• Online: 4.514

DeepBlueGalants Blog

Japanischer Reisauflauf mit ein paar deutschen Kartoffeln.

20.04.2018 15:20    |    DeepBlueGalant    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: EA0, Galant, Mitsubishi

Herzlich Willkommen zurück zu meiner Blogserie "Mitsubishi Galant EA0 V6", die sich rund um meine Galants dreht. Auch hier ist es bereits fast ein Jahr her, dass ich den letzten Artikel geschrieben habe. Jedem, der jetzt erst einsteigt, empfehle ich zunächst die vorherigen Teile zu lesen. Heute soll es um Änderungen gehen, die ich an meinem zweiten Galant mit dem Spitznamen "Atlantik" vorgenommen habe.

 

Galant "Atlantik" in SteinfurtGalant "Atlantik" in SteinfurtWie ich bereits im 6. Teil meiner Blogserie über den Galant V6 beschrieben habe, bin ich kein Freund von Tuning. Lieber veredele und verbessere ich, stets nach der Devise: "Der Wagen soll so aussehen, als ob er bei Mitsubishi genau so vom Band gelaufen wäre". Bereits bei meinem ersten Galant (namens "Pazifik") hatte ich einige Veränderungen vorgenommen. Dies betraf die Innenraumbeleuchtung mit kaltweißen LEDs sowie die Felgen der Avance-Sonderedition, außerdem die neuen Pedalgummis und den neuen Lederschaltknauf. Alle diese Teile habe ich nach dem Unfall zu meinem neuen Galant "Atlantik" übernommen. Lediglich den Umbau auf Facelift-Rückleuchten habe ich nicht wiederholt, da sie mir nicht mehr gefielen.

 

Was ist mit dem HC-Tacho?

Standard-Tacho von 1998Standard-Tacho von 1998 Ihr erinnert euch wie sehr ich vom beleuchteten HC-Tacho des Facelift-Modells begeistert war? Auch mein neuer Galant "Atlantik" hatte aufgrund des Baujahrs noch das alte Tacho verbaut. Leider wies der Kilometerstand des neuen Galants beim Kauf 40.000KM weniger auf als der Kilometerstand von "Pazifik". Natürlich hätte ich den Tacho wieder setzen lassen können, aber das war mir die 100€ nicht wert. Den Tacho einfach zu tauschen kam ebenfalls nicht in Frage, da ich keine Lust hatte, dass mein Auto permanent 40.000KM zu viel anzeigen würde. Insbesondere beim Wechsel von Öl oder des Zahnriemens würde die wilde Rechnerei anfangen. Also entschied ich mich zur verrücktesten Lösung: Warten bis der Kilometerstand passt, und zwar auf den Kilometer genau. Es gingen einige Jahre ins Land, um genau zu sein drei Jahre und vier Monate. HC-Tacho aus dem Facelift-ModellHC-Tacho aus dem Facelift-ModellIm Sommer 2016 war es endlich so weit. Ausgerechnet auf der Fahrt zum Mitsubishi-Elbetreffen, dem größten Mitsubishi-Treffen Europas, sollte der Kilometerstand exakt übereinstimmen. Wir fuhren in Kolonne zu dem Treffen und ich hatte die anderen Mitfahrer gewarnt, dass ich anhalten und den Tacho tauschen würde. Geplant war eigentlich dazu auf dem Seitenstreifen der Autobahn mit Warnblinker anzuhalten und den Tacho dort zu tauschen. Das wäre eine nicht ungefährliche Angelegenheit gewesen. Zudem sollte man eigentlich nur auf dem Seitenstreifen halten, wenn man wirklich eine Panne hat. Allerdings hatten wir richtig Glück. Wenige Meter vor der Ausfahrt auf einen Rastplatz sprang der Zähler auf die magische Marke von 156.155 Kilometern. So konnten wir in Ruhe und vor allem völlig gefahrlos die Kombi-Einheit tauschen.

 

Es werde Licht

Waeco MagicTouch MT-2000Waeco MagicTouch MT-2000Standardmäßig verfügt der Galant EA0 zwar über eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, aber die Blinker werden beim Auf- und Zuschließen nicht betätigt. Lediglich das Licht im Innenraum blinkt kurz auf und man hört ein Geräusch. Bei Tageslicht ist das Aufleuchten der Innenraumleuchte jedoch nur schwer zu erkennen und das Geräusch geht im allgemeinen Straßenlärm unter. Es gab von Mitsubishi offizielle Zurüstmodule, die auch die Blinker leuchten lassen. Diese sind jedoch schon seit Jahren vergriffen. Eine Alternative stellt da das Waeco Magic Touch MT-2000 dar, das neben dieser Funktion noch einen Komfort-Blinker anbietet. Da auch das MT-2000 mittlerweile nicht mehr neu angeboten wird, die Nachfrage aber weiterhin hoch ist, steigen die ebay-Preise stetig. Ich hatte mir einen Filter auf ebay Kleinanzeigen gesetzt und wurde sofort benachrichtigt, als endlich ein MT-2000 verkauft wurde. Das originalverpackte Modul erstand ich für unter 30€. Montiert wurde das Modul von einem guten Freund, der ebenfalls Galant fährt. Somit blinkt mein Galant nun auch endlich beim Auf- und Zuschließen.

 

Wenn wir schon einmal bei der Funkfernbedienung sind...

Übersicht FunkfernbedienungenÜbersicht Funkfernbedienungen ...dann können wir diese auch gleich reparieren. Dazu muss man wissen, dass es zwei verschiedene Varianten der FFB beim Galant EA0 gibt, das "Ei" und die eckige Fernbedienung. Das Ei funktioniert nur bei allen Vorfacelift-Modellen bis 02-1999, die eckige Fernbedienung funktioniert bei den Modelljahren 1999-2003. Leider hat das Ei die unangenehme Eigenschaft so zu verschleißen, dass man irgendwann die Knöpfe sehr feste drücken muss, damit der Wagen sich auf- oder zuschließt. Abhilfe schafft eine Reparaturanleitung aus dem Mitsubishi Fan Forum. Dabei werden Kunststoffstücke von Käse- oder Wurstverpackungen ins Gehäuse unter die Tasten geklemmt. Das funktioniert tatsächlich tadellos. Im gleichen Zug sollte man auch gleich die Batterie der Fernbedienung tauschen. Verbaut ist eine CR2032-Knopfzelle. In meinem Fall musste ich die FFB danach nicht erneut anlernen. Ich glaube sie hat einen Kondensator, der noch kurz die Spannung aufrecht hält. Übrigens Vorsicht: Auch wenn Carisma und Space Star (Der Van, nicht der Kleinwagen) ebenfalls eine eiförmige Fernbedienung hatte, ist diese nicht zum Galant kompatibel. Man erkennt diese falsche Fernbedienung an einem orangenen Knopf.

 

Eine seltene Mittelkonsole

Carbon-MittelkonsoleCarbon-MittelkonsoleIm Jahr 1998 war die Mittelkonsole des Galant EA0 beim 2L Vierzylinder-Modell in schwarz gehalten und beim 2.5L V6-Modell in Holzimitat. Auch mein V6-Modell besaß eben jene Mittelkonsole in Holzimitat. Das verleiht einem Stufenheck einen ziemlichen Altherren-Look und hat mir noch nie gefallen. Daher habe ich die Mittelkonsole getauscht und dabei eine sehr seltene Variante für wenig Geld erworben. Und das passierte so:

 

Mit einem Kollegen aus Bochum, der im Jahr 2014 einen Galant V6 Kombi besaß, war ich auf dem Weg nach Essen zu einem Schrottplatz. Dort sollte ein weiterer Galant-Kombi stehen. Wir benötigten für meinen Kollegen eine neue Zierleiste der Heckklappe sowie eine Türdichtung. Vor Ort konnte man sehen, dass die Leute vom Schrottplatz mit dem Wagen nicht gut umgegangen waren. Auf den Bildern im Internet war der Wagen noch unbeschädigt. Nun lag ein anderer Wagen auf dem Dach und die Frontschürze war stark beschädigt. Sehr schade, da diese von einem Sondermodell (Sport-Edition) war und um die 250€ wert gewesen wäre. Wir bauten die Teile für meinen Kollegen ab, dann fiel mein Blick auf die Mittelkonsole - in Carbonoptik. Diese wurde nur kurz beim Galant verbaut und kostet gebraucht normalerweise um die 100€. Nachdem wir uns mit den Teilen für meinen Kollegen handelseinig waren, fragte ich was denn die Mittelkonsole kosten sollte: "10€" war die Antwort. Da konnte ich nicht nein sagen und demontierte diese. Vor dem Einbau in meinen Wagen tauschte ich das Innenleben des Aschenbechers, da der Schrottwagen, wohl ein Raucherwagen gewesen war.

 

Ein bisschen Sportlichkeit

Original VR4-DomstrebeOriginal VR4-DomstrebeViele Leute, die sich noch nicht viel mit dem Galant EA0 auseinandergesetzt haben, wissen vermutlich gar nicht, dass es noch ein Performance-Modell gab: Den VR4. In Japan gab es den 2,5L V6-Motor mit einem Twin-Turbo aufgeladen, der zunächst 260 und später 280PS leistete. Das Modell wurde im Gegensatz zum normalen Galant mit einem Allrad-Antrieb verbunden und als Galant VR4 (Galant Limousine) bzw. als Legnum VR4 (Galant Kombi) angeboten. Neben dem Allradantrieb, der Mehrleistung und einer leistungsstarken Brembo-Bremsanlage bot der VR4 eine serienmäßige Domstrebe. Genau diese Domstrebe hatte ich mir in den Kopf gesetzt in meinem Galant zu verbauen. Domstrebe in OzeanblauDomstrebe in Ozeanblau Zunächst einmal zu der Frage was eine Domstrebe leistet: Sie versteift das Fahrzeug, das dadurch spurtreuer wird. Der Nachteil ist, dass bei einem leichten Unfall schon der komplette Wagen verzogen sein kann. Meine Domstrebe kaufte ich über Facebook aus Ungarn. Das klappte auch reibungslos. Leider war die Domstrebe schon stark gebraucht. Die Farbe blätterte ab und es gab Flugrost. Also entschloss ich mich die Aufnahme der Domstrebe in Wagenfarbe lackieren zu lassen. Denn normalerweise ist die Aufnahme der VR4-Domstrebe rot. Leider dachte ich nicht daran die Farbe des Motorraums beim Lackierer anzugeben. Denn beim Galant ist der Motorraum stets matt lackiert. Außerdem erwies sich der Lackierer als Stümper, da er auf den frisch lackierten Teilen zwei Fingerabdrücke hinterlassen hat. Das wird das erste und letzte mal sein, dass ich dort was habe lackieren lassen. Nun zur Frage: Hat die Domstrebe eine merkliche Verbesserung der Straßenlage gebracht? Antwort: Nein, es ist überhaupt nicht spürbar. Vermutlich müsste ich dafür noch ein besseres Fahrwerk einbauen. Aber sie schaut zumindest gut aus. Zumindest so lange bis man weiß wo genau die Fingerabdrücke sind.

 

 

Ich hoffe euch hat mein neuer Artikel zu den Veränderungen gefallen. Es ist noch ein zweiter Artikel mit Änderungen an meinem Galant in Arbeit. Einige der Änderungen konnte ich nicht in diesen Artikel packen, weil sie noch nicht fertig sind.

 

Wie immer würde ich mehr sehr über Kommentare und Kritik positiver sowie negativer Art freuen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

20.04.2018 16:42    |    Goify

Zitat:

lso entschied ich mich zur verrücktesten Lösung: Warten bis der Kilometerstand passt, und zwar auf den Kilometer genau.

Irgendwie verrückt, aber auch pragmatisch. :D

 

Schön, dass du ihn noch hast und weiter optimierst.


20.04.2018 16:45    |    DeepBlueGalant

Ja, stimmt schon. :D Es war mir aber echt zuwider nochmal 100€ für die Tachoangleichung zu bezahlen. Hatte nur Angst den richtigen Zeitpunkt zu verpassen. Ich habe ihn immer noch und dieses Jahr in seine Youngtimerzeit begleitet: Er ist jetzt 20. :) Dazu werde ich auch noch was schreiben.


21.04.2018 16:56    |    CrouchKing

Schön mal wieder was von dir zu hören :D

 

Wie lange hat es denn gedauert den Tacho zu wechseln? Ich wollte auch schon ähnliches (Beleuchtung) bei meinem Carisma machen, aber als Grobmotoriker war die Angst etwas kaputt zumachen zu groß.

 

Die Fernbedienung ist tatsächlich so grausam wie du es beschrieben hast. Ich dachte bloß immer, dass die Batterie zu sehr nachgelassen hat.


21.04.2018 17:12    |    DeepBlueGalant

Na dann hoffe ich auch bald wieder von dir zu hören @CrouchKing

Der Wechsel des Tachos ging so in 10 Minuten. Das aber auch nur, weil ich das schon einige male gemacht habe. Grundsätzlich muss man dabei darauf achten, dass man sich keine Macken ins Armaturenbrett macht. Was man beim Carisma am Tacho verändern kann, weiß ich nicht genau. Eine Anleitung zum Einbau von Plasma-Tachoscheiben habe ich gefunden. Aber etwas vergleichbares zum HC-Tacho vom Galant scheint es nicht zu geben.

 

Bei der Carisma-Fernbedienung wird das Tuning mittels Käseverpackung leider nicht klappen. Ich hatte schon so eine Fernbedienung hier. Die sieht innen ganz anders aus, als die vom Galant. Der Galant hat Druckknöpfe, die von dem Gummi runtergedrückt werden. Irgendwann nutzt sich das Gummi ab und man muss stark drücken. Mit der Verpackung kann man das Spiel ausgleichen. Beim Carisma gibt es keine Druckknöpfe auf der Platine, nur Metall-Kontakte. Bei der Gummi-Matte vom Carisma sind unten kleine Kontakte (vermutlich mit Graphit beschichtet) dran. Die schließen den Kontakt zu der Platine. Der Aufbau bei Carisma ist genauso wie bei Knöpfen von einem Game Boy. Aber es gibt eine Lösung. Du musst die Fernbedienung öffnen und die Gummi-Matte, die auf die Platine drückt an der Kontaktstelle von unten mit so etwas benetzen: KlickMich


21.04.2018 17:31    |    CrouchKing

Danke für deine Tipps, leider ist mein Carisma Anfang des Monats einem Drosselklappenleiden erlegen :c

Da ich bei der letzten Reparatur alles schön verklebt hatte war das Teil auch nicht mehr aufzubekommen.

 

Zum Treffen komme ich trotzdem


21.04.2018 17:35    |    DeepBlueGalant

Oh nein! Das tut mir ja leid. Haste den verschrotten lassen, oder was haste gemacht? Was fährste jetzt?

Ja, komm auf jeden Fall. Es lohnt sich. :)


21.04.2018 17:55    |    CrouchKing

Ein Pole hat ihn letztendlich abgeholt, war ziemlich traurig, vor allem weil er mein erstes Auto war und ich auch einiges investiert hatte.

Zur Auswahl für den Neuen standen ein Galant Kombi V6 und ein Nissan Maxima V6. Der Galant war dann aber schon nach kürzester Zeit weg, also ist es der Maxima geworden :D Bin auch insgesamt sehr zufrieden.


22.04.2018 13:58    |    DeepBlueGalant

Schade, dass es kein Galant Kombi geworden ist, aber immerhin etwas anderes aus Fernost. Den Maxima finde ich ebenfalls richtig geil. Auf dem Elbetreffen sind auch 10% (glaub ich) Fremdmarken zugelassen. Kannst also evtl. damit darauf fahren. Stellst du den in nem neuen Blogartikel mal vor? Würde mich freuen.


23.04.2018 19:54    |    CrouchKing

Ja das hat mich am Anfang auch ein wenig traurig gemacht. Mittlerweile liebe ich aber meinen Maxima über alles :D

Puh ich hoffe mal dass ich es da mit reinschaffe, die 10% sind doch nur 35 Plätze, oder?

 

Wenn ich Zeit finde kümmere ich mich um einen Artikel :)


Deine Antwort auf "Mitsubishi Galant EA0 V6: Teil 9 - Änderungen an Atlantik"