Life´s Stuff

....der Lesestoff aus unserem täglichen Autofahrer Leben!

06.04.2012 23:29    |    Mephisto735    |    Kommentare (116)    |   Stichworte: , , , , , , ,

tditdi

Letzten Montag begann der Start in die Arbeitswoche wieder mal recht früh. Furchtbar. Naja, wie so oft ging es gleich morgens auf die Autobahn. Meine geplante Route sollte mich an jenem Montag über die A2 bis nach Magdeburg führen.

Der Tag war eigentlich wie gemacht für eine entspannte Dienstreise. Die Sonne schien, Wolken waren kaum zu sehen und der Audi wurde am Wochenende ohnehin noch mal ausgehfertig aufgehübscht.

Der Weg zur Autobahn ist immer recht müßig, quält man sich doch hinter zig Lkws bis man endlich die erlösenden drei Spuren erreicht hat.

Kurvige Auffahrt, „Pedal to the metal“ und ab geht die Post. Nach anfänglicher Raserei, hatte ich mich schnell auf mein übliches Reisetempo eingestellt. Irgendwo zwischen 120 und 180 Km/h reichen mir da vollkommen aus. Ich habe zwar mehr als 200TurboPS unterm Popo, aber ein Drang dauerhaft links zu fahren, ergibt sich mir trotzdem nicht. Da an diesem Montag auch zig Außendienstler, Pendler und wer auch immer ihren Start in die Arbeitswoche einläuteten, war es interessant zu beobachten, welche Fahrzeuge sich dauerhaft links vorbeischieben. Anfangs dachte ich noch es wäre Klischee oder Vorurteil, wenn behauptet wurde, die meisten Linksspurfahrer wären Außendienst Diesel Fahrer. Aber tatsächlich - mit einem Schmunzeln musste ich feststellen, dass tatsächlich eine bemerkenswert hohe Anzahl an 2.0 Liter TDI´s mich überholen. Gemeint sind natürlich auch die 318d´s und die CDI`s und TDCI`s. Also Autos die eigentlich irgendwie für mittlere Geschwindigkeitsbereiche vorgesehen sind, spielen regelmäßig den Linksspurräumdienst. Das absurde an der Sache, jene die die „dicken“ Benziner kutschieren, fahren gemütlich ihren Stiefel runter, während der gemeine TDI- Fahrer Auspuffrohre zeigt. :cool:

Schon amüsant, wenn man bedenkt das die 140PS Diesel über die Bahn geprügelt werden, und zur Werbung aber als umweltschonende „Blue Motion“ Version den Schein des Umweltbewussten Fahrers suggerieren.

Vielleicht sind das aber auch alles nur Momentaufnahmen von mir gewesen, aber zumindest kann ich bestätigen, dass wenn ich von hinten gedrängelt werde, es häufig der kleine Diesel ist. Besonders dann, wen ich nicht im starken Audi voraus fahre, sondern im alten Ford Fiesta. Dann dann ist man ohnehin nur Opfer und sollte sich daher schnellstens dem 2Liter Diesel zu Boden werfen!

 

 

Der 2Liter Diesel – ein Linksspurräumdienst! Zugegeben, die ganze Sache hat schon etwas reißerisches an sich.;)

 

mep


06.04.2012 23:49    |    meehster

Das fällt nicht nur Dir auf, daß die Diesel den Löwenanteil der Überholer dartellen.

 

Und auch mir fällt die Perversion in der Werbung auf: Diese an sich schon Dreckschleudern werden als umweltschonend hingestellt. und dann wird auch noch so damit gefahren.


06.04.2012 23:51    |    silverdreammachine

Links sind immer die Leute, die es besonders eilig haben und glauben, dort schneller voranzukommen...:rolleyes:

Die Außendienstmitarbeiter zählen genauso dazu, wie wir Kurierfahrer in unseren Sprintern...;):p


07.04.2012 00:03    |    docfraggler

wenn wunderts bei den kraftstoffpreisen. den vag-diesel jagt man bei 180+ ueber die bab und bleibt bei 8l, mit einem benziner sollte man das besser nicht versuchen ;)

 

PS: heizoel gehoert inne heizung :D

 

 

gruesse vom doc


07.04.2012 00:04    |    Mephisto735

Vielleicht sollte ich hier noch anmerken, dass es mir absolut fern liegt irgendeine Berufsgruppe im speziellen ein Vorurteil aufzudrücken. Die oben aufgeführten Klischees bezehiehen sich lediglich subjektivér Natur auf eine Massenmotorisierung.

