ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. 1,6 TDCI Abgas im Innenraum

1,6 TDCI Abgas im Innenraum

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 11. Februar 2016 um 9:01

Hallo.

Ich habe eine Frage zu meinem Ford Focus TDCI Bauj. 2010.

Seit einigen Tagen sind deutlich Abgasgerüche im Innenraum wahrzunehmen und man riecht sie auch draußen vom Motorraum kommend.

Jetzt habe ich das Auto in eine freie Werkstatt gebracht, diese teilte mir mit, es würde sich für das Auto nicht lohnen. Weitere Informationen erhielt ich nicht, außer ein Kaufangebot für 800 €.

Das Auto ist in einem Guten Zustand, gut ausgestattet, eFH, Funk-ZV, Klima, AHK, Color-Glas, Tempomat usw...

Ich kann der Werkstatt nicht glauben, denn das Auto fährt nach wie vor über 200 km/h, verbraucht im Mix nur etwa 5-5,5 Liter, fährt man ganz Sparsam dann sind auch 4,5 Liter drinn. Auto zieht stark durch und Motorkontrolleuchte leuchtet auch nicht. Laufleistung etwa 270.000km Hauptsächlich Langstrecke Autobahn.

Was sagt Ihr dazu, bzw. habt Ihr Ideen?

Vielen Dank, Jürgen.

Beste Antwort im Thema

sind nicht eingeklebt...

haben mit diesen problemen wöchentlich zu tun. Bevor die du die injektoren ausbaust möglichst schon viel von den Ablagerungen entfernen. Dann Ventildeckel runter und die injektoren am besten mit Drosselklappenreiniger einsprühen (hab ich die besten erfahrungen mit)... etwas warten und dann die injektoren ausbauen. Dazu am besten, jedenfalls macht ich das so, ne lange verlängerung und eine lange 10er nuss auf den Hochdruckanschluss des Injektors stecken und mit diesem "hebel" den injektor rechts&links immer drehen bis er lose wird. Beim drehen den injektor auch nach oben ziehen. So sollte er langsam aber sicher ausbauen gehen. Jedenfalls hab ich bisher so jeden rausbekommen.

Bei uns gibts dann halt nen spezialwerkzeug, einmal son stopfen der unten in den kopf in die Injektoröffnung kommt, so das beim reinigen des Injektorschachtes kein dreck in den Brennraum fällt und dazu noch eine art drahtbürste um den Schacht zu reinigen. Dann sollte noch der Sitz des injektor mit der passenden spezialwerkzeug gereinigt werden und natürlich der Injektor selber.

Anschließend noch die Dichtringe um die Schächte erneuern, wofür es auch Spezialwerkzeug gibt und anschließen alles wieder montieren.

Normalerweise brauchen wir durchschnittlich 2 stunden für 4 Injektoren neu abdichten, mehr nicht.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich vermute mal, das einer von den Injektoren undicht sind. So war es bei mir. Am ehesten aufgefallen ist es mir, wenn ich an ner Ampel stand.

Hatte ich auch, war bei mir ein undichter Injektor.

Wenn du Glück hast kann das Problem durch neue Injektordichtung behoben werden. Ein neuer Injektor kostet, soweit ich mich entsinnen kann, etwas über 200€.

Diese Werkstatt würde ich nicht mehr konsultieren.

Injektor oder Krümmer undicht..

Wenn die dir schon nichts sagen wollen dann geh in eine andere Richtige werkstatt..

Und nicht zu lang Zeit lassen! Undichte Injektoren backen gern fest und dann wirds teurer..

Zitat:

@wackaman schrieb am 11. Februar 2016 um 09:01:31 Uhr:

Hallo.

Ich habe eine Frage zu meinem Ford Focus TDCI Bauj. 2010.

Seit einigen Tagen sind deutlich Abgasgerüche im Innenraum wahrzunehmen und man riecht sie auch draußen vom Motorraum kommend.

Jetzt habe ich das Auto in eine freie Werkstatt gebracht, diese teilte mir mit, es würde sich für das Auto nicht lohnen. Weitere Informationen erhielt ich nicht, außer ein Kaufangebot für 800 €.

