ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 200.000 km im Polo 6R

200.000 km im Polo 6R

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 21. Juli 2013 um 15:57

In meinem thread "100.000 km im Polo 6R" hatte ich ja bis einschließlich 176.000 km schon berichtet.

 

Fahrzeugdaten etc. siehe "100.000km im Polo 6R"

Darüberhinaus ist jetzt bei km Stand 201.000 nichts Auffälliges zu berichten, außer, daß der Wagen wie eine Nähmaschine seine Autobahn-Kilometer abspult.

Immer noch der erste Satz Sommerreifen (halten mit jetzt 3-4 mm noch bis Ende dieser Saison), immer noch die ersten Bremsklötze und -scheiben (weit entfernt vom Limit), immer noch die ersten Stoßdämpfer, Federn, etc.

Auch bei scharfer Serpentinenfahrt zeigt das Fahrwerk keine Schwächen, bleibt gutmütig und straff.

Klimaanlage neu befüllt und desinfiziert, ansonsten war nix.

Fortsetzung folgt...

Beste Antwort im Thema

Ich fahre lieber 'n Polo und kann mir den auch leisten, als mit ach und krach alle entfernten Verwandten anpumpen zu müssen, nur damit die dritte Mahnung für die auf 10.000km/Jahr berechnete Leasingrate der S-Klasse gerade noch so bezahlt werden kann, zumal das Dickschiff dann mangels Kohle für Sprit überwiegend in der Garage steht, weil sein Besitzer via Mitfahrgelegenheit fahren muss.

Wenn ich sehe, was so mancher Mittel- und Oberklassewagenfahrer für beschissenen billigen Zahnersatz im Maul hat, was für schräg abgelaufene Hacken manche an den Plastikschuhen haben und was für einen Sondermüll die ihren Kindern als "Nahrung" auf den Tisch stellen, dann weiß ich, was "Mittelfehlverwendung" ist.

Klar: wenn jemand anders die Rechnung bezahlt, dann spul ich die Kilometer auch gerne in der achtspännigen Goldenen Staatskutsche von Tante Elizabeth mit Begleiteskorte, "God-save-the-Queen"-Abspielen bei Ankunft sowie jubelnden und fähnchenschwingenden Massen am Wegesrand ab... Echt 'ne stilvolle Art des Reisens! Das Ding hat sogar schußsicheres Glas.

So lange ich den Spaß aber alleine bezahle, so lange bleibt der Polo die bislang ökonomisch (Anschaffung, Festkosten, Amortisation, Betriebskosten) für mich persönlich vernünftigste Möglichkeit, mit einem Auto eines deutschen Autoherstellers bei akzeptablem Komfort von A nach B zu kommen.

Ich gebe zu: es wär mir lieber, er wäre auch noch in Deutschland gebaut. Aber die armen Brüder und Schwestern in Spanien wollen auch Arbeit, und so bin ich's zufrieden.

Und wenn jemand hier vor Mitleid mit meiner prekären Fahrzeuglage was Gutes tun möchte: ich hätte gerne ne Citroen DS Pallas zu Weihnachten, in schwarz mit rotem Leder, und am liebsten mit Shell-Flottenklarte im Handschuhfach ,-)

123 weitere Antworten
Ähnliche Themen
123 Antworten

@ Diesewiesel: ja, er läuft ohne Probleme und steht jetzt bei 231.000km.

Kleinigkeiten:

Gebläsestufe erneuert, Standheizungsgerät erneuert (AT), sämtliche Glühbirnen (Abblendlicht, Rücklicht) prophylaktisch getauscht, aber immer noch die ersten Bremsklötze und -scheiben, immer noch die ersten Stoßdämpfer, immer noch der erste Satz Sommerreifen und nach Schätzung des Freundlichen wird das so schnell auch noch nicht fällig, da weit entfernt von Limits.

