ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zylinderkopf Gewinde kaputt

Zylinderkopf Gewinde kaputt

Themenstarteram 18. Oktober 2008 um 14:52

Also hallo an alle!

Bei meiner Kawasaki gpz 500 ist mir bei 140km/h eine zündkerze rausgeschossen!

hab zündkerze nachgekauft und sie kann man nicht mehr reinschrauben weil gewinde anscheinend kaputt ist ... die zündkerze fällt hinein...beist nicht annnn

bitte um hilfe...was kann ich tun??

danke im vorraus

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 18. Oktober 2008 um 15:20

da gibts reparatursätze ,das ist aber nur was für fortgeschrittene schrauber mit entsprechendem werkzeug.normal muss dafür der kopf runter und ein anderes gewinde für eine buchse oder helicoil reingeschnitten werde und dabei können späne in den motor fallen.besser wirds sein einen vertrauenswürdigen schrauber damit zu beauftragen

Sachen gibt's... ;)

Ich würd auch den Kopf mal runternehmen und mir das genau ansehen. Weisst ja nicht was da jetzt so alles rumfliegt im Brennraum.

Im Zweifelsfall auch gleich einen anderen gebrauchten Kopf drauf - sollte ja nicht die Welt kosten bei so einem Allerweltsmoped.

Mach' ich mich doch gleich wieder mal unbeliebt und behaupte, der Kopf muss nicht runter, schon gar kein neuer oder gebrauchter gekauft werden. Ich hab' das schon zweimal machen lassen, einmal anner SR 500, als mir die Kerze beim Ankicken entgegenflog und einmal inner Ölwanne der Suzuki GS 850, das ist die gleiche Größe wie das (große) Kerzengewinde.

Das Thema hatte ich schon mal im Honda-Board mit diskutiert, sind gleich alle über mich hergefallen wie die Habichte. Diese Gewindeeinsätze von directindustry (com) oder PSM (psminternational com) sind selbstschneidend und werden mit einem Spezialwerkzeug eingedreht. Wenn Profis das machen fällt da gar nix rein. (Zitat von M. Mair, Mair's Garage Horb, der das gemacht hat: "Man muss nur wissen wie's geht.") Und wenn ein Spänchen auf dem Kolben liegt, befördert er's durch den Auslass nach außen. Wenn sich ein Alustäubchen zwischen Kolbenring iund Zylinderwand verklemmt, wird das zermanscht. Staubsauger, dünnes Röhrchen drauf ginge auch, wenn man sich als Selberbastler mit Helicoil - Gelumpe versuchen will. Ich würd's nicht machen. Bei der GS war die Ölwanne ausgebaut und ich durfte zuschauen. Da hat sich kein Spänchen gelöst, einfach nur genial.

Für den neuen Gewindeeinsatz an der SR 500 (kommt man gut ran) hat der nur ein paar Minuten gebraucht, dann konnte ich das Mopped wieder mitnehmen. Bezahlt habe ich damals 30 Euro. Die SR läuft noch heute ohne Murren...

(m Gegensatz zu dem Scheiß CPI - Roller, der lief bis zur nächsten Ortschaft, dann durfte ich ihn zurückschieben. Mein Training für heute hab' ich und erneut die Erkenntnis, dass man von diesem taiwanesischen Kinderspielzeug die Finger lassen sollte.)

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Mach' ich mich doch gleich wieder mal unbeliebt und behaupte, der Kopf muss nicht runter, schon gar kein neuer oder gebrauchter gekauft werden. Ich hab' das schon zweimal machen lassen, einmal anner SR 500, als mir die Kerze beim Ankicken entgegenflog und einmal inner Ölwanne der Suzuki GS 850, das ist die gleiche Größe wie das (große) Kerzengewinde.

Hi,

ja das Problem kenn ich auch mit dem Gewinde durchknallen, danach hab ich mal 200€ ind zwei

Drehmomentschlüssel investiert und seitdem ist Ruhe, würd ich dir auch empfehlen.

Falls sich diese Empfehlung auf mich bezieht, ist sie nett, aber unverständlich:confused:. Ich weiß das, danke. Außerdem hilft das dem Themenstarter nicht viel weiter, denn wenn das Gewinde schon mal im Ar... ist, nützt solch guter Rat ebenfalls nicht mehr. Ich habe Motorräder, die teilweise fast 30 Jahre alt sind und an denen schon Gottweißwer herumgeschraubt hat. Die SR (hab' ich nich mehr) war noch älter. Meistens sind das schon verbastelete "Sozialfälle" wie ich die nenne, die keiner mehr haben will, oder an die sich keiner mehr ran traut. Sowas kaufe und repariere ich. Die GS bekam ich schon mit versautem Ölablass-Schraubengewinde, auch hier hilft der DMS nicht weiter. Näheres zu den Möpps auf meiner hp

www.moppedsammler.de

Die Frage, um die es hier im Endeffekt geht, ist die: Kann man das Gewinde (mit einem Einsatz) reparieren, ohne den Zylinderkopf abnehmen zu müssen und somit eine kostengünstige Reparatur an Stelle einer sehr aufwändigen durchführen (lassen) .

Aber eine Frage sei OT noch erlaubt: Wozu braucht man zwei DMS ? Ich habe einen, der genügt mir bislang (und hat nur ein Viertel dessen gekostet, was Du für die zwei bezahlt hast)

Hi,

war für alle ein gut gemeinter Rat.

Der eine DMS geht von 5-40Nm für die delikaten sachen,

und der grobe geht von 40-220Nm.

mfg

am 18. Oktober 2008 um 21:47

sicher ist es möglich einen gewindeeinsatz auch ohne demontage des kopfes einzubringen.mit spänen die in den zylinder fallen hätt ich mehr bauchschmerzen.da muss man zusehen das man sie rausbekommt.wie auch immer,oder sie erts gar nicht reinfallen lassen

A-ha. So is dat. Vielleicht nicht schlecht, diesen allgemeinen Rat hier mal zu wiederholen, denn nach fest kommt bekanntlich ab und ich kann mir schon den einen oder anderen Schrauberlehrling vorstellen, der ohne einen DMS ans Alu rangeht. Aber mit dem großen DMS kannst Du sicher die Radschrauben an einem SUV oder LKW kontrolliert anziehen, fürs Mopped wirst den kaum brauchen, oder ?

Aber - um zum Thema zurück zu kommen, hat nochmal jemand so ein Kerzengewinde reparieren lassen, ohne den Kopf abzubauen ? Melden ! (Soo selten ist der Fall ja wohl nicht...):D

http://www.hazet.de/.../...echsel-der-zuendkerzen-ist-das-wichtig.html

Anzumerken wäre noch... eine neue Kerze ist was anderes als eine schonmal montierte - und genau da ruinieren manche das Gewinde ;)

Drehmos liegen bei mir derer 5 rum... macht knapp über ein Kiloeuro... das ist gar kein Problem nicht ;)

Zwei sollte man schon haben... sowas wie Proxon  geht, Torcoflex sind auch noch bezahlbar (mit rund 200 Taler ist alles von 8 bis 300Nm sinnvoll abgedeckt) und schon sehr gut.

 

Hm... Sammler... jain. Wenn ich so gut rankomm, mach ich das mit den zitierten Einsätzen auch so... aber ich kann danach auch mein Endoskop nehmen und reingucken. Span oder nicht ist hier Glückssache... und mit dem "Zerwutzeln" selbiger wäre ich in der Aussage deutlich vorsichtiger .. lass es mich mal so sagen. Ich hab schon mehr als ein Pferd kotzen sehen....

Mit einem gebrauchten Kopf und ner Dichtung ist das mit einem Fuffi +- auch erledigt, grad egal. Hauptsach gscheid gmacht, wurscht wie.

 

By the way "Span"... nächste Woche bekomm ich Spanferkelbacken, die werden dann kandiert und dazu gibts lecker gebackene Erdäpfelspeitel mit Zwiefel und Gmüs in einer lecker Rosmarin/Bergkiefernadelsoß ;)

 

Kleine Anekdote zu fliegenden Kerzen:

Lange vor der Erfindung der 50tkm Garantiekerze hat es einem Spezl mal am Gardasee eine Kerze aus seiner KZ650 gepfiffen. In der Not haben wir zur Belustigung der Zuschauer die Kerze am Campingplatz mit Aluspachtel präpariert und so in das Kerzenloch eingedreht. Nach zwei Tagen (mit mords Gejammer.. und viel Vino..) lies er die Kiste an... ging. Vorsichtigen Standversuchen folgten immer mutigere Testfahrten... und man glaubt es nicht: Die faule Sau hat es bis heute so gelassen (er fährt damit zwar selten...) und sie funzt noch :eek:

Manchmal frag ich mich... :p

 

 

Zitat:

Original geschrieben von tec-doc

 

Zwei sollte man schon haben... sowas wie Proxon  geht, Torcoflex sind auch noch bezahlbar (mit rund 200 Taler ist alles von 8 bis 300Nm sinnvoll abgedeckt) und schon sehr gut.

