ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. -- Im Display Easytronic

-- Im Display Easytronic

Opel Corsa C
Themenstarteram 7. Januar 2015 um 23:08

Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Fahrzeug wurde um geparkt ca. 100m dann abgestellt.

Am Nächsten Tag gingen die Kontrollleuchten an (wie beim Startvorgang üblich)

Das Display war dunkel.

Danach für ca. 1sec F

dann --.

Kontrolllampen alle noch an.

Starten des Motors nicht möglich.

Zündung aus.

Zündung an kein F direkt -- im Display.

Vermutung das die Batterie zu schwach ist, Batterie geladen.

Eingebaut und gleicher Fehler, erst F dann --.

Oberhalb des Sicherungskasten ist eine Verbindung zum Kasten in dem sich das Zentralverriegelungmodul befindet.

An diesem ist eine weiße Klebriege Masse gewesen!?

Kein Defekt am Kabelschlauch zu sehen.

Das Zündschloss ist seit einiger zeit vom verhalten anders.

"Es rastet manchmal nicht aus wenn der Schlüssel gezogen wird"

Opel hat Fehler ausgelesen.

Fehlercode U2100(0) - CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode U2105(4) - CAN-Bus keine Kommunikation mit dem Motorsteuergerät

Fehlercode U2107(4) - CAN-Bus keine Kommunikation mit Body Control Module

Fehlercode U2108(4) - CAN-Bus keine Kommunikation mit ABS (Antiblockiersystem)

Fehlercode P0725(4) - Motordrehzahl Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P1120(4) - Gaspedalsensor Signal CAN-Bus Funktionsstörung

----Fehlercode P1120 - Gaspedalsensor Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P1703(4) - Bremslichtschalter Signal CAN-Bus Funktionsstörung

----Fehlercode P1703 - Bremslichtschalter Signal nicht im Sollbereich

----Fehlercode P1703 - Falsche Variantenkonfiguration im Motorsteuergerät programmiert

Fehlercode P1710(8) - Radgeschwindigkeit fehlerhaft

Fehlercode P1711(8) - Radsensor Stromkreis Vorne Links kein Signal

Fehlercode P1712(8) - Radsensor Stromkreis vorne rechts kein Signal

P1615(0) Falsche Fahrzeug Identifikation mit Body Control Modul (Wegfahrsperre)

P1616(0) Falsche Fahrzeug Identifikation mit Instrument-Kontroll-Modul (Wegfahrsperre)

Daraufhin wurde das Gehäuse geöffnet indem sich das Zentralverriegelungsmodul befindet.

Dieses soll voll Wasser gewesen sein.

Grund dafür war eine Verstopfung des Ablaufkanales durch Blätter und eine defekte Dichtung.

Die Innereien wurden trockengeföhnt.

Das Modul habe ich zwecks Fehlersuche geöffnet und Wasserflecken auf dem Modul gefunden.

Ein Filter im Can-Bus ist defekt gewesen. Vielleicht bedingt durch einen Kurzschluss.

Wurde von mir ausgetauscht und das Modul meiner Meinung nach somit nicht mehr defekt.

Fehler weiterhin

Opel hatte dieses Modul schon neu bestellt und eingebaut.

Fehler weiterhin

Jetzt wollte Opel das Getriebemodul austauschen bzw. bestellen.

Habe ich nur ausbauen lassen und geöffnet.

Kein elektrischer Fehler vorhanden.!!!

Can Bus von diesem Modul im Stecker gebrückt und die Freigabe simuliert.

Pin 54 --> 61

Pin 56 --> 63

Can Bus

46 --> 78

Freigabe

Batterie angeklemmt sichergestellt das kein Gang eingelegt ist und einen Start versucht.

Fehler weiterhin

Ich schließe somit aus das es sich dabei um das Getriebesteuergerät handelt?

Werde dieses aber zwecks Kontrolle durch eine Fachwerkstatt für 35€ prüfen lassen.

 

Kennt jemand solch ein Problem?

Habe ich etwas Übersehen?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Januar 2015 um 14:54

Auto fährt wieder.

Den Fehler den ich gefunden hatte war der Übeltäter.

Hatte den wie folgt gefunden.

Weiß grüne can Verbindung zwischen den Steuergeräten muss definitiv 60 Ohm gegeneinander haben.

Zum besseren Verständnis

Abschlusswiderstand -- Steuergerät -- Steuergerät -- USW ---- Steuergerät -- Abschlusswiderstand

 

-- sind die Verbindungsleitungen und diese sind verdrillt eine Ader grün und die andere weiß

Jetzt mit einem Multimeter den Messbereich Widerstand einstellen und weiß gegen grün Messen.

Wenn das Ergebnis 60 Ohm hat ist der Bus ok.

Bei einem Wert der 120 oder mehr ist Fehler suchen.

Auf dem Bild ist die schadhafte Stelle zu sehen.

Unterhalb des Abs Steuergerätes im Schlauchpaket gefunden.

Die Opel Bastelbude hatte versucht die Steuergeräte auszulesen, naja Resultat Fehler über Fehler.

Erst mal alle Steuergeräte löschen.

Neu programmieren nicht möglich.

Nachdem ich den Fehler behoben hatte bekam ich den Fehlercode 1615

In einer wirklichen Opelfachwerkstadt wo der Meister und Mitbesitzer selber schraubt habe ich meine Vermutung geäußert das die Steuergeräte gelöscht worden sind.

Und dem war auch so.

Zudem mussten die Schaltpunkte neu erlernt werden.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Kupplungsflüssigkeit sichtbar.

Tief schwarz, verdreckt.

Bei jeder Inspektion in der Bastelbude ( Opel Vertragswerkstatt ) soll diese angeblich gewechselt sein worden.

So wie es schein ist dieses aber noch nie der Fall gewesen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?

Mein nächster Schrift ist es die Flüssigkeit auswechseln zu lassen und eine Probe zwecks Analyse einzuschicken.

Denn wenn es sich zeigt das diese Flüssigkeit alter als 4 Monate ist ( letzte große Inspektion )

Dann ist es Betrug und ich werde die Firma verklagen.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Bremslichter überprüfen ;)

Kaputte Bremslichtbirne = lustige Fehlermeldungen im Easytronic :)

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 23:25

Habe Ich im Vorfeld gemacht

sind OK

und in der Werkstatt auf diesen möglich Fehler hingewiesen.

Sollen OK sein.

Danke

Hier liegt für mich klar eine Unterbrechung des Can Busses vor, diese zu finden könnte schwierig werden.

Gibt es Anzeichen für Marderbisse?

Hallöle,

sicher das das BCM in Ordnung ist? Schon mal versucht zu resetten und zu reprogrammieren? CAN-Bus klingt nicht so wirklich nett, da ist Fehlersuche nicht in 5 min erledigt.

GSTG würde ich erstmal ausschließen. Batterie sollte voll sein, KWS nicht defekt. Das erstmal so noch ein paar Gedanken aus der fernen Glaskugel ;)

Gruß Lars

PS: Im Zweifel billigen baugleichen BCM-Kasten samt Relaiskasten besorgen, incl. BCM. Und dann tauschen. Probleme im Innenraum schließe ich mal eher aus. Und da die Zentralelektrik vorn drin sitzt, würde ich da suchen....

Nach Kurbel/Nockenwellensensor klingt das nicht.. ;)

Hallöle,

ich hab nur gesagt was nicht defekt sein sollte... nicht was defekt ist ;)

Klingt wie ein Kabelproblem, oder BCM Problem. Wenn Wasser drin war, trau ich zumindest keiner Elektronik mehr. Normales BCM kostet gebraucht nicht die Welt, außer wenns die DWA-Variante ist. Sollte nur resettet sein, damit es ohne Probleme einprogrammeirt werden kann. Darum auch die Frage, ob das alte mal im System raus geproggt war und neu eingeproggt. Geht mit dem Tech2 ja fix.

