ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 200 k vs. 280

200 k vs. 280

Themenstarteram 1. Dezember 2008 um 9:25

Guten morgen leute,

wie man ja auf meinem bild unschwer erkennen kann, bin ich aus dem nachbar forum. Ich fahre momentan ein 230 k t-modell. Ich war die ganze zeit am überlegen ob ich mir nicht vielleicht ein 320 cdi o 220 cdi ( 203) holen soll. Aber je mehr die zeit verstreicht und ich den 204 auf den straßen sehe, gefällt er mir immer mehr. Selbstverständlich kommt für mich nur ein kombi in frage und das mit dem diesel allgemein hat sich erledigt. Lohnt sich bei meiner fahtleistung nicht! So, nun wollte ich mal nachfragen ob hier jemand einen umstieg gemacht hat und zwar vom 230 komp. (203) zum 200 komp. oder 280 ( 204). Ich weiß, die beiden sind nicht zu vergleichen aber mich interessieren einfach die eindrücke bzw der direkte vergleich!

Vielen dank schon mal im voraus für eure antworten.

Gruß Marco

Beste Antwort im Thema

Wer sich einen 3-Liter-Sechszylinder zulegt, denn das ist ein 280, um Sprit zu sparen, der lebt irgendwie verkehrt. Wenn er zudem noch Automatik und 4-matic hat wie meiner, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn er sich einen Schluck aus der Pulle genehmigt.

Im Vergleich zu meinem C 320 (W 203) braucht mein C 280 4-matic (W 204) im Durchschnitt bei Überland- und Autobahnfahrten einen Liter pro 100 Kilometer mehr. Beim C 320 konnte ich da 10,5 l rechnen, beim aktuellen C 280 sind es 11,5 l. Gut, ich komme auch mal mit 11,1 l aus oder schaffe hin und wieder auch mal Verbräuche unter 11 l, aber ich bin keiner, der sich einen Wagen mit 231 PS gönnt, um sie dann auch nicht einzusetzen.

Die Verbräuche in der Stadt liegen bei extremen Kurzstreckenverkehr deutlich höher. 14 - 15 l muss man da nach meinen Erfahrungen schon einplanen, und im Winter sind es da auch mal 1 oder 2 Liter mehr.

Wer jetzt geschockt ist, dem sei gesagt, dass man die ganzen DIN-Verbräuche vergessen kann. Vor Jahren als ich noch VW und Audi fuhr, hat es schon ein Audi 90 (Handschalter und Frontantrieb) mit einer 2,3-Liter 5-Zylinder-Maschine und 133 PS in der Stadt auf 13,5 l gebracht.

Sicher stellt der C 280 im Vergleich zum C 320 verbrauchsmäßig einen kleinen Rückschritt dar, auch wenn man sie in diesem Punkt wegen des Allradantriebs des C 280 nicht so richtig vergleichen kann, was aber auch eine der Tatsache geschuldet sein kann, dass der C 320 aerodynamisch günstiger gestaltet war.

Wenn es nicht auf den Cent ankommt und man ob der Einstandspreise nicht ins Grübeln kommt, sollte man immer dem 6-Zylinder gegenüber einen 4-Zylinder den Vorzug geben, zumal der 280er nicht nur die bessere Laifkultur hat, sondern auch einen tollen Sound.

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von marco2312

Guten morgen leute,

wie man ja auf meinem bild unschwer erkennen kann, bin ich aus dem nachbar forum. Ich fahre momentan ein 230 k t-modell. Ich war die ganze zeit am überlegen ob ich mir nicht vielleicht ein 320 cdi o 220 cdi ( 203) holen soll. Aber je mehr die zeit verstreicht und ich den 204 auf den straßen sehe, gefällt er mir immer mehr. Selbstverständlich kommt für mich nur ein kombi in frage und das mit dem diesel allgemein hat sich erledigt. Lohnt sich bei meiner fahtleistung nicht! So, nun wollte ich mal nachfragen ob hier jemand einen umstieg gemacht hat und zwar vom 230 komp. (203) zum 200 komp. oder 280 ( 204). Ich weiß, die beiden sind nicht zu vergleichen aber mich interessieren einfach die eindrücke bzw der direkte vergleich!

Vielen dank schon mal im voraus für eure antworten.

Gruß Marco

Die Frage nach Vier- oder Sechs-Zylinder wurde schon desöfteren hier diskutiert, vielleicht kannst du u.a. hier ein paar Anregungen finden:

http://www.motor-talk.de/.../...-mit-oder-ohne-amg-paket-t2029737.html

Generell musst du dir im Klaren darüber werden, was du willst, ob Laufruhe und Souveränität eines V6, damit verbunden aber auch ein etwas höherer Verbrauch, oder aber die durchaus gute Leistung bei moderatem Verbrauch des R4, dem jedoch aber auch die Laufruhe des V fehlt.

