ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. 19 Zoll auf SLK 230

19 Zoll auf SLK 230

Mercedes SLK R170
Themenstarteram 28. April 2020 um 21:45

Hallo,

 

kurze Frage, da ich nicht aus dem Mercedes Lager stamme, bin ich hier nicht sonderlich bewandert, was Passungen von Alufelgen auf dem Wagen angeht.

 

Es geht um den SLK 230 Kompressor von bj. 98.

 

Es sollen 19 Zoll montiert werden. Fahrwerk ist (noch) das originale verbaut.

 

Im Raum stehen die Axxion AX5 8,5 x19 ET 32 oder 35 (kann ich morgen genau sagen), mit 235/35 R19.

 

Jetzt ist die Frage ob das so passt oder nicht.. Im Gutachten stehen nur 225er Reifen drin, also die würden wir tauschen, die sind sowieso abgefahren.

 

Schleift da was mit den 225ern und der 8,5er Felge, oder steckt der Wagen das locker weg?

 

Gruss und Danke vorab!

Ähnliche Themen
24 Antworten

Wenn im Gutachten nur 225er stehen wird es nicht mit 235er "gehen".

Themenstarteram 29. April 2020 um 7:09

Ich meinte eher wegen arbeiten am Radhaus.. steht ja so gut wie immer im Gutachten, aber nötig ist es nicht immer..

Spätestens in den vorderen Radhäuser vorne, hinter den Scheinwerfern wird es bei eingeschlagener Lenkung schleifen. 19" ohne Fahrwerk sieht beim R170 sowieso extrem gewöhnungsbedürftig bis echt Kacke aus.

Ab Werk sind 225er auf 7,5" Felgen freigegeben und selbst da kann es mit dezenter Tieferlegung (AMG Federn) an beschriebener Stelle schleifen.

Richtig, ich erinnere mich. Hatte die Serienbereifung 225 mit 7,5" vorne und 245 mit 8,5" hinten.

In engen Autobahnauffahrten hat es, auch mit Serienfahrwerk schonmal geschrabt.

Derzeit habe ich auf dem CLK ,der ja dieselbe 202 Achse hat, vorne Felgen in der Größe 8,5 x 18", ET 35 mit 225er Bereifung drauf, das passt ohne ausstellen von Kotflügel und Stoßfänger auch nur knapp und musste gemacht werden. Der 170 ist da eher enger.

Mein Tip zum probieren, einen alten 235er auf eine Felge aufziehen lassen und montieren. Danach mit jeglicher Lenkeinstellung verschränken, dann sieht man ob es passt. Eine dicke Pappe bei voller Einfederung versuchen überall ums Rad zu stecken. Und anschließend mit dem Tüver der es eintragen soll besprechen ob er es macht. Weil im Gutachten wird sicher so einiges an Maßnahmen stehen damit es geht, wie einkürzen der Innenradläufe und abflexen der Stehbolzen zum Halten derselben, Ersatz durch Nieten.

Themenstarteram 29. April 2020 um 9:17

Hi, Danke an euch.

 

Ich glaube von 19ern werden wir uns verabschieden. Eine Tieferlegung ist derzeit noch nicht geplant, daher wird’s optisch echt ne enge Kiste. Vorne ist er allerdings jetzt schon auffallend tief, warum auch immer. Federbruch schließe ich aus, da es rechts wie links gleich ist. Schleift aber so schon mit den 235ern.

 

Gibts ne 18 Zoll Kombination die passen wird? 8x18 mit 225ern oder so? Muss man bei dem Wagen eigentlich hinten breiter fahren als vorne? Seh ich in sehr vielen Gutachten als Vorschlag..

Zitat:

@KayBee schrieb am 29. April 2020 um 09:17:32 Uhr:

Vorne ist er allerdings jetzt schon auffallend tief

Das sind viele R170, hinten hoch wie ein SUV vorne tief wie ein Manta :D

Zitat:

@KayBee schrieb am 29. April 2020 um 09:17:32 Uhr:

Muss man bei dem Wagen eigentlich hinten breiter fahren als vorne? Seh ich in sehr vielen Gutachten als Vorschlag..

Man muß nicht zwangsläufig hinten breitere Felgen/Reifen als vorne fahren. Dann ist eben nur hinten super viel Platz im Radhaus und vorne passt es gut. Also entweder Spurverbreiterungen oder eben gleich die passende Rad/Raifenkombinstion.

8" vorne wäre top. Da ist die Auswahl aber eher mager.

Mal bei den Original Felgenmöglichkeiten der Nachfolgemodelle (171,209)geschaut. Da gibt es die Kombi 7,5/8,5 in 18". Das ist dann recht problemlos

Als ich meinen (SLK 230 MOPF) gekauft habe, waren 8 x 18” ET35 mit 225/40R18 rundum drauf.

Ich habe dann hinten noch 10 mm Scheiben draufgemacht.

Optisch sah das gut aus.

Fahren war nicht sooo optimal. Ich habe schon das Gefühl gehabt, dass die Räder zu groß sind.

 

Habe dann mal 19” drauf geschraubt. Das war optisch IMHO too much.

Und es war auch seeeehr eng.

 

Jetzt habe ich 17” Original AMG vorne 7,5 x 17 ET 37 mit 225/45 R 17 und hinten 8,5 x 17 ET 30 mit 245/40 R 17 drauf. Das fährt sich super.

Dazu noch Eibach Federn und Michelin Pilot Sport 4s.

Das macht mega Laune. Und optisch ist es auch genau richtig.

 

Ich mag auch eher größere Räder und ich wollte für den SLK auch 18” haben.

Aber in diesem Fall muss ich sagen, dass der Wagen mit den 17” Rädern optimal fährt.

 

Grüße

Peter

Ab 18" aufwärts wird der SLK zum Spurrillenverfolger, hat schon seinen Grund warum das (technisch einfache und mittlerweile sehr veraltete) Fahrwerk schon ab Werk nur bis 17" ausgeliefert wurde.

Gab hier auch schon Kollegen, die deswegen freiwillig von 17" auf 16" zurückgegangen sind.

Jepp, zumal die Breite implizit das Problem vergrößert, gerade bei Mischbereifung.

Man sollte auch immer die erhöhte Masse bedenken um die Walzen ins Rollen zu kriegen.

Themenstarteram 13. Mai 2020 um 17:31

Hi,

Danke für eure Beiträge.

Die 19er sind Geschichte, er hat sich für 18er entschieden und gestern montiert.

 

8x18 ET 30, Keskin, mit 225/40er Reifen.

 

Von der Breite her alles kein Problem, aber ich stehe vor einem Rätsel, warum die VA so extrem tief ist und die HA so extrem hoch, siehe Bilder..

 

Er schleift logischerweise in Kurven, wenn ein Schlagloch den Weg kreuzt, weil der Kotflügel auf den Reifen trifft.

 

Das kann doch nicht normal sein, oder?

 

Ich würde mal sagen das Fahrwerk macht schlapp, der Wagen hat 225tkm runter und laut Besitzer dort noch kein neues Fahrwerk erhalten.

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG

Bei 225tkm ist das Fahrwerk sowas von platt, das wird höchste Eisenbahn für eine Revision. Sowas macht man eigentlich vor der Montage von 18" Rädern!

Themenstarteram 13. Mai 2020 um 17:51

Wir waren alle mal jung ;)

 

Hab grad im Schein gesehen das sogar 30mm Federn drin sitzen..

 

Ich bin für ein neues Fahrwerk glaub ich..

Deine Antwort
Ähnliche Themen