ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 100ah-Batterie bei A6 2.4er zu viel???

100ah-Batterie bei A6 2.4er zu viel???

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 13. Februar 2008 um 20:49

hey leute!

ich hab mal eine spez. frage zu der stärke der batterie in meinem automobil feinster deutscher handwerkskunst... ;)

in diversen threads wurde diskutiert, dass lichtmaschinen bestimmter modelle auf bestimmte batterien abgestimmt werden?!? - so sagt auch mein werkstatt-spezie

STIMMT DAS? :confused:

weil -

ich brauch jetz eine neue. bei mir schaltet sich nach 15min immer die standheizung ab, ich vermute die batterie schwächelt langsam - serviceblankette ist von 2006 drauf und stärke is mit 80ah angegeben... trotzdem glaub ich, sie tut's nicht mehr richtig.

Spannung ist bei Ruhe 12.3V - hab mal wo gelesen das das "grade mal so OK" is... ich bilde mir ein im Winter tut er sich schon a bissl schwerer

 

jetz will ich auf eine 100ah VARTA upgraden - packt das meine Lichtmaschine? oder kann ich da was kaputtmachen? ich fahr ca. 50min/tag

hab einen 4b 2.4er BJ97 Autom. mit allem, was viel Strom braucht (el.Sitze, Sitzheizung x4, Standheizung ab Werk etc.)

 

danke für eure hilfe, schönen abend!

der k-obee

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich nehme bei Ersatzbatterien auch immer einer "Nummer" größer, schon wegen den Verstärkern im Heck. Durch die geringere Teilentladung bei größerer Kapazität wird die Lichtmaschine eher etwas geschont, als überfordert. Hast Du eine größere Batterie allerdings ein mal richtig leer, dauert es entsprechend länger bis das die wieder voll ist. Die serienmäßigen Verbraucher danken es auch wenn sie mit weniger Spannungsschwankungen leben dürfen. Negatives durch 20-40Ah mehr habe ich bislang noch bei keinem meiner Autos erlebt.

Zitat:

Original geschrieben von DottoreFranko

Ich nehme bei Ersatzbatterien auch immer einer "Nummer" größer, schon wegen den Verstärkern im Heck. Durch die geringere Teilentladung bei größerer Kapazität wird die Lichtmaschine eher etwas geschont, als überfordert. Hast Du eine größere Batterie allerdings ein mal richtig leer, dauert es entsprechend länger bis das die wieder voll ist. Die serienmäßigen Verbraucher danken es auch wenn sie mit weniger Spannungsschwankungen leben dürfen. Negatives durch 20-40Ah mehr habe ich bislang noch bei keinem meiner Autos erlebt.

Vollkommen richtig :)

Themenstarteram 13. Februar 2008 um 21:02

thx dottore für die schnelle antwort,

 

ich hab mir auch gedacht dass da nix sein kann... ein paar leute habens in threads geschriebn jetz war ich mir nicht sicher, dass die länger braucht zum laden is dann nur logisch!

 

sonst noch wer 100ah mit standheizung verbaut?

mfg

Zitat:

Original geschrieben von king-obee

 

hey leute!

ich hab mal eine spez. frage zu der stärke der batterie in meinem automobil feinster deutscher handwerkskunst... ;)

in diversen threads wurde diskutiert, dass lichtmaschinen bestimmter modelle auf bestimmte batterien abgestimmt werden?!? - so sagt auch mein werkstatt-spezie

STIMMT DAS? :confused:

weil -

ich brauch jetz eine neue. bei mir schaltet sich nach 15min immer die standheizung ab, ich vermute die batterie schwächelt langsam - serviceblankette ist von 2006 drauf und stärke is mit 80ah angegeben... trotzdem glaub ich, sie tut's nicht mehr richtig.

Spannung ist bei Ruhe 12.3V - hab mal wo gelesen das das "grade mal so OK" is... ich bilde mir ein im Winter tut er sich schon a bissl schwerer

 

jetz will ich auf eine 100ah VARTA upgraden - packt das meine Lichtmaschine? oder kann ich da was kaputtmachen? ich fahr ca. 50min/tag

hab einen 4b 2.4er BJ97 Autom. mit allem, was viel Strom braucht (el.Sitze, Sitzheizung x4, Standheizung ab Werk etc.)

 

danke für eure hilfe, schönen abend!

der k-obee

Nur bei 50 min Fahrleistung/Tag wird sie mit Standheizung nicht vooständig geladen.

Hatte bei mir das problem das die Batt nach drei Jahren nicht mer so gut wahr -15 min Standheizung.

Habe mit Varta gesprochen und mir wurde gesagt das bei 50 min Fahrzeit nich volständig geladen wird.

Dann erfogt Sulfatierung und die Batt geht in die Knie.

Ich lade meine jetzt mit nem impulslader einmal Wöchendlich durch und hab keine Probleme mehr.

Gruß

Themenstarteram 13. Februar 2008 um 21:17

mmmh.... tja das kam mir auch schon in den sinn, dass das nicht ausreicht!

