• Online: 2.999

Topic: Off-Topic

Off-Topic, Fahrberichte, Vergleiche - alles was in kein spezifisches Forum zu 100% passt.

16.02.2024 22:01    |    fernQ    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 5er, BMW, G30, Garantie, Reparatur, Werkstatt

Fehlermeldung "Antrieb"
Fehlermeldung "Antrieb"

So, bislang gab es ja nur Kleinigkeiten zu beanstanden, wie beispielsweise der Ausfall der SOS-Batterie, was aber unkompliziert ohne Kosten gewechselt wurde. War etwas Zeitaufwand, aber ansonsten keine große Sache. Nun gab es den ersten größeren Zwischenfall. Nicht außerordentlich kritisch oder gefährlich, aber doch etwas nervenaufreibend:

 

Meine Frau wollte Dezember letzten Jahres an einem Freitag aus dem Ostalbkreis hoch nach Bayreuth fahren, und samstags wieder zurück. Nach nicht einmal der halben Strecke, auf der A6, dann der Schrecken: Komische Geräusche, starke Vibrationen und eine aufploppende Fehlermeldung "Antrieb". Mist, sie also raus auf den nächsten Parkplatz und erstmal bei BMW angerufen. Ab da lief es nur teilweise rund... Hier die chronologische Zusammenfassung:

 

  • Dezember 2023: Nach dem ersten Anruf bei "unserer" Werkstatt kontaktiert diese den BMW-Pannenservice. Auch wenn die Meldung besagt, eine Weiterfahrt sei möglich, meinte die Werkstatt, dies sei bei den Symptomen angebracht. Der Service kam dann auch recht bald bei meiner Frau auf dem Autobahnparkplatz an. Je nachdem, was genau es sei, sollte es wahrscheinlich ein Garantiefall sein (Premium Selection) nach Auskunft der BMW-Mitarbeiter bisher. Nach Fehlerauslesen sieht es nach Zündspulen aus. Okay, auch wenn das Auto verminderte Leistung bringt, kann meine Frau hinter dem Pannenservicewagen herfahren, die nächste Autobahnabfahrt ist auch glücklicherweise sehr nahe. Sie fahren zur nächstgelegenen BMW-Werkstatt. Dort spricht der BMW-Service-Mitarbeiter direkt mit den Angestellten der Werkstatt, meine Frau bekommt einen Leihwagen (118i, immerhin Automatik - passt). Sie fährt weiter nach Bayreuth. Am nächsten Tag, Samstag, bekommt sie den Anruf der Werkstatt, sie kann auf dem Rückweg das Auto direkt wieder abholen. So macht sie es auch, bringt den Leihwagen zurück, bekommt unsere Schlüssel, kein Wort über eine Rechnung.
  • 04.01.2024: Die Rechnung der Reparatur kommt postalisch bei uns an und wirft Fragen bezüglich zu zahlender Summer auf. Zumindest auf die Reparatur selbst, mit den Kosten für den Leihwagen rechnete ich sowieso.
  • 05.01.: Meine Frau versucht die Werkstatt telefonisch zu erreichen, als das nicht klappt, schreibt sie eine Mail mit den Fragen über die Rechnungshöhe bzw. Garantie. Der Eingang der Mail wird per automatischer Empfangsbestätigung bestätigt, man werde sich schnellstmöglich melden.
  • 12.01.: Keine Rückmeldung erhalten. Meine Frau versucht nochmals, jemanden in dieser Niederlassung telefonisch zu erreichen, der eine Antwort geben kann. Sie kommt nur beim allgemeinen Servicecenter (nicht nur von diesem Standort, sondern von der gesamten Kette) heraus. Der Mitarbeiter sagt, er schaut, dass jemand der Niederlassung zurückruft oder -schreibt.
  • 18.01.: Noch immer keine Rückmeldung (Mail/telefonisch), daher schreibt meine Frau eine zweite Mail mit der Bitte um Antwort. Empfangsbestätigung kommt wieder prompt.
  • 26.01.: Keine Rückmeldung der Werkstatt, dafür postalischer Eingang einer Mahnung wegen Zahlungsverzug.
  • 27.01.: Da die Niederlassung uns zu ignorieren scheint, zahle ich auch ohne Antwort und verbuche es als Lehrgeld. Bis heute, 16.02.2024, hat sich niemand gemeldet, und wird es wohl auch nicht mehr.

