ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 2 wochen alt und schon defekt

2 wochen alt und schon defekt

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 9. Mai 2016 um 11:32

2 Wochen gefahren und schon in Werkstatt. Freitag hiess es Drehzahlgeber. Heute weiß noch keiner was. Das Auto hat gebockt wie ein Fahranfänger der mit der Kupplung nicht zurecht kommt. Dann ging ESC Leuchte an und er ließ sich nicht mehr groß beschleunigen.Beim Start ging er dauernd aus

Beste Antwort im Thema

Immer dieses Sinnlose VW bashing obwohl gar nicht klar ist was Defekt da der Threadersteller sich ja hier sehr genau äussert :rolleyes:

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Aha...

aja

Kommt halt davon wenn man einen VW kauft...

Es ist schon erschreckend, was VW für Probleme mit der Elektronik in ihren Fahzeugen hat. Dazu kommt, daß viele Werkstätten überhaupt keine Mitarbeiter haben, die sich mit der Fahrzeugelektronik auskennen. Mein Freundlicher hat mir auch gesagt, wenn ich mal Probleme, mit der Elektronik, an meinem Ibiza habe, dann muß ich zu einem anderen Vertragshändler, da er es sich nicht leisten kann, seine Mechatroniker auf entsprechende Ausbildung / Seminare zu schicken .

MfG aus Bremen

Immer dieses Sinnlose VW bashing obwohl gar nicht klar ist was Defekt da der Threadersteller sich ja hier sehr genau äussert :rolleyes:

Warum sinnlos, was da zur Zeit abläuft spottet jeder Beshreibung. Fahre seit 1975 Fahrzeuge aus dem VW Konzern und hatte bisher nur 2 mal Probleme. Einmal mit einem 90 PS Golf, der nur 152 km/Std, nach Tacho, lief, obwohl er 175 km/Std erreichen sollte. Wurde nach knapp einem Jahr gegen eine Diesel getauscht. Später stellte sich heraus, daß das Steuergerät defekt war. Hatte dies mehr fach angemerkt, aber der Technker aus Wolfsburg war immer anderer Meinung. Mein letzter Ibiza 6J startete nicht mehr, wenn der Wagen länger als 3 Tage gestanden hatte. Mehrfach in der Werkstatt gewesen und der Fehler wurde nicht gefunden. Habe im Bekanntenkreis jemanden, der ich vom Kaufen dieses Modells / Motor abgeraten habe und sie hat jetzt genau das gleiche Problem. Werkstatt weiß keinen Rat.

Bin gespannt, was für ein Fehler in diesem Fall raus kommt.

MfG aus Bremen

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 9. Mai 2016 um 18:25:07 Uhr:

Warum sinnlos, was da zur Zeit abläuft spottet jeder Beshreibung. Fahre seit 1975 Fahrzeuge aus dem VW Konzern und hatte bisher nur 2 mal Probleme. Einmal mit einem 90 PS Golf, der nur 152 km/Std, nach Tacho, lief, obwohl er 175 km/Std erreichen sollte. Wurde nach knapp einem Jahr gegen eine Diesel getauscht. Später stellte sich heraus, daß das Steuergerät defekt war. Hatte dies mehr fach angemerkt, aber der Technker aus Wolfsburg war immer anderer Meinung. Mein letzter Ibiza 6J startete nicht mehr, wenn der Wagen länger als 3 Tage gestanden hatte. Mehrfach in der Werkstatt gewesen und der Fehler wurde nicht gefunden. Habe im Bekanntenkreis jemanden, der ich vom Kaufen dieses Modells / Motor abgeraten habe und sie hat jetzt genau das gleiche Problem. Werkstatt weiß keinen Rat.

Bin gespannt, was für ein Fehler in diesem Fall raus kommt.

MfG aus Bremen

ja und was hat dein Beitrag jetzt mit dem Problem des Threaderstellers zu tun ? :confused: ausser Frust ablassen :rolleyes:

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 9. Mai 2016 um 18:25:07 Uhr:

Mein letzter Ibiza 6J startete nicht mehr, wenn der Wagen länger als 3 Tage gestanden hatte. Mehrfach in der Werkstatt gewesen und der Fehler wurde nicht gefunden. Habe im Bekanntenkreis jemanden, der ich vom Kaufen dieses Modells / Motor abgeraten habe und sie hat jetzt genau das gleiche Problem. Werkstatt weiß keinen Rat.

Bin gespannt, was für ein Fehler in diesem Fall raus kommt.

... mein Polo startet auch irgendwann einfach nicht mehr, wenn man ihn einige Tage nicht benutzt. Habe inzwischen Übung darin, die Batterie auszubauen und zu laden und -nach Urlaub oder Krankheit- mich rechtzeitig zu überzeugen ob er die Batterie nicht mal wieder leer genuckelt hat.