 

Wirklich interessante Berichte! :)

Vermutlich Langstreckenbetrieb ohne Raserei (da Privatwagen)

Wenn man die Betriebsstunden, wie bei Schiffen, rechnen würde,

wären die vermutlich gar nicht so viel höher ggü. einem Wagen der sich täglich

im Stop & Go durch den Berufsverkehr in Ballungsgebieten quälen müsste.

Da hat man ja oftmals nur einen Schnitt von 30km/h.

 

kannst ihn auf spritmonitor ebenfalls sehen: gleicher Nickname

Wahnsinn. Dann weiter viel Spaß mit dem Kleinen. Aber warum sollst du ihn auch abgeben. Er macht sein Zeug ordentlich und im Verkauf birngt er auch nicht mehr so viel. Günstiger kannst du nun kaum von A nach B kommen. Auch deine Verbrauchswerte sind erste Sahne.

Innenraum ist weiter anschaulich, oder ist der langsam verockt? Probleme mit dem Softlack hat der Polo 6R hoffentlich nicht.

mfg Wiesel

Innenraum und Softlack sind 1A.

Ok dankeschön. Das beruigt mich und lässt mich rosiger in die Zukunft schauen ;). Obwohl ich noch sehr sehr weit von deiner Kilometerzhal entfernt bin :D.

Ps dein UP! scheint ja auch ein Kilometerfresser zu sein ;)

mfg Wiesel

Ja der Polo macht ca 60.000km/Jahr, der Up ca. 22.000km/Jahr

Ist echt ne Menge.

Jetzt habe ich erst mal die Viertel-Million-Marke im Blick. Danach sehen wir weiter.

Hm, im Polo? geht das nicht auf den Rücken? Warum holt man sich da nicht was größeres?

Ich fahre den Polo, weil er günstig im Unterhalt ist. Der Mehrpreis für den Golf ist für mich nicht interessant. Ausserdem sollten die Gesamtautokosten pro Monat in einem vernünftigen Verhältnis zum eigenen Nettoeinkommen stehen.

Klar könnte ich mir ein Dickschiff kaufen, aber dann könnte ich mir meine vielen Urlaube, sehr gutes Essen (Bio!) usw nicht mehr erlauben.

Meine Eltern sind im Käfer bis Gibraltar gekommen- weshalb sollte ich das nicht im Poli6R können?

Also ich finde der Polo ist mittlerweile so erwachsen, dass er ohne Probleme als Langstreckenläufer dienen kann. V.a. mit den HL-Sitzen hat man keine Probleme mit mehreren Kilometern am Stück :D.

mfg Wiesel

Zitat:

Original geschrieben von DieselWiesel198

. V.a. mit den HL-Sitzen hat man keine Probleme mit mehreren Kilometern am Stück .

Aber gerade die sind doch das Problem, zu klein und zu hart. Mehr als 200km sind da gar nicht drin.

Bei den Unterhaltskosten nimmt es sich doch praktisch gar nichts.

Also was es nun an den Sportsitzen im Polo zu bekritteln gibt, ist für mich nicht einmal im Ansatz nachvollziehbar. :(

Verstehe ich auch nicht, VW baut da schon sehr gute Sitze. Da können sich andere Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Natürlich kein 50fach verstellbarer, elektrischer Sitz mit Massage und Memoryfunktion, aber auch für Langstrecken mehr als ausreichend.

Die Sportsitze sind doch sehr bequem allerdings könnte ich mir keine angenehmen Langstrecken mit Sportfahrwerk und fetten Felgen vorstellen

Der Polo ist mit auch 15" Felgen und normalen Fahrwerk nicht wirklich weich aber durchaus noch angenehm

Die Sitze im Polo sind leider alles andere als gut.

Ich habe die Sitze letzten Monat extra auswechseln lassen, da die Konsolen bzw. da die Sitze stark gewackelt hatten und ich so bei der HU durchgefallen wäre.

Deine Antwort
Ähnliche Themen