• Online: 3.352

Der Kei-Car Blog

Warum diese Fahrzeugklasse in Europa zu Unrecht unterschätzt wird und welche Vorteile Beschränkungen bei Motorisierung und Abmessungen haben könnte !

08.10.2008 20:02    |    25plus    |    Kommentare (20)

Unsere Straßen werden von allen möglichen Varianten des Automobils bevölkert, Limousinen in verschiedensten Größen, Cabrios mit Stoff- oder Klappdach, SUVs und VANs sowie echte Geländewagen, Sportwagen, PKWs mit Frontmotor oder Mittelmotor, Allrad-, Heck- oder Vorderradantrieb.

 

Aber bekommt man diese Technik auch in einem PKW unter, der kleiner als ein Lupo ist ?

 

Natürlich ! Im folgenden stelle ich euch Ein paar Modelle der einzelnen Fahrzeugkonzepte vor.

 

Natürlich gibt es eine Menge normale Kleinstwagen:

 

Daihatsu Mira (der japanische Cuore mit 660 ccm)

Daihatsu Sonica

Alle Daihatsus gibt es auch mit Allrad !

 

Suzuki Alto

Suzuki Cervo

 

Honda Life

Honda Zest

 

Geländewagen und SUVs ? Na Klar !

 

Suzuki Jimni - die Kei-Car-Version !

Daihatsu Terios Kid

 

VANs ? LKWs ? In der Höhe gibt es keine Beschränkung, also findet der Motor auch unter den Insassen Platz !

 

Daihatsu Atrai (hier als Hijet oder Piaggio Porter bekannt)

Daihatsu Hijet

Und da wollte uns Ford den Fiesta als kleinstes Nutzfahrzeug unterjubeln - darüber kann ich nur lachen !

 

Cabrios und Sportwagen ? Sogar ohne dem dicken Hintern der europäischen Konkurrenz !

 

Daihatsu Copen (gab es hier als Rechtslenker mit dem japanischen 660 ccm Vierzylinder-Turbo und 68 PS - jetzt auch als Linkslenker mit 87 PS und 1,3 Liter Hubraum erhältlich, Aluminium-Klappdach !)

Mazda Autozam AZ1

Honda Beat

 

So, das ist erstmal genug. Bei Wikipedia findet ihr noch viele weitere interessante Modelle, einfach die entsprechenden Marken suchen und dann die japanische Version aufrufen !

 

Einen Überblick über die Modellvielfalt von Daihatsu findet ihr hier. 15 Modelle, jährlich insgesamt etwa 500000 Zulassungen. Das meistverkaufte Modell (der Move) liegt in der Zulassungsstatistik hinter einem anderen Kei-Car (dem Suzuki Wagon R) auf dem zweiten Platz.

 

Als nächstes werde ich mich mit der Technologie auseinandersetzen, Motoren, Antriebskonzepte und Ausstattungen.


08.10.2008 20:27    |    meehster

Ich will ja nicht meckern, aber ich finde, daß mehr Nicht_Daihatsus Erwähnung finden sollten, z.B. Suzuki SuperCarry oder Subaru Libero ;)

 

Ansonsten: Der Mazda AZ-1 ist für mich das absolut schönste Modell dieser Fahrzeugkategorie, motorisch würde mich eher so etwas wie der Honda Beat ansprechen :)

Ich mag halt keine aufgeladenen Motoren ;)


08.10.2008 21:39    |    25plus

Daihatsu ist nunmal der Spezialist für Kei-Cars und mit 15 aktuellen Baureihen sollte man Daihatsu natürlich auch die entsprechende Beachtung schenken (nicht zuletzt, weil mich die Zuverlässigkeit auch überzeugt hat und es ein paar Baureihen hier auch gibt).

Die anderen Hersteller haben meist keine schönen Showrooms auf der Homepage, da klickt man oft wild durch die Gegend... naja, ich bin ja irgendwie auch ein Daihatsu Fan.

 

Eine Aufstellung der Hersteller kommt auch irgendwann, interessant ist auch, dass es den Smart als Kei-Car gab.

Kritik ist aber natürlich erwünscht.


08.10.2008 22:09    |    meehster

Ich bin schon sehr gespannt.

