ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. "Handbremse" immer anziehen?

"Handbremse" immer anziehen?

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 7. September 2019 um 15:50

Ich glaube bei Autos mit Automatik heißt sie Parkbremse. Mir wurde gesagt, dass man diese unbedingt anziehen sollte, wenn man das Auto abstellt. Stimmt? Werden dadurch irgendwie die Reifen oder ähnliches entlastet? Benutzt ihr sie gar nicht?

Gruß

Ähnliche Themen
29 Antworten

Das solltest du eigentlich in der Fahrschule gelernt haben das man die Handbremse oder fachsprachlich auch Feststellbremse genannt immer anziehen muss wenn man das Auto abstellt.

Da wird nix entlastet oder so. Die Handbremse bewirkt das dein Auto gegen unbeabsichtigten wegrollen gehindert wird wenn es geparkt ist.

Wenn noch solche banalen Fragen offen sein sollten, dann solltest du dir mal Gedanken machen ob du nicht dein Führerschein abgeben und bei Bedarf neu machen solltest.

Automatikgetriebe haben eine Sperre, die darf man sowohl gesetzlich als auch laut Anleitung sehr wohl benutzen.

Wenn der Wagen gerade steht und nicht von sich aus wegrollen würde reicht die Sperre vollkommen und hält das auch aus. Mein alter B5 wurde über 20 Jahre ohne Handbremse geparkt und hatte weder einen Defekt in der Sperre noch ist jemals die unnötig angezogene Bremse fest gefrohren ;)

Lediglich wenn der Wagen am abschüssig steht und die die Sperre dauerhaft mit dem Gewicht des Fahrzeugs belastet wäre, ziehe ich die Handbremse an.

 

Aber mach dir keine Sorgen, dir werden genug Leute erklären dass Du ein schlechter Mensch bist wenn Du ohne Handbremse parkst, weil dann dein Auto explodiert und uns der Mond auf den Kopf fällt und Du dann für 5000 Jahre in den Knast gehst.

sowei ich weiß, ist es nur ein kleiner Haken im Getrieb, der sich zwischen die Zahnräder legt und somit ein Wegrollen verhindert.

Ich möchte nicht, dass dieser Haken permanent Druck auf das Zahnrad ausübt. Schon gar nicht an abschüssigen Gelände. Den Widerstand merkt man im übrigen auch spätestens dann, wenn man wieder eine Fahrstufe einlegen möchte.

Nehme mir einfach die 1/2 Sekunde Zeit und ziehe die Feststellbremse an ohne mir Gedanken zu machen.

Wie gesagt, ich haben die Sperre über 20 Jahre täglich getestet. Die hält das aus.

Themenstarteram 7. September 2019 um 19:14

Zitat:

@cic55 schrieb am 7. September 2019 um 16:17:12 Uhr:

Das solltest du eigentlich in der Fahrschule gelernt haben das man die Handbremse oder fachsprachlich auch

Wenn noch solche banalen Fragen offen sein sollten, dann solltest du dir mal Gedanken machen ob du nicht dein Führerschein abgeben und bei Bedarf neu machen solltest.

Bei ebenen Straßen reicht es nicht, nur den Gang/P einzulegen? Ich glaube nach der Aussage wissen wir, wer seinen Schein abgeben/neu machen sollte.

 

Zitat:

@sTTefan schrieb am 7. September 2019 um 18:47:46 Uhr:

sowei ich weiß, ist es nur ein kleiner Haken im Getrieb, der sich zwischen die Zahnräder legt und somit ein Wegrollen verhindert.

Ich möchte nicht, dass dieser Haken permanent Druck auf das Zahnrad ausübt. Schon gar nicht an abschüssigen Gelände. Den Widerstand merkt man im übrigen auch spätestens dann, wenn man wieder eine Fahrstufe einlegen möchte.

Nehme mir einfach die 1/2 Sekunde Zeit und ziehe die Feststellbremse an ohne mir Gedanken zu machen.

Ah, das ist interessant. Das mit dem Druck dachte ich mir. Danke für die Antwort.

Versuch mal bei 5km/h in Stellung p zu schalten. Dann wirst du dir deine Frage selbst beantworten können ob es reicht.

So wie @sTTefan geschrieben hat ist das nur ein Mini hebel im getriebe das etwas blockiert. Das Ding gibt bei einer bestimmten Belastung nach und ist sicherheitshalber so ausgelegt das das Ding nachgeben kann. Willst du mir jetzt nachdem du die Technik etwas erklärt bekommen hast erzählen das das wirklich ausreicht. Stell dir mal vor dein Auto kriegt ein starken Windstoß von hinten und 1700kg fangen sich an zu bewegen in Richtung dieses kleine Sicherung im getriebe. Wie sicher bist du dir das der Bolzen das aushält? Bis wohin ist die Sicherheit gegeben?

Ich habe das vor xx Jahren in der Fahrschule gelernt das man immer mit Regel 1 (Handbremse) das Auto vor dem wegrollen Sichert. Auch bei automatik getrieben.

Bolzen ist gut. :) Das ist nur ein dünner Stift! Der ist schneller abgeschert als man denkt.

Und daraus ergibt sich leider meistens ein Getriebeschaden.