 

Wenn du es dir finanziell erlauben kannst, würde ich den 280er empfehlen ;)

Der 280er ist eine Saufziege. Meine Gattin hat einen in ihrem CLK, selbst bei wirklich ruhiger Fahrweise und gar nicht so unglaublich hohem Stadtanteil liegt er bei 11-12 Liter/100km, um ihn auf Strecke unter 9l zu bringen muss man sehr zurückhaltend unterwegs sein, der 2l Kompressor liegt gute 2l/100km darunter.

Ansonsten, toller Motor, laufruhig mit sehr angenehmen Klang, zusammen mit der 7G-Tronic eine souveräne Motorisierung.

Wenn Mehrpreis und Verbrauch nicht stören eine klare Empfehlung.

Zitat:

Der 280er ist eine Saufziege.

Ein Kostverächter ist er wirklich nicht, doch ich möchte ihn nicht mehr missen.

Mein 280 T verbraucht so 11,5 - 12,5 l/100km, temporär auch 14-15l. Auch beim Kaltstart und in der Stadt sind über 13l nicht ungewöhnlich.

Übel nehmen kann man ihm nur den hohen Grundverbrauch, man muß ihn schon tragen, wenn es unter 10l sein soll.

Doch das Schwingungsverhalten, der Sound und das gleichmäßige Drehmoment, auch schon "untenraus" (was ist eine Anfahrschwäche ?) sind einfach hinreisend, ein toller Motor der das Auto charakterisiert.

Ich freue mich jedes mal, wenn ich den Zündschlüssel drehe ...

Zitat:

Original geschrieben von -jj-

Der 280er ist eine Saufziege. Meine Gattin hat einen in ihrem CLK, selbst bei wirklich ruhiger Fahrweise und gar nicht so unglaublich hohem Stadtanteil liegt er bei 11-12 Liter/100km, um ihn auf Strecke unter 9l zu bringen muss man sehr zurückhaltend unterwegs sein, der 2l Kompressor liegt gute 2l/100km darunter.

Ansonsten, toller Motor, laufruhig mit sehr angenehmen Klang, zusammen mit der 7G-Tronic eine souveräne Motorisierung.

Wenn Mehrpreis und Verbrauch nicht stören eine klare Empfehlung.

Hört sich nach einem sehr unvorteilhaftem Fahrprofil für den 280er an. Meine Erfahrungen sind etwa 0,8-1,2 Liter Aufschlag /100km im Mix auf den 200K (184PS). Wenn allerdings öfters höhere Leistungen abgerufen werden, kann der 280er schnell sparsamer als der 200K (der eben deutlich früher nahe dem Volllastbetrieb arbeitet) sein.

Ich denke der Umstieg vom 230K auf einen 200K wird einen nicht wirklich glücklich machen. Wir hatten früher in der Familie ein Sportcoupe mit dem 230K als 1,8l. Der 230K geht für die PS Zahl wirklich gut. Subjektiv liegen zwischen dem aktuellen 184PS 200 K mehr als 8 PS zum nicht mehr gebauten 230 K. Wenn die Leistung des 230 K öfters abgerufen wird, rate ich ganz klar zum 280.

gruß

Zitat:

Original geschrieben von Senna 05/01/94

Hört sich nach einem sehr unvorteilhaftem Fahrprofil für den 280er an. Meine Erfahrungen sind etwa 0,8-1,2 Liter Aufschlag /100km im Mix auf den 200K (184PS).

Vor meinem Audi hatte ich einen C200 Kompressor, der lag auf 60.000km bei grob 8,5l/100km, auf Strecke auch gerne mal um 7l/100km, dafür wirft unser 280er noch nicht einmal de Motor an. Aber, was solls, der Motor ist klasse, es tut uns schon sehr leid, dass aufgrund einer Spontanverarmung jetzt bis auf Weiteres wieder Vierzylinder angesagt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Prinz Kaltblut

Zitat:

Der 280er ist eine Saufziege.

Ein Kostverächter ist er wirklich nicht, doch ich möchte ihn nicht mehr missen.

Mein 280 T verbraucht so 11,5 - 12,5 l/100km, temporär auch 14-15l. Auch beim Kaltstart und in der Stadt sind über 13l nicht ungewöhnlich.

Übel nehmen kann man ihm nur den hohen Grundverbrauch, man muß ihn schon tragen, wenn es unter 10l sein soll.

