ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. "Dröhnen" bei 100 km/h, 1.6 TDi 110 PS.

"Dröhnen" bei 100 km/h, 1.6 TDi 110 PS.

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 25. August 2017 um 8:07

Hallo,

ich besitze seit ein paar Tagen einen Golf Variant Lounge mit dem 1.6 110 PS TDi als 5-Gang Handschalter. Bei etwas über 100 km/h und einer Drehzahl von ca. 1950 U/min. habe ich das Gefühl, dass der Motor doch etwas dröhnt bzw. subjektiv deutlich lauter ist. Gelaufen hat der Wagen 17.000 km und ist Modelljahr 2016 (EZ 12/2015).

Hat evtl. jemand die Möglichkeit zu schauen, ob es ggf. einen TPI dafür gibt? Hatte so ein ähnliches Problem mal an einem Golf IV, da wurde dann die Aufhängung der Abgasanlage geändert und zusätzlich ein Schwingungsdämpfer nachgerüstet und das Problem war verschwunden.

Ich möchte mich vorher informieren, damit ich mit was "Handfesten" zum Händler fahren kann.

Ich muss dazu sagen, dass ich vorher einen 2012 Passat Variant mit dem 1.6 105 PS TDi als 6-Gang Handschalter gefahren bin. Dort war die Drehzahl bei 100 km/h bei ca. 1700 U/min. Leider war die Getriebe/Motor/Fahrzeugkombination absolut unbrauchbar.

Gruß

Frank

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. September 2017 um 14:04

Hallo,

mal eine kleine Rückmeldung bezüglich Dröhnen. Also ich habe mir heute mal die Mühe gemacht, den Wagen auf eine Grube zu stellen und mal die Verkleidung unter dem Motor abzubauen.

Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass die Ölablassschraube vom Getriebe nur sehr locker eingedreht war und ich mich nicht wundern muss, dass das Getriebe und die Abdeckung leicht verölt ist. Ok, diesen Mangel erst einmal beseitigt, alles gesäubert und weiter ging die Suche. Ich habe alle Leitungen usw. geprüft, ob irgendwo etwas das Dröhnen verursachen könnte. Nichts gefunden, dann habe ich mich an die Abgasanlage gemacht und habe die Doppelschelle bei heißer Abgasanlage gelöst, weil ich das Gefühl hatte, dass die Anlage doch sehr stramm sitzt. Nach dem lösen rutschte der hintere der Teil der Abgasanlage etwas aus der Doppelschelle (ca. 5 mm). Alles wieder angezogen und mal an der Anlage gewackelt. Wirkte jetzt deutlich "entspannter". Probefahrt gemacht und siehe da, DASS DRÖHNEN IST WEG:D:D:D

Wenn jemand ähnliche Probleme hat, auch die Abgasanlage nicht außer acht lassen! Ich hoffe, dass ich mit dieser Info auch anderen helfen kann.

Gruß

Frank

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Das scheint leider "Stand der Technik" zu sein. Habe ich auch, sobald der Motor etwas warm ist.

Der 1,6 TDI, den ich zuvor hatte, war meinem Empfinden nach auch immer etwas dröhnender als der 2,0 TDI. Es hat mich nie gestört, daher würde ich auch sagen, keine Sorgen machen.

Hallo

Habe selber das Problem,und das Thema hier beschrieben:https://www.motor-talk.de/.../...golf-sportsvan-1-6-tdi-t5739102.html.

Bis heute keine Besserung.

m.f.g.

swen

Themenstarteram 25. August 2017 um 12:47

Ok, vielen dank für eure Antworten. Hatte viele Probleme mit dem vorherigen Passat und ich bin da leider sehr sensibilisiert was Geräusche usw. angeht, da das am Ende oft zu Problemen geführt hat. Wenn das jedoch bei euch auch so ist, dann bin ich schon beruhigter.

Gruß Frank

Der 1.6l hat keine Ausgleichswellen im Vergleich zum 2.0l. Brummig sollte er aber erst ab 3000 1/min aufwärts werden. Spürst du Vibrationen?

Themenstarteram 25. August 2017 um 17:23

Nein, Vibrationen sind das nicht. Der Motor läuft rund und sparsam. Brummig ist aber schon der richtige Ausdruck. Der Innenspiegel vibriert aber nicht, dass hatte ich schon bei anderen Fahrzeugen mit Dieselmotor. Es ist wirklich nicht dramatisch, aber im Vergleich zu dem Passat doch ein deutlicher Unterschied.

Kann ich so bestätigen... ein Bekannter hat einen 1.6er und der läuft deutlich unruhiger als mein 2.0er im GTD.. ab 90 km/h stellt sich bei dem 1,6er so ein dumpfes Brummen ein... mag aber auch an der Dämmung liegen, sofern die sich zwischen Comfortline und Highline (GTD) unterscheidet.

Ich habe genau das Auto mit genau dem Motor.

Zumindest bewusst ist mir das nie auf gefallen.

Themenstarteram 5. September 2017 um 18:54

Hallo,

bin die letzten Tage sehr viel gefahren, vor allem Autobahn. Im großen und ganzen rund 1000 km in drei Tagen. Das Dröhnen ist gerade bei Geschwindigkeiten zwischen 100 und 130 km/h sehr präsent. Ich werde kurzfristig damit mal zum Freundlichen, da ich das so nur schwer akzeptieren kann und meiner Meinung ein klarer Mangel ist. Selbst beim abtouren in diesem Geschwindigkeitsbereich ist es leider da. Eine erste Anfrage brachte nur ein "uns ist da nichts bekannt, dass es da öfters Probleme mit dröhnen geben soll". Wie oft habe ich das schon gehört von denen und am Ende war doch immer irgendwie was bei VW hinterlegt.