 

Ich möchte betonen, dass ich hier keinesfalls über BMW an sich enttäuscht bin. Klar, ärgerlich, braucht man halt nicht. Aber kann vorkommen. Aber die Kommunikation, bzw. der Mangel daran, der ärgert mich. Mir ist auch klar, dass meine Frau wohl eine "Mitschuld" (oder gar alleinige) trägt, und von sich aus hätte nochmal explizit auf die Garantie hinweisen müssen in der BMW-Niederlassung. Inzwischen wissen wir, wie das korrekt abläuft, dass der Garantiegeber erst sein Okay geben muss bevor die Reparatur erfolgt. Aber selbst, wenn wir hätten voll zahlen müssen, und eine knappe Erklärung bekommen hätten, statt einer Mahnung, wäre es in Ordnung gewesen. Glücklicherweise ist unsere Niederlassung hier in der Gegend deutlich besser, was die Kommunikation angeht, da bin ich zufrieden.

 

An sich schreibe ich das nur hier nieder, weil es eben eine Erfahrung mit unserem Auto ist, von der Sache her habe ich damit abgeschlossen. Immerhin etwas gelernt, beim nächsten Schaden (der hoffentlich ausbleibt) sind wir schlauer.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

16.02.2024 23:04    |    miko-edv

"Bordnetzspannung unterstützen" - 13,95 ... sind die sicher, daß da nicht auch noch ein paar Ah berechnet werden mußten ...?

16.02.2024 23:08    |    fernQ

Hey, mit Rabatt nur 12,55 Euro :-D aber darüber will ich mich nicht beklagen, so ist das bei BMW tendenziell auch anderswo.

17.02.2024 13:08    |    PIPD black

Könnte eine „Masche“ für Liegenbleiber sein. Sind ja schließlich keine Stammkunden, die man verwöhnen muss. Ich bekomme nach jedem Werkstattbesuch eine Mail von Ford zur Kundenzufriedenheit. Vorher meldet sich der fFh per Mail, dass ich daran doch bitte teilnehmen möchte und bedankt sich hinterher dann auch. Feedback in alle Richtungen.

 

Bei ner Kette mit entsprechender Marktstellung wird sich aber garantiert nichts ändern.

18.02.2024 14:33    |    CaptainFuture01

@fernQ

Beschwerde über den BMW Kundenservice in München einreichen über die genannte Filiale.

BMW mag es nicht,wenn ein schlechtes Licht auf sie fällt und wird entsprechend handeln,auch wenn das eine größere Kette ist.Die sind da schmerzfrei wenn einer nicht mitspielt fliegt er raus.

 

 

Greetz

 

Cap

18.02.2024 20:28    |    fernQ

@PIPD black Kann schon sein. Klar, Stammkunden bringen mehr, dennoch enttäuschend für mich.

@CaptainFuture01 Meinst, das interessiert BMW selbst? Hm, kann ich mir nicht so recht vorstellen, allerdings wäre es auch nur eine Mail ohne großen Aufwand. Und vielleicht kommt es ja öfter vor, und wenn sich mehr Kunden beschweren, ändert sich etwas. Wünschenswert wäre es.

18.02.2024 22:41    |    Tete86

Ich versteh das nicht, hat der Wagen eine Zusatzgarantie oder noch die normale Werksgarantie?

 

Bei Eingang der Mahnung hätte ich den Laden erstmal rund gemacht :D eine Garantie/Zusatzgarantie ist immer mit dem Fahrzeug verknüft und sollte im System sichtbar sein.

21.02.2024 11:26    |    sniffthetears

Finde die Rechnung voll in Ordnung.

Ich hatte vor ca. 12 Jahren so was ähnliches bei meinem Audi A4 B8 TFSI Quattro. Zündspule nur defekt. Mit Austausch, Abschleppen, Diagnose und Tausch habe ich auch 300€ gezahlt. Hatte aber keinen Leihwagen. Daher finde ich diese Rechnung Ok.

Die nächsten Zündspulen tauschte ich selbst und kam dann mit den Materialkosten alleine aus. Das waren dann rund 60€.

21.02.2024 15:35    |    fernQ

@Tete86 Das ist die Gebrauchtwagengarantie bei BMW, die ich beim Kauf abgeschlossen hatte. Ich weiß, dass es sichtbar ist, wenn man danach schaut. Wenn man nicht schaut, sieht man es halt wahrscheinlich nicht...