Doch das Schwingungsverhalten, der Sound und das gleichmäßige Drehmoment, auch schon "untenraus" (was ist eine Anfahrschwäche ?) sind einfach hinreisend, ein toller Motor der das Auto charakterisiert.

Ich freue mich jedes mal, wenn ich den Zündschlüssel drehe ...

Ich schließe mich da “Prinz Kaltblut” voll an. Ist ein echt guter Motor und der Verbrauch hält sich für 3 Liter Hubraum eigentlich in grenzen.

Fahre meinen ca. 40% Stadt und 60% Landstraße, auch schon mal zugiger und meiner braucht so 9,5 - 10,5 Liter pro 100 km.

Ich freue mich auch jedes mal, wenn ich den Zündschlüssel drehe...:cool:

Themenstarteram 2. Dezember 2008 um 9:53

Guten morgen,

vielen dank mal für eure antworten. Ich bin eigentlich schon ein sehr gemütlicher bzw normaler fahrer. Im schnitt brauche ich mit meinem 230 k momentan 9,2 l laut bc.( handschaltung) Aber wenn es dann mal schnell gehen soll dann ist dafür genug leistung da. :D Und das möchte ich eigentlich nicht missen. Solange es finanziell möglich ist, möcht ich schon auf dem gleichen niveua bleiben wenn nicht sogar nach oben gehen. Und da habe ich mit dem 200k ( 204 ) meine bedenken. Klar werde ich mal ne probe fahrt machen aber vielleicht hat ja jemand schon den direkten vergleich erlebt ! Als alternative gibt es ja da noch den 230 V6 . Aber der soll, so wie ich das gelesen habe, nicht viel weniger wie der 280 verbrauchen und von der anschaffung auch nicht viel günstiger sein. Mein nächster muß auf jeden fall wieder automatik sein. Habe kein bock mehr auf die schalterrei ! :p

Grüße Marco

am 2. Dezember 2008 um 19:02

Also was ich noch zu dem Thema beitragen kann ist der Sound. Ich kenne zwar "nur" den aus dem 230er (V6), jedoch ist der echt super.

Besonders morgens beim Kaltstart, gerade jetzt wo es so kalt ist.

Dagegen klingt der 200 K einfach langweilig... ;-)

Also wenn ich dass schon lese "9,5 - 10 l ".

Ich habe gestern meinen zweiten 280' abgeholt

und bin 100 auf der Autobahn gefahren, da zeigt

die Momentananzeige 10 l an.

Wie kann dann der Durchschnittswert bei Stadt/Land

(normaler Fahrstyl) bei 10 l liegen?

Ich habe auf Grund, dass einige hier solche Sachen schreiben

vor einen halben Jahr einen Selbsttest durchgeführt und

hatte wirklich einen Verbrauch von 10 l.

Allerdings, mit langsamer Beschleunigung und schalten bei

2500 - 3000 U/min. 50% der Leistung des 280' lagen brach.

Von Fahrspaß kann man da nicht reden.

Ich weis, es gibt Leute, die trauen sich nicht über 4000 U/min

den Motor zu drehen, aber das tut dem 280' nicht weh, nur der

Geldbörse :D (12 - 14 l).

Gruß Andreas

Zitat:

Original geschrieben von af-1968

Also wenn ich dass schon lese "9,5 - 10 l ".

Ich habe gestern meinen zweiten 280' abgeholt

und bin 100 auf der Autobahn gefahren, da zeigt

die Momentananzeige 10 l an.

Wie kann dann der Durchschnittswert bei Stadt/Land

(normaler Fahrstyl) bei 10 l liegen?

Ich habe auf Grund, dass einige hier solche Sachen schreiben

vor einen halben Jahr einen Selbsttest durchgeführt und

hatte wirklich einen Verbrauch von 10 l.

Allerdings, mit langsamer Beschleunigung und schalten bei

2500 - 3000 U/min. 50% der Leistung des 280' lagen brach.

Von Fahrspaß kann man da nicht reden.

Ich weis, es gibt Leute, die trauen sich nicht über 4000 U/min

den Motor zu drehen, aber das tut dem 280' nicht weh, nur der

Geldbörse :D (12 - 14 l).

Gruß Andreas

Ich finde die Werte realistisch. 12-14 l erscheint mir arg viel.

Anbei meine Werte im SLK 280 und ich wüsste nicht wo ich schneller fahren könnte ohne gegen das Gesetz zu verstoßen.

Der Verbrauch hat weniger mit der Geschwindigkeit,

sondern eher mit dem Beschleunigungswert zu tun.

Man kann den 280' mit 18 l in der Stadt fahren, ohne

das Geschwindigkeitslimit zu überschreiten.