Gruß Lars

Themenstarteram 12. Januar 2015 um 3:52

Ja das bcm wurde erneuert

Leider ohne erfolg

Was mir aufgefallen ist, ist eine weiße Pampe

Das alte bcm hatte anscheinend einen Kurzschluss

Des weiteren ist mir aufgefallen das der Zündschlüssel nicht rastet beim herausziehen

Hallo

zitiere mich mal selber !!!

als Anders - und Querdenker habe ich da immer meine eigenen Gedanken .

ich denke halt nur ,was passiert wenn da ein CAN ne Macke hat ,

das Getriebe nichts machen kann ,weil nichts startet und deshalb der EPROM dumm

ist und keine Daten hat .

da reicht ja schon eine Minibeschädigung der Kabel vom CAN aus ,

das da alles aus dem Ruder läuft !

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

es wird wohl ein Problem der weißen und grünen Kabel vom Datenbus sein!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

dient nur zum Gedankenanstoßen !

 

mfg

 

 

 

MTA (Easytronic) - Opel

 

Fehlercode P0110 - Ansaugluft-Temperaturfühler Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P0110 - Ansaugluft-Temperaturfühler Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P0115 - Motorkühlmittel-Temperaturfühler Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P0115 - Motorkühlmittel-Temperaturfühler Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P0505 - Leerlaufdrehzahl Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P0505 - Leerlaufdrehzahl Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P0560 - Batterie Spannung hoch

Fehlercode P0560 - Batterie Spannung niedrig

Fehlercode P0602 - Steuergerät Programmierung Fehler

Fehlercode P0725 - Motordrehzahl Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P0725 - Motordrehzahl Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P1120 - Gaspedalsensor Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P1120 - Gaspedalsensor Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P1505 - Anlasser Relais Spannung zu groß

Fehlercode P1505 - Anlasser Relais Spannung zu niedrig

Fehlercode P1560 - Geschaltete Systemspannung (Zündung EIN) Funktionsstörung

Fehlercode P1572 - ABS aktiv (PWM) Spannung hoch

Fehlercode P1572 - ABS aktiv (PWM) Spannung niedrig

Fehlercode P1572 - ABS aktiv (PWM) ungültig

Fehlercode P1600 - ECU EEPROM Fehler

Fehlercode P1600 - EEPROM Komfortwerte Funktionsstörung

Fehlercode P1600 - EEPROM Systemwerte Funktionsstörung

Fehlercode P1600 - Programmiere/Ersetze Steuergerät (SG)

Fehlercode P1600 - Programmiere/Ersetze Steuergerät (SG)

Fehlercode P1600 - Steuergerät ersetzen

Fehlercode P1607 - Kupplungsaktuator Lagereglerfehler

Fehlercode P1608 - Kupplungsaktuator Übertemperatur

Fehlercode P1609 - Kupplungsaktuator Wegmessung

Fehlercode P1703 - Bremslichtschalter Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P1703 - Bremslichtschalter Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P1703 - Falsche Variantenkonfiguration im Motorsteuergerät programmiert

Fehlercode P1706 - Kupplungstemperatur

Fehlercode P1707 - Kupplungsreibwert und/oder Tastpunkt

Fehlercode P1708 - Kupplungshydraulik

Fehlercode P1710 - Radgeschwindigkeit fehlerhaft

Fehlercode P1711 - Radsensor Stromkreis Vorne Links kein Signal

Fehlercode P1712 - Radsensor Stromkreis vorne rechts kein Signal

Fehlercode P1722 - Wählhebel serielle Daten

Fehlercode P1722 - Wählhebel serielle Daten Übereinstimmung

Fehlercode P1723 - Wählhebel redundante Daten

Fehlercode P1723 - Wählhebel redundante Daten Übereinstimmung

Fehlercode P1725 - Schaltmotor

Fehlercode P1725 - Schaltmotor Drehzahlsignal

Fehlercode P1725 - Schaltmotor Richtungssignal

Fehlercode P1725 - Schaltmotor Sensorversorgungsspannung (12V)

Fehlercode P1725 - Schaltmotor Sensorversorgungsspannung (Masse)

Fehlercode P1726 - Wählmotor

Fehlercode P1726 - Wählmotor Drehzahlsignal

Fehlercode P1726 - Wählmotor Richtungssignal

Fehlercode P1726 - Wählmotor Sensorversorgungsspannung (12V)

Fehlercode P1726 - Wählmotor Sensorversorgungsspannung (Masse)

Fehlercode P1727 - Schaltmotor Elektrik

Fehlercode P1728 - Schaltmotor Mechanik

Fehlercode P1729 - Wählmotor Elektrik

Fehlercode P1730 - Wählmotor Mechanik

Fehlercode P1731 - Schaltmodul Temperatur

Fehlercode P1732 - Getriebegeometrie

Fehlercode P1733 - Falsche Kombination Motor/Getriebe Software

Fehlercode P1733 - Falsche Motorvariante

Fehlercode P1733 - Falsche Variantenkonfiguration im Motorsteuergerät programmiert

Fehlercode P1734 - Tastpunkt nicht ermittelt

Fehlercode P1735 - Gänge und Synchronpunkte nicht angelernt ,Getriebeparameter nicht initialisiert

Fehlercode P1736 - Rückwärtsfahrlicht Relais Spannung hoch

Fehlercode P1736 - Rückwärtsfahrlicht Relais Spannung niedrig

Fehlercode P1740 - Getriebesteller Funktionsstörung

Fehlercode P1895 - Motordrehmoment Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P1895 - Motordrehmoment Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode P1896 - Motordrehmomentanforderung Signal CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode P1896 - Motordrehmomentanforderung Signal nicht im Sollbereich

Fehlercode U2100 - CAN-Bus Funktionsstörung

Fehlercode U2103 - CAN-Bus Störung

Fehlercode U2104 - CAN-Bus Rücksetzzähler Überlauf

Fehlercode U2105 - CAN-Bus keine Kommunikation mit dem Motorsteuergerät

Fehlercode U2107 - CAN-Bus keine Kommunikation mit Body Control Module

Fehlercode U2108 - CAN-Bus keine Kommunikation mit ABS (Antiblockiersystem)

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 0:44

Hallo und als erstes danke für die vielen hilfreichen Tipps

Easytronic Steuergerät IST zurück und wie erwartet kein Fehler vorhanden.

Habe dieses wieder einbauen lassen, nach Aussage der opelwerkstadt hat der Techniker das Gerät so gut es ging entlüftet.

Es ist keine Kommunikation möglich und somit auch kein Abfragen von irgendwelchen Zuständen.

Habe das Auto erstmal von der sehr qualifizierten (Fach)Werkstatt abgeholt.

Zum Glück freunde beim Abschleppunternehmen.

Nach drei Wochen bei Opel ohne sinnvolles Ergebnis und vermiedenen Kosten von über 2500€ reichte es mir.

Ich begann mit der Fehlversuche recht simpel.

Ohmscher Widerstand des can Bus gemessen.

Alles werte jenseits von gut und böse.

Dann ein Wert der mir angenehm war 120 Ohm .

Ok in dieser Richtung sind die Kabel ok.

Dann in die andere Richtung gemessen und Stück für Stück kam ich meinem Fehler näher.

Die Verbindung vom Abs zum Motorsteuergerät ist auf dem weißen Kabel bei 0.5 Ohm und die des Grünen bei meg Ohm

Das ist so nicht ok.

Die schadhafte Stelle habe ich provisorisch überbrück und den can Bus erneut gemessen.

Weiß gegen Grün irgendeine Verbindung im Bus , uns siehe da ich hatte 60 Ohm .

Am Bus Anfang und am Ende befinden sich jeweils Wiederstände mit je 120 Ohm und wenn diese parallel geschaltet sind ergibt sich nach dem Ohnmachten Gesetz 60 Ohm.

Beim einschalten der Zündung Habe ich jetzt ein blinkendes F

Beim reset durch treten des Gaspedales bremse und tageskilometer bekomme ich ein Blinken der mkl.