By the way "Span"... nächste Woche bekomm ich Spanferkelbacken, die werden dann kandiert und dazu gibts lecker gebackene Erdäpfelspeitel mit Zwiefel und Gmüs in einer lecker Rosmarin/Bergkiefernadelsoß ;)

Das Schöne hier: man lernt ständig hinzu.:rolleyes:

Lass mal rechnen:

2 Drehmos, ein mittelgroßer Gebissreiniger, ein Spanferkel, die Soße (mmmhhh) die Finanzkrise..

...ich brauch' doch ein Rettungspaket :D

...mahlzeit spätschicht...

...hey doc...für dein fackerl gibts doch n anderen fred, oder? hier werden doch nur rein vegetarische einsätze in die kopföffnung gedreht...:D

...damit wären wir beim thema: einsätze in den kopf zu drehen...das würde ich eh nicht ohne kopfabbau machen...in die ölwanne schon eher, aber nicht in den kopf...obwohl ich ein freund der "unaufwändigen" reparatur bin (darf aber kein "ich hoffe mal dass es geht"- pfusch sein) befürchte ich ja fast, dass ohne demontage des kopfes nicht viel sinnvolles bei rumkommt...ab hier kann man sich entscheiden, ob ein gebrauchter kopf drauf kommt (mit allen risiken das sowas auch mit sich bringt), oder ob man nen einsatz nimmt...ich pers. tendiere hier eher zum einsatz...aber nur, weil ich nicht wirklich weiss wie die bsc aussieht...ausserdem weiss ich halt hier, dass der kopf mit dem rest zusammen passt...

 

@PASD83...bist du einigermassen fit?....also so beim schrauben...

Och Sammler... wenn das Merkl schon Spekulantenhartzvier einführt... wird es auf unser bisserl Equipment nicht die Bohne noch ankommen - einen Torcoflex für alle auf Staatskasse... ich geh doch noch in die Politik :D ;)

Nunja... muss nicht alles auf einmal sein und letztendlich rentiert sich´s einfach ;) (*argh*... das Werkzeug, nicht das Merkel :cool: )

Unser aller räumliche Distanz ist ein Jammer... als Schrauber IG wären wir der Hit und alle vollumfassend versorgt.

 

Fackerl? Höhö... ich geb mir grad zum 05er Grappe Lumiere einen lecker alten Parrano mit hauchdünner luftgetrockneter Franzsalami dazu... joa, langsam fang ich den Lumiere zu verstehen an... sehr fein :D ;)

(bin ne arme Sau... auf Brot muss ich verzichten *gg* ...obwohl... Andrea hat frisch gebacken... *indiekücheschleich*)

 

Unser Sammler hat schon Recht... es gibt selbstschneidende Einsätze, welche gar nicht so wirklich schneiden, sondern eher sich einwürgen... keine Späne... zumindest nach Plan. Aber wer glaubt schon an Pläne, wenn er Murphey kennt? Eben... deswegen guck ich pers. da lieber danach nochmal rein oder hab´s abgebaut vor mir auf der Bank.

...mhmm, ja...die reinwürgerei....der single malt wird auch bisweilen reingewürgt...aber im unterschied dazu: er schmeckt trotzdem....reinwürgen von gewinde in gewinde...da könnt ich jetzt aber geschichten erzählen...da ist mir ja ein heli noch lieber...

...bei diesem zusammengabaatze hast du halt nach ner zeit das prob, dass das auch nicht mehr hält..naja, und dann ist da halt wieder was grob am dampfen...und dann kannst du das nicht mehr so leicht mal eben "nachschneiden"...

...wie gesagt...manchmal funktionieren dinge, da würde ich die finger davon lassen...aber in diesem fall würde ich das schon einigermassen professionell machen...

...und jetzt geb ich mir noch ne prozentige haselnuss...basta...

@ TE,

bei all den kulinarischen Köstlichkeiten, die hier gleich wieder anstehen ;):

Bei den Preisen, die für einen neuen Kopf für Dein Motorrad aufgerufen werden, würde ich trotz brauchbarer Einsätze für das Gewinde einen neuen (gebrauchten) Kopf montieren.

Die Standzeit eines Einsatzes ist nicht von hoher Dauer, auch die Variante von tec-doc ( Z 650) ist eher als Glücksfall zu bezeichnen. ;)

Das geht bei Deinem Fahrzeug problemlos ohne Motorenausbau und Du kannst auch gleichzeitig den "Schwachpunkt" Zylinderkopfdichtung mit egalisieren.

 

An alle Anderen ;) :

Eure Kochrezepte faszinieren, zum Glück konnte ich heute abend selbstgemachtes Currygeschnetzeltes geniessen.

Auch das Vanilleeis mit heissen Himbeeren hat erheblich zu meinem gesteigerten Wohlbefinden beigetragen.

OT Ende.

 

Viele Grüsse,

Arne

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zylinderkopf Gewinde kaputt