ForumAstra K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. "Geradeausfahrt" beim Opel Astra - Fährt dieser gerade aus oder läuft der ganz leicht nach rechts?

"Geradeausfahrt" beim Opel Astra - Fährt dieser gerade aus oder läuft der ganz leicht nach rechts?

Opel Astra K
Themenstarteram 15. Dezember 2018 um 22:42

Moin, moin,

bin neu bei motor-talk und in diesem Forum und habe folgende Frage:

Wie verhält sich ein Opel Astra K auf gerader Strecke, wenn ich das Lenkrad in der Neutralstellung / Standardstellung habe und "geradeaus fahre"?

Fährt der Astra auf "topfebener" Straße geradeaus oder läuft er ganz langsam nach rechts oder wie verhält sich dieser standardmäßig bzw. ab Werk? Ganz leicht nach rechts oder?

Jeder wird sich nun wundern, warum ich solch eine seltsame Frage stelle.

Ich frage aus folgendem Grund. Seit dieser Woche habe ich einen neuen Leasingwagen, um zu meinen IT-Kunden zu fahren. Mehrere meiner Kollegen haben diese Woche auch einen neuen Opel Leasingwagen bekommen und einer meiner Kollegen hat sich gleich darüber beschwert, dass der Opel Astra auf gerade Strecke leicht nach rechts läuft und nicht konsequent geradeaus wie bei den bisherigen Leasingwagen in unserer IT-Firma, was VW Passat waren. Und daher müsste man das Lenkrad beim Opel Astra leicht nach links drehen, um einen Geradeauslauf beim Opel Astra zu haben.

Nun wurden wir alle von unserer Firma aufgefordert zu beurteilen, ob unsere Opel Astra einen Geradeauslauf haben oder nach rechts "driften" und mussten dazu gleich wieder den FOH besuchen. Dazu war ich gestern beim FOH und dieser wollte nach der Probefahrt erst einmal eine komplette Achsvermessung an der Vorder- und Hinterachse machen, gerade an der Hinterachse, da diese so der FOH, meist eine Drift nach rechts verursachen würde und daher vielleicht nachgearbeitet werden müsse. Dies würde durch Stöße beim Einparken in Parkbuchten kommen oder könnte bei der Überführung beim Ein- und Ausparkten an Parkbuchten entstanden sein. Mein Astra hat nun ca. 250 km Fahrleistung und eigentlich könnte mir dies alles egal sein, da die Kosten über meinen Arbeitgeber bzw. die Leasinggesellschaft abgewickelt werden. Ist es mir aber nicht, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein 250 km neuer Opel Astra eine Spurdrift haben soll und dies von der Hinterachse bzw. vom rechten hinteren Reifen kommen soll, wobei alle Winterreifen den gleichen Luftdruck haben.

Im Gegensatz zu dem bisherigen VW Passat läuft der Opel Astra schon leicht nach rechts und ich muss ganz leicht das Lenkrad nach links drehen um gerade aus zu fahren, was mein bisheriger VW Passat nicht hatte. Dies ist aber bei fast all unseren Opel Autos in unserer Firma seit Jahren der Fall und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies ein Fehler ist, wenn dies fast alle haben, sondern wahrscheinlich die Standardeinstellung ist.

Kann ich irgendwie testen oder gibt es Hinweise, wie sich der Opel Astra auf "topfebener" gerade Strecke bei einer Geradeausfahrt beim Lenkread in Neutralstellung verhalten muss?

Bin für jeden Tipp dankbar, denn ich konnte dem FOH hierzu nichts entgegnen und Anfang 2019 soll ich den Astra zu den Nacharbeiten beim FOH vorbeibringen, also zu den Nacharbeiten an der Hinterachse, der Vorderachse und der Lenkgeometrie und dies bei einem Neuwagen. Kann leider nicht zu einem anderen FOH, da der FOH von der Firma vorgegeben ist.

moin

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Dezember 2018 um 22:42

Moin, moin,

bin neu bei motor-talk und in diesem Forum und habe folgende Frage:

Wie verhält sich ein Opel Astra K auf gerader Strecke, wenn ich das Lenkrad in der Neutralstellung / Standardstellung habe und "geradeaus fahre"?

Fährt der Astra auf "topfebener" Straße geradeaus oder läuft er ganz langsam nach rechts oder wie verhält sich dieser standardmäßig bzw. ab Werk? Ganz leicht nach rechts oder?

Jeder wird sich nun wundern, warum ich solch eine seltsame Frage stelle.

