Zustand des Turbos zu kennen.

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 15:30

Hallo,

das Öl im Ansaugtrakt bedingt normal ist, war mir schon klar. Allerdings Wenn der Motor auf einem Schlag anfängt viel Öl zu verbrauchen. Und mit viel meine ich 0,2-0,3 Liter auf 25 km. Ist das definitiv nicht Normal. Da Jetzt Öl aus den Schläuchen läuft was es davor nicht getan hat, wird ein einfaches anziehen der Schläuche das Problem mit Sicherheit nicht lösen.

Die Wirklich Interessante Frage ist halt, wie das Öl seinen Weg in den Ansaugtrakt findet.

Es gibt ja anscheinend nur zwei Möglichkeiten über den Turbolader oder die Kurbelgehäuseentlüftung.

Was die Kurbelgehäuseentlüftung macht weiß ich. Allerdings Frage ich mich, welchen Weg das Öl dann nimmt. Darüber ließe es sich ja vielleicht noch herleiten.

Also hier die Preisfrage. Wie kommt das Öl vom KGE ans AGR ventil?

Grüße,

Johannes

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 15:49

Also rein vom logischen muss es doch so sein, dass bei defekter Membran das Öl durch die Saugbrücke in die Schläuche kommt. Bei defekten Turbolader über den Ladeluftkühler?!?

Da ich das Öl nur aus dem Schlauch direkt am AGR Ventil laufen sehe werde ich nachher nochmal den LLK von der anderen Seite untersuchen!

Oder ist das ein Denkfehler?

Grüße,

Johannes

0.2 liter auf 25 km? Bist Du sicher? Wie hast Du das ermittelt?

Bei so einem Verbrauch hast Du entweder ständigen Blaurauch oder ständige Ölpfütze unterm Auto.

Zitat:

Original geschrieben von Feldheld

...

Wenn Du wirklich sorgen wegen dem Turbo hast, prüf halt das Spiel der Turbowelle. Schadet nie, den Zustand des Turbos zu kennen.

schön und gut, aber wie viel Spiel ist normal? Wie viel noch gesund? Und wann sollte man sich ernsthaft Gedanken machen? Glaube das ist als Laie recht schwer einzuschätzen, oder?

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 19:07

Hallo,

@ronin gasch:

Das mit den Spiel sehe ich genau so!

Ich habe noch nie an einen 320d turbo das Spiel kontroliert... wie sollte ich das Einschätzen?

Außerdem kann es durchaus sein, das er kein Spiel hat aber Trotzdem undicht ist.

@Feldheld:

Ich habe es folgendermaßen ermitteln. Auf meiner Heimfahrt musste ich ja Öl nachkippen. Ich habe dann später noch einmal einen halt gemacht um den Ölstand zu prüfen. Da war der Stand auf der oberen Kugel also deutlich zu viel. Ich bin dann Langsam die letzten 25 Km nach Hause gefahren. Ich habe heute nochmal ganz genau nachgemessen. Der Stand ist jetzt ca. 1/4 unter Max. Das bedeutet, dass die different verbraucht wurde.

Er qualmt nicht blau und es gibt auch keine Pfütze, weil der schaden Plötzlich gekommen ist. Und die Menge erstmal in den Schläuchen verteilt wurde. Ich bin ja nicht weit gefahren mit der Beschädigung und ich werde den Wagen nicht bewegen bevor ich Sicherheit habe.

Ich werde Morgen wenn ich es schaffe mal den Schlauch vom Turbo zum LLK abbauen (falls ich da ran komme. Wenn hier Öl ist, kaufe ich mir einen Turbo. Wenn dort kein Öl ist. Wechsel ich nochmal die KGE aber diesmal mit Gehäuse!

Ich will da nicht anbrennen lassen bzw. kein Risiko eingehen.

Wie würdet ihr das den machen?

Grüße,

Johannes

Wie schon gesagt: wenn Du zuviel Öl einfüllst, wird die überschüssige Menge ziemlich schnell über die KGE rausgeblasen. Solltest also erst dann mit der Messung beginnen, wenn der Ölstand unterhalb Maximum ist.

Was das Spiel der Turbowelle angeht, gibts jede Menge Threads bzw. Anleitungen, wo recht gut beschrieben ist, wieviel Spiel ok ist und wo es kritisch wird. Radial ist etwas Spiel akzeptabel, aber Propellerblätter dürfen in keiner Position die Wände berühren. Axial sollte kein fühlbares Spiel vorhanden sein.

Zitat:

Ich werde Morgen wenn ich es schaffe mal den Schlauch vom Turbo zum LLK abbauen (falls ich da ran komme. Wenn hier Öl ist, kaufe ich mir einen Turbo. Wenn dort kein Öl ist. Wechsel ich nochmal die KGE aber diesmal mit Gehäuse!

Logisch ist dort Öl, was glaubst Du denn, wo das Öl im AGR-Ventil herkommt? Nur kommt es eben meist nicht vom Turbo, sondern von der KGE und von da durch den Turbo in die Ladeluftrohre. Die Gase aus der KGE werden über einen kleinen Gummistutzen in das Plastikrohr zwischen Luftfilter und Turbo geleitet.

Hallo!

Würde die KOMPLETTE Entlüftungseinheit tauschen - du hast vermutlich nur den Zyklonabscheider getauscht. BMW schreibt, dass die Entlüftungseinheit (Druckregelventil für Einstellen eines gewissen Unterdruckes) auch Probleme machen kann und daher alle 80.000 km die komplette EInheit getauscht werden sollte.

Probiere es doch einfach - besser, als ca. 1000€ für den Lader hinzublättern.

Grüße,

BMW_Verrückter

Deine Antwort
Ähnliche Themen