ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. 2.0 Benziner Motor Anfällig für Ölverbrauch?

2.0 Benziner Motor Anfällig für Ölverbrauch?

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 4:14

Hallo Fordianer,

Stimmt es dass der 2.0 Benziner:

1) ab etwa 200.000 Km sehr oft viel Öl verbraucht?

2) eigentlich ein Mazda Motor ist?

3) Eine Steuerkette statt Zahnriemen hat?

4) sehr oft Probleme mit dem ZMS hat?

Beste Antwort im Thema

Abend,

wie ich es versprochen habe, melde ich mich nachdem ich jetzt ca. 3300km mehr auf dem Tacho habe.

Also der Ölverbrauch hat sich etwa halbiert nach dem Wechsel der Ventilschaftdichtungen. Jetzt nach etwa 3300km musste ich nur 0,25L Öl nachfüllen. Vorher hat er 0,5-0,6L auf 3000km geschluckt.

Dieser Rest wird jetzt an den teils verschlissenen Kolbenringen liegen. :rolleyes:

Aber bei 225.000km bin ich damit erstmal zufrieden, weil zwischen 2 Ölwechseln komme ich dann so fast nur mit einmal Nachfüllen klar. ;)

Mal schauen was er dann bei 300.000km zeigt, ob ich noch die Kolben ziehe und die Ringe erneuere, oder n Austauschmotor besorge. Aber ich bin eig. sehr zuversichtlich, dass er so wie jetzt da steht, an die 350.000 - 400.000km hinkommt. :D

Das Auto abgeben ist erstmal nicht geplant, weil auf LPG mit 9,5L (9,5 x 0,6€ = 5,70€ auf 100km) Verbrauch im Schnitt finde ich zur Zeit nichts sparsameres und grüneres (minus 80% Schadstoffe) in dieser Klasse. Auch für Langstrecken natürlich. Das heißt ich muss ab und zu mal in einem Stück auch 1500km fahren. Einen E-Schrott kann man da knicken. :rolleyes:

Ach und nochwas zum "böse" LPG: seit 91.000km läuft das Auto auf Gas mit digital dosiertem Flashlube. (ca. 1 Cent Zusatzkosten auf den Literpreis) Das Ventilspiel ist immer noch top! Und der Motor glänzt von innen natürlich wie neu, weil auf Gas ja keine Rußbildung ;)

MfG Jozsi

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Moin,

Der 2.0 Duratec hat eine Steuerkette. Er fängt aber auch zwischen 80.000 und 120.000 schonmal an ordentlich Öl zu schlucken. Hab ich gerade durch.

mein 2.0 im C-Max hat mit 114.000km auch schon 1L/1000km gesoffen. Austausch der Kolbenringe hat dann den Verbrauch gesenkt.

Aber die 1.8, 2.0, 2.3 Duratec Motoren saufen gerne mal Öl.

 

Wegen ZM, meiner rasselt im Leerlauf ein bisschen. Das macht er aber schon seit 60.000km so. Wenn ich die Kupplung trete ist es weg.

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 7:34

Hoffentlich melden sich auch Duratec Fahrer die keinen Ölverbrauch haben..

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 7:55

Ich meinte: kaum Ölverbrauch...

Ist doch nicht weiter schlimm! Sparst du dir den Ölwechsel und bei BMW ist das als normal im Handbuch verzeichnet.

Spaß beiseite das stimmt leider die 1.8 er und 2l brauchen alle Öl der eine mehr der andere weniger. Das mit der Steuerkette ist richtig, die hat er.

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 9:57

Ich fahre aber jetzt einen Mazda 6. Der hat einen MZR Motor. Der im Prinzip ja baugleich ist mit Duratec. Und der verbraucht nur 0.5 Liter Öl pro 10.000 Km...

Hallo,

soweit ich weis bei Mazda wird der gleiche Motor als 2.0 LF genannt?! Ist das mit dem MZR baugleich? :confused:

Im Mondeo MK4 heisst der 2.0 Duratec mit 145PS. Ich habe einen BJ 2007.

Bis 150.000km war der Ölverbrauch unauffällig. Zwischen 2 Ölwechseln (ca. 15.000-17.000km bei mir) musste ich nichts nachkippen, oder wirklich max. nur 0,1-0,2L.

Ab ca. 200.000km war der Ölverbrauch dann doch etwas erhöht: ca. 0,5L auf 2.000-3.000 km. Ist aber eigentlich auch noch normal. (mich stört aber schon :p )

Bei 210.000km habe ich dann die Kurbelgehäuseentlüftung gewechselt und dabei gesehen(weil Ansaugbrücke runter musste), dass die Einlassventile komplett verölt sind. (mit schwarzem Schleier bedeckt) Ok, das war für mich n Indiz auf die Ventilschaftdichtungen. Nach dem wechsel der Kurbelgehäuseentlüftung hat sich der Ölverbrauch nicht geändert.

Letzte Woche habe ich dann die Ventilschaftdichtungen gewechselt. Aktuell hat der Wagen etwa 220.000km runter.

Nächste Woche werde ich mal ne längere Strecke fahren, dann kann ich berichten wie weit sich der Verbrauch geändert hat. Ich erwarte anhand des vorherigen Ventilbildes, dass es jetzt kaum Öl verbrauchen wird.