 

@sniffthetears Es geht mir nicht um die Rechnungshöhe, sondern die Kommunikation mit dieser BMW-Niederlassung.

24.02.2024 17:00    |    fplgoe

Sehe ich das richtig? Arbeit 3x Zündspule erneuert, aber nur 2 Zündspulen getauscht? :confused:

 

Oder 3x irgendwelche Arbeitszeitanteile?

24.02.2024 17:27    |    fernQ

@fplgoe zwei ersetzt, und dafür werden wohl drei AW benötigt an Zeit/Aufwand.

25.02.2024 14:53    |    TH-H

Ich finde die Rechnung IO.

Denn bei einer Garantie, die man hat, hier wohl eine Gebrauchtwagengarantie, kommt es immer drauf an, was da enthalten ist und was nicht.

Die Zündspulen waren da wahrscheinlich nicht enthalten.

Aber immerhin gab es teilweise 10% Rabatt.

Was die Zündspulen angeht, da gab es da für versch. Modelle mehrere Ausführungen, weil eben die Vorgängerausführungen nicht hielten.

Könnte also sein, dass da die verbliebenen Zündspulen auch noch mit der Zeit drauf gehen.

 

Aber die Kommunikation bzw. diese "Nicht Komunikation", dass ist ein NoGo, da würde ich mich wirklich direkt bei BMW beschweren!

Denn es kann ja nicht sein, dass man eine Rechnung nicht mal erklärt bekommt, nicht mal auf Nachfrage!

25.02.2024 16:48    |    fernQ

@TH-H Die Zündspulen sind enthalten, das habe ich geprüft. Aber wie gesagt und von dir angemerkt: Die Kommunikation hat mich geärgert. Gehe zum Glück davon aus, dort nie wieder hin zu müssen. Eine Beschwerde direkt an BMW hatte ich nach CaptainFuture01s Kommentar noch verschickt, denke aber nicht, dass von Seiten der Niederlassung nochmal was kommt.

29.02.2024 07:56    |    gato311

Wenn die Garantie die Zündspulen übernehmen sollte und das Geld zwischenzeitlich ausgelegt wurde, also keine Mahnungen mehr drohen, kann man das doch ganz in Ruhe bei der richtigen Abteilung der Garantie einreichen, Zahlungsfrist setzen und dann ggf. den normalen Rechtsweg gehen.

 

Kommunikativ etwas blöd gelaufen, aber ist dann halt so, brennt ja jetzt nicht direkt irgendwas an.

Die Rechnung an sich dürfte wohl bei einer Vertragswerkstatt der Höhe nach so zu erwarten sein.

29.02.2024 11:33    |    sniffthetears

Mal nachschauen, was die Gebrauchtwagengarantie alles deckt. Zündspulen können unter "Verschleißmaterial" fallen und demnach deckt das keine Garantie. Garantie heißt, dass alles, was außergewöhnlich kaputt geht, übernommen wird.

29.02.2024 11:51    |    gato311

Klar, aber femQ schrieb ja, dass die enthalten seien. Hat er also gecheckt.

Wenn man so weit schon gegangen ist, kann man ja auch dranbleiben.

Ob man ohne ggf. deckende Rechtsschutz wegen der paar Euro am Ende klagt, steht natürlich auf einem anderen Blatt,

29.02.2024 20:57    |    XF-650

Ich finde die Position mit Bordnetzspannung unterstützen/Bordnetzbatterie nachladen dreist.

Bei Audi ist es eine Arbeitsanweisung das die Fahrzeuge am Arbeitsplatz sofort an ein Ladegerät angeschlossen werden müssen. Denn schon beim Einschalten der Zündung und der Diagnose ist ein hoher Stromverbrauch, so das die Batterie ganz schnell an ihre Grenzen kommt oder der Batteriemanager das Fahrzeug abschaltet.

Ich habe noch nie den Posten für das Laden der Batterie auf der Rechnung gehabt und bin immer in einem Audi Zentrum zum Service oder Reparatur. Und die stellen alles was sie können in Rechnung. Sogar das Auffüllen vom Scheibenwaschbehälter, obwohl er mit vollem Behälter abgegeben wurde.

 

Gruß XF-650

01.03.2024 09:47    |    TH-H

Bordnetzspannung erhalten und Batterie nachladen, wird mit 1 AW berechnet.

Günstiger kann das die Werkstatt scheinbar nicht.

