ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 3.0 TDI: Zahnriemen oder Steuerkette?

3.0 TDI: Zahnriemen oder Steuerkette?

Themenstarteram 28. Oktober 2006 um 13:23

Hallo zusammen,

hat der o. g. Motor einen Zahnriemen oder eine Steuerkette? Wenn ZR: Welches Wechselintervall liegt da vor?

ciao

Ähnliche Themen
23 Antworten

Nockenwellen über Kette, CR-Pumpe über Zahnriemen.

Intervall kenne ich nicht, Pumpe sitzt aber oben vorn im V und sollte damit falls nötig leicht zu tauschen sein.

ist beides Wartungsfrei

Themenstarteram 29. Oktober 2006 um 17:58

Alles klar, danke :)

Auch die neuen Vierzylinder-Benziner bekommen eine Steuerkette -Premium ist man eben nicht nur durch bla-bla ;)

Ein Zahnriemen ist moderner, weil geräuschärmer, elastisch und leichter. Dazu ist er besser für hohe Drehzahlen geeignet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnriemen

Moderne Dieselmotoren haben Zahnriemen mit sehr langen Zahnriemenintervallen (ca. 250000km). Dort sind die Vorteile von Zahnriemen mit denen einer Steuerkette (Langlebigkeit) vereint.

Trifft natürlich nicht auf Pumpe-Düse-Motoren zu, die die Nachteile vereinen (keine Geräuscharmut und kurze Lebensdauer).

Gruß

markus

Zitat:

Original geschrieben von R6-STAR

Auch die neuen Vierzylinder-Benziner bekommen eine Steuerkette -Premium ist man eben nicht nur durch bla-bla ;)

Soviel von den "neuen Vierzylinder-Benziner" gibt es aber noch nicht. ;)

Also ich kann bei meinem Motor (DB M103) kein harrausstechendes Geräusch erkennen. (das einzige sind manchmal die Hydros nach längerer Standzeit)

Daneben, wer fährt den heute noch mit hohen Drehzahlen durch die Gegend. Mag sein, dass ein Zahnriemen in einem Rennmotor die bessere Lösung ist, aber im Alltag zählt führ die meisten eben die Robustheit und Haltbarkeit eines technischen Systems.

Rennmotoren gehen kaputt, Bauernmotoren laufen und laufen und laufen ;)

Pumpe-Düse sind zwar von der Laufkultur Bauernmotoren, von der Haltbarkeit aber eher Grazien.

Mit ein Grund ihrer Einatellung bei VW ist eben die enorme Belastung des Zahnriemenes durch den punktartigen Druckaufbau bei Pumpe-Düse,.

Aber da ist das Prinzip Zahnriemen ganz sicher nicht schuld. Ohne Zahnriemen gäbe es nämlich gar keine Pumpe Düse.

Der leiseste Diesel auf dem Markt, der Biturbo von PSA-Ford hat übrigens Zahnriemen.

Gruß

Markus

Zitat:

Original geschrieben von ricco68

Ein Zahnriemen ist moderner, weil geräuschärmer, elastisch und leichter. Dazu ist er besser für hohe Drehzahlen geeignet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnriemen

Moderne Dieselmotoren haben Zahnriemen mit sehr langen Zahnriemenintervallen (ca. 250000km). Dort sind die Vorteile von Zahnriemen mit denen einer Steuerkette (Langlebigkeit) vereint.

Trifft natürlich nicht auf Pumpe-Düse-Motoren zu, die die Nachteile vereinen (keine Geräuscharmut und kurze Lebensdauer).

Gruß

markus

wenn Du einen Wagen mit Dieselmotor hast und diesen ca. 250.000 km mit dem selben Zahnriemen fahren willst, dann wünsche ich Dir alles Gute. Garantiert wird Dir Dein Motor vorher verrecken. Zahnriemen sollten lt. Hersteller spätestens alle 120.000 - 130.000 km gewechselt werden. Der Riss eines Zahnriemens bedeutet 100 %ig einen Motortotalschaden. Besser ist es für Dich, wenn Du Deinen Wagen in der Garage lässt, da kann kein Zahnriemen reißen.

Kannst Du lesen?

Es geht nicht darum, Wechselintervalle eigenmächtig zu verlängern, sondern um moderne ZR und Motoren, bei den AB WERK längerer Intervalle vorgegeben werden.

Zitat:

Original geschrieben von ricco68

Ein Zahnriemen ist moderner, weil geräuschärmer, elastisch und leichter. Dazu ist er besser für hohe Drehzahlen geeignet.

Gruß

markus

Ja klar, deshalb haben Motorräder die 15trpm oder mehr machen auch alle ne Steuerkette weil Zahnriemen besser is....

http://motorrad.wikia.com/wiki/Riemenantrieb

Laufruhe spielt bei Motorrädern mit über 15000 Umin ja jetzt nicht soo die Rolle....

Zitat:

Original geschrieben von ricco68

http://motorrad.wikia.com/wiki/Riemenantrieb

Laufruhe spielt bei Motorrädern mit über 15000 Umin ja jetzt nicht soo die Rolle....

Hier geht es um die Steuerkette und nicht um die Antriebeskette bzw. Riemen.

Wieviel kostet den zahnrimmen Wechsel bei einem Audi A5 3.0 TDI ?? Meiner hat schon mittlerweile 104600 km drauf +MTM Leistungssteigerung seit ca 99.000 km

Und wenn's an mir liegen würde , würde ich es gleich nexte Woche machen lassen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 3.0 TDI: Zahnriemen oder Steuerkette?