ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 2,0TDI Erfahrungen

2,0TDI Erfahrungen

Hi, da es den 2,0TDI noch nicht so lange gibt, richtet sich die Frage vor allem an "Vielfahrer", welche schon ca. 100TKM oder besser noch mehr Erfahrung damit haben.

Wie sieht es mit folgenden Punkten aus:

- Beschleunigung

- Durchzug

- Lebensdauer

- Verbrauch

Ähnliche Themen
37 Antworten

so jetzt ist genau ein tag vergangen und noch keine einzige antwort

ok, dann richte ich meine frage an alle 2,0tdi-fahrer

Re: 2,0TDI Erfahrungen

 

Zitat:

Original geschrieben von H@deS

Hi, da es den 2,0TDI noch nicht so lange gibt, richtet sich die Frage vor allem an "Vielfahrer", welche schon ca. 100TKM oder besser noch mehr Erfahrung damit haben.

Wie sieht es mit folgenden Punkten aus:

- Beschleunigung

- Durchzug

- Lebensdauer

- Verbrauch

Ich fahre jetzt schon ein Jahr einen 2.0 TDI im A3 und hab bisher knapp 40000 km runter.

Beschleunigung:

Ganz gut für 140 PS, obwohl der subjektive Eindruck viel größer ist als die tatsächliche Beschleunigung. Die Tachoabweichung beträgt bei einer Vmax von 225 Tacho auf der Geraden knapp 20 km/h schon allein im Vergleich mit dem Radio (1. Stationstaste drücken, einschalten, 7 x Tone drücken).

Ein voll durchbeschleunigter 320d lässt mich auf der Autobahn stehen (vor allem bei Höchstgeschwindigkeit) und manche Passats mit 1.9 tdi und 130 PS gehen auch nicht viel schlecher - andere hingegen kann ich langsam überholen.

Dabei steht meiner nicht schlecht im Futter - die 225 Tacho erreiche ich immer, bergab war ich schon über 240...

Durchzug:

Ab knapp 2000 Umdrehungen kommt ein guter Turboschub. Dabei fällt auf, dass der 2.0 tdi im Vergleich zum 1.9er unter 2000 U/m ein riesen Turboloch hat. Bei z.B. 1200 U/m geht gar nichts und man muss runterschalten! Dafür zieht er Richtung 4000 U/m besser hoch - da merkt man wohl die zusätzlichen Ventile.

Lebensdauer:

Bei mir wurde nach 20000 km der Lader auf Verdacht gewechselt, hatte ein komisches lautes Pfeifen. Sonst kann ich noch nichts negatives berichten, ausser dass der Wagen extrem viel Öl braucht - auch bei all meinen Kollegen. Habe bis jetzt ca. 6 Liter nachgefüllt und bin nicht der Spitzenreiter in meiner Firma...

Verbrauch:

Einer der sparsamsten Motoren in seiner Leistungsklasse. Braucht Maximal 10 Liter bei permanenten Vollgas mit Vmax. Sonst ist er auch mit gut der Hälfte zu bewegen. Mein Schnitt bei sehr sportlicher Fahrweise sind gute 7,5 Liter.

 

Ansonsten aufgefallen:

Die Laufkultur ist das letzte! Auf der Autobahn und unter Last brummt der Motor so laut, dass für sensible Gemüter die Aspirin im Handschuhfach ein guter Tip sind. Selten einen so lauten Diesel gehört (im Vergleich zu neuen Modellen). Wo ist hier der Fortschritt zum 1.9er??? Am Anfang, wo er neu war, ging die Lautstärke noch aber jetzt Richtung 40000 km wird es immer brummiger und nerviger.

Würde sonst Audi im A4 und A6 unter hohen Aufwand zwei Ausgleichswellen einbauen, wenn der Motor schon von der Konstruktion laufruhig wäre??

Fazit: Ich würde mir als Langstreckenfahrer privat niemals einen A3 mit einem 2.0 TDi kaufen, weil KEIN echter Fortschritt zum 1.9 TDI spürbar und die Laufkultur nicht mehr zu unterbieten ist !!!