Das Auto ist in einem Guten Zustand, gut ausgestattet, eFH, Funk-ZV, Klima, AHK, Color-Glas, Tempomat usw...

Ich kann der Werkstatt nicht glauben, denn das Auto fährt nach wie vor über 200 km/h, verbraucht im Mix nur etwa 5-5,5 Liter, fährt man ganz Sparsam dann sind auch 4,5 Liter drinn. Auto zieht stark durch und Motorkontrolleuchte leuchtet auch nicht. Laufleistung etwa 270.000km Hauptsächlich Langstrecke Autobahn.

Was sagt Ihr dazu, bzw. habt Ihr Ideen?

Vielen Dank, Jürgen.

Hallo Jürgen !!

Abgase im Innenraum ist eine Krankheit hier ,

Tipp: Mit einer Taschenlampe die Injektoren in einer Dunklen Garage ableuchten , im schein der T-Lampe siehst Du die Undichtigkeit ( Qualm ) aufsteigen ,

die Injektoren mit einem Inbusschlüssel ( mit Gefühl ) nachziehen , bei Betriebswarmem Motor.

MFG

Zitat:

@wackaman schrieb am 11. Februar 2016 um 09:01:31 Uhr:

Hallo.

Ich habe eine Frage zu meinem Ford Focus TDCI Bauj. 2010.

...... außer ein Kaufangebot für 800 €.

Find ich persönlich extrem grenzwertig.

Ohne Fehler ausgelesen zu haben, ne derartige Aussage.:D

Kann außer Injektoren alles mögliche sein (was auch nicht soviel kosten muss) AGR, undichte Schläuche, defekte Sensoren etc.

Also entweder zur Hellseherin mit der Glaskugel oder erstmal Fehler auslesen (lassen)

Wenn das FFH machen sollte, Protokoll mit Fehlercodes geben lassen

und wenn der sich weigern sollte, zeigen lassen und Fotografieren.;)

P.S. Tipp von @Schattenparcker finde ic h sehr gut;)

hab ich auch schon angewendet.

Manchmal drücken auch undichte Turbolader Abgase heraus. An der Leistung merkt man das dann eigentlich nicht. Undichte Injektoren sorgen doch eher für einen Geruch nach Diesel, oder?

Themenstarteram 11. Februar 2016 um 15:50

Hallo und vielen lieben Dank an Euch für Eure produktieven Antworten.

Ich hole morgen das Auto aus der Werkstatt wieder ab.

Heute habe ich mit ihm Telefoniert, der sagte etwa sowas in der Art:

"Motor muss zerlegt werden, Zylinderkopf muss runter und das lohnt sich nicht mehr für das Auto, der Arbeitsaufwand übersteigt den Wert des Autos und das sogar ohne die Teile..."

Ein 6-7 Jahre alter Ford Focus Combi, wie oben beschrieben hat keinen Wert mehr?

Ich gebe nochmal an:

1. Motorkontrolleuchte leuchtete nicht.

2. Kein Leistungsverlusst.

3. Normaler, sparsamer Verbrauch.

4. Kein Dieselgeruch.

5. Keine Öl-Diesel Flecken (Auto steht über Nacht in Garage).

Ich habe jetzt schon paar Tage, vor Allem hier im Forum, soviel darüber gelesen, dass ich meine sagen zu können, die Injektoren "können" es eher nicht sein.

Eure Tipps nehme ich mir zu Herzen und da ich das Auto morgen abhole, was hoffentlich auch klappt, denn die Werkstatt meinte, da lohnt sich nichts mehr und lieber "abgeben für Export und weiteren Verlust vermeiden"...

Wenn ich das Auto morgen zurück habe, dann mache ich morgen gegen Abend mal die Motorabdeckung ab und befolge Eure Tipps.

Ich kann es garnicht oft genug betonen und sagen, wie dankbar ich diesem Forum und den Teilnehmern hier bin. Jedesmal wenn ich ein Problem oder eine Frage hatte, brachtet Ihr mich auf den richtigen Weg.

