ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. 3.0 TDI (286 PS) / 50 TDI verzögerte Gasannahme

3.0 TDI (286 PS) / 50 TDI verzögerte Gasannahme

Audi A5 F5 Cabriolet
Themenstarteram 12. Mai 2019 um 9:26

Hallo zusammen,

 

Vor zwei Wochen habe ich mein A5 Cab mit dem 3,0 TDI (286PS) abgeholt. Ein Traummotor, auf den ich mich schon sehr freute. In meinem alten A4 fuhr ich den 3,0 TDI mit 245PS, der super war.

 

Den neuen Wagen bin ich nun knapp 300 km gefahren und stellte fest, dass zwischen betätigen des Gaspedals und Kraft an den Rädern immer 1 - 1,5 Sekunden Zeitverzug liegen (Gedenksekunde, Anfahrschwäche, Gasannahmeverzögerung, ...).

 

Damit bin ich zum :) und habe ihm das Verhalten geschildert. Dieser hat den Fehlerspeicher ausgelesen - keine Einträge. Dieses Verhalten stelle den Stand der Technik dar.

 

Aber: Es hätten sich schon einige A6 Fahrer über das selbe Verhalten ihres Wagens beschwert. Audi würde an diesem Thema arbeiten und ggf. ein SW Update zur Verfügung stellen (wenn zu dieser Thematik eine Verbesserung erreicht würde).

 

Mich stört diese Gasannahmeverzögerung sehr.

 

Kennt ihr dieses Verhalten? Kennt jemand die technischen Hintergründe?

 

Viele Grüße,

Konstantin

Beste Antwort im Thema

Hallo alle miteinander,

habe am 19.Mai 2020 dieses große Update für die Gasannahmeverzögerung und Getriebe bekommen.

Am Anfang war alles bestens, nach ca. 5 Wochen und schleichend ist wieder alles beim alten.

Getriebe Probleme und kommt wieder nicht vom Fleck weg.

Da stellt sich mir die Frage ob Audi hier ein Verfallsdatum eingepflegt hat. Bin bitter enttäuscht von Audi

wie die mit Ihren Kunden umgehen. Das entspricht nicht dem Werbeslogan von Audi "Vorsprung durch Technik"

bei keinem Premium Hersteller hört man von solchen Problemen.

Bei mir steht in 1 1/2 Jahre der Wechsel wieder an , wenn sich bis dahin bei Audi nicht getan hat, war das mein

letzter Audi.

143 weitere Antworten
Ähnliche Themen
143 Antworten

hoppla in der Tat: https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_A8_D5

Lang leben unsere sinnvollen EU-Richtlinien und die DUH

Unbenannt

Zitat:

@Raptor__MUC schrieb am 12. Mai 2019 um 19:12:38 Uhr:

Zitat:

@Diiirk schrieb am 12. Mai 2019 um 17:33:49 Uhr:

Für mich war das der Hauptgrund, keinen A5 zu kaufen. Diese Anfahrschwäche ist schon enorm.

Der Benziner hat das Problem nicht, also bitte nicht verallgemeinern. ;)

Aber ich kann dich verstehen, würde mich sonst auch sicher so stören, dass es einem die Freude am KFZ nimmt.

Wir reden aber hier vom Diesel und nicht vom Benziner, oder irre ich mich? Ein Benziner ist für mich keine Option.

Zitat:

@Take S5 schrieb am 12. Mai 2019 um 23:35:50 Uhr:

 

Beseitigen kann man das natürlich nicht mit Software-Updates, es sei denn man verliert die WLTP-Zulassung wieder.

Sondern helfen könnte der elektronische Verdichter, oder ein Bi-Turbo.

Kann man sich also ausmalen, wie wahrscheinlich hier Abhilfe ist.

(Die Konkurrenten, die von Hause aus schon auf Bi-Turbo gesetzt hatten, kommen hier natürlich besser davon).

Da frage ich mich immer, wie die anderen Fahrzeughersteller das hin bekommen. Fahr mal zum Spass mit einem BMW 430d. Einstufige Turboaufladung. Minimalstes Turboloch, 6d-temp.

Ich habe auch den A5 TDI mit 286 PS.

Der gleiche Scheiss.

Schnelle Ampelstarts und mal schnell in eine Lücke fahren kann man vergessen.

Manchmal schon richtig peinlich, wenn dich ein Corsa abzieht.

Hatte vorher A4 TDI mit 272 PS

Absolut Top. Da gab es diese Anfeahrschwäche nicht.

Der Brief von Audi ist dazu auch wirklich eine Frechheit.

Auch lustig, dass mein Verkäufer dazu meinte...

daran gewöhnt man sich schon

darauf hätte ich geantwortet. "Woran?, die Marke nun wechseln zu müssen?" :D

Kreidebleich wäre er geworden, wenn er seine Provision davon schwimmen sieht :D

Finde die Antwort von Audi ist ein echter Schenkelklopfer.

Anders ausgedrückt steht da ja:

Bitte machen Sie vor dem Kauf eine Probefahrt.

Sie können dann viel einfacher feststellen, dass Audi ihren Erwartungen nicht mehr entspricht. :D

Das sagt sich auch immer so leicht mit der Probefahrt.

Zumindest bei kleinen bis mittleren Händlern wird es wohl schwierig bis unmöglich, die gewünschte Motorisierung auch vorzufinden.