Ich frage aus folgendem Grund. Seit dieser Woche habe ich einen neuen Leasingwagen, um zu meinen IT-Kunden zu fahren. Mehrere meiner Kollegen haben diese Woche auch einen neuen Opel Leasingwagen bekommen und einer meiner Kollegen hat sich gleich darüber beschwert, dass der Opel Astra auf gerade Strecke leicht nach rechts läuft und nicht konsequent geradeaus wie bei den bisherigen Leasingwagen in unserer IT-Firma, was VW Passat waren. Und daher müsste man das Lenkrad beim Opel Astra leicht nach links drehen, um einen Geradeauslauf beim Opel Astra zu haben.

Nun wurden wir alle von unserer Firma aufgefordert zu beurteilen, ob unsere Opel Astra einen Geradeauslauf haben oder nach rechts "driften" und mussten dazu gleich wieder den FOH besuchen. Dazu war ich gestern beim FOH und dieser wollte nach der Probefahrt erst einmal eine komplette Achsvermessung an der Vorder- und Hinterachse machen, gerade an der Hinterachse, da diese so der FOH, meist eine Drift nach rechts verursachen würde und daher vielleicht nachgearbeitet werden müsse. Dies würde durch Stöße beim Einparken in Parkbuchten kommen oder könnte bei der Überführung beim Ein- und Ausparkten an Parkbuchten entstanden sein. Mein Astra hat nun ca. 250 km Fahrleistung und eigentlich könnte mir dies alles egal sein, da die Kosten über meinen Arbeitgeber bzw. die Leasinggesellschaft abgewickelt werden. Ist es mir aber nicht, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein 250 km neuer Opel Astra eine Spurdrift haben soll und dies von der Hinterachse bzw. vom rechten hinteren Reifen kommen soll, wobei alle Winterreifen den gleichen Luftdruck haben.

Im Gegensatz zu dem bisherigen VW Passat läuft der Opel Astra schon leicht nach rechts und ich muss ganz leicht das Lenkrad nach links drehen um gerade aus zu fahren, was mein bisheriger VW Passat nicht hatte. Dies ist aber bei fast all unseren Opel Autos in unserer Firma seit Jahren der Fall und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies ein Fehler ist, wenn dies fast alle haben, sondern wahrscheinlich die Standardeinstellung ist.

Kann ich irgendwie testen oder gibt es Hinweise, wie sich der Opel Astra auf "topfebener" gerade Strecke bei einer Geradeausfahrt beim Lenkread in Neutralstellung verhalten muss?

Bin für jeden Tipp dankbar, denn ich konnte dem FOH hierzu nichts entgegnen und Anfang 2019 soll ich den Astra zu den Nacharbeiten beim FOH vorbeibringen, also zu den Nacharbeiten an der Hinterachse, der Vorderachse und der Lenkgeometrie und dies bei einem Neuwagen. Kann leider nicht zu einem anderen FOH, da der FOH von der Firma vorgegeben ist.

moin

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Die Erfahrungen des TE wäre generell mal interessant. VW zu Opel und dann auch noch eine Fahrzeugklassen niedriger. Passat zu Astra. Ich befürchte der Astra wird es nicht leicht haben.

 

Wäre aber sehr daran interessiert, wie er bei der Belegschaft ankommt.

 

Wir haben auch gerade neu bestellt. Der dann hoffentlich auch geradeaus fährt ;)

Der Passat ist viel besser verarbeitet und die Diesel im Vergleich zum 1.6CDTI sind besser gedämmt, das ist meine Erfahrung. Das Fahrwerk im Passat ist auch komfortabler. In meinen Augen ist der Passat das bessere Auto, kostet aber auch viel mehr.

Der ist für die eigentliche Zielgruppe schlicht unbezahlbar...

Zitat:

@stefan2057 schrieb am 23. Dezember 2018 um 22:34:05 Uhr:

Der Passat ist viel besser verarbeitet und die Diesel im Vergleich zum 1.6CDTI sind besser gedämmt, das ist meine Erfahrung. Das Fahrwerk im Passat ist auch komfortabler. In meinen Augen ist der Passat das bessere Auto, kostet aber auch viel mehr.

VW-Diesel sind eh' immer 'ne Empfehlung wert...

Ich habe das Problem auch beim Astra K. Es ist mit den Winterreifen (17Zoll) viel stärker als bei den Sommerreifen (18 Zoll).