Deshalb, liebe Motortalker, Ihr seid nicht nur wie Freunde, Ihr seid es.

Also Freunde, ich berichte nach der abendlichem Kontrollaktion wieder. Mache vieleicht auch ein Video.

(Kann Schwarzlicht dabei hilfreich sein?)

Vielen Dank.

Hallo wackaman !!

Nein , kein Schwarzlicht , einfache Taschenlampe reicht , berichte weiter , mit Bilder

guck Dir das Video an , da siehst Du wie man die Bordspannung angezeigt bekommt ,

kann auch schonmal helfen !!

https://www.youtube.com/watch?v=FJ0i4U-O9WQ

MFG

Hallo,

ich hatte dasselbe Problem bei meinem 1.6 TDCI. Ist ne Krankheit, weiß ich vom Forum hier :-)

Bei meinem waren es die Dichtungen der Einspritzdüsen. Nach dem Erneuern der Dichtungen war der Abgasgestank im Innern weg! Die Dichtungen haben nur ein paar Euro gekostet, Einbau hat ein Bekannter von mir gemacht...

Viele Grüße

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 17:41

Also Freunde.

Ich hab ja versprochen, dass ich das Auto heute abhole, hab ich auch gemacht. Gab zwar bischen Diskutiererei wegen der Bezahlerei, aber den Zahn hab ich ihm gezogen, er hat nämlich nichts gemacht.

Er Beschrieb, die Injektoren sitzen hinten am Motor... Komisch, bei meinem sitzen sie von Oben durch den Ventildeckel im Zylinderkopf. Zeigen ha die Bilder. Hinten wäre alles an den Injektoren dick Verkrustet... Stimt auch nicht, verkrustet ja, aber nicht Dick. Der Turbo wäre auch verölt und somit hinüber, stimt auch nicht...

Der hat am Motor/Auto nicht das geringste gemacht. Nichtmal der Deckel vom Motor war jemals ab, keine Fingerspuren trotz viel Staub auf der Abdeckung. Nichts.

Naja, also eben dann selber 10er Nuss, 2 Schrauben ab, Deckel ab und oha gesagt.

Ganz schon Nass im Bereich Zylinder 4 (da zischt es auch raus) und Zylinder 3 wahrscheinlich auch, 1+2 sind Trocken.

Ich hab dann eben mal ohne Deckel Motorwäsche mit Kaltreiniger gemacht und einiges flog dann schon weg.

Sieht für mich garnicht so schwierig aus.

Hab ja mal bei Opel meine Lehre gemacht, 1983 Abschluss, also lange her und damals hießen die Einspritzdüsen... haha.

Wenn ich das richtig sehem dann muss die Verteilerbrücke oben ab, dann jeweils 2 Schrauben von den Haltern der Injektoren, ja und dann? Einfach rausziehen??

Habt Ihr da einen Tipp parat?

Erst mal vielen Dank an Euch.

Ach ja kann ich Den Dichtungssatz im Zubehör kaufen oder soll ich mich auf original Teile verlassen?

Dsc-0208-1
Dsc-0209-1
Dsc-0210-1
+1

Ich nehme an, dem Schrauber wirst du sicher noch viele Aufträge zukommen lassen :D:D:D

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 19:11

Zitat:

@carli80 schrieb am 12. Februar 2016 um 18:48:09 Uhr:

Ich nehme an, dem Schrauber wirst du sicher noch viele Aufträge zukommen lassen :D:D:D

Also ich tendiere Richtung Niemals.

Was hat es nun aufsich mit dem Ziehen der Injektoren?

Weißt darüber ev. auch etwas?

Reife Leistung vom Schrauber! ??

Bei meinem FFH hat es mich für 1 Injektor abdichten 180€ gekostet.

Wie bereits erwähnt, auch ich selbst habe es vom Werkstattmeister sagen lassen, das dieses ein Riesen Problem vom Focus ist

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 19:27

Naja, mag ja sein, dass es ein "riesen-Problem" vom FF ist.

Die von Dir angebebenen 180 € lassen auch den Schluss zu, dass es kein großer Arbeitsaufwand war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen