ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 2,0TDI Erfahrungen

2,0TDI Erfahrungen

Hi, da es den 2,0TDI noch nicht so lange gibt, richtet sich die Frage vor allem an "Vielfahrer", welche schon ca. 100TKM oder besser noch mehr Erfahrung damit haben.

Wie sieht es mit folgenden Punkten aus:

- Beschleunigung

- Durchzug

- Lebensdauer

- Verbrauch

Ähnliche Themen
37 Antworten
am 15. Januar 2005 um 15:12

ausgleichswellen

 

methi

Zitat:

... klar, der Motor ist so leise dass Audi aus Spass die zwei "nutzlosen" Ausgleichswellen im A4 und A6 einbaut.

also erstmal verbaut auch bmw sogar im 1er 2 ausgleichswellen, also kannst du dir vorstellen wie die geräuschkulisse, vibrationen. etc. ohne diese wären oder?

du hast recht, in den a3 passen keine ausgleichswellen, aber dafür kann man sogar im fond bequem sitzen, während man im bmw die beine lieber hoch nehmen sollte...

würde mich wirklich interessieren wie laut und angenehm dein a3 ist methi, schade dass du so weit weg wohnst! warst du deswegen schon einmal in einer werkstatt?

Re: ausgleichswellen

 

Zitat:

Original geschrieben von bthunder

warst du deswegen schon einmal in einer werkstatt?

Nicht speziell - nur Inspektion...

Ansonsten war bis auf den hohen Ölverbrauch alles andere im normalen Bereich.

Da ich aber jetzt seit 11.01. den A4 2.0 TDI Avant als Firmenwagen bekommen habe und der ne Stufe leiser ist, reduziert sich mein Interesse am A3 und seinen möglichen Problemen natürlich...

am 18. Januar 2005 um 18:53

Re: Re: ausgleichswellen

 

Zitat:

Original geschrieben von Methi

reduziert sich mein Interesse am A3 und seinen möglichen Problemen natürlich...

da lies dieser thread aber anderes vermuten... ;)

Re: Re: Re: ausgleichswellen

 

Zitat:

Original geschrieben von bthunder

da lies dieser thread aber anderes vermuten... ;)

Dieser Thread lies vermuten dass mich mein A3 in Sachen Motorbrummen ein ganzes Jahr genervt hat und ich jetzt heilfroh bin, ein etwas ruhigeres Auto fahren zu dürfen!

Das ist meine ganz persönliche Erfahrung, ich stehe noch immer dazu und bin nicht der einzige der hier so denkt, darum lasst es jetzt bitte endlich mal gut sein...

am 19. Januar 2005 um 21:13

Hallo,

ich fahre nun seit ca. 2 Monaten meinen neuen A6 2.0 TDI (6 Gang Schaltgetriebe). Vorher habe ich einen A4 1.9 TDI gefahren (5 Gang Schaltgetriebe).

Eigentlich dachte ich, dass der 2.0 TDI im A6 deutlich

leiser und vibrationsärmer laufen müsste - aber weit gefehlt. Im Vergleich (mag etwas subjektiv sein) erscheint mir der 2.0 TDI mindestens genauso laut und unruhig wie der 1.9 TDI, wenn nicht noch mehr.

Hätte es bei meiner Bestellung den 2.7 TDI schon gegeben und hätte ich die Erfahrung durch eine Probefahrt machen können (gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht), so hätte ich mich wahrscheinlich für den 2.7 TDI entschieden.

Zwischen 2000 und 3000 Upm habe ich ständig das Gefühl im falschen Gang zu fahren.

Ein Trost - ab 140 Km/h und ca. 3000 Upm ist der Motor tatsächlich ruhig und vibrationsarm - liegt wohl dann an den Ausgleichswellen.

Gruß,

Jürgen

Zitat:

Original geschrieben von Charisma

 

Ich hoffe, dass die Piezo-Pumpe-Düse eine deutliche Verbesserung bringt, dann gebe ich dem neuen Passat 2.0 TDI (wo die zum ersten Mal eingesetzt werden sollen) eine Chance...

Das kann ich nur bestätigen. Mein aktueller VW Passat 2.0 TDI (2-Ventiler, mit Dieselpartikelfilter) ist deutlich leiser und komfortabler als mein vorheriger 1.9 TDI mit 130 PS. Der war auch kein schlechtes Auto. Daß der Motor bei voller Autobahnfahrt laut geworden wäre, kann ich jetzt so nicht sagen. Keine Panik, ich habe eigentlich ein ganz gutes Gehör. Klar, der 320d ist eine gute Nummer leiser, aber das darf ich für diesen Differenzpreis dann auch erwarten. Mein Bruder fährt einen 200 CDI als E-Klasse und der ist einmal so richtig leise. Aber das ist ja dann doch eine andere Welt. Ich hatte vor einiger Zeit einmal einen A3 Sportwagon mit 2.0 TDI (140 PS). Der ging ordentlich, ohne besonders laut geworden zu sein. Er brummt im oberen Drehzahlbereich schon etwas, aber nicht so, daß es deshalb richtig störend sein dürfte. Mein Passat war da allerdings ein kleines bißchen leiser bei gleichem Tempo.