 

was ist mit der goldenen regel?

"solange fahren wie standheizung heizt?" evt. SHZ auf 30min einstellen?

 

bin grad a bissl unsicher...

Zitat:

Original geschrieben von A6 Andreas

 

Nur bei 50 min Fahrleistung/Tag wird sie mit Standheizung nicht vooständig geladen.

Hatte bei mir das problem das die Batt nach drei Jahren nicht mer so gut wahr -15 min Standheizung.

Habe mit Varta gesprochen und mir wurde gesagt das bei 50 min Fahrzeit nich volständig geladen wird.

Dann erfogt Sulfatierung und die Batt geht in die Knie.

Ich lade meine jetzt mit nem impulslader einmal Wöchendlich durch und hab keine Probleme mehr.

Gruß

Das stimmt schon - aber es ist egal ob eine 75Ah oder 100Ah Batterie durch die Standheizung um sagen wir mal 25Ah entladen wird. Beide Batterien werden bei kurzer Fahrtdauer nicht vollständig geladen - es sei denn man kann ohne Licht und zusätzliche Verbraucher fährt.

Im Gegensatz zu der 75Ah Batterie würde die 100Ah nur um 25% entladen. Da heißt die Spannung fällt proportional weniger ab was eigentlich nur Vorteile hat.

 

Ein paar Anmerkungen:

- eine hoehere Kapazitaet ( Ah) bedeutet kleinerer Innenwiderstand und somit hoeheren ladestrom. Ich denke die Lima regler sind aber darauf ausgelegt. Somit kann man ruhig aufruesten. Der kleinere Innenwiderstand ist auch fuer die geringere Selbstentladungsrate groesserer Batterien verantwortlich.

- Die leerlaufspannung der Batterie hängt nicht von der Nennkapazitaet ab.

- Die leerlaufspg. ist im Bereich von 10 - 100 % der Kapazitaet konstant! Somit taugt die Leerlaufspannung der Batterie überhaupt nicht um den Ladezustand zu ermitteln.

- Ist der Motor im Leerlauf wird bei viel Verbrauchern ( Licht sitzheizung etc.) die batterie entladen weil die Lima die leistung nicht bringt. Gilt fuer alle "dicken" Autos.

Bei viel kurzstrecke und Stadt fahrten ist die batterie deshalb hoch belastet. Ich glaube der 5er BMW brillierte eine Zeit lang mit staendig defekten Batterien durch Tiefentladung.

Eine groessere kapazitaet ist nur deshalb besser weil man mehr Zeit hat bis die überlastete Batterie (tief)entladen ist. Irgendwann muss man aber laenger fahren um voll zu laden.

 

Gruss

Joerg

Wiederholtes deutliches Entladen tötet jede Starterbatterie, auch wenn sie ein paar Ah mehr hat. Dafür gibt es spezielle zyklenfeste Batterien. Z.B Optima Yellow, Dank ihrer dämlichen Bauform passt zwar nur die 55er in einen A6, hält bei mir aber schon den 4. Winter. Varta hat auch so was im Programm, mit normalen Maßen Ultradynamik o.Ä. ob die genauso zyklenfest ist, weiß ich aber nicht.

Ich denke, die Standheizung 25 min "orgeln" zu lassen ist völliger Blödsinn.

Es reicht doch auch 5min. Das Wasser ist vorgeheizt, der Start geht einfach, und die Scheiben sind frei, selbst bei extremen Frost schafft es die Standheizung auf über Null Grad aufs Glas. Dann müßtest du eventuell mal den Scheibenwischer anschalten, aber der wird doch zur Not noch zu finden sein ;)

Frage: Wann gab es diesen oder letzten Winter mal unter minus 10Grad ??? Ein- oder zweimal - ich weiß es nicht mehr. Also Standheizung programmieren und Sitzheizung rechts aus, wenn du alleine fährst. Dann gibts auch keine Probleme mit der Entladung! bei nur 50min täglicher Fahrerei.

Eine 100AH Batterie ist natürlich eine zusätzliche Reserve - klar. Aber wozu willst du eine Batterie nach drei Jahren schon raushauen? Die billigste Baumarkt-Huddel hält locker das Doppelte. Du kippst doch auch nicht eine halbe Tankfüllung weg, nur weil noch nicht alles raus ist.

Das der 4-Ringrige Idiot da bei Lima + Akku was von "spezieller Abstimmung" faselt, ist doch klar.

am 14. Februar 2008 um 17:55

Zitat:

Original geschrieben von christians

Wiederholtes deutliches Entladen tötet jede Starterbatterie, auch wenn sie ein paar Ah mehr hat. Dafür gibt es spezielle zyklenfeste Batterien. Z.B Optima Yellow, Dank ihrer dämlichen Bauform passt zwar nur die 55er in einen A6, hält bei mir aber schon den 4. Winter. Varta hat auch so was im Programm, mit normalen Maßen Ultradynamik o.Ä. ob die genauso zyklenfest ist, weiß ich aber nicht.

Hallo,

habe von dieser Variante der "zyklenfesten Batterien" bislang noch nichts gehört.

Meine Batterien konnten bisher nur Standzeiten von max. 18 Monaten aufweisen.

Warum ist nicht geklärt und wird es vermutlich auch nicht. Alle Test's brachten bislang kein richtiges Ergebnis.

Eine 55Ah wird aber für meinen A6 zu schwach sein. Trotzdem danke für die Info!

Gruß TBL

 

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 19:33

@ audi-gibt-omega

 

1. kann man die werksseitige SHZ nur ab 30min programmieren und 2. is bei mir auf 600m seehöhe öfter -6 bis -10 grad

die standheizung braucht schon mind. 15min dass man überhaupt was sieht aufm glas bei mehr frost, so sind bisher meine erfahrungen

 

.. und dann gibt die batterie den geist auf

 

möglicherweise reicht auch eine 80ah batterie, meine is womöglich nur schon zu "müde"

 

also doch nicht nur vorteile mit einem stärkeren kraftwerk... mmmmmh

Zitat:

Original geschrieben von Audi-gibt-Omega

Ich denke, die Standheizung 25 min "orgeln" zu lassen ist völliger Blödsinn.

Es reicht doch auch 5min. Das Wasser ist vorgeheizt, der Start geht einfach, und die Scheiben sind frei, selbst bei extremen Frost schafft es die Standheizung auf über Null Grad aufs Glas. Dann müßtest du eventuell mal den Scheibenwischer anschalten, aber der wird doch zur Not noch zu finden sein ;)

Frage: Wann gab es diesen oder letzten Winter mal unter minus 10Grad ??? Ein- oder zweimal - ich weiß es nicht mehr. Also Standheizung programmieren und Sitzheizung rechts aus, wenn du alleine fährst. Dann gibts auch keine Probleme mit der Entladung! bei nur 50min täglicher Fahrerei.

Also zum letzten Mal war das bei mir heute in der Früh. Bei Temperaturen unter -5° (das gibt es beim österreichischen Winter eigentlich täglich) brauche ich bei meinem allroad immer mind. 20 min um die Scheiben teilweise freizubekommen. Ich lasse die Heizung dann auch weiterlaufen, wenn ich bereits fahre, dann erreicht der Motor relativ schnell die 90° Betriebstemperatur.

MfG

Hannes

Beim Audi 100 C4 gab es definitiv für die BOSCH-LiMa 3 verschiedene Reglertypen, welche man bei Problemen einbauen konnte; die hatten zwar nix mit der Batt.-kap. zu tun, wohln aber mit Ladespannung / Ladestrom.

Es gab außer der normalen Version eine speziell für Kurz- und eine für Langstrecke.

Wir hatten damals Probleme wg. C-Netz-Telefon (das war noch ein Klopper...). Mit neuem anderen Regler ging es dann...

Auch bei den wartungsarmen Batt hilft manchmal ein Blick auf´s Wasser und ggf. nachfüllen. (bei wartungsfreien eher schwierig; ist klar).

12,3V Leerlauf - da ist sicher schon eine Zelle fertig oder nur noch halbvoll.

Leerlauf sollte die Batt schon deutlich über 13 haben.

Aber warum hat der Freundliche keine Messung mit Belastung gemacht?

Mein Weg wäre: erstmal Wasser/ Säure prüfen und dann mit Ladegerät richtig voll machen.

wenn das nix hilft, muss ´ne neue her.

Die größeren Batt werden auf Kurzstrecke allerdings nicht mehr so voll geladen, wie eine kleinere.

Ob Du also mit der 100ah länger "lebst" als mit einer 75´er etc., ist eher Glückssache. Und da kann man dann doch was sparen.

Etwas Gutes hat der frühe Batterietod aber: Man hat mal wieder Gelegenheit, den Wasserkasten zu reinigen und die Abläufe zu prüfen :D

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 21:14

hehehe, ganz klar: :rolleyes:

weil der freundliche zuerst nur "ääähm jaa mmh aaachjaaa aaaa" gesagt hat und ich hab die messung dann zuhause durchgeführt, die ruhemessung mein ich

 

ausserdem hab ich gelesen, dass beim startprozess die kap. der batt. nicht unter 10V gehn darf - true?

auf jeden fall tut das meine, und zwar gewaltig

 

bin einen kolibriflügelschlag davon entfernt mir einer 100ah-ler zu holen, solangs noch schön frostig is in der früüh (jaja, der winter in austria ist ein hund)

im sommer hab ich dann mein SUPER-SOLAR-DACH dass mit bahnbrechender (ähem) Lüftergeschwindigkeit meinen Innenraum "kühlt"

aber zum thema:

100ah geht und meine 80ah is hinüber...

aber wie gesagt, du hast recht megaquack:

vielleicht klappts auch mit ner neuen 80ah wieder perfekt, denn die wird sicher mehr tun als meine jetzt!? nicht zuletzt: se preis!

so long and greets

obee

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 100ah-Batterie bei A6 2.4er zu viel???