Ich möchte nachträglich noch was zur Laufkultur des 2.0 TDI im A3 sagen.

Bin neulich den A3 mit diesem Motor gefahren und war geschockt wie laut man den Nagler im Innenraum warnimmt. Hatte bis dato eigentlich nur Lobeshymnen aus dem A3-Forum gehört aber die müssen alle Taub sein.

Zum Vergleich: Bin vor einigen Monaten einen A4 mit dem 1.9 TDI (130 PS) gefahren. Bei dem war der Motorlauf im Innenraum wesentlich angenehmer anzuhören bzw. nicht annähernd so stark warnehmbar wie im A3. Ok, von außen hören sich alle TDIs mit PD schrecklich an, aber innen war der Motor im A4 echt ok.

Ich vermute, dass vor allem die Geräuschdämmung im A3 schlechter ist und was noch hinzukommt: Quereingebaute Motoren (wie im A3) machen schon aus Prinzip mehr Radau.

Meine Efahrungen...

Stand 21.500 Km

Was "Methi" & "pimpi" berichten, kann ich nicht bestätigen!!!

Die Geräuschkulisse ist bei meinem völlig akzeptabel und vor allem gegenüber dem 1.9er sehr viel besser.

Selbst bei Kälte, wird er nie so aufdringlich, dass es stört.

-> jeder kann sich ja auch mal die "Geräuschwerte" bei AMS und/oder Autoblöd angucken, da ist der 2.0 TDI im A3 sogar leiser, als im 120d !!!

...so what ?!

Zur Leistung, ich bin asbolut zufrieden. Für den Alltag mehr als ausreichend und auch für sportliche Fahrweisen "eigentlich" voll o.k.

Das Turboloch finde ich auch nicht so schlimm. Mir kam das beim 120d viel extremer vor.

Und vor allem im Vergleich zum 1.9er wirkt der 2.0er viel harmonischer und kultivierter. Man hat nicht mehr diesen "Genickschuss-Kick" bei ca. 2000 U/min und dann gleich wieder schluss, aber dafür bis ca. 3500 U/min gute Kraftentfaltung...

Imo eine positive und gute Verbesserung !!!

Vor allem von 60 - 120 geht der 2.0 sehr gut ab.

Der Verbrauch ist abolsute Spitze!

Von 4.7 - 9.8 ist alles machbar. Landstrasse ist fast immer 5 - 5.5 Liter im Schnitt möglich.

Somit beträgt die Reichweite ca. 800 - 1200Km.

Mein Ölverbrauch ist auch nicht hoch.

Bis jetzt ca. 1,6 Liter auf 21.500Km.

Erfahrungsgemäss sollte nach ca. 30.000Km noch weniger Ölverbrauch eintreten :-)))

Also ich bin absolut zufrieden, der Motor macht im A3 richitg viel Spass - ermöglicht hohe Reichweiten und (in Relation zum Verbrauch) zusätzlich richtig viel

Power...

ps:

Bis jetzt keinerlei Prob´s am Motor und/oder andere Sachen !!!

Zitat:

Original geschrieben von cuenta

-> jeder kann sich ja auch mal die "Geräuschwerte" bei AMS und/oder Autoblöd angucken, da ist der 2.0 TDI im A3 sogar leiser, als im 120d !!!

...so what ?!

Jeder empfindet und definiert ein unangenehmes Motorlaufgeräusch eben anders. Das wird es sein. Ich kann nur sagen, dass ich beim A3 relativ enttäuscht war, wesentlich lauter als im A4. Das ist meine persönliche Erfahrung die ich gemacht habe - fertig und aus!

Zitat:

Original geschrieben von cuenta

Meine Efahrungen...

 

-> jeder kann sich ja auch mal die "Geräuschwerte" bei AMS und/oder Autoblöd angucken, da ist der 2.0 TDI im A3 sogar leiser, als im 120d !!!

...so what ?!

Wie angenehm und erträglich ein Geräusch ist, kann keine db-Messung wiedergeben. Ausserdem ist das Brummen im Verlauf der Kilometer stärker geworden - und wie gesagt: mein Stand sind knapp 40000 km.

Tut mir leid, aber neulich durfte ich einen Tag lang mal wieder einen 320d (150 PS, Common Rail) fahren und das ist ohne den geringsten Zweifel eine ganz andere Welt in sachen Dieselklang!

Wer mir nicht glaubt darf mir gerne einen Besuch abstatten und den Runde mit meinem A3 fahren - danach sind alle Zweifel ausgeräumt, wetten ? ;)

Ich denke, jeder der so eine hohe Investition getätigt und sich einen A3 angeschaft hat, sieht vieles mit der rosa Brille - würd ich auf jedenfall bei knapp 30k Euro Ausgabe. Aber da der A3 mein Firmenwagen ist, trau ich mir ein objektives Urteil zu...

Und wie gesagt: Nur aus Spass an der Freude verbaut Audi im A4 und A6 bestimmt nicht 2 (!!!) Ausgleichswellen für den 2.0 TDI. Leider ging das beim A3 aus Platzgründen nicht :(

Wie dem auch sei, darüber lässt sich jetzt bestimmt seitenlang streiten - also am besten einen A3 2.0 TDI mit ein paar Kilometer auf dem Tacho probefahren (gerne auch meinen, wohne in Nähe Heilbronn) und ein eigenes Urteil bilden !!!

Zitat:

Wie angenehm und erträglich ein Geräusch ist, kann keine db-Messung wiedergeben.

Genau so sieht es nämlich aus! Selbst wenn die Innenraumgeräuschmessung der Autobild mit den dB um sich wirft, heisst das noch lange nicht, dass einzelne Fahrer das gemessene Geräusch als leise/angenehm empfinden! Wenn der A3 2.0 TDI in meinen Ohren laut ist, dann ist der BMW 120d eben noch lauter. :D

BTW: Der probegefahrene A3 hatte 15tkm auf der Uhr und ich fuhr mit dem ca. 250 km in der Weltgeschichte rum. ;) Wie dem auch sei: Mir war er zumindest zu laut im Vergleich zum 1.9 TDI im A4 (um mich nochmal zu wiederholen). :)

Hallo,

ich denke das Entscheidende bei Vergleichen und Beurteilungen ist die Laufleistung. Neuwagen bei der Lautstärke zu beurteilen oder zu vergleichen macht wenig Sinn. Ich kann bestätigen, dass mein 1.9er A4 zunehmend lauter und unruhiger geworden ist, mittlerweile fast störend laut. Es liegen Welten zwischen dem Zustand als er neu war und jetzt bei fast 60TKM. Ich führe das auf den zunehmenden Verschleiß der Dämpfer und Lager zurück.

Ein Verbrauch von 7.5l ist aber wohl etwas viel.

Mein alter 1.9er nimmt 7.2l bei ebenso überhaupt nicht sparsamer Fahrweise UND Automatik im A4 Avant

"Sparsam" unterwegs habe ich 6.5

Sollte der 2.0 nicht eher bei 5.5-6l liegen ?

Re: Re: 2,0TDI Erfahrungen

 

Zitat:

Original geschrieben von Methi

Ich fahre jetzt schon ein Jahr einen 2.0 TDI im A3 und hab bisher knapp 40000 km runter.

Beschleunigung:

Ganz gut für 140 PS, obwohl der subjektive Eindruck viel größer ist als die tatsächliche Beschleunigung. Die Tachoabweichung beträgt bei einer Vmax von 225 Tacho auf der Geraden knapp 20 km/h schon allein im Vergleich mit dem Radio (1. Stationstaste drücken, einschalten, 7 x Tone drücken).

Ein voll durchbeschleunigter 320d lässt mich auf der Autobahn stehen (vor allem bei Höchstgeschwindigkeit) und manche Passats mit 1.9 tdi und 130 PS gehen auch nicht viel schlecher - andere hingegen kann ich langsam überholen.

Dabei steht meiner nicht schlecht im Futter - die 225 Tacho erreiche ich immer, bergab war ich schon über 240...

Durchzug:

Ab knapp 2000 Umdrehungen kommt ein guter Turboschub. Dabei fällt auf, dass der 2.0 tdi im Vergleich zum 1.9er unter 2000 U/m ein riesen Turboloch hat. Bei z.B. 1200 U/m geht gar nichts und man muss runterschalten! Dafür zieht er Richtung 4000 U/m besser hoch - da merkt man wohl die zusätzlichen Ventile.

Lebensdauer:

Bei mir wurde nach 20000 km der Lader auf Verdacht gewechselt, hatte ein komisches lautes Pfeifen. Sonst kann ich noch nichts negatives berichten, ausser dass der Wagen extrem viel Öl braucht - auch bei all meinen Kollegen. Habe bis jetzt ca. 6 Liter nachgefüllt und bin nicht der Spitzenreiter in meiner Firma...

Verbrauch:

Einer der sparsamsten Motoren in seiner Leistungsklasse. Braucht Maximal 10 Liter bei permanenten Vollgas mit Vmax. Sonst ist er auch mit gut der Hälfte zu bewegen. Mein Schnitt bei sehr sportlicher Fahrweise sind gute 7,5 Liter.

 

Ansonsten aufgefallen:

Die Laufkultur ist das letzte! Auf der Autobahn und unter Last brummt der Motor so laut, dass für sensible Gemüter die Aspirin im Handschuhfach ein guter Tip sind. Selten einen so lauten Diesel gehört (im Vergleich zu neuen Modellen). Wo ist hier der Fortschritt zum 1.9er??? Am Anfang, wo er neu war, ging die Lautstärke noch aber jetzt Richtung 40000 km wird es immer brummiger und nerviger.

Würde sonst Audi im A4 und A6 unter hohen Aufwand zwei Ausgleichswellen einbauen, wenn der Motor schon von der Konstruktion laufruhig wäre??

Fazit: Ich würde mir als Langstreckenfahrer privat niemals einen A3 mit einem 2.0 TDi kaufen, weil KEIN echter Fortschritt zum 1.9 TDI spürbar und die Laufkultur nicht mehr zu unterbieten ist !!!

Der im A3 SB verbaute 2,0 TDI hat laut Prospekt auch 2 Nockenwellen

Also ist der 2,0 TDI im Sportback leiser als im normalen A3?

Gruß,

Daniel

Sind Nockenwellen und Ausgleichswellen dasselbe ?

Der A4 + A4 haben 2 Ausgleichswellen

Fritz

Zitat:

Original geschrieben von Fritz77

Sind Nockenwellen und Ausgleichswellen dasselbe ?

Der A4 + A4 haben 2 Ausgleichswellen

Fritz

Ausgleichswellen und Nockenwellen sind natürlich nicht dasselbe:

Die Nockenwelle betätigt die Ventile, sprich die Einlassventile um die Luft in den Zylinder zu lassen und die Auslassventile um die Abgase aus den Zylinder zu lassen - hoffe ich hab das richtig wiedergegeben.

Alle neuen 2.0 Liter Pumpe Düse TDI Motoren verbauen wegen der 16 Ventile 2 obenliegende Nockenwellen (DOHC). Bei den alten 8 Ventilern 1.9er TDIs wird deswegen nur eine Nockenwelle benötigt (OHC).

Ausgleichswellen haben aber aus Platzgründen nur die längs eingebauten 2.0 Liter TDI Motoren, sprich im A4 und A6.

Der A3 hat aber (leider) nur einen quer eingebauten Motor und deswegen keine 2 Ausgleichswellen - nicht einmal Eine !!! :(

Noch was zu den Ausgleichswellen, direkt von Audi selbst:

"Und der Vierzylinder überzeugt im neuen Audi A4 mit einer vorbildlichen Laufkultur. Ein Ausgleichswellenmodul mit zwei gegenläufig rotierenden Wellen sorgt für eine äußerst wirksame Reduktion der Motorschwingungen: Besonders im oberen Drehzahlbereich wird dies spürbar, weil dort Schwingungen zweiter Ordnung um mehr als 80 Prozent vermindert werden."

Deine Antwort
Ähnliche Themen