ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. 2 Stabigummis vorne beim FOH wechseln = 361 Euro!!!????

2 Stabigummis vorne beim FOH wechseln = 361 Euro!!!????

Themenstarteram 3. Juli 2008 um 22:55

Hallo,

war letzte woche beim FOH und habe mir die Stabigummis vorne (2 Stk. á 4,92 Euro) wechseln lassen, da die alten schon ziemlich geknarzt haben. Jetzt kommt heute die Rechnung über sage und schreibe 361 Euro ins Haus geflattert!

Sind die jetzt voll verrückt geworden? Für - 2 x Räder abschrauben , 4 Schrauben der Stabihalterungen aufmachen alte Gummis raus neue rein - Schrauben wieder festmachen fertig - das dauert maximal ne Stunde wenn überhaupt! Wollen die mich abzocken oder was???!!!

Als Arbeitsleistung steht auf der Rechnung: "Alle Stabilisator Gummibuchsen erneuern" - das sind aber bloß 2 Stück, welche auch auf der Rechnung mit aufgeführt sind.

Da kann doch was nicht stimmen? Heute habe ich leider keinen mehr beim FOH erreicht. Bin ja mal gespannt was mir der Meister morgen für eine Story auftischt.

Da fühlt man sich ja fast schon wie bei Mercedes - die Preise sind ähnlich und rosten tut mein Opel (EZ 2002!!) auch!

Gruß krautero

 

Ähnliche Themen
35 Antworten

Es wird vorgesehen, für Stabigummilager zu wechseln die ganze Achse auszubauen. Das könnte der Preistreiber sein .

am 3. Juli 2008 um 23:16

Hi,

um die Dinger zu wechseln, muss der Aggregateträger mit allem daraufsitzendem abgelassen/herausgenommen werden. Das mit allem Drumherum ist grad beim Diesel (entlüften hinterher) ein Haufen Arbeit...

Kai

Zitat:

Original geschrieben von krautero

Hallo,

 

...... und rosten tut mein Opel (EZ 2002!!) auch!

Gruß krautero

und das wundert dich :confused::confused::confused:

MFG

 

Themenstarteram 4. Juli 2008 um 2:01

Zitat:

Original geschrieben von kds81

Hi,

um die Dinger zu wechseln, muss der Aggregateträger mit allem daraufsitzendem abgelassen/herausgenommen werden. Das mit allem Drumherum ist grad beim Diesel (entlüften hinterher) ein Haufen Arbeit...

Kai

Wenn Sie den Aggregateträger abgenommen haben, hätten Sie eigentlich auch die 10 Schrauben dafür erneuern müssen (Opel Vorgabe) - die vermisse ich allerdings auf der Rechnung. Diese Dehnschrauben (wie z.B. Zylinderkopschrauben) werden in 3 Stufen festgezogen und dürfen deshalb nicht wieder verwendet werden.

Wieso eignentlich dieser Riesenaufwand - an die Schrauben von den Stabigummis kommt man doch auch so ran!

Ein FOH arbeitet aber nicht nach "da kommt man auch so ran", sondern nach den Arbeitsanweisungen von Opel. Ich wundere mich eh, dass du vorher nicht nach dem Preis gefragt hast...

Zitat:

Original geschrieben von dc2jc

Ein FOH arbeitet aber nicht nach "da kommt man auch so ran", sondern nach den Arbeitsanweisungen von Opel.

das ist witschaftlich aber total beklo**t.

wenn man schon zeitvorgaben hat bzw. arbeitsvorgaben, und man kann es in einem bruchteil der zeit und arbeitsaufwandt machen, mach ich doch die kürzere variante und kassier vom kunden die "vorschrift" oder etwas weniger!

natürlich aber nur wenn das vorher so abgesprochen wurde mit dem kunden. also wenn es zum beispiel vorher nen kostenvoranschlag gegeben hat oder eine "ungefähre" zeitschätzung (laut arbeitsanweisung).

gruß christian

am 4. Juli 2008 um 7:02

Warum der Achsschemel abgesenkt werden muss weiß ich bis heute nicht??? Ich habe sie selber gewechselt, der Aufwand eine Halbe Stunde pro Seite und das mit Böcken. Ich glaube nicht das die bei Opel das absengen ist der Aufwand viel zu groß, aber drauf schreiben tun sie es. Das hätte dich max. 30 Euro gekostet wenn du es selber machst. MfG Andre

am 4. Juli 2008 um 15:49

HI,

tjanun - soviel zum Thema Kostenvoranschlag....

Sowas kann jede Freie Werkstatt mit einem gewöhnlichen Sechskant-SChlüssel. Warum fährt man für sowas zum fOH ohne vorher nach den Kosten zu fragen?

Sorry - aber selber schuld...

Aber ich würde mir zumindest die Rechnung erklären lassen bei Abholung des Fahrzeugs. Das macht sogar meine freie Stammwerkstatt seit Jahren jedesmal, so wie es sein sollte, damit man wenigstens weiss, wofür man bezahlt.

Gruß cocker

Themenstarteram 4. Juli 2008 um 17:24

Zitat:

Original geschrieben von cocker

HI,

tjanun - soviel zum Thema Kostenvoranschlag....

Sowas kann jede Freie Werkstatt mit einem gewöhnlichen Sechskant-SChlüssel. Warum fährt man für sowas zum fOH ohne vorher nach den Kosten zu fragen?

Sorry - aber selber schuld...