 

mep


07.04.2012 00:07    |    silverdreammachine

Falls du mich meinst: habe mich nicht angegriffen gefühlt, ich sehe das mit Humor... :p

Nehme mir auch immer wieder vor, das entspannter anzugehen, aber dann häng`ich doch wieder links, wenn`s drückt...:rolleyes:- deswegen auch "...glauben...";)


07.04.2012 00:10    |    mehrzehdes

was spricht dagegen? die fahren doch alle über 200 km/h. und dank tankkarte immer. :D

Zitat:

Ich habe zwar mehr als 200TurboPS unterm Popo,

aber knapp. damit bist du gegen 2l diesel wie einen 123d oder gar den aktuellen bmw 525d hoffnungslos unterlegen. also machst du besser die spur frei. :D


07.04.2012 00:17    |    Mephisto735

Viel dagegen spricht nicht, außer der natürlich zu vernachlässigenden Umweltaspekt:p

Nein, es ist schlicht erstaunlich, das es längst keine klare Differenzierung der Fahrspuren mal gibt. Also keine klassische Einteilung nach dem Motto, rechts LKWs und Kleinwagen, in der mitte irgendwas bis 150PS und links das beste vom besten:D

Das dies so nicht umsetzbar ist, leuchtet mir ein. Überraschend jedoch, dass sich die eigentlich "goldene Mitte" komplett nach links verschoben hat´. Beachtlich irgendwie!

 

mep

 

Edith@ merzehdes:

Habe den direkten (Pardon) Schwanzvergleich mit deinen genannten Motoren noch nicht wirklich gewagt;)


07.04.2012 00:26    |    Wollschaaf

Das hat schon seinen Grund...

Die 2l Mittelklassediesel sind so zügig und viel auf der linken Spur unterwegs, weil sie diese Disziplin richtig gut beherrschen. Sie sind ausreichend schnell, recht leise bei hohen Geschwindigkeiten und der Expresszuschlag hält sich in Grenzen bzw interessiert den Fahrer dank Tankkarte gar nicht.

 

Ich habe noch heute 600km mit meinem gechippten 118d (174PS) sehr zügig hinter mich gebracht. Die Fahrt war angenehm, selbst bei Vmax von 230lt GPS bleibt der 1er unaufgeregt. Der Expresszuschlag hielt sich bei einem Verbrauch von 6,3l (ausgelitert) in sehr engen Grenzen. :)


07.04.2012 01:13    |    GMFOREVER

Ich weiß nicht weshalb, aber ich bin mit einer 2.0/1.9 TDI/CDTI Schleuder immer schneller und aggressiver unterwegs als im V8 Sauger und das auch als Super noch bezahlbar war. Es muss an diesem Motorengeräusch liegen.:rolleyes:

 

Grüße


07.04.2012 04:22    |    Come2Leo

Ich bin selber Aussendienstler gewesen mit Dienstwagen und auch in der 1.9TDI oder 2.0 TDi Klasse. Bei 50.000km im Jahr hat man es halt eilig. Außerdem muss man noch zum nächsten Termin. Oder hat noch Berichte zu schreiben im Hotel oder Homeoffice, wenn andere schon längst auf der Couch liegen.

 

Diese sogenannten Mittelklasse-Diesel sind schnell genug. Schaffen locker über 200km/h. Mit 6 Gängen verbrauchen die dabei nicht mehr als 7 l/100km. Ist doch super. Mit einem gleichstarken Diesel wären es da wohl 10-12l/100km. Ich finde eher die Leute witzig, die sich PS-starke Benziner kaufen um damit an der Ampel oder am Stammtisch anzugeben, aber dann auf der Autobahn nur 100km/h fahren, weil die sich den Sprit nicht leisten können. Mit einem 140PS TDI kann man es sich halt noch erlauben zügig auf der linken Spur unterwegs zu sein, auch ohne Tankkarte. Braucht man einen Wagen mit mehr als 140 PS, wenn der schon >200km/h fährt? Ich glaube nicht.

 

Drecksschleudern sind das auch nicht. Eher sind die Benziner Energieverschwender.


07.04.2012 06:52    |    M5GRAU

ZITIERE:

07.04.2012 01:13 | GMFOREVER

Ich weiß nicht weshalb, aber ich bin mit einer 2.0/1.9 TDI/CDTI Schleuder immer schneller und aggressiver unterwegs als im V8 Sauger und das auch als Super noch bezahlbar war. Es muss an diesem Motorengeräusch liegen.

 

07.04.2012 04:22 | Come2Leo

Ich bin selber Aussendienstler gewesen mit Dienstwagen und auch in der 1.9TDI oder 2.0 TDi Klasse. Bei 50.000km im Jahr hat man es halt eilig. Außerdem muss man noch zum nächsten Termin. Oder hat noch Berichte zu schreiben im Hotel oder Homeoffice, wenn andere schon längst auf der Couch liegen.

Diese sogenannten Mittelklasse-Diesel sind schnell genug. Schaffen locker über 200km/h. Mit 6 Gängen verbrauchen die dabei nicht mehr als 7 l/100km. Ist doch super. Mit einem gleichstarken Diesel wären es da wohl 10-12l/100km. Ich finde eher die Leute witzig, die sich PS-starke Benziner kaufen um damit an der Ampel oder am Stammtisch anzugeben, aber dann auf der Autobahn nur 100km/h fahren, weil die sich den Sprit nicht leisten können. Mit einem 140PS TDI kann man es sich halt noch erlauben zügig auf der linken Spur unterwegs zu sein, auch ohne Tankkarte. Braucht man einen Wagen mit mehr als 140 PS, wenn der schon >200km/h fährt? Ich glaube nicht.

Drecksschleudern sind das auch nicht. Eher sind die Benziner Energieverschwender.

 

 

...wie ihr aber beide da voll recht habt:eek:

auch ich fahre mit dem geschäftsdiesel und tankkarte mit nur 2 gasstellungen:

ampel standgas - ansonsten vollgas (klar, aber nur je nach verkehrsdichte)

 

mit dem geschäftsauto juckt es einen nicht so sehr, was durch die einspritzdüsen zwitschert... bei meinem m5-drecksack.-) schon eher:eek:

auch ich fahre nicht selten nur max. richtgeschwindigkeit mit privatauto und macht auch spaß, wenn man ab und zu mal kurz locker auf 250+ beschleunigt.

nur ab und zu deswegen, weil der teure super+ sprit aus meiner portokasse bezahlt werden muss, aber diesel vom geschäftswagen wie den heizölsprit meiner anderen geschätzten aussendienstkollegen bezahlt meine chefin!

 

der unterschied leuchtet auch kleinen leuchten sofort ein:cool:

 

wenn ich da näher darüber nachdenke, frage ich mich auch manchmal, wie bescheuert bin ich, das ich mir so einen spritfresser antue...

die antwort kennt jeder, der mal selber den e39 m5 hat fahren dürfen...ein lebensgefühl der erhabenen art schenkt dir der v8-s62-m-motor, das ich mir gerne mit "etwas:eek: " höheren spritkosten leiste. nur schon allein der dreckige sonore boller v8 motorklang entschädigt mich für zu viele teure tankstopps!:cool: vom abzug und durchzug dieser "höllenmaschine" will ich hier gar nicht weiter schwärmen.:eek::rolleyes:;)

nur den m5 trete ich nie so, wie den manchmal nach gnade wimmernden turbodiesel, mit dem ich von einem kundentermin zum anderen hetzen muss:cool:

da ich wochentags das tägliche 4-zyl-dieselgenagle ertragen muss, freue ich mich umso mehr auf meinen starken brummbär zum wochenende.:D...ist ein besonderes lebensgefühl der feinen art "man könnte, aber man muss ja nicht über 400ps permanent ausreizen"

 

das eine auto verbraucht nie zweistellig bei vollast auf der AB, doch der andere ist kaum unter 15l benzin auf 100km zu drücken, wenn man nicht gerade nur bummelnd hinter den lkw`s hinterhertuckelt.

dafür hab ich noch keinen strafzettel mit dem privatauto bekommen, das sogar 300km/h erreichen kann, aber mit dem geschäftsdiesel kann ich mir bald die wände mit kleinen knölllchen tapezieren:o


07.04.2012 08:33    |    Goify

Ich bin ja auch des öfteren im 2,0 TDI geschäftlich unterwegs, aber ich verstehe nicht, warum ich aus Umweltschutzgründen mit dem Privat-PKW sparsam fahren soll und mit dem Firmen-TDI die Auspuffrohre glühen lassen soll?

Ich fahre dann einfach 160 km/h, weil es ein guter Kompromiss zwischen flottem Ankommen, also wenig sinnloser Arbeitszeit, und geringem Verbrauch ist.

Klar, liegen mal die Termine ungünstig, was ich vielleicht mal nicht beeinflussen konnte, dann wird auch mal so schnell gefahren, wie es die Verkehrssituation sicher hergibt, aber das sind seltene Ausnahmen. Und auch ohne ständiger Drängelei.

 

merzehdes: Man kann sogar mit einem unaufgeladenen 1,8 l Saugbenziner einen TDI jagen, vielleicht nicht beim Beschleunigen, aber auf der Geraden.


07.04.2012 08:40    |    Incoming

Die meisten Diesel dürften Geschäftswagen sein, bei denen der Verbrauch keine Rolle spielt. Ich fahre mit meinem Passat auch flotter als davor mit meinem privaten Aygo.


07.04.2012 09:05    |    L200XX

Ich finde es nur immer lustig auf der AB, wenn einem die Vertreter zeigen wollen, das sie die 170PS und nicht die 140Ps Variante haben, nützt trotzdem nix:D


07.04.2012 09:12    |    DER POLO_NEGER

Unser VW T4 2,5TDI bleibt lieber auf der rechten Spur, der schafft eh nur 140 :D


07.04.2012 09:13    |    M5GRAU

ZITAT: 07.04.2012 09:05 | L200XX L200XX

Ich finde es nur immer lustig auf der AB, wenn einem die Vertreter zeigen wollen, das sie die 170PS und nicht die 140Ps Variante haben, nützt trotzdem nix:D

 

STIMMT:p


07.04.2012 10:42    |    tino27

Mir ist das schon oft mit meinem kleinen Autochen aufgefallen, aber ich konnte das nicht verifizieren, da ich zu langsam bin. Ich war auch überrascht, dass so ein 140PS Golf auch vollbesetzt locker 220 laut Tacho rennt. Als ich aber letztens ne Weile ein 200+ PS Auto hatte, bestätigte sich diese These. Die 2l Diesel machen viel wengier die linke Spur frei, als andere Autos (vom 60PS Fiesta bis BMW 750i) und drängeln auch viel mehr rum, wenn vor einem selbst ein langsames Fahrzeug fährt.

 

Ist die Bahn dann aber frei und man beschleunigt, dann klafft schnell eine Lücke. Man kann locker nach rechts fahren, aber obwohl die Lücke schon mehrere 100m beträgt, bleiben die 2l-Trecker stur links. Vlt sollte man zusätzlich zum einmonatigen Fahrverbot Bahnfahren vorschreiben. :D


07.04.2012 10:54    |    flesh-gear

Ist ja auch ganz normal das die meisten Heizer auf der linken Spur Diesel KFZ sind. Kenn das ja von mir.

Bei Diesel fährste halt 180 und brauchst so 9-10 Liter und kommst trotzdem noch gut 500-600 km weit je nach Tank.

Wenn ich das ständig mit dem V8 machen würde ...... :p

Selbst Verbrauchsarme Beziner sieht man nicht so oft auf der Linken spur heizen, weil die noch lange nicht mit höheren Geschwindigeiten an die Reichweiten des Diesels kommen.

 

lg


07.04.2012 10:55    |    Caddynutzer

Ich bleibe mit meinem 2,0 l TDI Caddy auch überwiegend auf der Überholspur. Rüberfahren macht ja auch kaum Sinn. Und Mittlerweile blockieren die LKW´s und Busse zur Genüge die mittlere Fahrspur, wenn es dann mal 3 spurig ist.

Von den unsinnigen Überholmanövern der LKW´s und Busse ganz zu schweigen. Das ist ein anderes Thema.


07.04.2012 10:56    |    vorkammer

Beim TDI fällt die Tankanzeige dabei nicht gleich ins bodenlose, der Verbrauch bleibt im einstelligen Bereich. :D Ich fahre den TDI privat und ohne Tankkarte.


07.04.2012 10:58    |    Caddynutzer

Mit einem Caddy, quasi einer Schrankwand im Wind, schon. Das geht locker an die 15 l ran.


07.04.2012 11:06    |    M5GRAU

ne cayenne-schrankwand schluckt anscheinend locker bei zügigem dauertempo 25l aufwärts mit unnötigen 2,5 tonnen...mir ein rätsel, warum solche monster richtig erfolgreich verkauft werden... aber typische cayenne fahrer sind wohl eher keine armen schlucker!


07.04.2012 11:09    |    Caddynutzer

Der typische Cayennekäufer ist eine GmbH und die Frau bringt damit die Kinder in die Schule... ;)


07.04.2012 11:09    |    Caddynutzer

Den gibt es aber auch als Hybrid.


07.04.2012 11:11    |    M5GRAU

hybrid bringt aber nur wirklich was im teillastbetrieb, ansonsten bei bleifuss zieht der auch kräftig an der tankpulle:eek:


07.04.2012 11:13    |    Caddynutzer

Der meiste Verbrauch entsteht eh nur beim Anfahren und natürlich bei Volllast.


07.04.2012 11:21    |    vorkammer

Ich hab mal gelesen, dass ein großer Cayennemotor bei Vollgas auf der BAB rund 60 l Benzin schluckt.


07.04.2012 11:23    |    Caddynutzer

Dann käme da nur etwas über 100 km mit einer Tankfüllung. Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.


07.04.2012 11:33    |    M5GRAU

ich schon, denn der 60l-verbrauch ist fällig bei permanent 250km/h mit dieser aerodynamischen sauschweren scheankwand und dauervollgas gerechnet! kann man eigentlich nur an neujahr um 6 uhr morgens testen oder abgesperrtem rundkurs in nardo;)


07.04.2012 11:37    |    Caddynutzer

Och, es gibt schon noch einige gute Strecken zum Durchrauschen. Die A7 ist da so ab Würzburg gen Süden eine gute Teststrecke. Auch die A81, wenn man Stuttgart und Böblingen hinter sich gelassen hat. Und noch einige mehr. Ansonsten blockieren ja die 2.0 TDI-Vertreter mit 160 km drauf die Überholspuren. ;)


07.04.2012 11:48    |    go_modem_go

Die Beobachtungen mache ich auch!

 

Die 2.0l Diesel, Deutsche Marke, einzelner Mann an Bord, oft Mitte 30, Flottenfahrzeug mit Tankkarte... Das sind die Allerschlimmsten... Weder Porsche, noch BMW 7er, Audi A8, Bentley oder S-Klasse - die gleiten eher souverän ohne illegal zu drängeln, und können jederzeit wenn es geht ganz fix hochbeschleunigen.

 

Ich habe einen 2.5l 200PS Fünfzylinder Turbo (LPG "Benziner").

 

Allerdings in einem eher gemütlichem, großen über 4.80m langem, 10 Jahre altem Volvo C70 Coupé, der auf Autogas läuft - ein guter Langstrecken-Cruiser, kein Sportwagen, V-Max 230km/h eingetragen & GPS (250 Tacho kann man herausholen).

 

Ich bin überwiegend geschäftlich unterwegs, bekomme €30.-/100km vom Arbeitgeber steuerfrei erstattet, aber die Kosten habe ich trotzdem zu tragen (keine Tankkarte, ich will keinen Leasing-Geschäftswagen - das wäre dann nämlich einer dieser ominösen Deutschen 2l TDI's... IGITT).

 

Bin eher "zügig-Gleichmässig" auf Tempomat bei 160-180km/h (4000 U/Min) unterwegs wo es geht, als den alten Motor mit glühendem Turbo als linke Spur Räumer zu mißbrauchen. Fahre meist auch eher abends, generell nur auf Süddeutschen Autobahnen mit besagten "Freien Zonen", bzw. im benachbartem tempolimitiertem Ausland (Schweiz, Frankreich). "Drüben" ist alles relaxt - z.T. über 150km am Stück durchgehend Tempomat möglich, ohne auch nur einmal den Fuß auf irgendein Pedal zu bringen.

 

Bei zügigem, schnellem Linke-Spur Tempo auf befahrener unlimitierer Deutscher Autobahn nerven die "Vertreter-TDI" und erst recht die "Sprinterproleten" und "Caddy / T5 Montage-Ossis" WIRKLICH.

 

Porsche und andere hochmotorisierte Autofahrer sind meist wesentlich weniger aggressiv unterwegs als die Flotten- 2l TDI / CDI / x20d oder Lieferwagenfraktion...

