ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?

190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 25. Oktober 2015 um 1:12

Ich bin gerade dabei, mir einen neuen A4 zusammen zu stellen. Und wie ich nun erfahren habe, ist auch endlich der "keine" 6er mit 218 PS bestellbar.

Ich war nun nur etwas verwundert: Das Drehmoment ist deutlich geringer als das des 272er V6, sogar gleich dem 190 PS 4 Zylinder TDI.

Zwar lese ich, dass das Drehmoment über etwas längere Drehzahlen anliegt, aber mal eine Frage in die Runde, rein PL-technisch...

 

Was spricht dennoch für den Aufpreis des 218 PS V6-TDI zum 190 PS TDI?

Irgendwie neige ich nun doch zum 190 PS´ler, ich sehe für mich keinen wirklichen Mehrwert, wenn ich mir die Daten so ansehe.

Klärt mich gerne mal bitte auf. DANKE dafür.

Ähnliche Themen
41 Antworten

Wundert mich auch ein wenig, sollte der nicht eigentlich 500 NM haben?

Wenn dir die schnellere Beschleunigung von 1,1 Sekunden nicht wichtig ist, dann nimm den kleineren Motor. Wobei der 3.0 TDI wesentlich laufruhiger sein wird, was auch dafür spricht.

Einen 6 Zylinder Diesel kauft kein Mensch wegen der Beschleunigung oder sonst welchen Fahrleistungen.

Ich gebe als Besitzer eines solchen den guten Rat einmal diesen Motor zu fahren.

Danach ist die Frage geklärt- den vier und den Sechszylinder trennen Welten!

Laufruhe, Laufkultur, Fahrerlebnis- einfach das Gefühl ein "richtiges Auto" zu fahren.

Dagegen ist das Gerüttel und Geschüttel des 4 Zylinders nun wirklich kein Vergleich.

Zitat:

@Der A3 2 TDi schrieb am 25. Oktober 2015 um 04:17:47 Uhr:

Einen 6 Zylinder Diesel kauft kein Mensch wegen der Beschleunigung oder sonst welchen Fahrleistungen.

Ich gebe als Besitzer eines solchen den guten Rat einmal diesen Motor zu fahren.

Danach ist die Frage geklärt- den vier und den Sechszylinder trennen Welten!

Laufruhe, Laufkultur, Fahrerlebnis- einfach das Gefühl ein "richtiges Auto" zu fahren.

Dagegen ist das Gerüttel und Geschüttel des 4 Zylinders nun wirklich kein Vergleich.

Diese pauschale Aussage möchte ich hiermit widerlegen. Ich habe einen 6 Zylinder wegen der Fahrleistungen gekauft. Leistung und Drehmoment(verlauf) trennten Welten.

Ciao

hast Du den 190PS B9 im Vergleich zum 218PS B9 bereits gefahren,

oder bezieht sich die Aussage auf Deinen Wechsel vom 170PS front auf den 3.0 quattro ?

Ich fahre aktuell den 2.7tdi als Sechszylinder und war sowohl im A6ultra als auch im B9 vom 190PS 2.0tdi überrascht. Positiv überrascht.

Mal ne ganz einfache Frage: Bekommt man denn überhaupt die Leistung des kleinen 6 Zylinders auf die Straße, wenn er "nur" Frontantrieb hat?

Zitat:

@tremonia schrieb am 25. Oktober 2015 um 12:18:44 Uhr:

Mal ne ganz einfache Frage: Bekommt man denn überhaupt die Leistung des kleinen 6 Zylinders auf die Straße, wenn er "nur" Frontantrieb hat?

Vermutlich nur wenn es geradeaus geht und die Straße trocken ist :D natürlich sollten die Reifen auch nicht die schmalsten sein, sonst verliert man sicher schnell Traktion und es ruckelt ordentlich am Lenkrad.

Die Probleme entstehen natürlich eher beim Anfahren, wenn du viel Autobahn fährst, dann hast du beim überholen keine Probleme und wirst froh über die Beschleunigung sein.

Zitat:

@Sabba81 schrieb am 25. Oktober 2015 um 01:12:41 Uhr:

Was spricht dennoch für den Aufpreis des 218 PS V6-TDI zum 190 PS TDI?

Die Mehrleistung vielleicht?! Man beschleunigt mit Leistung, nicht mit Drehmoment. Außerdem fährt sich ein V6 im einiges besser als ein R4.

Und nun?

3.0 tdi 218 PS Frontantrieb oder 2.0 tdi Quattro 190 PS?

Bin auf Meinungen gespannt.

Stefan

Keine Frage: V6!

Audi ist der einzige Hersteller der noch einen "kleinen" 6 Zylinder Diesel anbietet, aus gutem Grund!

Der V6 ist schwerer als der 4 Zylinder und bringt so mehr Gewicht auf die Vorderachse, wer nich fährt wie der erste Mensch hat keine Probleme mit dem Frontantrieb.

