ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf 7 2.0Tdi 4motion - Haldex Vorladepumpe defekt bei 94.000km - keine Kulanz!

Golf 7 2.0Tdi 4motion - Haldex Vorladepumpe defekt bei 94.000km - keine Kulanz!

VW Golf
Themenstarteram 3. März 2020 um 0:47

Hallo liebe Allrad-Gemeinde,

ich bin sehr enttäuscht vom VW Kundenservice und möchte gerne mein Leid mit euch teilen.

Kurz zum Fahrzeug vorab:

Mein Fahrzeug ist ein VW Golf 7 2.0Tdi 4Motion Bj.01.2015 mit einer Laufleistung von 94.000 km. Alle Inspektionen wurden immer bei autorisierten VW Fachwerkstätten gemäß der Herstellervorgabe durchgeführt. Zuletzt wurde am 06.12.2019 eine Inspektion inkl. Haldex-Service durchgeführt. Beide Haldex Services wurden sogar nach max. 2,5 Jahren und bei unter 50.000 km Laufleistung durchgeführt. Beim letzten Service hatte ich meine Fachwerkstatt des Vertrauens gebeten, die Pumpe auszubauen und zu reinigen, jedoch teilte er mir sofort mit, dass der Serviceplan das nicht vorsieht und die Arbeit nicht erforderlich sei.

Kürzlich stellte ich nun fest, dass meine Vorderräder durchdrehten und die Kraftübertragung bei feuchter Fahrbahn einfach schlecht war.

Nach etwas Gestöber im Netz bin ich auf vermehrte Defekte bei der Haldex Gen. 5 gestoßen und hatte eigentlich schon damit gerechnet von diesem Problem betroffen zu sein.

Also bin ich am 14.02.2020 zwecks Prüfung und eventuelle Reparatur in die Vertragswerkstatt.

Mein Serviceberater meinte zuerst das würde sich eventuell mit einem Software Update beheben lassen, bis der Mechaniker aus der Werkstatt kam und meine Vermutung grinsend bestätigte.

Der Defekt der Pumpe ist eindeutigen auf den fehlenden Filter, den es noch bei der Haldex Gen. 4 gab, zurück zu führen. Den Bildern nach kann man entnehmen, dass die Pumpe voller Schlamm ist, wodurch sie intensiv arbeiten muss. Das führt dazu, dass die Kohlebürsten schneller verschleißen und die Pumpe irgendwann aufgibt. Bei manchen wird sogar der Wellendichtring undicht, wodurch Öl in das Motorgehäuse eindringt und den Motor ersaufen lässt.

So bestätigte der Mechaniker diesen Defekt typischer Weise bei der Gen. 5 meistens sehr früh vorzufinden. Leider war im System keine Kulanz für die Vorladepumpe hinterlegt, also teilte mir mein Serviceberater mit, dass ich beim Kundenservice mit dem Hintergrund zu diesem Defekt sehr wahrscheinlich Erfolg haben werde. Die Kosten in Höhe von 500€ habe ich also im guten Glauben vorerst übernommen.

Ich habe am gleichen Tag nach Rücksprache mit meinem Serviceberater einen Kulanzantrag beim Kundenservice gestellt. Heute wurde mir telefonisch die Ablehnung mitgeteilt. Auf meine Nachfrage, ob die technische Begründung geprüft wurde, teilte die Dame mit: das Fahrzeug ist zu alt und außerhalb der Gewährleistung, die technische Argumentation interessiert nicht.

Dieses Problem tritt erst ab der Haldex Gen. 5 so früh auf.

Mein Bruder (flotte Fahrweise) hat einen Skoda Superb und einen Golf 5 R32. Beide Fahrzeuge sind mit der Haldex Gen 4 ausgestattet und haben mittlerweile deutlich über 220.000 km gelaufen, ohne einem solchen Defekt an der Vorladepumpe.

Der Eindruck entsteht, dass man die Umschlagshäufigkeit bei diesem Ersatzteil erhöhen möchte und der Kunde für einen unnötigen Defekt aufkommen soll, der einer Kosteneinsparung durch Weglassen des Filters geschuldet ist.

Meines Erachtens muss der Serviceintervall spätestens alle 30.000 km erfolgen und das Reinigen der Pumpe berücksichtigen, aber das scheint weder den Kundenservice, noch die Vertragswerkstatt zu interessieren.

Ich bin absolut enttäuscht und sehe nach diesem Vorfall keinen Vorteil mehr, die Services bei einer Vertragswerkstatt für viel Geld durchführen zu lassen. Den Haldex Service werde ich wohl zukünftig selbst übernehmen und dabei immer das Sieb sowie das Pumpengehäuse reinigen.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich, wie ich den Kulanzantrag zum Erfolg bringen kann?