 

Total ätzend - viele dieser 2l Turbodiesel Geschäftsautos werden mit dem Messer zwischen den Zähnen gefahren, obwohl es vollkommen klar ist das eine "Kolonne" vor einem ist, und man mit 160-180 eigentlich gar nicht mal so langsam ist. Gerade geschäfts-Sprinter / T5 / Caddy / VW Truthahn drängeln zum Teil auf nur 5m Abstand, obwohl sie schon knapp an Ihrem Limit sind, und dann kaum mehr vorbei kommen wenn man mal Platz macht! :confused:

 

Ewiges Gedrängel, nur um dann auf dem nächstem wirklich freiem Stück komplett zu verhungern... :rolleyes:

 

So ein Volvo 2.5l Turbobenziner zieht nunmal wesentlich besser als ein zu lang übersetzter 2.0l TDI mit ultrakurzem nutzbarem Drehzahlband, Drehmoment hin oder her. Denn bei 170 schalte ich nochmal runter und kann den Motor bis 5700/min hoch ziehen! Da sehen 140PS Vertreter-TDI kein Land mehr, auch die letzte Generation der 2l 170PS Diesel hat Mühe!

 

Ich habe nur Mitleid mit den Leuten.... Meistens Leute in Frustjobs, die einen mittelprächtig Motorisierten Flottendiesel von der Firma mit Tankkarte erhalten, um quer durch die Republik im Außendienst klinken zu putzen zu gehen. Oder besagte Baustellen-Montage-Ossis in Caddys und T5, Freitag abends / Montag morgens (diese Zeit vermeide ich wo es nur geht)

 

Ganz selten, wirklich nur ab und zu "foppe" ich die krassesten TDI Kolonnen-Drängler, in dem ich bei der nächsten freien Gelegenheit kurz auf Benzin umschalte, und meinen Turbo mal richtig bis 250 Tacho laufen lasse, und zusehe wie der Trecker hinter mir in seinem Elend "verhungert". Wenn er am Horizont hinten verschwunden ist, wieder "runter" auf meine üblichen 160-180 Tempomat, rechte Spur (wenn frei), abwarten bis der ennervierte Herzinfarktkandidat & Dieseltreiber bzw. "Klinkenputzer" mit seinem VW-Audi 2l Traktor wieder vorbei kommt, und sich mit Abstand hinten dran hängen... Die werden dann ganz nervös! ;)

 

Deutsche Autobahn ist schon kompletter Wahnsinn. Sowas gibt es wirklich nur hier - Die Franzosen sind auf Ihren meist freien 130er Autobahnen oft nichteinmal langsamer an ähnlich weiten Zielen angekommen!

 

Möchte die theoretische Möglichkeit, meinen Wagen auch mal am Anschlag zu fahren aber nicht missen. Bei generellem 120-130er Tempolimit würde ich mir auch ein kleines 2l Auto kaufen, wenn nicht sogar einen lahmen 1.5l DCi 110PS Dacia Duster SUV...

 

Nur bei wirklich notorischen Linke-Spur Schleichern und Blockieren verliere auch ich ab und zu die Geduld - jedoch nicht in der Kolonne, und ohne wirklich jeden und Alles zu bedrängeln... ;)


07.04.2012 12:00    |    M5GRAU

ist allgemeiner irrtum, bei viel verkehr permanent immer wieder dem nächstem am heck zu kleben [die HU-fälligkeit abzulesen?] und zu meinen, man ist schneller als die anderen auf der autobahn:)

 

ich komme auch zügig durch komplett italien auf urlaubsreisen voran, obwohl sich da die meisten ans limit von 130km/h halten oder evtl. gerade deswegen!?! es ist auch sehr angenehmes fahren, wenn du nicht große sorgen machen musst, beim ausscheren beschwert sich schon 500m hinter dir ein "250km/h-rambo":eek:


07.04.2012 12:01    |    Caddynutzer

Naja, ganz so kann ich das nicht bestätigen.

Zumindest drängle ich nie; halte immer genügend Abstand.

Und das langsame Gefahre auf den Autobahnen unserer europäischen Nachbarn nervt nur. 400 km mit 130 oder mit 180 km/h, das ist schon ein großer Unterschied.

 

Mit den 30,00 € pro 100 km (den steuerfreien Höchstbetrag, welcher zugelassen ist), kommst Du heutzutage eh nicht mehr weit. Das brauchst Du allein fast an Spritkosten.

Es sind übrigens nicht nur die Ossis, den Wessis, die "in den Osten" zum Arbeiten müssen (meist auch irgendwelche Montagearbeiter) geht es ganu so. Das ist aber auch wieder ein anderes Thema.


