ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Tankgeber für GPZ 600 R Bj. 86 kaputt?

Tankgeber für GPZ 600 R Bj. 86 kaputt?

Themenstarteram 25. September 2009 um 11:22

moin, bei meiner Gpz 600 R Bj. 86 funktioniert leider die Tankanzeige nicht. Der Vorbesitzer sagte das der Tankgeber ( eine feine Schnur im Tank) kaputt sei und es ein allgemeines Problem bei der Gpz 600 sei. Die geht immer wieder kaputt. Wie reparier ich die (wenn es das Problem ist) und mach das auch sinn wenn die bald wieder kaputt geht? Oder ist es doch die Anzeige. Die anderen Anzeigen funktionieren einwandfrei. Wie prüf ich das? Im Reparatur-Buch steht auch nichts und unter suchen hab ich auch nichts gefunden. Danke und gruß...

Ähnliche Themen
10 Antworten

hallo,

 

ich kenne die gpz zwar nicht, gehe aber davon aus, daß das bei jedem möppi ähnlich funktioniert. 

zunächst würde ich einmal den steckkontakt/die kabel des fühlers überprüfen, ob sich der evtl. gelöst hat7kabelbruch o. ä. . (befindet sich bei dir vmtl. auch irgendwo unter dem tank).

wenn es das nicht ist, den sprit ablassen und den tank abmontieren. irgendwo am tankboden befindet sich dann eine art deckel/angeschraubte platte mit kabelabgang mit/an dem der geber in den tank geschraubt wird. sollte leicht zu finden sein, i.d.r. gibt´s da nur den benzinhahn und eben den kraftstoffstandfühler. 

abschrauben, wegwerfen, neuen rein, fertig.;)

ob und wie sich der fühler/geber selbst reparieren lässt, kann ich dir leider nicht sagen...

 

gruß mike

 

 

am 26. September 2009 um 14:16

Hi, zuerst brauchst du mal ein Elektro-Meßgerät. Meßgeräte sogenannte Multimeter gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt für 5 bis 10 Teuros. Muss nichts wildes sein, Billigteil reicht Man kann damit halt Strom, Spannung und Widerstände usw. messen.

Der Tankgeber ist im Tank eingebaut. Ausbau wie der Vorposter schon gesagt hat. Die Dinger gehen allerdings nicht so oft kaputt! Also erstmal drin lassen. Dieser Schalter hat einen L-Förmig gebogenen Draht an dem der Schwimmer befestigt ist und er geht halt je nach benzinstand rauf oder runter. Angeschlossen sind 2 Drähte. ein Schwarz/gelber (ist i.d.R. bei Kawa die Masse) und ein weiß/gelber.

Die kommen vorne auch kurz vor den Instrumenten in einem 4-Poligen Stecker an. Zündung aus ! Den ziehst du ab. Messgerät einschalten und auf Ohm stellen. Messspitzen zusammen halten. Müssten 0 Ohm angezeigt werden sonst ist die Batterie leer. Jetzt steckst du die Messspitzen deines Messgeräts in die Kontakte von Sw/ge und ws/ge. Natürlich nicht an der Hälfte vom Stecker der zu den Instrumenten geht. Messgerät auf Ohm stellen und einschalten. Du müsstest Irgendwas zwischen 4-10 Ohm (voller Tank) oder 90 bis 100 Ohm (leerer Tank) messen. Wenn du nichts misst sind entweder die Leitungen unterbrochen oder der Geber wirklich hin. Tank ausbauen und am Geber direkt nochmal messen.

Wenn der Geber ok ist schalte die Zündung an und Brücke mal sw/ge und ws/ge diesmal auf der anderen Steckerhälfte. Jetzt müsste die Tankanzeige Richtung Voll wandern sonst ist sie vermutlich kaputt.

Zur Anzeige selber: Sicherlich toll so was zu haben. Zeigt aber wirklich sehr pessimistisch an. Angenommen du verbrauchst 6l/100km. Du hast 18l kommst also 300km weit. Bei etwas über 100 km zeigt die Anzeige schon kurz vor halb leer an. bei 200km steht die Anzeige schon kurz vor rot. die letzten 100 km lassen sich also kaum unterscheiden. Wenn ich mal mehr Zeit habe werde ich meine Tankanzeige mal "eichen" indem man den Zeiger etwas in richtung optimistisch verdreht.