Für mich wäre die Entscheidung klar: Ich halte Quattro für einen solchen Gewinn in den Fahreigenschaften, das ich darauf nicht mehr verzichten möchte.

Ich unterscheide ganz stark zwischen "Sicherheit" und "Komfort" - und verzichte gerne auf Komfort zugunsten der Fahrsicherheit - so habe ich mir zum Beispiel weder Standheizung (trotz Laternenparker) noch die Mehrzonen Klimaautomatik gegönnt (obwohl Sie deutlich besser aussieht), um im Budget Luft für z.B. das HU oder die Matrix zu haben. Aber ich fahre auch 55.000 Kilometer im Jahr - egal bei welchem Wetter.

1:1 - beide Argumente sind auch genau meine - schwierig.

Stefan

Zitat:

@Der A3 2 TDi [url=http://www.motor-talk.de/.../...hmoment-sinn-3-0-tdi-t5477013.html?...]

Der V6 ist schwerer als der 4 Zylinder und bringt so mehr Gewicht auf die Vorderachse, wer nich fährt wie der erste Mensch hat keine Probleme mit dem Frontantrieb.

Da du das noch hinterhergeshcoben hast hier noch kurz meine Meinung: Wer nicht fährt wie "der erste Mensch" braucht auch kein ABS, kein ESP und keine Airbags. Leider gibt es aber immer mal Situationen (manchmal auch, weil andere fahren wie die "Ersten Menschen") in denen es dann schon gut ist wenn das alles an Bord ist.

Klar ist bei normalen Verhältnissen der Quattro Gewinn "überschaubar" - merklich wird es eben erst bei ungewöhnlichen Bedingungen wie Regen, Glätte oder Schnee. Ja, auch da kann man einen Fronttriebler Aufgrund vieler Assistenzssysteme sicher bewegen - aber ein Quattro bietet einfach das Mehr an Reserve - das im entscheidenden Moment den Unterschied zwischen "puhhhh" und "Schei....e" machen kann.

Zitat:

@s-bmw schrieb am 25. Oktober 2015 um 13:12:51 Uhr:

Und nun?

3.0 tdi 218 PS Frontantrieb oder 2.0 tdi Quattro 190 PS?

Bin auf Meinungen gespannt.

Stefan

Den kleinen V6 gibt's doch bald auch als Quattro. Eben halt nur als Limo. Also - Wenn es kein Avant sein muss, ist die Entscheidung einfach: V6 Quattro.

Wenn Avant, dann eher den Vierzylinder. Quattro halte ich für essentiell. Oder warten und hoffen...

Themenstarteram 25. Oktober 2015 um 22:26

Zitat:

@CrankshaftRotator schrieb am 25. Oktober 2015 um 12:24:38 Uhr:

Zitat:

@Sabba81 schrieb am 25. Oktober 2015 um 01:12:41 Uhr:

Was spricht dennoch für den Aufpreis des 218 PS V6-TDI zum 190 PS TDI?

Die Mehrleistung vielleicht?! Man beschleunigt mit Leistung, nicht mit Drehmoment. Außerdem fährt sich ein V6 im einiges besser als ein R4.

Naja, Drehmoment gehört dann ja auch zwangsläufig zur Leistung und das ist gleich dem des 190er TDI.

Es liegt halt etwas länger an, wie man rausliest.

Ich hatte mir etwas mehr Drehmoment erhofft aus dem V6.

Was das Fahren angeht, muss ich Dir widersprechen, hierbei aber aus eigener Erfahrung. Ich fahre sowohl einen 4 ZYlinder TDI, als auch einen 252 PS TDI V6. Fahrzeuge sind in ihrer Art unterschiedlich, aber das ändert nichts daran, dass beide Motoren ab gewissen Drehzahlen hörbar sind, beide laufruhig arbeiten, der V6 lediglich ab 200 km/h Reserven zeigt.

Für mich ging es nun darum einfach mal mit Euch zu diskutieren, ob sich der Aufpreis lohnt.

schließlich wollte ich sparen gegenüber dem starken V6 TDI, was ich nun kann, aber der schwache V6 TDi bietet wohl "etwas bessere Daten", aber kostet gegenüber dem 190er TDI eben einen Aufpreis, wo ich mich wieder frage, ob sich dieser dann auch lohnt :)

Der starke V6 schied bei mir aus, der Preis ist einfach für mich zu happig, da kann man gleich auf einen A6 gehen. Also hoffte ich auf einen kraftvollen V6 in schwächerer Version, der ja nun auch kam, aber die Kraft gegenüber dem 190er TDI ist irgendwie gleich. Wie gesagt, liegt etwas länger an, aber in Höhe gleich. Daher wollte ich das einfach mal fragen. Mir ist egal, ob der Wagen am Ende 10 km/h mehr schafft, ich möchte "mehr" Power in jeder Situation und Art des Fahrens.

Konnte jemand schon vergleichen? :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?