Mit den Kolbenringen glaube ich nicht, dass es öfter Probleme gibt. Bei dem Motor eher seltener Einzelfall. Ehrlich gesagt, ich hatte schon 4 Ford Fahrzeuge (fast alle bis 250.000-300.000km gefahren), aber keiner von denen hatte mit den Kolbenringen Probleme. Das ist eher bei VW Motoren der Fall. (Erfahrung. Sowas habe ich auch am Hals...)

Wir werden sehen. Ich berichte hier Nach Weihnachten, wie sich der Ölverbrauch geändert hat.

ps: anbei noch n Bild mit einem der neuen und alten VSD. Deutlich sieht man, wie ausgelutscht und verhärtet ist die alte Dichtung im Vergleich zum neuen. Ok, dass es härter ist sieht man nicht, aber fühlbar ist es.:cool:

Vsdichtung191207
Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 11:31

Stimmt. Ich habe den 2.0 LF...

Ich fahre auch den Duratec 2.0, aktuell mit 325oookm.

Ja, der Ölverbrauch ist über die 11 Jahre kontinuierlich gestiegen. Er hängt aber auch vom Fahrstil ab. Bei gemäßigter Fahrt: Landstraße, Stadt und Autobahn ~120..140kmh hält er sich in Grenzen. Nach längerer Autobahnfahrt ~160..180kmh wird der Verbrauch aber sichtbar höher, sicher wegen der dann andauernd hohen Drehzahl des 5-Ganggetriebes.

Inzwischen liege ich bei >3 Liter auf 10oookm, mit viel zügigen Autobahnfahrten.

Ich habe keine Aufzeichnungen darüber, aber schätze, bei 200oookm lag der Ölverbrauch bei ~2 Liter auf 10oookm, ist also mit der Laufleistung kontinuierlich gestiegen.

Der Motor macht soweit eigentlich noch einen guten Eindruck. Das Getriebe macht aber manchmal dieselben Mucken, wie vor einer Getriebe-Reparatur bei 140oookm. Der 4. Gang springt bei abruptem Lastwechsel (plötzliche Gaswegnahme) manchmal in den Leerlauf.

September habe ich wieder einen Mondeo bestellt, diesmal einen Diesel. Das hat mir mein aktueller anscheinend übel genommen:

Nur 2 Wochen später begann er Öl aus dem Belüftungsschlitz der Kupplungsglocke zu tropfen. Also Wellendichtring zwischen Motor und Getriebe durch (erneuert bei 140oookm), Wynns LecWec bringt keine Besserung.

Seit November wirft er nun ab Geschwindigkeiten >160km/h den DTC P0420 - "Katalysator efficiency below threshold" und geht in den Notlauf. Bleibt man darunter gibt's bisher keine Probleme.

Zusätzlich kommt seit diesem Monat nun immer mal wieder "Störung Reifendrucküberwachung", die Reifendrücke werden aber alle 4 angezeigt.

Aber da mache ich mir weiter keinen Kopf mehr, dann geht das Auto halt in den Export.

325oookm ist ja für einen Benziner eigentlich ganz ordentlich. Jetzt muss er nur noch wenige Wochen durchhalten, bis der Neue endlich da ist.

Das kuriose ist, das manche kein oder wenig Öl brauchen. Andere fangen schon bei ~100.000km an Öl zu saufen. Ventilschaftdichtungen sind nicht das Problem, auch verkokte Kolbenringe nicht.

Ich hatte vom Kolbenringreiniger bis Kurbelghäuseentlüftung, anderes Öl alles durch....hat nichts geholfen.

Erst der tausch der Kolbenringe. Und die alten waren sauber.

Gib mal im Mazda Forum bei Suche Ölverbrauch ein...da findest du viel zum 2.0 und 2.3

Themenstarteram 20. Dezember 2019 um 8:38

Ok. Dachte bei den Mazda Mzrs sind nur die 1.8 und 2.3 betroffen...

Falls es noch von Interesse ist:

Meiner hat bis 266.000 km einen leicht ansteigenden Ölverbrauch gehabt. Gegen Ende ging es so weit, dass nach 20.000 bis 25.000 km der Ölstand an der Min-Marke war. Das hat mich wenig gestört, da dann ein Ölwechsel fällig war. Nachfüllen musste ich nie. Unfallbedingt kann ich nur bis zu der o.a. mittleren Laufleistung mitreden. Ich hätte ihn gern noch bis 500.000 km weiter gefahren.

Leider gibt es den - aus meiner Sicht - perfekten Motor im Mk5 nicht mehr. Gäb es den, kombiniert mit der 8-Gang-Wandler-Automatik, würde ich sofort zugreifen.

Hallo!

Will auch meinen Senf mal zum Guten geben.

Fahre seit Jahren 1,8L Modelle von Ford. Momentan einen Mondeo MK3 mit 1,8L / 125 PS aus Ende 2006. Und der hat mit 151Tkm keinen Ölverbrauch. Nix.

Auch der Vorgänger, eine Limo aus 2003, kein Ölverbrauch. Und der 2005er Turnier davor war auch sauber.

Bin ich die Ausnahme, oder habe ich nur Glück gehabt?

MfG Mona73

Themenstarteram 26. Dezember 2019 um 13:18

Ja. Ich gehe auch mal davon aus, dass die Mehrheit (ohne Ölverbrauchsprobleme) sich gar nicht meldet. Also Danke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. 2.0 Benziner Motor Anfällig für Ölverbrauch?