Ich ziehe auch immer die Handbremse an, auch wenn der Boden eben ist. Lieber ist mal die Parkbremse hinüber oder festgefroren als ein defekt am Getriebe.

Lg

Zitat:

@cic55 schrieb am 7. September 2019 um 19:45:47 Uhr:

Versuch mal bei 5km/h in Stellung p zu schalten. Dann wirst du dir deine Frage selbst beantworten können ob es reicht.

Ja und wenn ich das Auto anzünde und dann in P stelle geht das Getriebe auch kaputt... Oder er ohne Bremse in P steht und ein 40-Tonner fährt dagegen...

So ein Schwachsinn.

 

Das Getriebe geht vom Parken auf ebener Fläche nicht kaputt, auch wenn ihr den Leuten hier noch so viel Blödsinn von dünnen Stiften und alten Fahrlehrern erzählt.

Themenstarteram 7. September 2019 um 22:20

Zitat:

@cic55 schrieb am 7. September 2019 um 19:45:47 Uhr:

Versuch mal bei 5km/h in Stellung p zu schalten. Dann wirst du dir deine Frage selbst beantworten können ob es reicht.

So wie @sTTefan geschrieben hat ist das nur ein Mini hebel im getriebe das etwas blockiert. Das Ding gibt bei einer bestimmten Belastung nach und ist sicherheitshalber so ausgelegt das das Ding nachgeben kann. Willst du mir jetzt nachdem du die Technik etwas erklärt bekommen hast erzählen das das wirklich ausreicht. Stell dir mal vor dein Auto kriegt ein starken Windstoß von hinten und 1700kg fangen sich an zu bewegen in Richtung dieses kleine Sicherung im getriebe. Wie sicher bist du dir das der Bolzen das aushält? Bis wohin ist die Sicherheit gegeben?

Ich habe das vor xx Jahren in der Fahrschule gelernt das man immer mit Regel 1 (Handbremse) das Auto vor dem wegrollen Sichert. Auch bei automatik getrieben.

Ich sehe, dass du seeehr viele Stunden in der Fahrschule verbringen musstest. Du hattest es wohl nötig.

Wieso sollte ich bei 5 km/h auf P schalten?

Oh, die Handbremse sichert das Auto vor dem Wegrollen? Wenn du mir noch erzählst, dass Tee nach dem Zuckern süßer schmeckt, dann weiß ich nicht, was ich mit all dem Wissen anfangen soll.

Natürlich benutze ich die Handbremse, wenn ich das Auto länger stehen lasse. Da verlasse ich mich nicht darauf, dass der Gang reicht. Meine Frage ist, ob es mechanisch irgendeinen Vorteil bringt, wirklich jedes mal die Handbremse zu benutzen. Ich meine damit nicht das Abstellen in der Garage. Ich meine z.B. wenn ich mal aussteige und weiß, dass ich in 5/10/15 Min. wieder da bin, ob es da etwas bringt, die Handbremse zu ziehen (z.B. wegen der Druckausübung etc.).

Zitat:

@deepTERA schrieb am 7. September 2019 um 21:57:03 Uhr:

Zitat:

@cic55 schrieb am 7. September 2019 um 19:45:47 Uhr:

Versuch mal bei 5km/h in Stellung p zu schalten. Dann wirst du dir deine Frage selbst beantworten können ob es reicht.

Ja und wenn ich das Auto anzünde und dann in P stelle geht das Getriebe auch kaputt... Oder er ohne Bremse in P steht und ein 40-Tonner fährt dagegen...

So ein Schwachsinn.

 

Das Getriebe geht vom Parken auf ebener Fläche nicht kaputt, auch wenn ihr den Leuten hier noch so viel Blödsinn von dünnen Stiften und alten Fahrlehrern erzählt.

:D

Wow, gegen die unfehlbaren Fahrlehrer schießen? Blasphemie, Häresie.

Ach, keine Ahnung, man kann sicher darüber diskutieren was passiert wenn einem einer mit Anlauf in das abgestellt Auto reinfährt, vielleicht wäre es dann besser mit Bremse.

Dann wäre der Schaden wahrscheinlich noch höher.

Früher war es in Paris quasi verboten, mit Handbremse zu parken. Denn dann könnte man nicht mehr ein wenig nachhelfen, um mit den kleinen Autos in die noch kleineren Parklücken zu kommen... ;)

Obwohl ich auch aus Gewohnheit immer die Parkbremse ziehe, kannst du den Wagen auch im P abstellen. Ich würde ihn nur wie oben bereits beschrieben an Steigungen oder Gefälle zusätzlich mit der Parkbremse gegen Wegrollen sichern.

Das nimmt in diesen beiden Fällen auch den Druck auf den Feststellstift im Getriebe. Aber auch nur dann wenn zuerst die Festellbemse gezogen wird und dann erst P eingelegt wird. In

umgekehrter Reihenfolge drückt das Gewicht im Gefälle dann trotzdem gegen den Stift würde ich sagen.

Gruß Hönni

Ich benutze die Handbremse auch nur an Steigungen (dann eben zuerst Handbremse anziehen, dann P einlegen) aber auf ebener Fläche so gut wie nie. Meiner ist BJ 2009 und hat gestern erst seine 300tkm erreicht, achja Getriebe hat noch keinen Ölwechsel bekommen und funktioniert tadellos.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. "Handbremse" immer anziehen?