• Online: 3.498

DeepBlueGalants Blog

Japanischer Reisauflauf mit ein paar deutschen Kartoffeln.

10.03.2015 14:47    |    DeepBlueGalant    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: 200SX, Balero, Bluebird, CRX, Exoten, Honda, Infiniti, Japaner, Legacy, Mazda, Musso, Nissan, QX70, Ssangyong, Subaru, Supra, Suzuki, Toyota

Heute werde ich mal einen Blogeintrag außerhalb der eigentlichen Reihe über meinen Galant veröffentlichen. Hoffentlich gefällt er euch. Die technischen Daten habe ich teils Wikipedia, teils den Datenblättern entnommen. Der Artikel handelt von exotischen Asiaten (Ich meine Autos, nicht das Missverständnisse auftreten :D ),

die mir auf meinem Weg zur Uni oder zur Arbeit so begegnen. Irgendwie habe ich das Gefühl,

dass die Dichte seltener japanischer Fahrzeuge hier in Bochum besonders hoch ist (Eine Idee warum das so ist?). Alle Bilder sind jedenfalls auf dem Gebiet geschossen worden, das die Karte zeigt.

 

Die gesichteten Fahrzeuge bilden ein buntes Markenspekturm von Mazda, Toyota, Suzuki über Subaru, Infinti bis Nissan und Honda ab. Von meiner japanischen Lieblingsmarke - Mitsubishi - konnte ich leider kein exotisches oder altes Auto finden :( - nicht einmal einen Galant E30, einen Colt C50 oder einen Lancer C6A/C7A, obwohl sich diese Fahrzeuge zu ihrer Zeit in Deutschland sehr gut verkauften.

 

Schrägheck:

 

Nissan Bluebird T72

 

Nissan Bluebird T72Nissan Bluebird T72 Der T12 (ab 1988 mit dem Facelift T72) ist die neunte Generation des Nissan Bluebird. Gebaut wurde er von 1985-1990 speziell für Europa in Washington, Großbritannien. Der T12 basierte auf dem Nissan Stanza. Die Karosserievielfalt war mit den Bauformen Limousine, Schrägheck, Kombi und Coupé sehr üppig. Als Motoren standen 1,6 - 2,0L bzw. 90 - 135PS zur Verfügung. Außerhalb Europas wurde das Vorgängermodell U11 statt des T72 angeboten. Ab 1990 wurde der Bluebird dann in Europa durch den Primera ersetzt.

 

Die Besitzerin des roten Bluebird T12, der übrigens noch ein altes DIN-Kennzeichen trägt, kenne ich persönlich. Sie ist eine junge Frau, eine Kommilitonin von mir.

 

 

Stufenheck-Limousinen:

 

Mazda 323

 

Mazda 323Mazda 323

Mit dem Mazda 323 Typ BJ wurde von 1998-2003 die sechste und letzte Generation des 323 angeboten. In Japan wurde für die gesamte Baureihe die Bezeichnung Familia verwendet. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde beim BJ keine Coupèform angeboten. Lediglich eine Stufenhecklimousine sowie ein Kombi-Schrägheck-Mischling waren im Angebot vertreten. Die Motoren reichten in Deutschland von 1,3 - 2,0L bzw. 72 - 130PS. Im Ausland gab es noch 2.0L Motoren mit 140 und 170PS. Ein Facelift, das sowohl Innenraum wie auch Frontpartie betraf, folgte im Jahr 2000.

 

Der von mir fotografierte 323 in Stufenheckform war in Deutschland eher selten anzutreffen. Die Deutschen lieben als Karosserieform nun einmal Schrägheck sowie Kombi. Etwas häufiger als Limousine anzutreffen war der große Bruder des 323, der 626. Im Jahr 2003 wurde der 323 schließlich durch das Nachfolgemodell Mazda 3 bzw. Axela (Japan) abgelöst.