Ich habe die Winterreifen nach 500km zum Hersteller schicken lassen, da ich mit dem Opelwerkstattmeister in Neu-Isenburg mehrere Testfahrten gemacht habe: Nach einem Kreuztausch der Reifen zog das Auto plötzlich nach links und nicht mehr nach rechts, wie sonst immer. Dabei wurden die Reifen gegen ihre eigentliche Laufrichtung montiert. Mit komplett anderen Reifen (von anderem Auto demontiert und auf meins drauf), zog das Auto auch nach rechts, aber viel weniger und nicht sofort.

Continental hat die Reifen vermessen und keine Beanstandung feststellen können. Nun gut, Reifen wieder komplett neu montiert auf die Felgen und gewuchtet. Zack, wieder zog er nach rechts.

Und entgegen allen Anderen, die hier von eben Straßen und so etwas sprechen, kann ich die Sorgen und Probleme des Threadstarters komplett nachvollziehen.

Es ist tatsächlich anstrengend, ständig gegenlenken zu müssen. Lässt man das Lenkrad los, bewegt es sich einen Millimetermü nach rechts und zieht auch sofort nach rechts. Und das jeden Tag, auf jeder Fahrbahn, bei jedem Wind, bei jeder Strecke.

Behält man das Lenkrad die gesamte Zeit mit beiden Händen fest gegriffen, reduziert sich das Gegenlenken enorm. Nun reicht aber auf der Autobahn schon ein Schaltvorgang und ich ziehe schon automatisch dabei das Lenkrad etwas nach links, weil ich weiß, dass er sofort beginnen wird, leicht nach rechts ziehen zu wollen.

Das kann nicht der Anspruch von Opel sein.

Nun dachte ich: ok, klug. Fahr einfach die exakt gleiche Straße einmal in Fahrtrichtung und dann gegen die Fahrtrichtung. Hinweg: zog nach rechts / Rückweg: fuhr geradeaus (theoretisch müsste das Auto ja dann nach links ziehen.

Also bin ich mir mittlerweile sicher, dass das nach rechts ziehen, nicht auf die Reifen zurückzuführen ist.

Ich werde demnächst die Achsen vermessen und einstellen lassen.

Auf eigene Kosten. Denn Opel sieht hier kein Verbesserungsbedarf.

Ein Auto was leicht nach rechts zieht, sehen sie nicht als Beanstandungsgrund an, den sie auf Garantie übernehmen müssen.

Das ist allerdings auch das Einzige, was ich an meinem Auto aussetzen kann. Ansonsten ist es das beste Auto, was ich je gefahren hab. Und ich bin auch einige Konkurrenten gefahren - Ibiza, Golf, Ceed, i30..

Ja, so was gibt's. Aber das ist nicht modellspezifisch, sondern da stimmt irgendwas nicht. Bis hin zum Federbruch.

Themenstarteram 17. Februar 2019 um 20:12

Moin, moin,

erst einmal vielen Dank für die Antworten.

Nun meine verspätete Antwort.

Der FOH hatte den Geradeauslauf bei diesem Opel Astra so eingestellt, dass der Opel Astra auch wirklich gerade aus lief. Danach hatte es perfekt funktioniert.

Laut FOH kommt dies bei einigen Fahrzeugen vor und muss nur beim FOH neu eingestellt werden.

Laut FOH sollte der Geradeauslauf jedes Mal nach einem Reifenwechsel überprüft werden.

Das Thema hat sich jedoch mittlerweile komplett erledigt, da unsere Firma dieses Opel Astra Leasing-Fahrzeug zurückgegeben hat und ich nun wieder VW Passat fahre.

Der Opel Astra K wurde wieder an die Leasing zurückgegeben, da die Einparkhilfe beim Opel Astra K in keinster Weise korrekt funktionierte. Die Einparkhilfe beim Opel Astra K funktionierte sogar erheblich schlechter ist als beim Vorgänger, dem Opel Astra J, wie uns der FOH vorführte. Der FOH hatte uns zwar kräftig unterstützt und alles getan, dass die Einparkhilfe richtig funktioniert, doch konnte der FOH leider auch nicht all die Systemmängel der Einparkhilfe beim Opel Astra K beseitigen, was letztendlich das K.O.-Kriterium war.

Somit verabschiede ich mich wieder aus dem Opel Astra K Forum und nochmals vielen Dank für das Feedback.

moin

Was war den mit der Einparkhilfe?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. "Geradeausfahrt" beim Opel Astra - Fährt dieser gerade aus oder läuft der ganz leicht nach rechts?