ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 2.0 TDI Zahnriemen gerissen bei 90T km

2.0 TDI Zahnriemen gerissen bei 90T km

Audi A3 8P
Themenstarteram 11. März 2021 um 11:28

Hallo zusammen

Einem Kollegen ist kürzlich bei seinem A3 BJ 2010 ca 90 TKM der Zahnriemen gerissen. Lt Werkstatt ist der Keilriemen abgesprungen und in den Zahnriemen gekommen, wodurch dieser blockiert und gerissen ist. Ventile, Kolben etc alles nun total beschädigt. Angebot der Werkstatt (Audi) 12T€ für Reparatur oder einen neuen Wagen kaufen.

Jetzt stellt sich die Frage, ob etwas auf Kulanz von Audi oder der Werkstatt möglich wäre. Ein Sachverständiger, der den Wagen schonmal bei einem Unfall begutachtet hat, meint, die Werkstatt hätte Mitschuld an dem Schäden und eine Klage gegen das Autohaus wäre auch eine Alternative (das sei Mal einfach dahingestellt)

Wagen wurde permanent scheckheftgepflegt bei dieser Audi-Werkstatt und hat ja kaum Kilometer runter.

Hat hier jmd vllt einen ähnlichen Fall erlebt?

Besten Dank im Voraus an euch!

PS. Nach wie vielen Jahren muss der ZR gewechselt werden? KM wird er ja drunter sein

Ähnliche Themen
25 Antworten

Naja wäre das Scheckheft mal interessant, wurden da schon mal Riemen getauscht?

Man munkelt ja man solle alle 6-8 Jahre den Zahnriemen wechseln sofern der Km intervall nicht vorher eintritt, das ist aber keine offizielle Ansage vom Herstellern sondern eine allgemeine Aussage im KfZ Bereich. Und nach 10 Jahren ist eigentlich höchste Eisenbahn.

Aber wie gesagt ist das nirgends vorgegeben, meines Wissens nach.

Als ich meinen A3 bj2011 mit 105tkm gekauft habe, habe ich relativ Zeitnah den Zahnriemem wechseln lassen da er schon 9 Jahre alt war und anscheinend an der WaPu undicht war.

Edit

Gebrauchten Motor kaufen und einbauen ist keine Möglichkeit?

Themenstarteram 11. März 2021 um 12:14

ZR wurde bisher noch nicht getauscht, Hake ich aber noch nach

Danke!

Normalerweise ist der ZR komplett eingehaust.

Die Aussage dass der Keilriemen den Zahnriemen angegriffen hat, hört sich für mich schonmal nach Schutzbehauptung an, weil man vielleicht die regelmäßige Sichtkontrolle bei der Inspektion nicht gemacht hat.

Wenn das wirklich so wäre, müsste ein Teil der ZR-Verkleidung fehlen oder defekt sein......

Themenstarteram 11. März 2021 um 15:49

Interessant mit der Behausung

Zahnriemen wurde definitiv noch nicht gewechselt, bei der letzten Inspektion im Sommer 2020 hatte die Werkstatt doch eigentlich auch darauf hinweisen müssen, dass der ZR bald fällig ist oder?

Zitat:

@postit2013 schrieb am 11. März 2021 um 11:28:24 Uhr:

 

Jetzt stellt sich die Frage, ob etwas auf Kulanz von Audi oder der Werkstatt möglich wäre. Ein Sachverständiger, der den Wagen schonmal bei einem Unfall begutachtet hat, meint, die Werkstatt hätte Mitschuld an dem Schäden und eine Klage gegen das Autohaus wäre auch eine Alternative (das sei Mal einfach dahingestellt)

Kulanz nach > 10 Jahren, da träumt man wohl von guten Zeiten. Versuch kostet nix.

Auf was möchte man die Werkstatt verklagen? Der Hersteller gibt kein Zeitintervall vor und eine Laufleistung von 180 tkm (eventuell sogar 210 tkm). Ich würde da kein gutes Geld hinter her werfen. Besorgt euch einen Motor von einem Unfaller und lass den in freier Werke einbauen.

Zitat:

Wagen wurde permanent scheckheftgepflegt bei dieser Audi-Werkstatt und hat ja kaum Kilometer runter.

Selbst Schuld! Das Geld, welches man der Markenwerkstatt in den Rachen wirft, bekommt niemand zurück.

 

Zitat:

PS. Nach wie vielen Jahren muss der ZR gewechselt werden? KM wird er ja drunter sein

Siehe oben

Zitat:

@sirpomme schrieb am 11. März 2021 um 13:32:09 Uhr:

Normalerweise ist der ZR komplett eingehaust.