 

Zitat:

@bingbong schrieb am 9. Mai 2016 um 19:00:07 Uhr:

ja und was hat dein Beitrag jetzt mit dem Problem des Threaderstellers zu tun ? :confused: ausser Frust ablassen :rolleyes:

Naja. Es gibt so einige Hinweise darauf, dass die Qualität von Volkswagen inzwischen leichter zu über- als zu unterschätzen ist.

"Zitat"

Naja. Es gibt so einige Hinweise darauf, dass die Qualität von Volkswagen inzwischen leichter zu über- als zu unterschätzen ist.

"Zitat Ende"

jetzt weiss ich bescheid, das ganze ist natürlich genau untersucht & von unabhängigen Prüforganisationen bestätigt.:cool:

 

Zitat:

@bingbong schrieb am 9. Mai 2016 um 19:00:07 Uhr:

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 9. Mai 2016 um 18:25:07 Uhr:

Warum sinnlos, was da zur Zeit abläuft spottet jeder Beshreibung. Fahre seit 1975 Fahrzeuge aus dem VW Konzern und hatte bisher nur 2 mal Probleme. Einmal mit einem 90 PS Golf, der nur 152 km/Std, nach Tacho, lief, obwohl er 175 km/Std erreichen sollte. Wurde nach knapp einem Jahr gegen eine Diesel getauscht. Später stellte sich heraus, daß das Steuergerät defekt war. Hatte dies mehr fach angemerkt, aber der Technker aus Wolfsburg war immer anderer Meinung. Mein letzter Ibiza 6J startete nicht mehr, wenn der Wagen länger als 3 Tage gestanden hatte. Mehrfach in der Werkstatt gewesen und der Fehler wurde nicht gefunden. Habe im Bekanntenkreis jemanden, der ich vom Kaufen dieses Modells / Motor abgeraten habe und sie hat jetzt genau das gleiche Problem. Werkstatt weiß keinen Rat.

Bin gespannt, was für ein Fehler in diesem Fall raus kommt.

MfG aus Bremen

ja und was hat dein Beitrag jetzt mit dem Problem des Threaderstellers zu tun ? :confused: ausser Frust ablassen :rolleyes:

Wenn Du etwas mehr Hintergrundwissen hättest, dann würdest du einen anderen / kritischeren Blickwinkel haben.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 9. Mai 2016 um 22:52

Zitat:

@bingbong schrieb am 9. Mai 2016 um 14:23:35 Uhr:

Immer dieses Sinnlose VW bashing obwohl gar nicht klar ist was Defekt da der Threadersteller sich ja hier sehr genau äussert :rolleyes:

Also der Stand von heute ist, dass voraussichtlich der Drehzahlregler oder Drehzahlprüfer oder wie auch immer das Teil heißt defekt sein soll. Ich hoffe, dass morgen das Teil auch kommt und es wirklich auch dieses dann war. Ich fahre das 7-Gang DSG und dafür ist dieses wohl verantwortlich, denke damit werden die Schaltstufen über die Motordrehzahl gesteuert. Aber warum ist es schon nach 2 Wochen kaputt? Also ich fahre nun mit meinen 57 Lenzen nicht mehr wie Sau. Dass der Wagen erst ein klein wenig eingefahren werden sollte, ist mir klar. Allerdings, ich war gänzlich frustriert, wenn man liest, dass die Spanier ihre ganze Leidenschaft im Polo einbringen sollen, dieser sehr zuverlässig sein soll und dann gleich nach dem Kauf das......Ok, kaputt gehen kann immer was. Hatte 2 Tage vorher mich schon gewundert, dass der Wagen im Stand eine etwas schwankende Drehzahl hatte. Immer beim Anhalten ging die Drehzahl kurz in den Keller und stieg dann wieder an. Aber bei einem neuen Fahrzeug dachte ich , das wäre vielleicht so. Hab das Fahrzeug bekommen, da hingen schon am Fenster der Fahrertüre oben und an der Seite Stücke der Fenster-Innendichtung herunter oder besser gesagt, waren gar nicht über den lackierten Blechrand gezogen worden. Keiner hat es gemerkt.

Hallo -

Es steht mir zwar ich zu, den moralischen Zeigefinger zu erheben, dennoch sollte es auch in den VW betreffenden MOTOR-TALK Foren erlaubt sein, seine Kritik bzw. Enttäuschung über die Marke zum Ausdruck zu bringen.

Es ist nun einmal ein Fakt, dass die Zuverlässigkeit m.E. insgesamt stark nachgelassen hat. Ich erlaube mir dieses Urteil, nachdem ich seit über dreißig Jahren, Fahrzeuge dieser Marke (insgesamt 8) quer durch Deutschland bewegt habe. Diese Erkenntnis deckt sich u.a. auch mit den Erfahrungen innerhalb der Familie, die auch bevorzugt Fahrzeuge des VW Konzerns fährt/fuhr.

Noch nie hatten wir derartig häufige Probleme (Passat TDI BJ 2012/POLO 6R BJ 2012) mit relativ jungen Fahrzeugen. Auch die hier häufig angepriesene Lösung der kostspieligen Garantieverlängerungen löst die Probleme m.E. nicht. Höhere Kaufpreise und dazu noch kostspielige Anschlussgaratntien - dies rechnet sich nicht ! Diese Pakete bekomme ich günstiger, bei etwa ausländischen Anbietern an jeder Ecke.

Ich habe einige tausend Euro mehr im Vergleich zu anderen Anbietern für unsere Fahrzeuge gezahlt um, zumindest in den ersten Jahren, bei pfleglichem Gebrauch und unter Einhaltung der Service Intervalle, eine gewisse Zuverlässigkeit - ohne zusätzliche kostspielige Reparaturen zu erhalten, wurde jedoch eines Besseren belehrt.

Deshalb muss es auch weiterhin zulässig sein, sich nicht nur mit technischen Fragen, sondern auch kritisch mit der Marke auseinanderzusetzen und nicht direkt diverse "Abwatschungen" und "Shitstorms", wie auch mir geschehen, aus den VW Foren zu erhalten.

Markentreue ja (mit Einschränkungen) - Markenblindheit nein !

Dies wollte ich nur einmal angemerkt haben.

Gruss

Hubendubel

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 9:33

Zitat:

@Hubendubel schrieb am 10. Mai 2016 um 09:21:53 Uhr:

Hallo -

Es steht mir zwar ich zu, den moralischen Zeigefinger zu erheben, dennoch sollte es auch in den VW betreffenden MOTOR-TALK Foren erlaubt sein, seine Kritik bzw. Enttäuschung über die Marke zum Ausdruck zu bringen.

Es ist nun einmal ein Fakt, dass die Zuverlässigkeit m.E. insgesamt stark nachgelassen hat. Ich erlaube mir dieses Urteil, nachdem ich seit über dreißig Jahren, Fahrzeuge dieser Marke (insgesamt 8) quer durch Deutschland bewegt habe. Diese Erkenntnis deckt sich u.a. auch mit den Erfahrungen innerhalb der Familie, die auch bevorzugt Fahrzeuge des VW Konzerns fährt/fuhr.

Noch nie hatten wir derartig häufige Probleme (Passat TDI BJ 2012/POLO 6R BJ 2012) mit relativ jungen Fahrzeugen. Auch die hier häufig angepriesene Lösung der kostspieligen Garantieverlängerungen löst die Probleme m.E. nicht. Höhere Kaufpreise und dazu noch kostspielige Anschlussgaratntien - dies rechnet sich nicht ! Diese Pakete bekomme ich günstiger, bei etwa ausländischen Anbietern an jeder Ecke.

Ich habe einige tausend Euro mehr im Vergleich zu anderen Anbietern für unsere Fahrzeuge gezahlt um, zumindest in den ersten Jahren, bei pfleglichem Gebrauch und unter Einhaltung der Service Intervalle, eine gewisse Zuverlässigkeit - ohne zusätzliche kostspielige Reparaturen zu erhalten, wurde jedoch eines Besseren belehrt.

Deshalb muss es auch weiterhin zulässig sein, sich nicht nur mit technischen Fragen, sondern auch kritisch mit der Marke auseinanderzusetzen und nicht direkt diverse "Abwatschungen" und "Shitstorms", wie auch mir geschehen, aus den VW Foren zu erhalten.

Markentreue ja (mit Einschränkungen) - Markenblindheit nein !

Dies wollte ich nur einmal angemerkt haben.

Gruss

Hubendubel

Offene und ehrliche Worte und vom Inhalt, da werde ich wohl nach diesem NeuwagenDesaster zustimmen müssen, richtig.

Andererseits soll der Themenstarter doch froh sein, dass er nach zwei Wochen noch volle Garantie hat und der Fehler nicht erst nach Garantieablauf auftritt.

Aber es ist eigentlich bei allen Marken so: früher war die Absicht, gute Qualität zu liefern und ein gutes Produkt. Und da war Mercedes ein Beispiel dafür.

Heute will man möglichst viel verdienen und die Qualität bleibt (im wahrsten Sinn) auf der Strecke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 2 wochen alt und schon defekt