 

 

Suzuki Baleno

 

Suzuki BalenoSuzuki Baleno

Der Baleno ist das neue Pizza-Taxi meiner Stamm-Pizzeria und löst damit einen Opel Astra F ab.

Da Pizza-Flitzer ja eher Kurzstrecke fahren und durchaus nicht pfleglich behandelt werden, bin ich gespannt wie lange der Wagen durchhält.

 

Die Gene des Baleno sind eng mit denen des Suzuki Swift verbunden. Dazu muss man wissen, dass der Swift in Japan Suzuki Cultus hieß. Die Namensgebungen bei japanischen Herstellern sind teilweise sehr verwirrend. Während der Baleno hierzuland zeitgleich mit dem Swift (Typ MA) verkauft wurde, wurde er in Japan unter dem Namen Cultus Crescent als Nachfolger des Cultus (Swift) verkauft. Der Baleno ist somit eigentlich der Nachfolger des Swift (Typ MA).

 

Gebaut wurde er jedenfalls von 1995-2001 als Kombi, Limousine und Schrägheck. Im Jahr 1999 gab es durch ein Facelift Klarglasscheinwerfer vorne. Nachfolger wurde der - meiner Meinung nach seltsam designte - Suzuki Liana.

 

Subaru Legacy BD/BG

 

Legacy BD/BGLegacy BD/BG

Der Subaru Legacy (Typ BD/BG), den ich hier spät nachts erwischt habe, wurde von 1994-1999 gebaut und gehörte zur zweiten Legacy-Generation. Beworben wurde er mit dem Spruch "Der beste Legacy, den es je gab". Die Aggregate reichten von 2,0 - 2,5L bzw. von 115PS - 150PS, wobei der 150PS-Motor erst ab 1996 zur Verfügung stand. Der Legacy verfügte - Subaru-typisch - über permanenten Allradantrieb und einen Boxermotor. Als Karosserieformen standen Kombi und Stufenheck zur Verfügung.

 

Ab dem Facelift 1996 wurde zusätzlich die Variante Outback eingeführt, die mit erhöhter Bodenfreiheit und Sperrdifferential vor allem im Gelände glänzte.

 

SUV:

 

Infiniti FX S51/QX70

 

Infiniti FX S51/QX70Infiniti FX S51/QX70

Kommen wir zum neuesten Wagen in meiner Galerie.

Infinti ist ja generell in Deutschland recht selten anzutreffen. Dieses SUV habe ich vorher noch nie in freier Wildbahn angetroffen. Japanische Edelmarken wie Infiti oder Lexus haben es hier nunmal - im Gegensatz zu den USA - nie geschafft neben den einheimischen Luxusmarken wie Audi, BMW, Mercedes oder Porsche Fuß zu fassen.

 

Der FX51 wurde auf der Genfer Motor Show 2008 vorgestelt und seit 2009 gebaut. Die Umbenennung zur Bezeichnung QX70 folgte im Jahr 2013. Als Motoren stehen ausschließlich V6 und V8 Aggregate zwischen 3,5 - 5,0L bzw. zwischen 238-420PS zur Verfügung.

Bei der 420PS-Version des SUV handelt es sich um die limitierte Vettel-Edition, die Inifiti als Sponsor des Red Bull Racing Teams hervorbrachte.

 

Ssangyong Musso

 

Ssangyong MussoSsangyong Musso

Der Musso ist um ehrlich zu sein gar kein Japaner, sondern Koreaner. Ssangyong ist in Deutschland nahezu unbekannt, auf dem heimischen Markt nach Hyundai/Kia, GM und Renault-Samsung die Nummer Vier[1]. Der Hersteller zeichnet sich von jeher davon aus Kooperationen mit Mercedes-Benz einzugehen. Daher wurde der Musso auch mit Lizenznachbauten der Mercedes-Triebwerke M104 und M111 (Benziner) sowie OM601 und OM602 (Diesel) angeboten. Auf manchen Märkten wurde der Musso als Mercedes-Benz Musso angeboten, um Mercedes den Einstieg in den SUV-Markt zu ermöglich.

 

Ich würde den Musso als günstigen Geheimtipp für Mercedes-Fans bzw. Fans deutscher Ingenieurskunst bezeichnen (wobei sich das nur auf den Motor bezieht). Die Karosserie des Designers Briton Ken Greenley ist durchaus gewöhnungsbedürftig, hat aber sogar den Auto Design Award der Birmingham Auto Show gewonnen.

 

Der Musso wurde von Ssangyong 2005 eingestellt und bekam mit dem Actyon ein Nachfolge-Modell. Da aber Ssangyong 2008 - zu Zeiten der Finanzkrise - in finanzielle Schwierigkeiten geriet, veräußerte man alle Rechte sowie eine koreanische Fertigungsstraße des Musso an den russischen Hersteller TagAZ. Dort ist Musso auch heute noch als Tagaz Road Partner zu erwerben.

 

Sportwagen:

 

Honda CRX

 

Honda CRXHonda CRX

Im Jahr 1982 entschied sich Honda ein günstiges Sportcoupé auf Basis des Civics zu bauen.

Bei dem von mir fotografisch festgehaltenen Fahrzeug handelt es sich allerdings um einen CRX der zweiten Generation (Typ ED9/E88), die von 1987-1991 produziert wurde. Hierbei fand das computergestützte VTEC-System zur Anpassung von Ventilsteuerzeiten und das Hub-Steuersystem aus dem Honda NSX Verwendung. Die Motoren reichten von 110 - 150PS bei jeweils 1,6L Hubraum. Auch die aus der Formel 1 inspirierte Einzelradaufhängung ist eine Erwähnung wert.

 

Bei dem Fahrzeug auf dem Foto finde ich das Tuning wirklich gruselig. Was haltet ihr davon?

 

Nissan 200SX

 

Nissan 200SXNissan 200SX

Der Nissan 200SX (Typ S14) wurde von 1993-1999 gebaut und entspricht der sechsten Generation 200SX, die 1964 mit dem Datsun Coupe 1500 ihren Anfang nahm. Auf dem japanischen Heimatmarkt war der 200SX als Nissan Silvia erhältlich. Das sportliche Coupé ist mir persönlich vor allem durch die Computerspielreihe Need for Speed und der Mangaserie Initial D ein Begriff. Die Motoren waren ausschließlich mit 2L Hubraum erhältlich und reichten von 160 - 220PS. Ein Facelift mit veränderten Leuchteinheiten und technischen Verbesserungen folgte im Jahr 1996

 

Toyota Supra

 

Toyota SupraToyota Supra

Diese schöne Toyota Supra der dritten Generation (Typ MA70/MA71) konnte ich auf einem Spaziergang einfangen. Ab dem Typ MA70, der von 1986-1992 verkauft wurde, war die Supra kein besonders leistungsfähiges Modell der Celica mehr, sondern wurde eigenständig verkauft. Die Unterscheidung war nötig geworden, da alle Celica-Modelle ab 1986 mit Frontantrieb verkauft wurden, die Supra aber weiterhin mit Heckantrieb. Übrigens ist es interessant, dass Toyota selbst angibt es handele sich um "Der" Supra, wohingegen die meisten Leute wohl eher "Die" Supra sagen würden, da Bezeichnungen die auf den Buchstaben "A" enden für gewöhnlich weiblich sind.

 

Das von mir fotografierte Fahrzeug besitzt einen 3L Turbomotor mit mindestens 235PS, der ab 1987 angeboten wurde.

