ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320d Leistungsverlustund eigenständige Drehzahlerhöhung

320d Leistungsverlustund eigenständige Drehzahlerhöhung

BMW 3er E90
Themenstarteram 28. November 2017 um 8:17

Moin,

 

mein Arbeitskollege hat eine Werkstatt nebenbei am laufen. Gestern hat er einen besonderen Fall bekommen. Undzwar handelt es sich dabei um einen BMW e90, 320d, 163ps, bj. 2005, ca.280000 km.

 

Das Auto wurde zu ihm geschleppt. Aussage laut Kunden:

 

Autobahnfahrt, aufeinmal Leistungsverlust und beim Tritt auf die Kupplung, steigt die Drehzahl bis in den Begrenzer. Kunde also an die Seite gefahren UND AUTO ABGESTELLT (wurde seit dem auch nicht mehr angelassen, auch nicht beim Kollegen). Der kollege dachte natürlich gleich an einen Turboschaden. Da auf dem Turbo auch alles voller Öl war. Also Turbo ausgebaut. Doch die Schaufelräder sind beide dran und haben nur das normale Spiel und gehen nirgends an. So was nun?

 

Könnte es trotzdem der Turbo sein?

Wieso lässt er sich normal abstellen? -> eigenständig Drehzahl bis in den Begrenzer heißt er frisst/verbrennt Öl bis der Motor den Geist aufgibt?

 

Hoffe es hat jemand eine Idee was das sein könnte.

 

Edit: kleines Update:

 

Das Auto wurde dann ohne Turbolader, Ansaugbrücke etc. gestartet und läuft unrund/unsauber.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wasser im Motorsteuergerät?

Wenn er ohne Brücke unrund läuft, würde ich als erstes Kompression messen. Normalerweise sollte der Motor ganz normal laufen auch ohne Brücke.

Themenstarteram 28. November 2017 um 9:24

Ja er hat kein Gas angenommen und ist so auf 600 Umdrehungen nicht richtig unruhig, aber auch nicht wirklich ruhig geloffen.

 

Kompression prüfen wäre eine Option, evtl Kolbenringe durch oder Fresser?!

Ich denke eher an Lagerschaden oder Loch im Kolben....

Ich würde auch mal die Diagnosewerte vom Fahrpedalgeber auslesen, nicht dass da schon falsche Werte kommen.

Themenstarteram 28. November 2017 um 10:34

Klingt alles logisch. Aber warum dann das ganze Öl auf und um den Turbolader rum? Ölstand war unter minimal, aber noch messbar

Wie schon die Jungs schreiben, am besten Ladeluft schlauch runterschrauben von der Ansaugbrücke und den mal anschauen. Klingt alles sehr nach Laderschaden. Aufjedenfall auslesen lassen, das ist das erste !

Themenstarteram 28. November 2017 um 11:14

David der Turbo ist ausgebaut. Haut kaum spiel, außer das normale. Die Schaufelräder sind beide noch dran, lassen sich leicht drehen und schleifen nirgends. Dorfbesorgter meinte Lagerschaden, nicht Laderschaden ^^

Ja aber auch nur geraten wegen dem unrunden Lauf....

Auslesen ist immer nützlich

Hatten auch mal einen Turbo da der war mechanisch geprüft gut. Soweit man das Prüfen des Axialspiels bzw. Sichtprüfung auf Schleifstellen so nennen kann. Wenn man dem Freund in die Turbine ( Abgasseite) geschaut hat war diese feucht an der Gehäusewand hinter dem Turbinenrad. Also hat es Öl aus dem Lager gedrückt. Check das doch mal bei dir. Außerdem wenn der Ladeluftküher voller Öl ist dann würde ich da keine Sekunde überlegen.

Am besten noch Injektoren rausnehmen und Motor endoskopieren. Wenn da Beschädigungen an der Zylinderbuchse sind kannst dir alles andere wie Kompression messen sparen.

Tippe zu 95% auf Motorschaden. Onkel hat den gleichen Motor im 5er gehabt ....auch Autobahn auf einmal geht das Getriebe in N und Drehzahl springt. Bei ihm ist es ne Lagerschale vermutlich.

Aufjedenfall mit dem Endoskop reinschauen bevor du irgendwas versucht zu reparieren.

Themenstarteram 15. Dezember 2017 um 7:10

Es war übrigens der Turbolader! Der alte hatte leichtes Axiales Spiel in der Welle, was ja eig normal ist. Die Räder sind ja nirgends am Gehäuse angegangen.

 

Symptome mit dem alten Lader waren nach dem WIEDER zusammenbau:

-Manchmal keine Leistung und Drehzahl nicht höher als 2000 U/min

-rauer bzw. lauter Lauf (Aber laut BMW ganz normal bei dem Motor)

 

Also wurde auf Verdacht (und mit bisschen Fachsimpeln vom Freundlichen) dann trotzdem ein neuer gekauft, welcher GAR KEIN Spiel hatte. Und das Auto läuft wieder Tadellos.

 

Danke an alle die sich hier beteiligt haben. :)

Zitat:

@RageQuit schrieb am 15. Dezember 2017 um 07:10:28 Uhr:

Es war übrigens der Turbolader! Der alte hatte leichtes Axiales Spiel in der Welle, was ja eig normal ist. Die Räder sind ja nirgends am Gehäuse angegangen.

Symptome mit dem alten Lader waren nach dem WIEDER zusammenbau:

-Manchmal keine Leistung und Drehzahl nicht höher als 2000 U/min

-rauer bzw. lauter Lauf (Aber laut BMW ganz normal bei dem Motor)

Also wurde auf Verdacht (und mit bisschen Fachsimpeln vom Freundlichen) dann trotzdem ein neuer gekauft, welcher GAR KEIN Spiel hatte. Und das Auto läuft wieder Tadellos.

Danke an alle die sich hier beteiligt haben. :)

Hat der denn eine Unterdruckdose? Die sind gerne auch defekt und dann braucht es normal keine komplette Turboeinheit.

am 15. Dezember 2017 um 20:40

Der 320d im E90 hat immer einen elektronischen Ladesteller und im 163 PS Modell sind serienmäßig Mitsubishi Lader verbaut, die einfach Schrott sind. Es gibt mittlerweile für diese Autos Garrett Lader und dann hält es gut und lang!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320d Leistungsverlustund eigenständige Drehzahlerhöhung