 

Bei meinem B200 hänge ich auch öfters das Ladegerät dran, da der ein kleiner Stromfresser ist und ich, Krankheitshalber, nur Kurzstrecke und zu wenig Kilometer fahre.

Auch wenn ich die Navikarten manuell aktualisiere, kommt das Ladegerät dran.

Denn ohne, erhielt ich schonmal die Meldung, dass das Update abgebrochen wird, um die Batterie zu schonen, die damals scheinbar nur "Teilgeladen" war.

Damals hing das 7 Ampere CTEK über 8h dran, bevor es Voll anzeigte.

Was rechnerisch heißt, dass da ca. 56Ah nachgeladen wurde.

Da war die 70AH Batterie über halbleer.

03.03.2024 17:37    |    fernQ

@gato311 Der Garantiegeber ist sicher raus, da Kostenübernahme vor der Reparatur gklärt werden muss. Im Regelfall macht das die BMW-Werkstatt, da diese sehen kann, dass diese Garantie besteht. Diese Niederlassung hat das eben nicht gemacht, und meine Frau nicht (deutlich genug?) darauf hingewiesen. Ändert so oder so nichts an der mangelhaften (nicht stattfindenden) Kommunikation.

 

@XF-650 Naja, solche Posten kenne ich bisher von allen Werkstätten aller Marken, die ich so hatte. Aber an sich fände ich die Rechnungshöhe ja ganz okay, wenn das mit der Kommunikation/Garantie nicht wäre.

04.03.2024 11:47    |    GLI

Zitat:

Da die Niederlassung uns zu ignorieren scheint, zahle ich auch ohne Antwort und verbuche es als Lehrgeld.

Da hat die Werkstatt doch alles richtig gemacht. Sie haben ihr Geld bekommen und mussten nicht noch Zeit aufwenden um mit Dir zu diskutieren.

Mal ganz ehrlich: Irgendwelche Anschluss- oder Gebrauchtwagengarantien sind ja nichts völlig exotisches. In einem Autohaus, das vornehmlich relativ neue und hochwertige Autos bearbeitet, sollte bei der Annahme direkt gefragt werden, ob eine Garantie besteht, die den Schaden ggf. abdeckt. Aber das wollen die Autohäuser natürlich nicht, weil die Garantiefirmen die Abzocktricks auf der Rechnung erkennen und die Rechnung zusammenstreichen. D.h. wenn der Kunde selbst zahlt, gibt's mehr Geld.

 

 

Zitat:

@miko-edv schrieb am 16. Februar 2024 um 23:04:24 Uhr:

"Bordnetzspannung unterstützen" - 13,95 ... sind die sicher, daß da nicht auch noch ein paar Ah berechnet werden mußten ...?

Einmal Ladegerät anschließen, 14€ verdient. Oder auch nur einmal Ladegerät anschließen auf der Rechnung vermerken, 14€ verdient...

Machen viele Werkstätten, unabhängig von der Fahrzeugmarke. Wird auch gerne genommen, um den meist eh schon völlig überzogenen Posten "Fehlerspeicher abfragen" mit dem Zusatzposten "Bordnetzspannung unterstützen" weiter in die Höhe zu treiben.

 

Wenn man mal Werkstattrechnungen genau liest, erkennt man oft solche "Preistreiberposten", nichts gemacht, trotzdem abkassiert.

04.03.2024 16:52    |    TH-H

Zitat:

Wenn man mal Werkstattrechnungen genau liest, erkennt man oft solche "Preistreiberposten", nichts gemacht, trotzdem abkassiert.

Das ist schon früher aufgefallen, als ich noch VW fuhr.

Da gab es den Posten Wischwasser nachfüllen und noch einen oder zwei andere.

Nur war, bevor ich mein Auto zum Service brachte, alle Flüssigkeiten auf Voll, also auch das Wischwasser.

Auch waren die Luftdrücke auch immer IO.

 

Aber ich sagte meist nichts zu den Posten, die nicht allzu teuer waren.

Ich war mit meiner damaligen VW Werkstatt zufrieden und bekam manchmal auch Sachen nicht berechnet, so glich sich da dann aus.

Mit meinem VW Corrado G60, den ich 8,5 Jahre hatte, gab es nur einmal ein größeres Problem.

Da gab ein Hallgeber im Verteiler den Geist auf, weshalb da ein neuer Verteiler rein musste.

Ein scheinbar bekanntes Problem beim Corrado.

Deine Antwort auf "Der erste ärgerliche Zwischenfall mit dem 5er"