 

P1615 Falsche Fahrzeug Identifikation mit Body Control Modul

Ich vermute das dieses am Zündschlüssel liegt.

Der Originale liegt noch bei Opel

Werde gerne eine Zeichnung der Busreise nachreichen aber ich warte erst mal ab.

Bis hier hin habe ich gerade mal 2 Std. Gebraucht.

Irgendwie ist das doch beschämend für eine Werkstatt die nicht anderes macht als Module tauschen zu wollen und den Kunden mehr oder weniger den Totalschaden für das Auto ausspricht.

Wenn ich irgendetwas falsch geschrieben habe nehmt es mir nicht über.

Der Tag war lang ??

Du bist auf dem richtigen Weg,zur Lösung deines Problemes !

die Endwiderstände von 120 Ohm in jeweils einem Ende des CAN sind

normal und dienen der 'Glättung' des Signales .

die einzelnen Leitungen gegen Masse messen sollten 60 Ohm rauskommen !

das Thema CAN wird immer Stiefmütterlich behandelt !

eher werden Steuergeräte erneuert und Fahrzeuge verkauft !

mfg

Themenstarteram 24. Januar 2015 um 14:54

Auto fährt wieder.

Den Fehler den ich gefunden hatte war der Übeltäter.

Hatte den wie folgt gefunden.

Weiß grüne can Verbindung zwischen den Steuergeräten muss definitiv 60 Ohm gegeneinander haben.

Zum besseren Verständnis

Abschlusswiderstand -- Steuergerät -- Steuergerät -- USW ---- Steuergerät -- Abschlusswiderstand

 

-- sind die Verbindungsleitungen und diese sind verdrillt eine Ader grün und die andere weiß

Jetzt mit einem Multimeter den Messbereich Widerstand einstellen und weiß gegen grün Messen.

Wenn das Ergebnis 60 Ohm hat ist der Bus ok.

Bei einem Wert der 120 oder mehr ist Fehler suchen.

Auf dem Bild ist die schadhafte Stelle zu sehen.

Unterhalb des Abs Steuergerätes im Schlauchpaket gefunden.

Die Opel Bastelbude hatte versucht die Steuergeräte auszulesen, naja Resultat Fehler über Fehler.

Erst mal alle Steuergeräte löschen.

Neu programmieren nicht möglich.

Nachdem ich den Fehler behoben hatte bekam ich den Fehlercode 1615

In einer wirklichen Opelfachwerkstadt wo der Meister und Mitbesitzer selber schraubt habe ich meine Vermutung geäußert das die Steuergeräte gelöscht worden sind.

Und dem war auch so.

Zudem mussten die Schaltpunkte neu erlernt werden.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Kupplungsflüssigkeit sichtbar.

Tief schwarz, verdreckt.

Bei jeder Inspektion in der Bastelbude ( Opel Vertragswerkstatt ) soll diese angeblich gewechselt sein worden.

So wie es schein ist dieses aber noch nie der Fall gewesen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?

Mein nächster Schrift ist es die Flüssigkeit auswechseln zu lassen und eine Probe zwecks Analyse einzuschicken.

Denn wenn es sich zeigt das diese Flüssigkeit alter als 4 Monate ist ( letzte große Inspektion )

Dann ist es Betrug und ich werde die Firma verklagen.

Saubere Arbeit !! Hut ab !

Tiefschwarze Kupplungsflüssigkeit ist uralt, wenn ich die gewechselt habe blieb die locker für 2 Jahre klar und sauber.

Themenstarteram 24. Januar 2015 um 15:38

Das sagte mir auch der Meister aus der Werkstatt

Es ist leider auch bei Opel so das schwarze Schafe vorhanden sind.

Und selbst wenn die Analyse 200€ kostet werde ich dieses machen.

Betrügern sollte das Handwerk gelegt werden.

Ich habe mit Absicht keinen Namen der Werkstatt genannt.

Wenn es dann soweit ist das es ein richterliches Urteil gibt werde ich dieses auch öffentlich machen dürfen und dann auch gern machen.

Leider ist das gängige praxis.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen