ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. 1.8T Variant Tankinhalt nur 40l??

1.8T Variant Tankinhalt nur 40l??

Themenstarteram 10. Juli 2009 um 8:34

Hallo,

Ich habe mir vor drei Monaten einen gebrauchten 3B Variant gekauft. Beim ersten Tanken fiel mir auf, daß die Tankanzeige nur etwas über die Hälfte Tankinhalt anzeigt, obwohl kein Benzin mehr rein ging. Ich ging also davon aus, die Anzeige wäre defekt.

Vor zwei Wochen habe ich ihn aber auf der Autobahn aus Versehen und zu meiner Überraschung mal leer gefahren - ich habe es grade noch so zur Tankstelle geschafft. Und siehe da: es passten nur 40,4 Liter in den Tank.

Kann das sein? So ein durstiges Auto kann man doch nicht mit so kleinem Tank ausrüsten - oder? Oder gibt es eine Möglichkeit, daß sich der Tank nicht ganz volltanken lässt? Das würde auch die Tankanzeige erklären, dann wäre sie nicht defekt - ich könnte halt "nur" nicht ganz volltanken.

Für Tips wäre ich sehr dankbar.

MfG, Hendrik

Ähnliche Themen
11 Antworten

Der Tank hat normal so etwa 62 Liter fassungsvermögen ... schau Dir doch mal den Tank an, ob der ne größere Beule hat ... kann passieren, wenn z.B. die Entlüftung dicht ist, dann zieht die Benzinpumpe den Tank zusammen

Finde den 60L tank auch noch zu kleine!Ein 70 oda 80 Liter Tank wäre ja was feines beim Passat :D

Schon der 35i hatte 70 Liter... schon komisch, aber was solls ;) Ich tanke eh fast pauschal alle 550 bis 600 km.

Themenstarteram 10. Juli 2009 um 19:16

Erstmal danke für die Antworten - von unten sah der Tank eigentlich OK aus. Gibt es sonst noch eine Möglichkeit? Hat er vielleicht mehrere Kammern, und ein läuft aus irgendeinem Grund nicht voll? Bin echt ratlos...mit so einem kleinen Tank ist das kein Fahren. :/

Gruß, Hendrik

also ich bin mit meinem 35i und 70 Ltr. tankinhalt sehr zufrieden! :D :D :D ..

bei langen und sparsamen fahrten schafft der schon seine 1.000km mit einer füllung ;) <-- stolz drauf bin

 

ABER , was mich wirklich wundert... WIESO haben die bei einen "jüngeren" passat den tankinhalt verringert ? is doch eigentlich schwachsinn! es wären dann zwar nur wenige liter untschied , aber wieso weniger ? ist mir ein rätzel!

Und im 3C haben sie das ganze wieder auf 70l erhöht :D

 

Möglich wäre, dass sie aus Kompatibilitätsgründen auf den Tank umgestellt haben, da der Passat ja technisch auf dem Audi A4, A6 basiert. 35i und 3C sind ja auf einer VW Plattform basierernd ;)

Zurück zum Thema. Ich hatte das Problem mit der spinnenden Tankanzeige und ausgehendem Auto bei meinem Audi 80 Avant.

 

Hab das Problem aber nicht gelöst, aber die einzigste plausible Lösung ist die Benzinpumpe. Angenommen der Tank ist immer voll. Also 62L und du fährt 40L weg und dann geht er aus, oder meint halt er hat kein Sprit mehr drinn. Wenn das immer so is dann kanns fast nur (wenns keine Beule is) die Benzin/Dieselpumpe sein. Weil der Stutzen im Tank saugt ja ganz unten an. Wenn aber auf "halber Strecke" nen Loch im Ansaugrohr an der Pumpe ist dann saugt er, sobald der Füllstand unter die Höhe des Lochs geht, Luft an und zeigt evtl auch falsche Werte an.

 

Also ich denke das ist die plausibelste Erklärung. Ich hoffe ihr habt mich verstanden, sonst mal ich ein kleines Bild :)

 

Gruß

Lars

Nun, ich weißt man wird ich ins Reich der Fabelwesen stecken wollen, Aufschneider etc. benennen, doch mein Passat Variant TDI B4 (Facelift 35i) BJ 10/94 mit einst 66kW (grins) verbraucht bei meiner Fahrweise - rund 50% BAB - Tacho 100km/h - häufig voll besetzt + 50% Landstrasse zumeist mit 2 Pers. im Jahresschnitt 4,6 Liter/100km. (Zeitdauer 4J - fast 200 tsnd gefahrene km seither)

Der Tank fasst echte und unglaubliche 96,5 Liter; dies entsprach bis zum Stehenbleiben 2111km - ich habe es vor 3 Jahren unfreiwillig ausprobiert weiß ich dies absolut genau.

Da die Tankanzeige zu diesem Zeitpunkt weiter 5 Liter Rest vorgaukelte lief ich die 2km zur nächsten Tankstelle, holte mir den Reservekanister und füllte 5 Liter ein, danach sogleich weiter randvoll auf.

Um weiteren Ärger zu vermeiden verbog ich bei nächster Gelegenheit den Draht des Schwimmers der Tankanzeige - eichte somit quasi das Instrument auf die letzten Liter da ich ja zuvor die Nacheilung kannte.

Da ich so die Tankpumpe auch in der Hand hatte verbog ich auch gleich noch das Ansaugrohr mit vorgeschaltenem Sieb, optimierte somit die Ansaugtiefe rund 1 cm tiefer.

Nun saugt das Sieb fast exakt über dem Wagenboden und der nutzbare Tankinhalt wird sich nochmals minimal erhöht haben.

Die exakte Größe weiß ich somit heute nicht mehr, eben knapp über 96,5 Liter.

Bemerken möchte ich zudem in diesem Zusammenhang die sehr schlechte Tankentlüftung. So dauert ein Volltanken rund 15-20 Minuten bis die letzen 22-23,5 Liter eingefüllt sind. Diese Zeit konnte ich erst dann deutlich verkürzen bis mich ein netter Hinweis hier im Forum auf den kleinen Entlüftungshebel aufmerksam machte der sich im Tankstutzen befindet. Nun dauert dieser Vorgang vom ersten Abschalten der Zapfpistole bis der Tank voll ist rund 10 Minuten weniger.

Im übrigen tanke ich stets randvoll - dies an derselben Tankstelle im grenznahen Holland da ich mich jedes zweite WE dort aufhalte, sonst aber im hügeligen Süddeutschland wohne.

Der Wagen wird somit stets und ausnahmslos auf Langstrecke bewegt.

Doch meine Aussagen sind wahrheitsgetreu - ich bin seit vielen Jahren von Beruf Maschinenbauingenieur und gehe der Sache gerne auf den Grund.

Hört sich für mich an als wäre der schlauch von der Tankentlüftung dicht bzw abgeknickt.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Superwetter

 

Bemerken möchte ich zudem in diesem Zusammenhang die sehr schlechte Tankentlüftung. So dauert ein Volltanken rund 15-20 Minuten bis die letzen 22-23,5 Liter eingefüllt sind.

Dich möchte ich nicht vor mir an der Tanke haben!:D

 

gruss Hepp

Zitat:

Original geschrieben von nobse35i

WIESO haben die bei einen "jüngeren" passat den tankinhalt verringert ?

So wie die Motore im Lauf der Jahre immer sparsamer werden, reduzieren die Hersteller natürlich die Tankgrößen - das spart Gewicht (reduziert das Leergewicht), als ein positives (kleines) Nebenergebnis sinkt der Nominalverbrauch und CO2-Wert. Kleinere Tanks lassen sich flexibler formen und einbauen, es steigt das Kofferraumvolumen.

Bei PKW sind das zugegebenermaßen nur kleine Gewinne, die sich so erreichen lassen, aber Kleinvieh macht auch Mist. Weglassen von Reserverad und Bordwerkzeug haut ja in die gleiche Kerbe...

Bei LKW und Bussen sind die "Rückschritte" bei der Tankgröße schon wesentlich drastischer. Mancher Scania, der früher mit bis zu 1.100 l (!) Sprit durch die Gegend fuhr, hat heute eben seinen 500 l-Tank - macht 500 kg Nutzlastgewinn, in Verbindung mit den Alufelgen rundrum nochmals 300 kg. Ach ja - Reserverad/räder haben viele innerdeutsch verkehrende Logistik-Lastzüge schon lange nicht mehr...

Deine Antwort
Ähnliche Themen