ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?

190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 25. Oktober 2015 um 1:12

Ich bin gerade dabei, mir einen neuen A4 zusammen zu stellen. Und wie ich nun erfahren habe, ist auch endlich der "keine" 6er mit 218 PS bestellbar.

Ich war nun nur etwas verwundert: Das Drehmoment ist deutlich geringer als das des 272er V6, sogar gleich dem 190 PS 4 Zylinder TDI.

Zwar lese ich, dass das Drehmoment über etwas längere Drehzahlen anliegt, aber mal eine Frage in die Runde, rein PL-technisch...

 

Was spricht dennoch für den Aufpreis des 218 PS V6-TDI zum 190 PS TDI?

Irgendwie neige ich nun doch zum 190 PS´ler, ich sehe für mich keinen wirklichen Mehrwert, wenn ich mir die Daten so ansehe.

Klärt mich gerne mal bitte auf. DANKE dafür.

Ähnliche Themen
41 Antworten

Fahr ihn mal Probe im A6.

Oder A5.

Für den geringen Aufpreis würde ich immer den Sechszylinder nehmen - es ist halt ein anderes Fahren, souveräner, besserer Klang, mehr Auto.

naja, 2.700€ sind nicht für jeden "gering"

Das Drehmoment ist beim Fronttriebler immer geringer, wegen der Traktion.

Auch beim A6 hat der kleine 3.0 TDI die 500 NM nur beim Quattro, beim Frontantrieb ist es ebenfalls auf 400 NM begrenzt.

In der V-Max ist dieser Unterschied marginal, lediglich beim Beschleunigen bringt der Quattro in Verbindung mit dem höheren Drehmoment ca. eine halbe Sekunde Vorsprung.

Aber nur wenn du von 0 startest oder sehr schlechte Witterungsbedingungen vorhanden sind. Beim durchbeschleunigen sind die mehr PS vom großen 6er Quattro auf Grund des hohen Mehrgewichtes gegenüber vom kleinen 6er Frontantrieb vernachlässigbar.

Zitat:

@paul.mt schrieb am 26. Oktober 2015 um 13:23:22 Uhr:

naja, 2.700€ sind nicht für jeden "gering"

Ok, dann halt "sehr gering"

Welche "Mehr-PS" meinst Du?

Mein Beispiel bezieht sich jeweils auf den 3.0 TDI mit 218 PS - einmal als Frontantrieb und einmal als Quattro - nur eben mit unterschiedlichem Drehmoment.

Du hast recht. Fehlerteufel in der Tastatur :( Meinte natürlich den Drehmomentunterschied.

Ich entschied damals zwischen 177PS 2,0TDI und 204PS 3,0TDI. Probefahrt im 2,0 dauerte 20 Minuten, den 3,0 wollte ich nicht mehr hergeben. Ich fahr ihn seit 1,5 Jahren und bin sowas von zufrieden. Auch ohne Quattro.

Der A4 3,0 ist ja auch nur noch mit der S-Tronic zwangsverheiratet. Die reguliert schon einige Anfahrtschwächen weg. So nahm ich es damals zumindest wahr (obwohl es damals die Multitronic war, glaube ich nicht, dass sich das beim Anfahren so unterscheidet). Somit wird FA nochmals fahrbarer.

Was den 3,0 gegenüber dem 2,0 auch noch auszeichnet ist das etwas breitere Drehmomentband. Liegt früher und länger an, als beim 2,0.

Dazu kommt der "Sound". Diesel ist ja an sich schon nicht soooooo toll - der V6 klingt aber deutlich besser, las der R4 - also meiner Meinung nach.

Probefahren und V6 nehmen;)

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 26. Oktober 2015 um 15:56:43 Uhr:

Das Drehmoment ist beim Fronttriebler immer geringer, wegen der Traktion.

Auch beim A6 hat der kleine 3.0 TDI die 500 NM nur beim Quattro, beim Frontantrieb ist es ebenfalls auf 400 NM begrenzt.

In der V-Max ist dieser Unterschied marginal, lediglich beim Beschleunigen bringt der Quattro in Verbindung mit dem höheren Drehmoment ca. eine halbe Sekunde Vorsprung.

Hier in England ist der 218PS 3.0 TDI von vorn herein mit/ohne Quattro vorraetig. Allerdings, mit 400Nm Drehmoment, egal ob Frontantrieb oder Quattro.

Hi Leute,

bei mir wars genauso, hab mich 2012 im A5 Sportback zwischen dem 177 PS 2.0 und dem 204 PS 3.0 entschieden...bei der Probefahrt gabs keine zwei Meinungen, allerdings gebe ich zu, dass das Drehmoment für Frontantrieb grenzwertig ist. Jetzt nach 3 Jahren hab ich mich wieder für nen 3.0 6-Zylinder entschieden, allerdings 4-rad Antrieb, diesmal den kleinen 6-Zylinder im 3er BMW.

Meine Meinung: Auf alle Fälle den 6 Zylinder!

Gruß stef

Ich weiß, es ist ein alter Thread aber ich greife es hier doch noch mal auf. Natürlich ist ein V6 besser. Ich fahre einen 2.0 190ps und mir fehlen diese 26 oder 28 ps nicht aber klar würde ich wenn ich die freie finanzielle Wahl habe den 3.0 nehmen. Das Problem ist auch, dass es nicht bei dem grösseren Motor bleibt. Es muss dann auch wegen der Traktion ein Quattro sein. Ich bekomme mit den 225er Reifen jetzt schon kaum die Kraft auf den Asphalt übertragen.

Bedenkt man aber den Aufpreis und die höheren Folgekosten, dann bin ich mit meinem 2.0 besser bedient.

Ja, ich weiß, das beschämende Reden eines armen Schluckers, der sich lieber ein Dacia holen sollte.

Finix, wenn ich den 3.0 (218)nicht als Firmenwagen bekommen hätte, dann wäre ich privat auf einen 105 ps benziner/octavia gegangen , denn wie du schon sagtest hast, ist beim 3.0 alles teurer und ob das immer in einem gesunden Verhältnis steht, muss jeder für sich selbst entscheiden... Musste aber auch Abstriche machen, kein Quattro, und hoffe dass er nicht zu sehr mit den „Hufen“ scharrt...

Musste auch wg CO2 Policy meiner Firma zw 3.0 V6 als FA und 2.0 R4 mit Quattro wählen. Hab mich für den V6 entschieden den ich hoffentlich Anfang Februar übernehmen kann. Für mich, der sich überwiegend mit dem Auto auf der AB bewegt, war die Laufruhe und das etwas mehr Leistung ausschlaggebend. Hätte natürlich gern Quattro gewählt, aber bei meinem Fahrprofil wird es hoffentlich nicht zu schlimm werden mit den Traktionsproblemen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. 190 PS Diesel und 3.0 tdi 218 PS Diesel = gleiches Drehmoment? Sinn 3.0 tdi?