Und nach 100000 km mit einem eigenen Daihatsu bin ich ja auch sowas wie ein Fan :)


09.10.2008 07:28    |    HyundaiGetz

Ich finde diese Fahrzeugklasse durchaus sehr interessant, und diese Fahrzeuge haben sicherlich auch Zukunft.

 

Optisch sieht man den meisten Modellen natürlich an, das sie für den Asiatischen Markt gebaut sind, aber man könnte das Design sicherlich etwas "verdeutschen". Nur diese Kleinen "Vans" sehen einfach übel aus.

 

Mein C1 entspricht nicht den Ansprüchen solche Kei-Cars, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, auch noch ein paar CM abzugeben - wobei ich die Motorleistung auf max. 1.000 ccm erhöhen würde.

 

Was ich aber als Probleme sehe: Ich möchte mit so einem Kleinen Auto nicht umbedingt zwischen BMW X6, Mercedes ML und sonstigen XXL-Riesen daher fahren, bei einem Unfall ist die Überlebenschance ja bei fast 0...

 

Bevor aber in Deutschland kein Umdenken stattfindet: Sparsam, anstatt Größe: Mutti braucht keinen SUV um ihr Kind zum Kindergarten zu bringen, werden sich solche Fahrzeuge in Deutschland eh nicht wirklich gut verkaufen.


09.10.2008 08:26    |    nordlicht

:o   Wenn sich Daihatsu aus den Hinterhöfen herausbemühen würde und flächendeckend Händlerbetriebe mit attraktiveren Showrooms und "richtigen" Werkstätten präsentieren würde, hätte das Konzept sicher auch in Deutschland Zukunft - ist aber, wie so oft wohl eine Kostenfrage.

 

Wenn ich mich in Hamburg und Umgebung so umschaue, finde ich nicht wirklich wohnortnah einen Daihatsu-Dealer - und quer durch HH zu gurken, nur um eine Werkstatt aufzusuchen, ist echt nicht mein Ding!

 

Eine mögliche Alternative wäre, bei den gut aufgestellten Toyota-Betrieben mit unterzukommen. Dies wird von Toyota Deutschland sicher wegen der möglichen Kannibalisierung der kleinen Toyota-Modelle nicht unbedingt angestrebt. Offenbar operieren Daihatsu und Toyota ja in Deutschland bewußt getrennt ...

 

(... ich würde mich übrigens schon für einen Move interessieren!)

 

:cool:


09.10.2008 10:09    |    HyundaiGetz

Mit den Daihatsu Händlern stimmt es. Ich habe hier im Umkreis zwar 4 Händler, aber 3 Stück davon sind "Hinterhofhändler", der 4. Händler ist gleichzeitig auch Toyota-Seller, aber Daihatsu spielt dort nur eine geringe Rolle, z.B. keine Daihatsu im Showroom.

 

Was man aber immer mehr merkt, die Autohersteller gehen immer weiter auf die Kleinstwagen (Segment A?) ein, nächstes Jahr kommen schon ein paar weitere Fahrzeuge auf den Markt, die zwar noch keine Kei-Car Abmessungen bieten, aber dennoch Klein und Wirtschaftlich sind. Was dabei auffällt: Die Deutschen fehlen mal wieder komplett. Weder Opel, VW oder Ford bieten Fahrzeug um 3,5 m, und einem Basispreis unter 9.000 EUR an.


09.10.2008 13:25    |    Spannungsprüfer3156

:eek: Also ich will ja nix sagen...

 

:D und tu es doch...

 

Das sind doch keine schönen Autos :( :(

 

:D da ist ja selbst der Fox schöner :rolleyes:


09.10.2008 13:53    |    HyundaiGetz

Es geht wohl auch eher um das Konzept als um die einzelnen Autos. Es ist klar, das wenn die Fahrzeuge auf den Deutschen Markt kommen würden, die Optik "verdeutscht" werden müsste, um überhaupt eine Chance auf dem Markt zu haben.

 

Das Grundkonzept an sich ist nicht schlecht.

 

Und ein VW Fox spielt schon wieder in einer ganz anderen Liga. ;)


09.10.2008 16:07    |    XC70D5

Beispiel für dt. Kei-Cars gibt es doch schon.