 

Quellen:

[1] https://web.archive.org/.../Total2013.pdf

[-] Wikipedia, Datenblätter

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

10.03.2015 16:20    |    VincentVEGA_

Seltene Mitsubishi fand ich in Bielefeld gleich drei Stück, sogar einen rostfreien alten Lancer Kombi (den mit den seltsamen Rückleuchten) in Weiß mit DIN-Kennzeichen! Der fuhr in Brackwede hinter mir, fotografieren war leider während der Fahrt unmöglich.

Ansonsten eine schöne Auswahl, der Baleno gefällt mir schon lange, der Musso ist mir schon seit 2001 bekannt, seit der in meinem Viertel rumstand.

Ein absoluter Hit ist der Nissan, so einen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. Und dann noch der Zustand! Wenn ich nicht schon einen Youngtimer als Zweitwagen hätte... *träum* :D


10.03.2015 16:35    |    ToledoDriver82

Sehr fein...tolle Auswahl.....und da könnte man noch so manchen hinzu fügen.


10.03.2015 19:03    |    DeepBlueGalant

@VincentVEGA_: Ja der Nissan ist was Feines. Werde die Kommilitonin daran erinnern ihn weiter gut zu pflegen ;) .

Meinst du den Lancer (CB1A–CD8A) oder den Lancer CS0?

 

@ToledoDriver82: Bin fleißig am Fotos sammeln :D Hab heute schon zwei Neue gefunden. Wenn der Artikel hier gefällt, wird es eine Fortsetzung geben.


10.03.2015 19:04    |    VincentVEGA_

Es kommt noch besser: Es war ein Lancer (C12V–C37V)!


10.03.2015 19:31    |    DeepBlueGalant

Ui, den habe ich ewig nicht mehr gesehen und hatte ihn gar nicht mehr auf dem Schirm. Den C12V–C37V gab es sogar als Kombi mit Allrad.


12.03.2015 11:08    |    Ascender

Zitat:

(Eine Idee warum das so ist?)

Traditionell gibt es in Bochum häufiger ungewöhnliche Fahrzeuge - nicht nur asiatische. Ich kann dir auch nicht sagen woran das liegt. Es gibt auf jeden Fall eine sehr breite Tuner-Szene vor Ort - alleine schon wegen der Firma D&W, die das Ganze ja auf die Spitze getrieben hat. Ich denke da hat sich seit damals schon eine entsprechend starke Szene gebildet.

Es gibt auch viel häufiger als im übrigen Ruhrgebiet amerikanische Autos. ;)


12.03.2015 13:54    |    DeepBlueGalant

Ja du hast Recht. Das ist nicht auf asiatische Autos beschränkt. Generell bin ich für viel Markenvielfalt. ich mag die Abwechslung. Und hier in Bochum findet man immer mal wieder einen Leckerbissen am Straßenrand :) .

 

Ohja 2 Amis (1x Kombi, 1x Pickup) hab ich auch schon fotografiert, aber das reicht noch nicht für eine Bilderserie / einen Artikel.


13.03.2015 15:21    |    Gurkengraeber

Ich bin ja auch noch oft in Bochum, und hab auch da studiert, aber dass da jetzt mehr Japaner rumfahren als anderswo halte ich wohl für ein Gerücht. Die Diversität des Fahrzeugbestandes in der Stadt entspricht dem aller anderen Städte.

 

Unsinniger Blog, zumal die "Sportwagen" ja nun echt alles sind, aber keine Sportwagen.

 

Ja ich weiß, ich bräuchte den Blog ja nicht zu lesen blabla... aber ich bin nun mal drauf gelandet und poste meine Meinung.


15.03.2015 00:12    |    Hakuna Matata

Netter Blogartikel mit interessanten Daten :)

Durch den Artikel selber mal darauf geachtet und festgestellt, dass doch noch mehr alte Japaner bei uns herumfahren als gedacht.


15.03.2015 12:24    |    Ingo.M

Schön geschrieben, wobei der Honda CRX da nicht ganz rein passt, das Ding wurde in hohen Stückzahlen verkauf, ich war damals auch kurz davor mir einen zu kaufen, finde den optisch immer noch super (außer dieser letzten futurischen Version), und der VTEC Motor ging wie Hölle.

