ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 200 k vs. 280

200 k vs. 280

Themenstarteram 1. Dezember 2008 um 9:25

Guten morgen leute,

wie man ja auf meinem bild unschwer erkennen kann, bin ich aus dem nachbar forum. Ich fahre momentan ein 230 k t-modell. Ich war die ganze zeit am überlegen ob ich mir nicht vielleicht ein 320 cdi o 220 cdi ( 203) holen soll. Aber je mehr die zeit verstreicht und ich den 204 auf den straßen sehe, gefällt er mir immer mehr. Selbstverständlich kommt für mich nur ein kombi in frage und das mit dem diesel allgemein hat sich erledigt. Lohnt sich bei meiner fahtleistung nicht! So, nun wollte ich mal nachfragen ob hier jemand einen umstieg gemacht hat und zwar vom 230 komp. (203) zum 200 komp. oder 280 ( 204). Ich weiß, die beiden sind nicht zu vergleichen aber mich interessieren einfach die eindrücke bzw der direkte vergleich!

Vielen dank schon mal im voraus für eure antworten.

Gruß Marco

Beste Antwort im Thema

Wer sich einen 3-Liter-Sechszylinder zulegt, denn das ist ein 280, um Sprit zu sparen, der lebt irgendwie verkehrt. Wenn er zudem noch Automatik und 4-matic hat wie meiner, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn er sich einen Schluck aus der Pulle genehmigt.

Im Vergleich zu meinem C 320 (W 203) braucht mein C 280 4-matic (W 204) im Durchschnitt bei Überland- und Autobahnfahrten einen Liter pro 100 Kilometer mehr. Beim C 320 konnte ich da 10,5 l rechnen, beim aktuellen C 280 sind es 11,5 l. Gut, ich komme auch mal mit 11,1 l aus oder schaffe hin und wieder auch mal Verbräuche unter 11 l, aber ich bin keiner, der sich einen Wagen mit 231 PS gönnt, um sie dann auch nicht einzusetzen.

Die Verbräuche in der Stadt liegen bei extremen Kurzstreckenverkehr deutlich höher. 14 - 15 l muss man da nach meinen Erfahrungen schon einplanen, und im Winter sind es da auch mal 1 oder 2 Liter mehr.

Wer jetzt geschockt ist, dem sei gesagt, dass man die ganzen DIN-Verbräuche vergessen kann. Vor Jahren als ich noch VW und Audi fuhr, hat es schon ein Audi 90 (Handschalter und Frontantrieb) mit einer 2,3-Liter 5-Zylinder-Maschine und 133 PS in der Stadt auf 13,5 l gebracht.

Sicher stellt der C 280 im Vergleich zum C 320 verbrauchsmäßig einen kleinen Rückschritt dar, auch wenn man sie in diesem Punkt wegen des Allradantriebs des C 280 nicht so richtig vergleichen kann, was aber auch eine der Tatsache geschuldet sein kann, dass der C 320 aerodynamisch günstiger gestaltet war.

Wenn es nicht auf den Cent ankommt und man ob der Einstandspreise nicht ins Grübeln kommt, sollte man immer dem 6-Zylinder gegenüber einen 4-Zylinder den Vorzug geben, zumal der 280er nicht nur die bessere Laifkultur hat, sondern auch einen tollen Sound.

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von OnkelErl

- Gebraucht z.B. als Jahres- oder Halbjahreswagen ist der 280er genauso teuer / günstig wie der 200er, die dickeren Autos verlieren in der ersten Zeit eben mehr an Wert!

Und hierbei ist mir noch aufgefallen, das der 350er praktisch genauso viel kostet wie der 280 bei sogar meistens besserer Ausstattung. Verbrauch ist eh fast gleich, also warum dann 280?

Hallo,

beim Spritverbrauch liegt mein 280er je nach Fahrstrecke zwischen 13-13,5 l (20km Schnellstraße / Autobahn / Landstrasse mit öfters Stau) und 9, l auf italienischen Autobahnen mit konstant 130 km/h. Im Mix über die letzten 2500 km komme ich auf 12,7 l laut Anzeige.

Viele Grüße

am 7. Dezember 2008 um 14:45

Zitat:

Original geschrieben von qwertzuiopasdfg

Zitat:

Original geschrieben von OnkelErl

- Gebraucht z.B. als Jahres- oder Halbjahreswagen ist der 280er genauso teuer / günstig wie der 200er, die dickeren Autos verlieren in der ersten Zeit eben mehr an Wert!

Und hierbei ist mir noch aufgefallen, das der 350er praktisch genauso viel kostet wie der 280 bei sogar meistens besserer Ausstattung. Verbrauch ist eh fast gleich, also warum dann 280?

Da hast du recht, die 6-Zylinder sind meistens besser ausgestattet!

Man muss nur aufpassen, dass die Kosten nicht zu weit vom 200er abdriften, der 350er hat nur mehr Leistung als der 280er, kostet aber an Versicherung und Steuern noch mehr als der 280er!

Um es deutlich auszudrücken:

Der 280er hat gegenüber dem 200er viele Vorteile, der 350er gegenüber dem 280er nur einen!

Hallo

Ich fahre einen C200 mit AMG Paket, R18 Felgen und noch diverse extras. Am Anfang wollte ich auch einen C280. Kaufpreis ist ja noch das einte, aber denn hätte ich noch vertagen können. Es lag mir mehr an Versicherung, Steuern und Natürlich an Benzin Preisen.

Ich habe eine Kompressor-Übersetzung durchführen lassen, bin sehr zufrieden wie der Wagen schon sehr früh Durchzugskraft hat. Ich kann sportlich und zügig fahren, dabei sind meine Spritkosten bei 9l/100 km!

Wenn ich einen 280er gekauft hätte, hätte ich wahrscheinlich keinen spass beim fahren und musste bestimmt schauen das isch nicht die 2000 touren nicht überschreite:)

Ausserdem: Wenn ich meinen Zündschlüssel drehe, smile ich herum:) Habe mir die 4 Rohr Brabus-Anlage gegönnt. Ich will nicht sagen, er hört sich gleich oder besser an.. Aber sehr speziell für einen R4 !!

Cank@n

Themenstarteram 8. Dezember 2008 um 16:49

Guten Tach, also....

der 350 ist sicherlich ein hammer motor. Bin ihn schon mal in der e-klasse und im slk gefahren. :D( Nicht als eigentümer sondern als geschäftsauto)Echt klasse ! Aber nicht meine preisklasse. :( Sonst kann ich nur noch zwei mal im jahr in urlaub und das geht gar nicht ! :eek:

Der 280 ist für mich neuland, deshalb wollte ich ja eure erfahrungen mal hören. Über den 230 V6 hört bzw ließt man viel, dass dieser sich nicht lohnt. Bei seinem verbrauch kann man sich auch gleich den 280 zulegen. Steuer und versicherung liegt auch nah beieinander.

So, und als ,, alternative '' zu meinem 230 kompressor gibt es noch den 200 kompressor. Ich denke nicht das man die ca. 8 PS weniger merkt. Die vernüftigste lösung wäre er auf jeden fall. ABER so ein V6 ist halt einfach ne andere liga. Hatte mal vor ca. 3 jahren ein bmw 320 touring. Ist auch ein V6 und mit automatik. Super tolles auto und der motor war auch einwandfrei. Aber bin dann, dem herr sei dank :D, auf den stern umgestiegen !

Der geplant auto kauf wird eh erst nächste jahr in richtung sommer fallen. Aber man sollte sich einfach vorab mal informieren.

Werde mal im neuen jahr zum :) gehen und mir für nen tag den 200k und den 230 holen und dann mal weiter sehen. Bis dahin kann der sprit auch vielleicht 2,50€ kosten und dann werde ich doch zu smart gehen ! ;)

Ich danke euch mal für eure antworten und bin euch für weiter infos dankbar.

Gruß Marco

Zitat:

Original geschrieben von marco2312

Guten Tach, also....

...Über den 230 V6 hört bzw ließt man viel, dass dieser sich nicht lohnt. Bei seinem verbrauch kann man sich auch gleich den 280 zulegen. Steuer und versicherung liegt auch nah beieinander.

...

Ich danke euch mal für eure antworten und bin euch für weiter infos dankbar.

Gruß Marco

Klar kostet der 280 "nur" 1.200 EUR mehr, aber dafür habe ich mir noch das ein oder andere Extra dazubestellt, was ich sonst weggelassen hätte. Und wenn ich in einem Jahr einen neuen bestellen müsste, würde ich mich für den 3Liter-V6 entscheiden, aber nicht, weil ich mit meinem unzufrieden bin, sondern einfach, weil ich dann wieder einen Sprung machen wollen würde.

Hatte zuvor einen 115PS-Ford und der Wechsel auf meinen V6 ist natürlich gewaltig und für mich vollkommen ausreichend. Und ja, viel weniger verbraucht er nicht, vielleicht 0,5 bis max. 1 Liter weniger und er hat auch weniger Drehmoment, aber im Vergleich zum 200K bietet er nunmal die Laufruhe und Souveränität eine V6.

Wünsche dir viel Spass bei der Probefahrt und wenn dir der höhere Verbrauch nichts ausmacht, kann man dir nur zum V6 raten - ob 230 oder doch 280. ;)

Zitat:

Original geschrieben von relic_hunter

Hallo,

beim Spritverbrauch liegt mein 280er je nach Fahrstrecke zwischen 13-13,5 l (20km Schnellstraße / Autobahn / Landstrasse mit öfters Stau) und 9, l auf italienischen Autobahnen mit konstant 130 km/h. Im Mix über die letzten 2500 km komme ich auf 12,7 l laut Anzeige.

Viele Grüße

Das bestätigt in etwa den ähnlichen Verbrauch, in der Stadt bewege ich meinen mit 12-12,5, auf dem täglichen Weg zur Arbeit (=35 km Autobahn, teilweise begrenzt auf 120, ansonsten je nach Verkehr im Bereich zwischen 140-180) brauche ich im Schnitt 10-10,5 und im Sommer auf dem Weg in den Süden durch die Schweiz (120), Italien und Kroatien (130) hab ich ihn mit 8,5 durchbekommen, tiefer lag er nie.

Nach nun 22.000 km habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 10,6 l.

Deine Antwort
Ähnliche Themen