Insbesondere den Diesel mit der Leistung wird sich derzeit kaum ein Händler auf den Hof stellen.

Schon gar nicht mit der Anfahrschwäche.

Aber schön für den Kundenservice, dass er den Kunden irgendwie abgewimmelt hat.

Wen interessiert es denn bei Audi, ob der Kunde zufrieden ist?

Bei der Mentalität von Audi kann man mittlerweile froh sein, wenn man das Auto nach 3 Jahren Leasing wieder los wird. :(

Die Antwort von Audi empfinde ich auch als mittlere Frechheit.

Wenn ich ein Auto will, was sänftenartig beschleunigt, dann kaufe ich keinen 3 Liter mit 286 PS.

Anstatt das Problem WLTP technisch zu lösen, wird der Motor eben totgeregelt.

Andere können das.

Vorsprung durch Technik ist das mit Sicherheit nicht.

Zitat:

@Take S5 schrieb am 12. Mai 2019 um 23:35:50 Uhr:

Ich bin erstaunt, dass bei so vielen Technik-Freaks und -Kennern hier im Forum keiner den wahren Grund für das Phänomen nennt:

Der 286-PS-TDI (der ansonsten ein Traummotor ist) hatte vor WLTP (A8 in 2017 z.B.) sein max. Drehmoment bei 1.2xx Umdrehungen.

Seit WLTP-Anpassung konnte/durfte das max. Drehmoment erst bei 2.2xx Umdrehungen anliegen !!

Ein Hammer-Unterschied im Anfahrbereich.

...

(Die Konkurrenten, die von Hause aus schon auf Bi-Turbo gesetzt hatten, kommen hier natürlich besser davon).

Mal davon abgesehen dass du den A5 nicht mit dem A8 vergleichen solltest da dort der identische Grundmotor mit einem ganz anderen Mapping betrieben wird, sind die technischen Gründe alle im aktuellen A6 Forum bis ins kleinste Detail durchgekaut zu finden. Da kannst du dann auch lesen dass ein Bi-Turbo allein nicht ausreicht und MB nicht ohne Grund von V6 auf R6 gewechselt hat.

Ansonsten plädiere ich immer noch dafür den Thread umzubenennen da der 3.0 TDI (286 PS) eben NICHT betroffen ist, sondern lediglich der 50 TDI (286 PS). Alle die sich noch 3.0 TDI schimpfen dürfen sind geniale Motoren (siehe Anhang dass es auch A5 mit 286 PS und Euro6b gibt).

Dsc-04142

Bitte nicht vergessen dass der 3.0 TDI (218ps) auch mit extremer "Anfahrschwäche" zu kämpfen hat ....

Zitat:

Alle die sich noch 3.0 TDI schimpfen dürfen sind geniale Motoren (siehe Anhang dass es auch A5 mit 286 PS und Euro6b gibt).

Mit der Ziffer 36ZD ist es sogar ein Euro 6c. Ich habe den gleichen Motor.

Zitat:

Ansonsten plädiere ich immer noch dafür den Thread umzubenennen da der 3.0 TDI (286 PS) eben NICHT betroffen ist, sondern lediglich der 50 TDI (286 PS). Alle die sich noch 3.0 TDI schimpfen dürfen sind geniale Motoren (siehe Anhang dass es auch A5 mit 286 PS und Euro6b gibt).

Ist das wirklich so? Das wären dann die wenigen Baumonate aus 2018, richtig?

Gibt es denn irgendeine Firma, die das Steuergerät so umprogrammieren kann, wie es vorher war?

Die gibt es sicher nur bei VW und Audi Dieseln wird der CVN Code beim TÜV geprüft

Themenstarteram 14. Mai 2019 um 14:23

Hallo Zusammen

 

Vielen Dank für die vielen Antworten.

 

Das klingt alles nicht gut. Da wollte ich mir noch einen schönen 6 Zylinder kaufen und habe nun einen Wagen, auf den ich gar keine Lust mehr habe.

 

Wie war das mit der Pedalbox?

 

Gerne benenne ich die Überschrift um, ich weiß nur nicht wie ich das mache.

 

Es gibt im Ansprechverhalten zwischen D und S keinen substantiellen Unterschied.

 

Grüße,

Konstantin

Die Pedalbox kannst Du Dir sparen, davon wird das Ansprechverhalten des Motors nicht besser. Das bewirkt nur einen Vollgasbefehl bei reduziertem Pedalweg, das fehlende Drehmoment im Bereich 1250 bis 2250/min wird damit nicht ausgeglichen.

Themenstarteram 14. Mai 2019 um 17:09

Hallo mischels

 

Ich sehe hier zwei unterschiedliche Zeiten:

1. Die Zeit die vergeht, bis der Motor überhaupt anfängt zu reagieren (in der Regelungstechnik spricht man von einer Totzeit)

2. Das fehlende Drehmoment 1250 - 2250/min

 

Bei Letzterer kann wohl nur die Entwicklung des Steuergerätes Einfluss nehmen.

 

Was mich so stört ist der Punkt 1.

Ich spiele mit dem Gedanken, diese Pedalbox mal auszuprobieren.

 

Innerhalb von 30 Tagen kann sie zurückgeschickt werden. Das Risiko ist überschaubar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. 3.0 TDI (286 PS) / 50 TDI verzögerte Gasannahme