 

 

Gruß

 

Martin



09.10.2008 16:07    |    XC70D5

und noch eins :D 



27.01.2010 21:27    |    Faltenbalg34588

Diese europäischen Fahrzeuge sind von den Abmessungen her noch kompakter als Kei-Cars


28.01.2010 00:53    |    meehster

Ich wette, daß die nicht mehr so schnell fahren können. So viel Platz im Innenraum bieten sie auch nicht.


07.07.2010 23:27    |    checkyChan

Zitat:

Bevor aber in Deutschland kein Umdenken stattfindet: Sparsam, anstatt Größe: Mutti braucht keinen SUV um ihr Kind zum Kindergarten zu bringen, werden sich solche Fahrzeuge in Deutschland eh nicht wirklich gut verkaufen.

Verbrauch ist eben nicht alles, da gibt es noch Nutzwert und Komfort. Den Monatseinkauf für eine 3-köpfige Familie kann man mit dem kleinen Kei-Cars nicht erledigen.

Zitat:

Und ein VW Fox spielt schon wieder in einer ganz anderen Liga. ;)

Stimmt, er zeigt, dass Kleinstwagen sich auch gut mit Platz und Nutzwert vertragen. ;) Der Honda Beat ist klasse, nur nicht für große Menschen. :(


07.07.2010 23:40    |    meehster

Die Familie von nem Ex von mir hatte ein Kei-Car als alleiniges Auto. Die sind damit auch zu sechst in den Urlaub gefahren.

 

Der Fox ist aus der Klasse der Kleinstwagen schon lange herausgewachsen. Der Fox ist größer als viele meiner ehemaligen Kisten inklusive des 150-PS-Sportwagens und des Mazda-Stufenheckviertürers.


07.07.2010 23:57    |    checkyChan

Ein Kleinstwagen ist für mich jedes aktuelle Auto unter 4m Länge, das keinen vollwertigen 4-Sitzer darstellt. ;)


08.07.2010 00:32    |    meehster

Einen Morgan Plus 8 mit V8-Motor als Kleinstwagen hinzustellen... Auf die Idee bin selbst ich noch nicht gekommen ;)


08.07.2010 01:26    |    checkyChan

Zitat:

Einen Morgan Plus 8 mit V8-Motor als Kleinstwagen hinzustellen... Auf die Idee bin selbst ich noch nicht gekommen ;)

Im Hinblick auf das allgemeine Größenwachstum in den einzelnen Fahrzeugsegmenten, kann man dergleichen schon behaupten. Maßstäbe verschieben sich Meehsterchen. ;)

 

Motorleistung und -art sind kein hinreichendes Indiz für eine bestimmte Fahrzeugkkategorie. Ein Renault Twingo mit Raketenantriebe bleibt trotzdem ein Kleinwagen, wenn er 300km/h erreicht. :D


09.07.2010 11:51    |    meehster

Nach Deiner Definition wäre aber ein Daihatsu Cuore kein Kleinstwagen mehr, denn der bietet vier vollwertige Sitzplätze.


Deine Antwort auf "Fahrzeugkonzepte in der Klasse der Kei-Cars"

Würde auch ein echtes Kei-Car fahren !

25plus 25plus

Benzinsparer ?


mein Cuore L251:

 

-Eibach Federn 30/30 mm tiefer

-15 Zoll Felgen vom Copen/YRV GTti

-Bridgestone Potenza Re040 165/50 R15 (Daihatsu Copen)

-Stabilisator an der Vorderachse nachgerüstet

-Kombiinstrument mit Drehzahlmesser vom Top

-Sportauspuff von GTG - durch konsequentes Benzinsparen konnte er seinen Klang niemals entfalten

-Querlenkerstütze von D-Sport (Japan)

Kei-Car Fans ?

  • anonym
  • Gerhard2
  • Mercedes-Fahrer
  • Bratwurst0606
  • Auto_Ede
  • Shocklee69
  • FWebe
  • C-Max-1988
  • tambu
  • HyundaiGetz

User, die mehr über diese Autos erfahren wollen: (9)