Früher standen die Dinger an jeder Ecke, leider hat der Rost selbst die Meisten der zweiten Generation mittlerweile hingerafft.


16.03.2015 12:41    |    mat619

Guter Artikel, freu mich immer was zu Japanern zu lesen :)

Wäre absolut dafür, daraus eine Reihe zu machen. Könnte möglicherweise auch das ein oder andere Foto dazu beisteuern falls Interesse besteht, z. B. vom ehemaligen Subaru WRX STi GD F eines Kollegen, einer Mitsubishi Eclipse D30, die 1:1 hergerichtet war wie die grüne von Paul Walker im ersten "The Fast and the Furious" damals, oder einem der sehr wenigen Nissan GT-R R34 auf Deutschlands Straßen, der mir mal beim Tanken über den Weg gelaufen ist!

 

Übrigens, was den S14 betrifft stimmen deine Angaben nicht ganz:

Zitat:

Die Motoren waren ausschließlich mit 2L Hubraum erhältlich und reichten von 160 - 220PS.

Es gab ihn auch mit dem KA24DE mit 2.4 Litern Hubraum, und die limitierte "270R" Edition hatte einen SR20DET mit 270 PS.


16.03.2015 17:09    |    VincentVEGA_

Doppelpost, kann gelöscht werden.

Ich hätte aber auch noch mehr Bildmaterial. :D


19.03.2015 20:43    |    DeepBlueGalant

Vielen Dank für die positive wie negative Kritik

 

@Gurkengraeber: Was für eine Kategorie fändest du denn für die von mir als Sportwagen bezeichneten Wagen passender? Bzw. was ist für dich ein Sportwagen? Nur ein Porsche 911? Nur Fahrzeuge ab 400PS?

Wikipedia nennt CRX und 200SX "Sportcoupé" und die Supra auch "Sportwagen". Oder wolltest du mir sagen, dass ich CRX und 200SX "Sportcoupé" nennen soll?

 

Ob die Fahrzeugvielfalt in Bochum tatsächlich höher als in anderen Städten ist oder nicht - darüber kann ich keine Aussage treffen. Im Artikel steht ja auch "Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Dichte seltener japanischer Fahrzeuge hier in Bochum besonders hoch ist". Das kann durchaus ein subjektives Bild sein, streite ich gar nicht ab.

 

Spricht doch nichts dagegen, dass du deine Meinung postest. Kritik muss nicht immer positiv sein, sondern nur sachlich.


19.03.2015 20:46    |    DeepBlueGalant

@mat619: Freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat und vielen Dank zu deiner Korrektur zum S14. Ich hatte erstmal probiert, ob diese Art von Artikeln gefällt - offenbar schon. Von daher werde ich wohl eine Fortsetzung machen. :) Du kannst mir gerne deine Bilder zukommen lassen, wobei ich erstmal nur Autos veröffentliche, die ich auch selbst gefunden habe. Das hier ist eine Art "Sichtungen"-Artikel, wie es sie häufiger gibt - nur eben auf Japaner begrenzt und mit technischen Daten versehen.

 

@VincentVEGA_: Wohooo, wie lange hast du denn dafür gesammelt? Hast ja einige Schätzchen dabei.


19.03.2015 22:20    |    VincentVEGA_

Seit 2011. :D


23.03.2015 15:30    |    HerrLehmann

Zitat:

Von meiner japanischen Lieblingsmarke - Mitsubishi - konnte ich leider kein exotisches oder altes Auto finden

Nimmste den hier: Sapporo :)


23.03.2015 15:54    |    DeepBlueGalant

Ähm ja klar, HerrLehmann . Online finde ich natürlich welche. :D Diese Schnappschüsse sind alle aus Bochum und da habe ich bisher nix gefunden - in live und Farbe quasi.


15.07.2015 03:55    |    Trackback

Kommentiert auf: DeepBlueGalants Blog:

 

Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne II

 

[...] präsentiere euch den zweite Teil meiner "Exotisches aus..."-Reihe. Nach der positiven Resonanz auf den ersten Teil habe ich mich zu einer Fortsetzung entschieden und fleißig die Augen offen gehalten. Die Fotos sind [...]

 

Artikel lesen ...


12.11.2015 17:36    |    Trackback

Kommentiert auf: DeepBlueGalants Blog:

 

Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne III

 

[...] Fakten zum Fahrzeug auf. Wer jetzt erst eingeschaltet hat: Den ersten Teil dieser Blogreihe findet ihr hier und den zweiten Teil hier. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

Kleinwagen:

 

 

Toyota Starlet

[...]

 

Artikel lesen ...


10.01.2016 11:41    |    sonichtso

sehr interessanter und unterhaltsammer blog teil 1-3 :-), respekt!!!


21.03.2017 22:52    |    Trackback

Kommentiert auf: DeepBlueGalants Blog:

 

Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne IV

 

[...] Limousinen:

 

 

 

Mazda 626

Nachdem ich mich in den letzten Blogeinträgen bereits um den Mazda 323 (Siehe Teil 1), dessen Vorgänger Mazda 1300 (Siehe Teil 2), sowie dessen Nachfolger Mazda 3 (Siehe Teil 3) gekümmert [...]

 

Artikel lesen ...


25.04.2017 20:34    |    Funkminister

Immer wieder unterhaltsam hier reinzulesen, finde ich. Für schrullige Autos (was zwar nicht auf alle gezeigten zutrifft) hab ich immer einen Blick übrig, gerade wenn sie im Alltag selten geworden sind. Die Autos deren Fehlen man erst bemerkt, wenn man mal wieder ein Modell davon sieht ;)

Besonders freu' ich mich ja immer über einen CRX ED9, nach meinem Dafürhalten definitiv die schönste Variante, die direkten Nachfolger finde ich furchtbar belanglos unmarkant. So wie der auf dem Foto allerdings - das geht ja garnicht. Feinstes Tussi-Tuning sogar mit Blümchen auf dem Aussenspiegel...und definitiv viel zu großen Felgen. Vom Mattlack will ich garnicht erst anfangen, für mich das assigigste Exterieur was es gibt, aber bitte jeder wie er mag ;)

Der CRX ED9 ist absolut kein alltägliches Auto mehr, ich weiss nicht ob die alle verbastelt, kaltverformt oder vergammelt sind, aber auf der Straße sind sie hier im Norden selten geworden. Und die Suche in Verkaufsportalen liefert wenig unterhaltsames, Preise >10.000€ für gut erhaltene Exemplare sind keine Seltenheit. Ich glaube billiger wird der nicht mehr.


25.02.2018 15:53    |    Trackback

Kommentiert auf: DeepBlueGalants Blog:

 

Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne VI

 

[...] einer völlig anderen Klasse spielt. Bereits zwei Mal hatte sich ein Infiniti in diesen Blog verirrt: Ein FX S51/QX70 in der ersten Folge und ein Q60s in der fünften Folge.

 

Der Q30, als Kind einer Kooperation von Renault-Nissan mit Mercedes, [...]

 

Artikel lesen ...


25.04.2018 02:23    |    Trackback

Kommentiert auf: DeepBlueGalants Blog:

 

Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne VII

 

[...] werden.

 

Kompaktklasse:

 

 

Suzuki Liana

Im Jahr 2001 führte Suzuki das neue Modell Liana in den zwei Karosserievarianten Schrägheck und Stufenheck ein. Damit wurde das Vorgängermodell Baleno abgelöst, das bereits Teil dieser Blogreihe [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Exotisches aus dem Reich der aufgehenden Sonne"