07.04.2012 12:12    |    docfraggler

deutsche autobahnen sind anscheinend weiterhin massiv von leuten befahren die ihr seelenheil durch groesstmoeglichen bodenblechkontakt herbeifuehren muessen - zumindest gewinnt man diesen eindruck, wenn man die kommentare hier auf sich wirken laesst.

 

es wird wohl schlicht zeit dass temp 130km/h auf deutschen autobahnen eingefuehrt wird, um dem ganzen quark dauerhaft ein ende zu bereiten.

 

 

gruesse vom doc


07.04.2012 12:22    |    go_modem_go

Zitat:

Mit den 30,00 € pro 100 km (den steuerfreien Höchstbetrag, welcher zugelassen ist), kommst Du heutzutage eh nicht mehr weit. Das brauchst Du allein fast an Spritkosten.

Nö - stimmt nicht. Ich fahre mit einem altem, abbezahlten Wagen ordentlich Gewinn raus.

 

Mein saufender 2.5l Turbo braucht bei zügiger Geschäftsfahrt knapp 12l/100km Autogas (dann wird er aber getreten). Sind summa summarum bei 72c/L €8,64 an Gas, plus €1 an Start- und Vollgasbenzin = Spritkosten knapp unter €10/100km. In einem saufendem 200PS "Luxus"-Cruiser!

 

Den Wagen habe ich mitsamt Kaufpreis, LPG-Umrüstung, Steuer, Versicherung, Reifen, Wertverlust auf Null €, und allen Wartungen & Reparaturen (das waren nicht wenige!) schon komplett reingefahren, und dabei noch einen Fünfstelligen Eurobetrag Gewinn gemacht

 

Tachostand jetzt: 230tkm, gebraucht vor 5 Jahren für einen ganz knapp Fünfstelligen Betrag gekauft, 100tkm geschäftlich auf Gas genutzt = €30.000.- an steuerfreien Kilometergeld kassiert! :D

 

Privat bin ich mit dem Auto also vollkommen umsonst unterwegs - und habe keine 1% vom Listenpreis/Monat an Steuerlast und zum Glück auch keinen 2.0l Leasing-TDI am Hals. Dafür aber etwas Risiko, das mir mein Wagen verreckt... Es ist ja meiner, und gehört nicht der Firma bzw. Bank... No risk, no fun! ;)

 

Zitat:

Es sind übrigens nicht nur die Ossis, den Wessis, die "in den Osten" zum Arbeiten müssen (meist auch irgendwelche Montagearbeiter) geht es ganu so. Das ist aber auch wieder ein anderes Thema.

Natürlich hast du recht, ich habe da ein Klischee bedient - ich habe da eine rein Süd- bzw. Südwestdeutsche Sicht. Die älteren "Wessie" TDI Fahrer heizen wahrscheinlich im Schnitt sogar noch viel schlimmer als Ihre mit Trabi aufgewachsenen älteren Ost-Kollegen... Ist aber egal, da gibt es meinerseits keine Schuldzuweisung an irgendeine regionale Herkunft! :)

 

Nur als Beispiel, wie ich zu dem Begriff "Montageossies" kam:

 

Am allerschlimmsten ist wohl ich die Autobahn München - Nürnberg, Mo ab 3-4h Morgens Richtung Süden und Freitag mittag / Abends zurück nach Norden.

 

Eine wahre Völkerwanderung von zigtausenden sich gegenseitig am rußendem TDI-Limit wegdrängelnden Leiharbeiter-VWs, mit irgendwelchen obskuren dreistelligen Ostkennzeichen.

 

Ich bin damals selbst wöchentlich fast 400km von Heidelberg über Nürnberg nach München Montags ganz früh morgens gependelt, und erst ab Kreuz Nürnberg wurde es mit diesen drängelnden 2l Kastenwagen-TDIs wirklich extrem schlimm!

 

Es war wirklich von der Menge her fast wie damals '89 zur Grenzöffnung mit den Trabis, Ladas, Moskvitch und Wartburg, nur das es sich diesmal fast nur um VW TDIs aus dem Nutzfahrzeugprogramm handelte - und die Dinger oft drängelnd am Anschlag fuhren (vor Allem Fr. Abends, wenn es in die Heimat geht...) :)

 

Zu anderen Zeiten auf anderen Strecken sieht es natürlich ganz anders aus... Drängelnde "Montageossis" ist daher nur eine reine Momentanaufnahme aus eigener Erfahrung auf den Strecken von & nach München.

 

Auf der Oberrhein-A5 in Baden runter bis Basel / Zürich sind es z.B. fast ausnahmslos die (meist West-) Deutschen Schweizarbeiter, ich war selbst Jahrelang einer von denen! ;)


07.04.2012 12:31    |    lackieone

Ich fahre Privat einen der besagten 2,0 tdi Kombi aber auch nur, weil ich günstigen Diesel bekomme.Ich fahre nur um die 9000 km im Jahr.Der Verbrauch ist schon der Hammer bei dem Ding ,so 7-8 l nicht langsam gefahren (meine Frau liegt bei 6,5l ). Mein Golf 4 2,0 Benziner hat sich um die 8-9 l gegönnt .:D Im Schnitt für mich nur Vorteile.


07.04.2012 12:40    |    dodo32

Zitat:

Die meisten Diesel dürften Geschäftswagen sein, bei denen der Verbrauch keine Rolle spielt.

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig....


07.04.2012 12:47    |    Mephisto735

Zitat:

Zitat:

 

Die meisten Diesel dürften Geschäftswagen sein, bei denen der Verbrauch keine Rolle spielt.

 

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig....

Ich würde annehmen, dass dem wirklich so ist. Die meisten Mittelklassewagen, besonders Diesel, sind doch gewerblich zugelassen.

 

mep


07.04.2012 12:50    |    MB Spirit

Ich meine es gibt auch Ausnahmen...

 

A81 von Stuttgart ab in die Schweiz, da werdet ihr sehen, dass auch die Oberklasse ihren Anstand verliert und alles hergibt was die Rohre zeigen!

 

Ich finde der 2L Diesel ist aber auch für viele als Privatwagen sehr attraktiv, zum einen kann man relativ sparsam fahren, zum anderen wie hier gesagt auch mal mit 180 über die AB donnern ohne sich viel Mühe zu machen.

 

Gruß


Deine Antwort auf "Die linke Spur für viele 2Liter Diesel!"

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 19.11.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wir haben´s verbrochen:

  • gamsrockl gamsrockl
  • Mephisto735 Mephisto735
  • twindance twindance

Mephistos Bilder

In der Abofalle befinden sich:

Letzte Kommentare

Was bisher geschah:

Bloginfo

Unser Blog "Life´s Stuff" ist eine Gemeinschaftsproduktion von

Mephisto735, Marie und Twindance. Alle hier veröffentlichten

Artikel beruhen auf unserer Fantasie, Erfahrungen und Meinungen.

Sie sind selten ein reines "Solo-projekt".

Geschrieben wird über vieles, dem Stoff des alltäglichen Lebens eben.

Die Hauptrollen sind aber an Euch, den Autos und alles drum herum

vergeben. So diskutiert über unsere Artikel, kritisiert unsere Ansichten und

mutmaßt über anstehende Dinge.

Auch wir drei Autoren haben manchmal unterschiedliche Ansichten zu einigen

Themen, so äußern wir uns schon mal extra durch Kommentare.

In diesem Sinne!

 

Eure Blogautoren

Schaut ruhig auch einmal hier herein

Zitate zum Schmunzeln

Ich bin, wie ich bin, auch wenn ich dann nicht der bin, den sie vielleicht

gern wollen. (Joachim "Jogi" Löw, Bundestrainer)

 

Fussball ist wie Schach - nur ohne Würfel. (Lukas Podolski, Fussballer)

 

Wenn ich wollen würde, dass du weißt was ich denke, würde ich reden.

(Al Bundy)

 

"Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1.5 Tonnen wiegen".

(Popular Mechanics, forecasting the relentless march of science, 1949)

 

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber

keine Bildung den natürlichen Verstand.

(Arthur Schoppenhaür, dt. Philosoph, 1788-1860)

 

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

(Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)

Brand News:

Twindance ist Mit-Blogautor und MT- Moderator. Ein Motorradfahrer "durch und durch".

Mit Themen aus dem Zwei - und Vierradbereich, möchten wir unseren Blog

weiterhin interessant für euch gestalten. Themen rund um das Leben

kommen auch weiterhin nicht zu kurz. Wie immer freuen wir uns über

Diskussionen unserer Artikel eurerseits.

 

Euer Blog-Autorenteam