ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.9 tdi Neuer Motor Tipps

Golf 4 1.9 tdi Neuer Motor Tipps

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 7. Juni 2021 um 13:07

Als aller erstes mal zur meiner Ausgangslage: Ich fahre im Moment einen Golf 6 1.4 Benzin mit 90 Ps

Nachdem dieser langsam zu wenig Leistung hat, und mein Buget für ein 2. Auto (ja der 1.4 bleibt weiterhin) als Schüler nicht so hoch legen kann, entschied ich mich auf einen Golf 4 1.9 tdi zu setzen, da bei diesem ordentlich Leistung mit geringen Buget erreichbar ist.

Nun zu meiner Frage: Ich fand nach längerem Schauen einen Eig schönen 4er Golf mit der besagten 1.9er Maschine.

Dieser hat jedoch einen “Motorschaden” genauers kann ich im Moment nicht sagen, da weder Beschreibung noch Bilder vorhanden sind. Ich überlegte mir den Golf mit dem Motorschaden zu kaufen, dazu einen funktionierenden 1.9 tdi aus einem Schlachter als “neues Herz” einzupflanzen. Nun stellte sich mir die Frage ob dies eine Gute Idee sei und natürlich würde ich gern Rat von Personen erhalten die ein solches Projekt schon in Angriff genommen haben.

 

Danke für eure Beiträge und Tipps

 

Lg

Ähnliche Themen
16 Antworten

Auf den Motorkennbuchstabe achten, wenn ein Pumpe-Düse (AXR, ASZ, ARL) im defekten golf drin ist, dann gegen einen ASZ (131 PS) oder gegen eben ARL (150 PS) tauschen.

 

Kaum Budget aber einen Wagen mit Motorschaden kaufen!?

Moin,

Motoraus- und Einbau ist beim Golf 4 eigentlich kein Problem. Wenn man einen Motorkran oder ähnliches hat. Die Idee finde ich nicht schlecht, wenn es sich um die gleichen Einspritzsysteme handelt. Man kann bei der Gelegenheit natürlich auch gleich Verschleißteile wie Kupplung, Schwungrad oder Simmerring hinten erneuern.

Für einen mit dem nötigen wissen und Werkzeug ist das ja OK.

Aber hier denke ich wird beides nicht vorhanden sein.

Dann kommt noch der allgemeine Zustand des Fahrzeuges hinzu.

Wenn dann noch hier was, da was kommt wird es schnell deutlich teurer wie geplant.

Genau so habe ich als Jungspund auch immer in der Angst gelebt dass ja dies und das nie kaputt gehen darf, es wäre mein wirtschaftlicher Ruin.

 

Schwungrad, sche**se wird das teuer in der Werkstatt. :D

 

Dann hab ich mir für 500€ eine Rostlaube geholt und für 100€ ein gebrauchtes Schutzgasschweißgerät. Die Schweller rings um neu eingeschweißt, versiegelt und lackiert.

 

Dann die Verschleißteile wie Bremse, Zahnriemen (keine 30€ für das Werkzeug) und Öl gewechselt.

Ab zum TÜV und für 1000€ ein Top Golf 4 stehen gehabt.

 

Dann habe ich mir für 400€ einen Schlachter gekauft und die Kiste auseinandergelegt.

Das 6-Ganggetriebe, die Standheizung und die climatronic habe ich in meinen "Spaß-Golf" eingebaut. Die Kupplung inkl. Zweimassenschwungrad kam gerade mal 280€, das Werkzeug und die Zentrierung nochmal 50€.

 

Wer immer nur mit der Angst lebt dass irgendetwas kaputt geht, der wird nie über seinen Schatten springen. Der Golf ist eine kostengünstige Basis um seine handwerklichen Fähigkeiten auszubauen.

Ich habe mein erstes Auto mit 17 bekommen, vor dem 18 einmal komplett zerlegt und zum 18. War er fertig.

Nur kann das nicht jeder.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 21:24

Zitat:

@Foggy schrieb am 7. Juni 2021 um 21:16:36 Uhr:

Ich habe mein erstes Auto mit 17 bekommen, vor dem 18 einmal komplett zerlegt und zum 18. War er fertig.

Nur kann das nicht jeder.