Hat jemand schon mal die Pumpe selbst ausgetauscht und war ein Anlernen der Pumpe erforderlich, oder geht das plug & play?

Ich danke euch vorab und hoffe hier etwas Trost zu finden :)

Viele Grüße, Schorsch

Golf 7 Haldex Gen. 5 Vorladepumpe
Golf 7 Haldex Gen. 5 Vorladepumpe
Golf 7 Haldex Gen. 5 Vorladepumpe
+1
Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich verfolge das Thema mal mit und nehme die Infos zur Kenntnis. Habe auch gewisse Zweifel an der DSG Haldex Kombination. Das war früher nie so ungeschmeidig, mal elegant ausgedrückt.

Zunächst mein Beileid für den Defekt! In der Tat ist eine kleine Einsparung mit großer Auswirkung in der Zukunft bei deiner Beschreibung offensichtlich. Scheinbar nimmt VAG das aber wissentlich in Kauf und ist dir nicht einmal bei begründeter Vorsicht unterstützend zur Seite. Vielleicht hatten sie diese Schwachstelle noch nicht auf dem Schirm.

Kulanz nach 5 Jahren und fast 100.000km halte ich allerdings für sportlich, selbst wenn VW am falschen Ende gespart hat. Vielleicht hast du ja am Ende doch noch Glück und eine Beteiligung seitens VW zu erwarten. Es wird vieles heute sparsam am Limit der Belastung ausgelegt und hält durch Unkenntnis aller relevanten Faktoren am Ende nicht die ausgelegte Zeit. Ich versuche beim Kauf die Komplexizität des Kfz mit Auswahl bestimmter Ausstattungsmerkmale klein zu halten. So mache ich um DKG und elektronische Gimmicks genauso wie um Haldex-Systeme oder LED-Scheinwerfer einen großen Bogen, wenn ich gebraucht kaufe oder länger das Fahrzeug halte.

Wo kommt eigentlich der Schlamm her? Ist das Metallabrieb?

Gruß

Gravitar

Diese Schwachstelle noch nicht auf dem Schirm?

Das Thema ist seit Jahren bekannt;)

Ich hatte 2017 an meinem 7R nach 33tsd km im Alter von 3 Jahren vorsorglich das Haldexöl wechseln lassen. Fällig wäre es nach Wartungsplan damals noch nicht gewesen. Da aber schon einige Fälle im A3 Forum (häufig Audi S3 Besitzer) bereits die Runde machten, wo ein schleichender Haldexdefekt schlussendlich zur extrem teuren Reparatur führte, war das Dilemma absehbar.

Ich wette es fahren jede Menge Haldex 5 Allradler mit ähnlichen Symptomen durch die Gegend, wo die Besitzer das Problem aufgrund des Umgangs mit dem Auto (Fahrweise) nicht bemerken.

Den zweiten Ölwechsel hatte ich dann im September 2019 vornehmen lassen. Da war das Auto 5 Jahre und hatte 84tsd km Laufleistung.

Themenstarteram 5. März 2020 um 19:59

Guten Abend Gravitar,

vielen Dank für die Anteilnahme :)

Ich kann die Argumentation vom Kundenservice nachvollziehen, jedoch nicht vor dem Hintergrund, dass trotz Einhaltung der Serviceintervalle nach 100.000 km dieser Defekt erneut auftreten wird.

Die Reinigung der Pumpe ist im Service nicht berücksichtigt und wird daher nach der gleichen Laufleistung wieder so aussehen. Ist ja eindeutiges Verschulden des Herstellers. Das ist für mich im Endeffekt das gleiche, als wenn ich einen Motor-Ölwechsel durchführe ohne den Ölfilter zu tauschen und somit immer Folgeschäden am Motor vorprogrammiert sind.

Dieser Schlamm ist vermutlich ein Gemisch aus altem Öl mit feinen Metallpartikeln durch den Abrieb der Lamellenkupplung.

Ein Fall für die Verbraucherzentrale :D

Viele Grüße, Schorsch

 

Zitat:

@Gravitar schrieb am 4. März 2020 um 17:59:54 Uhr:

Zunächst mein Beileid für den Defekt! In der Tat ist eine kleine Einsparung mit großer Auswirkung in der Zukunft bei deiner Beschreibung offensichtlich. Scheinbar nimmt VAG das aber wissentlich in Kauf und ist dir nicht einmal bei begründeter Vorsicht unterstützend zur Seite. Vielleicht hatten sie diese Schwachstelle noch nicht auf dem Schirm.