Die Aussage dass der Keilriemen den Zahnriemen angegriffen hat, hört sich für mich schonmal nach Schutzbehauptung an, weil man vielleicht die regelmäßige Sichtkontrolle bei der Inspektion nicht gemacht hat.

Wenn das wirklich so wäre, müsste ein Teil der ZR-Verkleidung fehlen oder defekt sein......

bin kein Experte, aber habe im Zuge des Informierens um selber die meisten Reparaturen durchführen zu können, schon regelmäßig gelesen, dass zB. beim Kraftstoffffiltertausch tunlichst vermieden werden sollte, dass Kraftstoff auf den Keilriemen kommt, weil dieser sich sonst zeitnah verabschiedet und den Zahnriemen mitnehmen kann.

Habe das nicht sehr hinterfragt bisher und schaue mir gerade ein Bild vom ausgebauten EA189 Motor. Da scheint mir die Abdeckung wirklich es fast unmöglich zu machen, dass der ZR in Mitleidenschaft gezogen wird.

Mein Beileid dem Autobesitzer.

Ist der Keilriemen wirklich gesprungen oder ist er gerissen?

Und wie lang sind letzte Reparaturen/Services her und was genau wurde gemacht?

Themenstarteram 11. März 2021 um 16:46

Dieselfilter wurde wohl im Sommer getauscht

Zitat:

@postit2013 schrieb am 11. März 2021 um 16:46:23 Uhr:

Dieselfilter wurde wohl im Sommer getauscht

joar, könnte was daneben gegangen sein auf den Keilriemen. Aber wie nachweisen?

Zitat:

@KarlKonstantin schrieb am 11. März 2021 um 16:44:04 Uhr:

 

bin kein Experte, aber habe im Zuge des Informierens um selber die meisten Reparaturen durchführen zu können, schon regelmäßig gelesen, dass zB. beim Kraftstoffffiltertausch tunlichst vermieden werden sollte, dass Kraftstoff auf den Keilriemen kommt, weil dieser sich sonst zeitnah verabschiedet und den Zahnriemen mitnehmen kann.

Habe das nicht sehr hinterfragt bisher und schaue mir gerade ein Bild vom ausgebauten EA189 Motor. Da scheint mir die Abdeckung wirklich es fast unmöglich zu machen, dass der ZR in Mitleidenschaft gezogen wird.

Absolut richtig. Es kommt nicht oft vor, aber es passiert halt. :(

Themenstarteram 11. März 2021 um 16:51

August 2020 wurde wohl eine Inspektion gemacht, inkl dieselfilter

Meint ihr nun, dass die Abdeckung vom ZR es eher unmöglich macht, dass der KR da reinfällt?

Themenstarteram 11. März 2021 um 16:52

Diese Infos kann ich euch noch geben

Img-20210311-wa0002
Img-20210311-wa0001

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 11. März 2021 um 16:47:55 Uhr:

Zitat:

@KarlKonstantin schrieb am 11. März 2021 um 16:44:04 Uhr:

 

bin kein Experte, aber habe im Zuge des Informierens um selber die meisten Reparaturen durchführen zu können, schon regelmäßig gelesen, dass zB. beim Kraftstoffffiltertausch tunlichst vermieden werden sollte, dass Kraftstoff auf den Keilriemen kommt, weil dieser sich sonst zeitnah verabschiedet und den Zahnriemen mitnehmen kann.

Habe das nicht sehr hinterfragt bisher und schaue mir gerade ein Bild vom ausgebauten EA189 Motor. Da scheint mir die Abdeckung wirklich es fast unmöglich zu machen, dass der ZR in Mitleidenschaft gezogen wird.

Absolut richtig. Es kommt nicht oft vor, aber es passiert halt. :(

Würde der KR dann eher reißen oder wäre abspringen durch Dieselkontakt auch möglich?

Zitat:

@postit2013 schrieb am 11. März 2021 um 16:52:18 Uhr:

Diese Infos kann ich euch noch geben

mal schauen was andere dazu sagen, aber scheint sich ja ein Stück vom Keilriemen gelöst und dann im Zahnriemen verfangen zu haben.

Gut, dass ihr den KR noch habt, könnt ihr ja auf Diesel untersuchen. Wenn sich der nachweisen lässt und Dieselfilter voriges Jahr getauscht wurde... könnte man sich überlegen juristisch vorzugehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 2.0 TDI Zahnriemen gerissen bei 90T km