Schon klar, aber ich finde wer nicht wagt der nicht gewinnt, selbst mein jetziges Auto(Golf 6 ) ist eine ständige Baustelle, nicht weil er im Zustand schlecht wär nur weil ich gerne schraube und mein Auto nach meinen Wünschen umbaue.

Lg

David

Mit ein paar mehr Angaben zum Schraubertalent und Erfahrungen sowie Ausrüstung kann man auch bessere Tipps geben

Moin und willkommen bei MT, David!

Vom frühen PD-TDI AJM mit 115 PS würde ich abraten, der kann viele Baustellen haben.

Schnell einen günstigen 1,9 TDI zu finden sind momentan die mit dem VEP, also mit entweder 90 oder 110 PS. Um aus diesen Motoren nochmal 10 - 20% Leistung rauszuholen ist relativ simpel zu realisieren durch anderen Einspritzdüsen oder größere Kolbenpumpe der ESP. Letzteres verspricht das meiste. Wenn dann noch Lust und etwas Geld über bleibt eine STG Optimierung durchführen lassen.

Vom AXR auf ASZ oder gar ARL umzubauen benötigt man nebst den Motor andere Antriebswellen, größere Bremsanlage und im schlimmsten Fall aus meiner Sicht noch beim ARL den passenden LLK was nicht günstig ist zu mal der ARL rar gesäht ist. Ich hatte zuletzt den 116 PS TDI AJM Bj. 99 mit 180 tkm und STG Optimierung (ca. 140 PS) bis über 300 tkm gefahren bis ich den nach Rumänien verkauft hatte. Motorseitig bis auf 0,5L Ölverbrauch bis zum nächsten Ölwechsel war der absolut sorgenfrei. Nachteil ist der 60 tkm ZR Wechselintervall an der ich mich auch nicht gehalten hatte (1x bei 240 tkm gewechselt).

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 9:04

Zitat:

@Foggy schrieb am 7. Juni 2021 um 21:46:01 Uhr:

Mit ein paar mehr Angaben zum Schraubertalent und Erfahrungen sowie Ausrüstung kann man auch bessere Tipps geben

 

Zu meinem Talent bzw zu meiner Person: Bin was mechanische Themen angeht denke ich schon Talentiert, ich habe jedoch keine Ausbildung als Mechaniker, setze bei dem Projekt eher auf “learning by doing” mir stehen auch mein Vater, Großvater und Freunde, ale Schrauberbegeigestert. Das Projekt würde ich in einer gemieteten Werkstatt mit allem Equipment inkl. Hebebühne und Schweißgerät.

Wer schweißen kann ist klar im Vorteil. Der Tod eines Golf 4 TDIs ist der Rost aus meiner Sicht.

Zitat:

@dhirschboeck2 schrieb am 8. Juni 2021 um 09:04:58 Uhr:

 

Zu meinem Talent bzw zu meiner Person: Bin was mechanische Themen angeht denke ich schon Talentiert, ich habe jedoch keine Ausbildung als Mechaniker, setze bei dem Projekt eher auf “learning by doing” mir stehen auch mein Vater, Großvater und Freunde, ale Schrauberbegeigestert. Das Projekt würde ich in einer gemieteten Werkstatt mit allem Equipment inkl. Hebebühne und Schweißgerät.

Von was redest du eigentlich?

Ausschließlich nur vom Motortausch gegen einen identischen Motor?

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 10:04

Zitat:

@Tommes 32 schrieb am 8. Juni 2021 um 09:51:09 Uhr:

Zitat:

@dhirschboeck2 schrieb am 8. Juni 2021 um 09:04:58 Uhr:

 

Zu meinem Talent bzw zu meiner Person: Bin was mechanische Themen angeht denke ich schon Talentiert, ich habe jedoch keine Ausbildung als Mechaniker, setze bei dem Projekt eher auf “learning by doing” mir stehen auch mein Vater, Großvater und Freunde, ale Schrauberbegeigestert. Das Projekt würde ich in einer gemieteten Werkstatt mit allem Equipment inkl. Hebebühne und Schweißgerät.

Von was redest du eigentlich?

Ausschließlich nur vom Motortausch gegen einen identischen Motor?

Ich rede von einer Bestandsaufnahme und Analyse des Fahrzeugs mit “Motorschaden” und wenn nötig ein Motortausch mit einem Schlachter motor mit identischen Motorkennbuchstaben. Anschließend Aufbau des Motors.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.9 tdi Neuer Motor Tipps