Hi,

bin neu hier und will nun auch mal meine Meinung zu dem Thema schreiben.

Bei uns in der Familie stand die letzten Wochen das Thema Neuwagenkauf ganz oben.

Folgende Modelle bin ich ausgiebig (bis auf den Ford alle jeweils übers Wochenende so ca. 500km) Probe gefahren.

BMW 120d

Ford Focus 2.0 TDCi

Audi A4 Avant 2.0 TDI

Audi A3 Sportback 2.0 TDI

Golf V 2.0 TDI

und zum Spaß für ne Stunde nen Audi A4 Quattro 2.0 TFSI

Ich fahr seit fast 8 Jahren einen A3 1.8T mit Chip und Sportauspuffanlage ab Kat, Leistung ca 200 Ps und 310 Nm.

Mein Vater seit 3 Jahren einen A4 Avant 1.9 TDI mit 130 PS.

Die beste Kombination erschien mir eindeutig der Audi A4 Avant zu sein. Dort war der Motor neben seinen bekannten Eigenschaften (viel Power, niedriger Verbrauch) auch sehr ruhig und eine Anfahrschwäche war auch nicht auszumachen. Der Motor drehte ab ca. 1000 U/min willig hoch und beeindruckte durch seine angenehm spürbare Kraftentfaltung.

Im A3 und Golf V war es dann schon etwas anders. Unter 1500 U/min geht gar nichts und bei 2000 U/min geht die Post ab, Ausdrehen kein Problem.

Im Golf war der Motor minimal lauter als im A3, aber für mich waren die Geräusche (egal ob A3 oder Golf V) bei weitem nicht so schlimm wie weiter oben empfunden. Sicher ist der A4 leiser, aber es ist ja auch eine ganz andere Autoklasse (sollte es zumindest sein :D ) Wenn der Motor im A3/Golf warm ist finde ich die Betriebsgeräusche keinesfalls störend. Ich finde den 2.0 TDI auch im A3/Golf jedenfalls deutlich besser als als den 1.9 TDI im A4 Avant meines Vaters.

Zum 1er BMW. Nun gut der Motor ist nicht mehr als Diesel auszumachen. So leise und kultiviert wie manch schlechte Sechszylinder. Aber für mich wärs trotzdem nichts, mir ist die Kraftentfaltung zu langweilig und Dieseluntypisch. Was will ich mit nem Dieselmotor den ich drehen muß um Spaß zu haben?

Das soll jetzt nicht heissen er wäre untenrum schwach, aber Spaß hatte ich erst bei höheren Drehzahlen. Und dann natürlich auch nen höheren Verbrauch im Vergleich zu den PD-TDI.

Als Dieselfahrer will ich doch hauptsächlich Power untenrum, und da machen die PD-TDI subjektiv (und das ist ja für jeden letzendlich das einzige was zählt) weit mehr Spaß.

Zu guter Letzt hab ich dann mal den neuen Ford Focus 2.0 TDCi mit 136 Ps getestet. Der Motor geht eher in die Richtung des BMW, laufruhig und sehr sanfte Kraftentfaltung, auch wenn ihm die Drehfreude des BMW fehlt. Zum Verbrauch kann ich nichts sagen (bin nur 100km gefahren), soll aber laut diversen Tests eher mehr brauchen als die Konkurrenz. Der Focus wirkte insgesamt gut motorisiert, ein Hauch von Sportlichkeit stellte sich aber nicht ein. War irgendwie langweilig, nichts besonderes.

Und zum Spaß bin ich dann noch mit nem A4 2.0 TFSI Quattro gefahren. In Sachen Laufkultur natürlich nicht mit den Dieseln zu vergleichen, er dreht auch wirklich geil aus und hat dabei nen super Sound. Allerdings vermisse ich nen Punch, vor allem weil es ja ein Turbo ist. Aber das ist leider so gewollt von Audi, schließlich steht dort eine sanfte und gleichmäßige Kraftentfaltung weiter oben als max. Drehmoment und brachiale Power :D

Mein Fazit:

Ein Diesel sollte ein Diesel bleiben ;)

ICh hatt nun schon div. Diesel vom Opel angefanden über nen 190 D, 220 D bis hin zum 1.9 TDI.

Keiner von denen war, nachdem der Motor warm war, so ruhig wie mein 2.0 TDI.

Meine einzige Kritik zielt eher auf den Verbrauch, der sich nun nach gut 30 TKM bei 7.1 l eingependelt hat. Das mag allerdings auch ein Stück weit an meiner Fahrweise liegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen