• Online: 4.238

Badlands Blog

Reiseberichte, Reisefahrzeuge und Co.

16.02.2020 13:42    |    Badland    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Fuhrpark

Der Wohnwagen: Hobby Excellent Easy 460 UFE

 

Allgemeine Infos:

  • Baujahr: 2005
  • Gesamtgewicht: 1350kg
  • Länge: 660cm (ohne Fahrradträger)
  • Breite: 230cm
  • Höhe: 253cm
  • Antischlingerkupplung Winterhoff WS3000
  • 100km/h Zulassung

 

 

 

 

Ausstattungsmerkmale:

  • U-Sitzgruppe komplett mit 3 Staukästen im Heck
  • Ambientebeleuchtung
  • 25l Mobiler Frischwassertank
  • Küchenblock mit 3 Flammen Gaskocher, Spüle mit Kalt- und Warmwasser
  • Truma Therme über 230V.
  • Absorber-Kühlschrank ca. 121l inkl. Eisfach
  • TV-Schrank mit Verkabelung ab Werk
  • Kleiderschrank mit Truma Gasheizung und Umluftfunktion
  • Französisches Doppelbett im Bug
  • Toilettenraum mit Dusche im Bug
  • Vorzeltleuchte
  • Sonnensegel
  • Mover der Obelink Hausmarke inkl. Fernbedienung
  • Mobile Akkubox mit 100Ah Gelakku zur Versorgung vom Mover und Autarker Nutzung
  • CTEK MXS 5.0 Ladegerät
  • 2x 11kg Gasflaschen und Reserverad
  • Heck-Fahrradträger

 

Die Story:

 

Den Hobby Wohnwagen habe ich im April 2018 gekauft. Warum Hobby? Der Wohnwagen wird ausser mir noch hin und wieder von meinem Vater genutzt und er wollte einen Hobby haben, dafür hatte ich die Hoheit über den Grundriss :D

 

Im Winter 2017/2018 hatte ich überlegt mir einen anderen Wohnwagen zu kaufen, weil der Bürstner Ausstattungs- und Grundrisstechnisch mir eigentlich noch nie angenehm war - Spontankauf eben. Also ging es mit den zwei Kriterien auf die Suche und möglichst nicht über 10.000 Euro. Was gar nicht so einfach war, weil Camping momentan boomt und selbst Grotten nicht selten noch über 5000 Euro kosten. Letztlich hatte ich nach 3 Wochen Suche Glück und habe diesen Wagen einem Privatmann abgekauft dem Camping doch nicht so zusagte wie er beim Kauf dachte.

 

Beim Excellent Easy handelt es sich um die mittlere Ausstattungslinie von Hobby, die Einsteiger Variante nannte sich De Luxe (gleiche Grundrisse aber weniger Ausstattungsdetails) und die Premium Variante hieß Prestige (Höherweitiger Ausbau und Lederpolster).

 

Der Vorbesitzer hat zudem den Mover nachgerüstet, den ich auch haben wollte. Bei der Stromversorgung des Movers war er (Hauptberuflich Elektriker) aber Kreativ :D Anstatt wie normalerweise ne Autarklösung fest einbauen und nen neuen Elektroblock mit Ladefunktion zu installieren, hat er aus Siebdruckplatten eine mobile Akkubox mit Anschlüssen für 12V, Mover und 13 Pol Steckdose für Autarke Nutzung gebaut. Ich fand die Konstruktion erst fragwürdig, aber als er mir den Aufbau erklärt hatte und alle Funktionen mit einem zusätzlichen Sicherungskasten im Deckel gesichert waren, war ich beruhigt.

 

Vorteil der Kiste:

Man kann sie auch nutzen wenn der Wohnwagen nicht dabei ist, zum Beispiel beim Solocampen mit Caddy oder am Angelteich. Der 100Ah Akku reicht für Kühlbox und zum Aufladen von Smartphone und Tablet, man kann sogar via Inverter schwächere 230V Geräte laufen lassen.

 

Nachteil der Kiste:

Für den Autarkbetrieb musste ich mir eine 13 Pol Verlängerungskabel kaufen um nicht jedes Mal die 30kg Kiste nach draußen auf die Deichsel zu wuchten. Die Kiste steht dabei im Bettkasten nahe der Achse und ich kann das Kabel von draußen über den Fensterspalt im Bug führen oder seitlich über die Stauklappe. Klar ich könnte noch eine Extra Kabeldurchführung in den Boden bohren oder ne Steckdose in die Seitenwand, da ich die Autarklösung zu selten nutze und ich Faul bin finde ich Kabelführung durchs Fenster ok - Das Kabel stört auch nicht beim Schlafen. Den Akku lade ich mit geschraubten Ringösen die ich mit einem CTEK Lader verbinde.

 

Einen Mover am Wohnwagen will ich nicht mehr missen, gerade jetzt im Campingboom wo die Betreiber die Plätze zu optimalen Ausbeute enger Bestellen ist son Ding zum rangieren genial. Wenn die Wiese nicht gerade sehr Nass und Abschüssig ist, besitzt er auch genug Kraft und Haltefähigkeit um den Wagen auf Keile zu stellen.

 

Zum Wohnwagen gehört auch ein vollwertiges Vorzelt, was ich aber nicht nutze. Ich wechsel öfter den Platz und da ist ein Sonnensegel leichter und schneller aufgestellt, das reicht mir völlig.

 

Was ich noch mehr schätze als die U-Sitzgruppe ist der Fernsehschrank, durch die Aufhängung kann ich Wahlweise vom Bett oder von der Sitzgruppe aus gucken. Eine Automatik-Satanlage lohnt sich nicht, weil ich mein Multimedia-Center an den Fernseher anschliesse und Filme aus meinen Fundus gucke. Zum Fernsehgucken habe ich ein Dreibein Teleskopständer für eine 08/15 Sat-Antenne zum selbst ausrichten - funktioniert auch.

 

Über den Stauraum und die Zuladungskapazitäten rede ich jetzt nicht großartig. Für mich alleine reichts und der zukünftige Besitzer kann ohne Probleme auf 1500kg auflasten.

 

Insgesamt sag ich:

Einen größeren Wohnwagen braucht man nicht, wenn man alleine oder als Pärchen unterwegs ist. Die U-Sitzgruppe lässt sich zum Bett umbauen und das "Schlafzimmer" lässt sich abteilen, wenn man zum Beispiel mit Freunden unterwegs ist. Wenn es mit dem Camping Van aus irgendeinem Grund nicht klappen sollte, wird dieser Wohnwagen noch lange bei mir bleiben. :)

 

20180423 20180423

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

16.02.2020 18:39    |    Badland

Die Wohnwagenvorstellung inkl. Detailaufnahmen der Akkubox und anderer Technik, werde ich natürlich Ergänzen wenn die Saison 2020 angefangen hat. :)


16.02.2020 19:13    |    bronx.1965

@Badland

 

Der Grundriss würde mich auch überzeugen. Für 2 Personen ideal. Schön geschrieben. ;)


16.02.2020 19:24    |    Badland

Danke, Danke :)

 

Ich werde mich bemühen auch detailreichere und größere Artikel zu schreiben. :) Mal sehen was kommt ;)


16.02.2020 19:40    |    bronx.1965

Mach mal. ;)

Hatte ja bis vor kurzem selbst noch einen TEC, den ich aber nun nicht mehr brauchte weil er einfach zu groß war. Die Kinder sind flügge und fahren schon lange nicht mehr mit. Ganz vom Tisch ist das Thema Caravan denoch nicht. Vlt. lege ich mir für Kurztripps etwas bedeutend kleineres zu. Mal abwarten.


16.02.2020 19:46    |    ToledoDriver82

Das Teile wäre genau so wie ich mir das für uns vorstellen könnte...wenn ich ein WoWa haben wöllte. Ausreichend Platz für zwei,nicht zu groß,vom Gewicht dürften alle drei Oldis den ziehen....nicht übel. Aktuell aber eher nichts für uns,weder vom Platz zum unterstellen,noch was die Häufigkeit der Nutzung angeht.


16.02.2020 20:31    |    Badland

Evtl. steht er bald zum Verkauf, wenn ich mir den Camping Van kaufe. Du musst allerdings damit leben, dass er ein Re-Import aus den Niederlanden ist :D :p


17.02.2020 06:17    |    ToledoDriver82

Ich weiß nicht wohin damit und dann nutzen wir so etwas zu selten, das lohnt nicht, vom stehen werden die ja nicht besser ;) außerdem hab ich mir geschworen, ein Campinganhänger, egal welche Variante, kommt erst wenn ich ne AHK fürs Coupe habe :D


17.02.2020 06:25    |    Badland

:D


17.02.2020 21:58    |    Lumpi3000

Wenn du Spaß damit hast, ist es doch okay.

 

Mein Ding wär es nicht ... Lieber Hotel. :)


18.02.2020 06:41    |    Badland

Ich kann Hotels nicht ausstehen. Wenn ich Urlaub hab will ich selber bestimmen, wann ich Frühstücke, Mittag- oder Abendesse.

 

Ich mache insbesondere in den Alpen immer wieder Trips wo ich Früh los fahre oder Abends spät wieder komme. Im Hotel gibt es Zeitfenster wo es Frühstück oder Abendessen gibt, und die kollidieren meistens mit meiner Auffassung.

 

Ausserdem: Wenn mir der Aussicht aus dem Fenster nicht gefällt oder es mir zu laut ist. Einen Campingplatz kannst du einfach wechseln, ein gebuchtes Hotel eher weniger :p :p :p :D


18.02.2020 06:43    |    ToledoDriver82

So geht es mir auch :D


21.02.2020 18:11    |    quattr0

Hey, freut mich dein Wohnwagenblog so lesen. Ich dachte erst ich bin der einizge der hier, aber um so besser :)

 

Die Bilder deines Hobbys kommen mir sehr vertraut vor, außen so wie innen.

 

Für zwei Personen würde mir ein 460er auch dicke reichen. Alles drin was man braucht und etwas handlicher.

 

Viel Spaß damit :cool:

 

Zum Hotel: Im Hotel bin ich zu Gast, im Wohnwagen bin ich zu Hause :D


21.02.2020 18:54    |    Badland

Zitat:

Zum Hotel: Im Hotel bin ich zu Gast, im Wohnwagen bin ich zu Hause :D

So kann man es auch sagen :D :D :D

 

Camping ist halt ne Einstellungssache, entweder man ist Camper oder man ist keiner :cool:

 

Mein Jogginghosen Radius endet zuhause an der Haustür, im Urlaub an der Campingplatz Zufahrt :D


21.02.2020 18:57    |    ToledoDriver82

Seh gut geschrieben,volle Zustimmung


22.02.2020 20:42    |    JockeE280

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 17. Februar 2020 um 21:58:22 Uhr:

Wenn du Spaß damit hast, ist es doch okay.

 

Mein Ding wär es nicht ... Lieber Hotel. :)

 

 

In Kroatien 30 m vom Meer, dazu viele Campingfreunde auf den Platz, ist immer besser wie im Hotel.

 

 

Gruß Jocke


26.02.2020 10:51    |    FrankHWerner

Darf ich fragen, was Du in etwa bezahlt hast? Wir haben einen sehr ähnlichen Wohnwagen mit sehr ähnlicher Ausstattung :D und erwägen, ihn in einem Jahr zu verkaufen.

 

FW


26.02.2020 12:19    |    Badland

Wenn der gut in Schuss ist und Frische TÜV/Gasprüfung mit 100km/h Zulassungsfähigen Reifen hat, dann kannst du da 8000 Euro wohl für verlangen.


04.07.2020 12:45    |    Badland

Der Wohnwagen steht zum Verkauf, Infos via PN.


Deine Antwort auf "Fuhrpark: Hobby Excellent Easy 460 UFE"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.09.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Alles unter 300km ist Naherholungsgebiet

Badland Badland

Vielfahrer im Caddy

VW

 

Blog Ticker

Betrachter

  • anonym
  • urspeter
  • -colt-
  • ruebi-1
  • Coffeeseeker
  • Gururom
  • fire-fighter
  • Badland
  • Olli the Driver
  • PIPD black

Mitleser (22)