Wenn jemand mittlerweile das Problem gelöst hat, bitte Nachricht!´

Gruß

Frank

Themenstarteram 8. September 2017 um 13:47

Hallo,

mal ein kleines Update zum "Dröhnen". Also der erste Meister letzte Woche hat noch nicht einmal das Dröhnen als störend empfunden, wobei er mir bestätigte, dass es da ist:confused:. Aber er wüßte halt nicht, wo er da anfangen solle zu suchen. Ein Blick in die ELSAWin brachte anscheinend auch keinen wirklichen Nutzen und ich musste wieder von dannen ziehen. Ich muss dazu sagen, dass es mir nicht gestatten war, überhaupt einen Blick in die ELSAWin zu bekommen. War schon sehr komisch. Heute gleiche Werkstatt, aber deutlich kompetenterer Meister. Ohne eine Probefahrt zu machen, hatte er direkt zwei Ideen, wobei es bei dem Motor wirklich viele Ursachen sein können, wie er sagte:rolleyes:.

Bei mir waren es jedoch die beiden Dinge nicht, habe das schon ausprobiert. Er sagte, dass das Gehäuse vom Luftfilterkasten zum Übergang Schlossträger, bei bestimmten Drehzahlen zu schwingen anfängt, was dann im Innenraum als Dröhnen wahr zu nehmen ist. Zum anderen hängt unterhalb des Luftfilterkasten ein Kondenswasseröhrchen, dass nach vorne durch den Querträger hinter dem Stoßfänger enden würde, an der Durchführung kommt es u. U. zu einer Berührung und es kommt ebenfalls zu diesen besagten Dröhnen.

Ich solle doch mal den Luftfilterkasten probehalber mal mit einem Lappen nach vorne hin "einklemmen". Das habe ich auch gemacht, hat aber keine Besserung gebracht. Das Röhrchen wird bei meinem 1.6 110 PS nicht durch den Querträger geführt. Es endet einfach im Motorraum, also kann man das wohl ausschließen. Wurde wohl schon geändert.

Die Suche geht also weiter.

Gruß

Frank

Ein Vergleichs Fahrzeug hast du nicht zufällig, oder ? Das ist immerhin einer der meist verkauften Vw Motoren überhaupt. Sollte also nicht allzu schwer sein, sowas auf zu treiben? Ich frage deswegen so genau, weil dieser Motor schon immer wahrnehmbar ist. Im Gegensatz dazu war zb der 2 Liter TDI in meinem vorigen Sharan fast überhaupt nicht zu hören. Wenn man das gewöhnt ist, könnte das Geräusch schon sehr stören. Nur muas man auch sehen, das es aich beim 2 Liter TDI um eine andere Preisklasse handelt und der 1.6 TDI merkbar sparsamer ist.

Themenstarteram 9. September 2017 um 8:27

Ok, dass wäre natürlich ein Argument. Ich möchte es nur nicht wahrhaben, dass der 110 PS Motor eine Rückentwicklung von der Lautstärke her gegenüber den 105 PS Motor ist. Diesen fuhr ich im Passat und Touran. Den 110 PS bin ich im Caddy gefahren, dort ist das Dröhnen auch nicht. Alles andere Autos, sicherlich. Lautstärke ist im bestimmten Bereichen auch subjektiv. Was mir jedoch noch aufgefallen ist, dass es auf der Beifahrerseite kaum wahrnehmbar ist. Es konzentriert sich hauptsächlich auf die Fahrerseite. Das finde ich schon sehr komisch. Es war daher nahliegend, dass es örtlich tatsächlich vom Luftfilter kommen kann. Habe das gestern noch mal geprüft, aber nichts gefunden.

Gruß

Frank

Ein paar Tipps bzw Ursachen aus einem anderen Forum:

Betreffend den 1.6 TDI:

-Dröhnen durch neujustierung der Heckklappe beseitigt (Probehalber Heckklappe mal bei einer fahrt nicht ganz schließen)

-Dröhnen wurde durch N75-Druckwandler an der Spritzwand verursacht (Teil aus dem Halter nehmen und Testfahrt machen)

Betreffend den 2.0 TDI (TPI für den Passat B8):

-Dröhnen wird durch Kühlmittelleitungen welche in den Innenraum zum Wärmetauscher führen verursacht (gehen so etwa rechts unterhalb des Turbos durch die Spritzwand; Beide Hartplasteteile mit Kabelbinder zusammenbinden).

Die Luftansaugung allgemein ist ein kritischer Punkt...die hatte mir beim Golf 6 auch zu schaffen gemacht :(

Themenstarteram 9. September 2017 um 17:49

Vielen Dank @stefan-TDI!

Ich habe alle Vorschläge durchprobiert. Leider keine Besserung bemerkbar. Bei kalten Motor ist es nicht vorhanden. Ich dachte erst super, es hat geklappt. Dann wurder der Motor warm und es war wieder deutlich wahrnehmbar. Es hat also vermutlich was mit der Ausdehnung des Motors zu tun, wenn dieser sich erwärmt. Irgendwo scheint es dann zu einer leichten Übertragung zu kommen. Der Wagen hat die Serviceaktion 20y9 bekommen. Da scheint etwas mit der Spritleitung gewesen zu sein. Angeblich wurde da ein Halter entfernt. Genauere Angaben habe ich leider nicht bekommen. Kann es ggf. möglich sein, dass dadurch die Leitungen in Schwinngungen kommen? Weiß jemand was genaueres über diese Aktion? Wo wurde der Halter entfernt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. "Dröhnen" bei 100 km/h, 1.6 TDi 110 PS.