Aber ich würde mir zumindest die Rechnung erklären lassen bei Abholung des Fahrzeugs. Das macht sogar meine freie Stammwerkstatt seit Jahren jedesmal, so wie es sein sollte, damit man wenigstens weiss, wofür man bezahlt.

Gruß cocker

Das ist Quatsch was Du da schreibst - bei so einer "Kleinigkeit" geht niemand davon aus, das die hier so schwachsinnige Arbeitsanweisungen haben den kompletten Vorderachsträger auszubauen, wo man die Schrauben der Stabigummihalterung doch schon bei eingeschlagener Lenkung sehen kann. Das wäre ja so als würdest Du Dir für nen simplen Ölwechsel nen Kostenvoranschlag geben lassen.

Ich bin nicht nur wegen der Stabibuchsen dagewesen - ich dachte echt das ist ne Kleinigkeit, die sollen die dann mal schnell noch mitmachen. Wenn ich die Zeit gehabt hätte, hätt ichs auch selber gemacht (nächstes mal weiss ich es dann besser!).

Übrigens habe ich nochmal beim FOH angerufen - die haben mir tatsächlich die alten Dehnschrauben wieder reingeschraubt!! Jetzt muss ich nochmal hin -Schrauben tauschen lassen.

Erst hat der Meister felsenfest behauptet, das wären keine Dehnschrauben - erst als ich ihm dann explizit nochmals aufgefordert habe nachzusehen hat er es kleinlaut zugegeben.

FOHs kann man echt vergessen - das wird mir ne Lehre sein. Teuer und unfähig auf ganzer Linie!!

Der Vectra wäre ein klasse Auto - wenn er nicht diese superschlechten "Betreuer" hätte ;O(

Gruß Krautero

 

 

am 4. Juli 2008 um 17:27

das ist überhaupt kein Quatsch was ich da schreibe... als regelmässiger Besucher dieses Forums weiss ich, was der fOH ausbaut, um diese Stabigummis zu tauschen. Und wenn du vorher mal nachgefragt hättest - trotz "Kleinigkeit", hättest du bestimmt eine entsprechende Auskunft bekommen.

Und ich hoffe doch, dass du nur die neuen Dehnschrauben bezahlst, nicht den Tausch selber... offenbar ist die Werkstatt nicht sehr kompetent...

Gruß cocker

am 4. Juli 2008 um 17:40

Die Opel Werkstatt kann eigentlich nichts dafür sie arbeitet nach Katalog, aber wenn du eine gute Werkstatt hast machen die es auch anders. Ich frage immer was es kostet. MfG Andre

Zitat:

Original geschrieben von Ascona 2.0

Die Opel Werkstatt kann eigentlich nichts dafür sie arbeitet nach Katalog, aber wenn du eine gute Werkstatt hast machen die es auch anders. Ich frage immer was es kostet. MfG Andre

Eben.

 

Es gibts Fohs und Fohs.

Die einen arbeiten strikt nach Arbeitsplan und berechnen ihn auch, auch wenn sie nach 5 Minuten fertig sind. Und die anderen schreiben nur das auf, was sie gebraucht haben und freuen sich wenn du mal wieder kommst.

 

Ich habe so einen FOH der zweiten Sorte, aber auch ich frage vorher IMMER nach dem Preis.

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

 

Die einen arbeiten strikt nach Arbeitsplan und berechnen ihn auch, auch wenn sie nach 5 Minuten fertig sind.

Das macht man aber echt nur, wenn die Autos noch in der Garantie sind. Da interessiert das keinen was da auf der Rechnung drauf steht. Hauptsache ist, daß alle Teile ordnungsgemäß ausgefasst werden.

Was beim TE abgelaufen ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Klar ist das nach Vorgabe gearbeitet (angeblich) aber sowas sollte vorher abgeklärt werden zumindest den Kunden drauf ansprechen: Hey, sie wissen was das fürn Aufwand ist die Dinger zu tauschen wen WIR es machen?

Und dass dann noch die Dehnschrauben fehlen ist der Hammer, das allein sagt schon alles aus: AW draufgeballert und sich n faulen Lenz gemacht!!

Aber das ist FOH live, so und nicht anders hab ich ihn kennengelernt. Da macht jede freie Werkstatt eine bessere und bezahlbare Arbeit, sorry!!

Kris

am 4. Juli 2008 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von Gwyddno

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

 

Die einen arbeiten strikt nach Arbeitsplan und berechnen ihn auch, auch wenn sie nach 5 Minuten fertig sind.

Das macht man aber echt nur, wenn die Autos noch in der Garantie sind. Da interessiert das keinen was da auf der Rechnung drauf steht. Hauptsache ist, daß alle Teile ordnungsgemäß ausgefasst werden.

Was beim TE abgelaufen ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Klar ist das nach Vorgabe gearbeitet (angeblich) aber sowas sollte vorher abgeklärt werden zumindest den Kunden drauf ansprechen: Hey, sie wissen was das fürn Aufwand ist die Dinger zu tauschen wen WIR es machen?

Und dass dann noch die Dehnschrauben fehlen ist der Hammer, das allein sagt schon alles aus: AW draufgeballert und sich n faulen Lenz gemacht!!

Aber das ist FOH live, so und nicht anders hab ich ihn kennengelernt. Da macht jede freie Werkstatt eine bessere und bezahlbare Arbeit, sorry!!

Kris

Der Aufwand ist nicht groß Opel macht ihn nur groß, ich als Laie habe sie mit Böcke in einer Stunde gewechselt ohne Fahrschemel abzusenken. MfG Andre

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. 2 Stabigummis vorne beim FOH wechseln = 361 Euro!!!????