Kulanz nach 5 Jahren und fast 100.000km halte ich allerdings für sportlich, selbst wenn VW am falschen Ende gespart hat. Vielleicht hast du ja am Ende doch noch Glück und eine Beteiligung seitens VW zu erwarten. Es wird vieles heute sparsam am Limit der Belastung ausgelegt und hält durch Unkenntnis aller relevanten Faktoren am Ende nicht die ausgelegte Zeit. Ich versuche beim Kauf die Komplexizität des Kfz mit Auswahl bestimmter Ausstattungsmerkmale klein zu halten. So mache ich um DKG und elektronische Gimmicks genauso wie um Haldex-Systeme oder LED-Scheinwerfer einen großen Bogen, wenn ich gebraucht kaufe oder länger das Fahrzeug halte.

Wo kommt eigentlich der Schlamm her? Ist das Metallabrieb?

Gruß

Gravitar

Themenstarteram 5. März 2020 um 20:07

Guten Abend gttom,

mir war diese Schwachstelle bei der Haldex5 nicht bekannt. Hatte mich da eigentlich auf die Qualität der vorherigen Haldex Generationen verlassen :(

Hat deine Haldex 5 im G7R denn trotz deiner Vorsorge länger überlebt und hattest die die Pumpe sowie Pumpengehäuse reinigen lassen?

Ich werde zukünftig den Haldex-Service zu Hause selbst durchführen, spätestens alle 30.000km inkl. Reinigung der Pumpe. Wenn der Hersteller nicht dazu in der Lage ist...

Die Automobilhersteller kochen alle nur mit Wasser...vielleicht wage ich mal den Schritt zu F**d.

Viele Grüße, Schorsch

 

Zitat:

@gttom schrieb am 4. März 2020 um 19:17:12 Uhr:

Diese Schwachstelle noch nicht auf dem Schirm?

Das Thema ist seit Jahren bekannt;)

Ich hatte 2017 an meinem 7R nach 33tsd km im Alter von 3 Jahren vorsorglich das Haldexöl wechseln lassen. Fällig wäre es nach Wartungsplan damals noch nicht gewesen. Da aber schon einige Fälle im A3 Forum (häufig Audi S3 Besitzer) bereits die Runde machten, wo ein schleichender Haldexdefekt schlussendlich zur extrem teuren Reparatur führte, war das Dilemma absehbar.

Ich wette es fahren jede Menge Haldex 5 Allradler mit ähnlichen Symptomen durch die Gegend, wo die Besitzer das Problem aufgrund des Umgangs mit dem Auto (Fahrweise) nicht bemerken.

Den zweiten Ölwechsel hatte ich dann im September 2019 vornehmen lassen. Da war das Auto 5 Jahre und hatte 84tsd km Laufleistung.

Mein R hatte bis zuletzt keine Auffälligkeiten am Allradsystem.

Allerdings war der Wagen für 2 Jahre und 50tsd km in der Hand eines Autodiebes. Im August 19 bekam ich ihn wieder zurück.

Vielleicht hatte ich aufgrund meiner frühen Vorsorge nach nur 33tsd km Glück, dass Spätfolgen zum Zeitpunkt als ich den Wagen mit ~83tsd km zurück bekam, keine Auffälligkeiten hatte.

Ob bei den Ölwechseln direkt auch eine Spülung der Pumpe vorgenommen wurde, kann ich nicht sagen. Separat in Auftrag gegeben hatte ich es jedenfalls nicht.

Das VW den Ölfilter ggü Haldex 4 eingespart hatte, ist mir vor dem ersten Ölwechsel bereits bekannt gewesen, da die Vermutung eines Zusammenhangs mit einem verdreckten/verschlammten Ölkreislauf bereits in den Audi Foren kursierte. Die Syptombeschreibung war immer ähnlich: Allrad schaltet verzögert zu, bzw ist die Lastverteilung an die Hinterachse nicht mehr ausreichend.

Ich konnte mit dem R regelrecht auf verschneiten Parkplätzen Donuts drehen .... so gut hat die Hinterachse mitgespielt. Und dieses ansatzlose Verhalten hat er auch im Herbst 2019 mit höherer Laufleistung noch gehabt.

Übrigens fahren wir noch einen 2015er BMW X1 X-Drive (F48), der ebenfalls mit einer Lamellenkupplung a la Haldex von Borg-Warner den Allradantrieb verfügbar macht. Hier gibt es ebenfalls keine Probleme und auch im BMW Forum ist mir bislang kein Fall bekannt geworden.

Was wird eine Reparatur/Tausch der Haldexkupplung kosten?

Lies mal >hier<

Themenstarteram 8. März 2020 um 6:34

500€

Zitat:

@Cooperle schrieb am 6. März 2020 um 15:33:46 Uhr:

Was wird eine Reparatur/Tausch der Haldexkupplung kosten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf 7 2.0Tdi 4motion - Haldex Vorladepumpe defekt bei 94.000km - keine Kulanz!