Noch Fragen ???? :D

Themenstarteram 1. Mai 2011 um 10:07

O.k. ich habs gemessen. Zeigt bei der Tankuhr null an! Aber soll die Zündung dabei wirklich aus sein? Dann hab ich so 12 ohm aufm Display, wenn die Zündung an. Sonst null!

Alles was mein Vorredner sagt ist richtig, allerdings geht es doch viel einfacher, und ohne Messgerät.

Es gilt herraus zu finden ob die Uhr kaputt ist, oder der Tankgeber. Das kannst du innerhalb 2 Minuten feststellen, OHNE etwas abbauen zu mussen. Auch der Tank kann dort bleiben wo sie ist. Du nimmst dein Sitz runter, und den Seitendeckel (linke Seite) ab. Dein Tank muss du an die Halkhalter unter dein Sitz losschrauben. Dann hebst du dein Tank an, und schon siehst du die 2 Poligen Stecker die den Tankgeber mit den Uhr im Tacho verbinded. Ein Bild habe ich angehängt. Der Stecker ziehst du auseinander, und mit ein stuck Draht, oder Büroklammer, übervrückst du der Stecker. Die Hälft die im Kabelbaum steckt, nicht die Hälfte die zum Tank geht.

Zündung einschalten. Wenn die Uhr in Ordnung ist, zeigt sie nun Voll an, wenn du die Brücke wieder raus ziehst (Zündung noch eingeschaltet) fällt sie auf Null. Wenn das so ist, ist die Uhr in Ordnung. Dann liegt es entweder an eine schlechte Verbindung, z.B korrosion in der Stecker. Stecker überprufen. Wenn hier alles ok ist, liegt es an der Schwimmer selber.

Der Geber ist ein gegossene Block mit ein Schimmwer Arm dran. Der Geber ist eine Potentiometer, und je nach Benzinstand ein Ohmwert gibt. Diese Potentiometer geht gern kaputt und zeigt entweder nichts, oder kuriose Werte an. Meine GPZ zeigt Leer, auch wenn noch halb voll ist, und ich habe noch keine GPZ Tankuhr gesehen die wirklich funktioniert. Wenn sie bei dir aber garnicht funktioniert, solltest du sie austauschen.

Ein Bild der Geber habe ich ebenfalls mit hochgeladen.

Gruß

Jason

Tankstecker
Tankgeber
Themenstarteram 1. Mai 2011 um 14:09

Super!!! Danke Jason! Ich wird das gleich ausprobieren...

Zitat:

Original geschrieben von zupergrobi

Messgerät einschalten und auf Ohm stellen. Messspitzen zusammen halten. Müssten 0 Ohm angezeigt werden sonst ist die Batterie leer. Jetzt steckst du die Messspitzen deines Messgeräts in die Kontakte von Sw/ge und ws/ge. Natürlich nicht an der Hälfte vom Stecker der zu den Instrumenten geht. Messgerät auf Ohm stellen und einschalten. Du müsstest Irgendwas zwischen 4-10 Ohm (voller Tank) oder 90 bis 100 Ohm (leerer Tank) messen. Wenn du nichts misst sind entweder die Leitungen unterbrochen oder der Geber wirklich hin. Tank ausbauen und am Geber direkt nochmal messen.

Ach ja, und das kannst du eigentlich dann nur wirklich machen wenn der Tankgeber ausgebaut ist, weil dann die möglichkeit besteht der Geber zu bewegen und die Meswerte an zu schauen.

Gruß

Jason

Themenstarteram 4. Mai 2011 um 21:51

O.K. die Tankuhr ist in ordnung! Der Geber muß dann kaputt sein! Wie gehe ich vor? Kann ich ihn reparieren? Vieleicht raus nehmen und gründlich säubern? Der Tank sieht schon etwas vergammelt aus wenn man reinschaut.

Wie ich oben schon erwähnt habe, ist die Elektronik eingegossen. Da kommst du nicht ran. Den wirst du nur ersetzten können.

Gruß

Jason

Themenstarteram 4. Mai 2011 um 23:45

Aber ich kann den Tankgeber doch raus nehmen?

Ja kannst du. 4 kleine schrauben und schon hast du sie in der Hand. Ausbauen, neue rein, verbindung und happy sein. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Tankgeber für GPZ 600 R Bj. 86 kaputt?