Trete einfach mal das Gaspedal durch, oder anders

gesagt, nutze einfach mal die 6,2s deines SLK's, die

er von 0 auf 100 brauch :D

Gruß Andreas

Also wenn man gemütlich unterwegs ist sollten 9-10 Liter kein Problem sein. Letzte Woche als mein SLK noch den Serienmotor hatte bin ich mit 9l auf der Bundesstraße unterwegs gewesen (ganz gemütlich mit 100 auf der rechten Spur)

Spaß macht es nicht aber für den Weg von der Arbeit reicht´s.

Jetzt ist der Minimalverbrauch um ca 2L angestiegen durch 0,4l mehr Hubraum und Kompressoraufladung.

Bei einer schönen Kurvigen Landstraße natürlich Open end :)

Wer sich einen 3-Liter-Sechszylinder zulegt, denn das ist ein 280, um Sprit zu sparen, der lebt irgendwie verkehrt. Wenn er zudem noch Automatik und 4-matic hat wie meiner, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn er sich einen Schluck aus der Pulle genehmigt.

Im Vergleich zu meinem C 320 (W 203) braucht mein C 280 4-matic (W 204) im Durchschnitt bei Überland- und Autobahnfahrten einen Liter pro 100 Kilometer mehr. Beim C 320 konnte ich da 10,5 l rechnen, beim aktuellen C 280 sind es 11,5 l. Gut, ich komme auch mal mit 11,1 l aus oder schaffe hin und wieder auch mal Verbräuche unter 11 l, aber ich bin keiner, der sich einen Wagen mit 231 PS gönnt, um sie dann auch nicht einzusetzen.

Die Verbräuche in der Stadt liegen bei extremen Kurzstreckenverkehr deutlich höher. 14 - 15 l muss man da nach meinen Erfahrungen schon einplanen, und im Winter sind es da auch mal 1 oder 2 Liter mehr.

Wer jetzt geschockt ist, dem sei gesagt, dass man die ganzen DIN-Verbräuche vergessen kann. Vor Jahren als ich noch VW und Audi fuhr, hat es schon ein Audi 90 (Handschalter und Frontantrieb) mit einer 2,3-Liter 5-Zylinder-Maschine und 133 PS in der Stadt auf 13,5 l gebracht.

Sicher stellt der C 280 im Vergleich zum C 320 verbrauchsmäßig einen kleinen Rückschritt dar, auch wenn man sie in diesem Punkt wegen des Allradantriebs des C 280 nicht so richtig vergleichen kann, was aber auch eine der Tatsache geschuldet sein kann, dass der C 320 aerodynamisch günstiger gestaltet war.

Wenn es nicht auf den Cent ankommt und man ob der Einstandspreise nicht ins Grübeln kommt, sollte man immer dem 6-Zylinder gegenüber einen 4-Zylinder den Vorzug geben, zumal der 280er nicht nur die bessere Laifkultur hat, sondern auch einen tollen Sound.

 

am 7. Dezember 2008 um 10:40

Sorry, aber ich kann das Wort "Verbrauch" nicht mehr hören!

Wer sich ein Auto von ca. 50.000 EUR kauft / kaufen möchte und dann wie ein Heiliger fährt um den Weltrekord im Spritverbrauchen aufstellen, der tut mir leid!

Ich kenne genug Leute, die fahren einen 3L, ob Diesel oder Benziner und kriechen wie Oma 80 durch die Gegend und pralen wie wenig ihr Auto verbraucht. Warum geben die in der Anschaffung, Steuern ect. so viel Geld aus, wenn sie die Leistung doch nicht nutzen?:confused:

Ob 200er oder 280er kommt auch drauf an ob neu oder gebraucht.

- Gebraucht z.B. als Jahres- oder Halbjahreswagen ist der 280er genauso teuer / günstig wie der 200er, die dickeren Autos verlieren in der ersten Zeit eben mehr an Wert!

- Bei Automatikgetriebe hat der 280er die 7-Gang und nicht die Uralt 5-Gang

- der 280er hat einen wesentlich besseren Sound

- der 280er hat mehr Dampf und ist ruhiger

- der 280er hat 2 Endrohre, finde ich schöner

- der 280er hat größere Bremsscheiben, bei 18 o. 19" passt es optisch besser zusammen

Den Unterschied bei der Versicherung kenne ich nicht.

Wenn man den gebracht kauft und bis 20.000 Km im Jahr fährt, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken den 280er nehmen;)

Wer sich jedoch für 50.000 EUR einen 3L Mittelklässler kauft und sich dann aufregt das er mal 11-12 l Verbracht, wenn die Leistung mal genutzt wird, der soll sich dann einen Lupo kaufen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen